Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

503 Ergebnisse für „kündigung arbeitsvertrag kündigungsfrist befristet“

25.7.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 26.05 einen befristeten Arbeitsvertrag abgeschlossen und möchte diesen nun vor Arbeitsbeginn (01.09) aus persönlichen Gründen kündigen. ... Bei Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses als befristetes oder unbefristetes ist eine ordentliche Kündigung unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen möglich. Bei einer Verlängerung der Kündigungsfristen für die Arbeitgeberin (z.B. gemäß § 622 Abs.2 BGB) verlängern sich die Kündigungsfristen für den Arbeitnehmer entsprechend. 2.
20.5.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Wie gewönlich, handelte es sich die ganze Zeit um befristete Verträge, die lückenlos aneinander abgeschlossen waren. ... Mitarbeiter 4 Monate zum Quartalsende als Kündigungsfrist gilt. ... Die Begründung - da der aktuelle Vertrag weniger als 1 Jahr Laufzeit hat (befristet auf 8 Monate), besteht kein Anspruch auf Kündigung, außer über einen Auflösungvertrag.

| 16.4.2017
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Das Arbeitsverhältnis ist auf die Dauer von 3 Monaten befristet. 2. ... Die Kündigung des befristet abgeschlossenen Arbeitsvertrages muss sechs Wochen zum Quartalsende erfolgen. 2. ... Das Vertragsverhältnis wird ab dem 01.04.2015 unbefristet fortgeführt. -------- Die Aussage im eigentlichen Arbeitsvertrag zur Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende bezieht sich auf den befristeten Vertrag.
30.8.2018
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Nach nunmehr 6 Monaten Arbeitszeit sahen wir uns jedoch gezwungen den befristeten Arbeitsvertrag zu kündigen, da seine Leistungen mangelhaft sind. Als Formulierung bzgl. der Kündigung steht im befristeten Vertrag: "Innerhalb dieser Zeit kann das Arbeitsverhältnis beidseitig ohne Angaben von Gründen jederzeit gekündigt werden." ... Welche Kündigungsfrist haben wir ein zu halten (2 Wochen?)?
23.12.2017
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Der Arbeitsvertrag wurde zunächst auf ein Jahr also bis zum 30.01.2018 befristet. Nun habe ich eine Änderung zum Arbeitsvertrag unterschrieben, dass der Vertrag nochmal auf ein Jahr befristet wird; also beginnend vom 01.02.2018 bis zum 30.01.2019. Zum Punkt Kündigung steht in meinem Vertrag, dass nach Ablauf der Probezeit die gesetzlichen Kündigungsfristen gelten.

| 8.1.2020
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, ich benötige Ihre Zusicherung und Rechtsprechung zu folgender Klausel im Arbeitsvertrag. Es geht um die Kündigung eines befristetes Arbeitsverhältnis mit einzelvertraglicher Regelung. 2. ... Wenn ich die zwei Monate zum Monatsende einhalte, spricht einer Kündigung des befristeten Arbeitsvertrags nichts entgegen?

| 30.6.2009
Ich habe einen Praktikumsvertrag (befristeter Arbeitsvertrag) unterschrieben, der am 01.07.09 bis 30.09.2009 läuft. In diesem Vertrag ist nichts von Kündigungsfristen angegeben. ... Anschließend läuft dann ein unbefristeter Arbeitsvertrag ab 01.10.2009.
21.10.2010
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Guten Tag, mein Lebensgefährte hat einen befristeten Arbeitsvertrag der zum 31.07.2011 ausläuft. ... Nun würde er gerne wechseln, allerdings steht in seinem Arbeitsvertrag eine Kündigungsfrist mit 3 Monaten zum Monatsende. ... Welche Frist ist von meinem Lebensgefährten bei einer Kündigung einzuhalten?
1.9.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe seit dem 31.01.15 ein befristetes Arbeitsverhältnis bis 30.09.15 abgeschlossen (Kündigungsfrist 4 Wochen zum Monatsende). Im Mai habe ich einen neuen Arbeitsvertrag bei dem selben Unternehmen unterschrieben. ... Oder ist es aufgrund des unbefristeten Arbeitsvertrages nicht möglich?

| 25.11.2012
Hallo, derzeit befinde ich mich in einem befristeten Arbeitsverhältnis (2 Jahre). ... Vertraglich ist eine ordentliche Kündigung durch Arbeitnehmer und Arbeitgeber ausgeschlossen. Jedoch hätte ich momentan die Möglichkeit in einer anderen Firma einen unbefristeten Arbeitsvertrag anzunehmen.
16.2.2011
Nun steht in meinem befristeten Arbeitsvertrag wörtlich: "$2 Probezeit Kündigungsfristen Eine Kündigung ist unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen zulässig. Das Anstellungsverhältnis endet 12 Monate nach dem Arbeitsbeginn ohne dass es einer Kündigung bedarf." Habe ich mit dieser Formulierung die Möglichkeit vorzeitig und ordentlich zu Kündigen, oder ist mit "gesetzlichen Fristen" umgangssprachlich die Rede von "eine Kündigung ist aufgrund eines befristeten Arbeitsverhältnisses nicht möglich"?
20.2.2011
Es besteht ein sachlich befristeter Arbeitsvertrag, welcher einem zeitlich befristeten folgte. ... Es gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen. ----- Das zu Grunde liegende Projekt läuft noch. Erlaubt die Formulierung im AV dem Arbeitgeber eine ordentliche Kündigung bzw.

| 25.8.2010
Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag für die Dauer von 7 Monaten abgeschlossen. Der Arbeitsvertrag sieht eine Probezeit von 6 Monaten mit einer Kündigungsfrist in der Probezeit von 6 Wochen vor. ... Der Arbeitgeber möchte nun die Vertragsstrafe geltend machen, da die vereinbarte Kündigungsfrist nicht eingehalten wurde, und er keinen Ersatz so schnell finden und einarbeiten kann.

| 17.5.2012
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Im Tarifvertrag ist unter dem Punkt Beendigung des Arbeitsvertrags wiederum keine gesonderte Regelung für befristete Verträge enthalten. Dort steht nur: Die Kündigungsfrist nach Ablauf der Probezeit beträgt bei einer Beschäftigungszeit von bis zu 8 Jahren 3 Monate... ... Wie sollte die Kündigung dann formuliert sein?

| 15.2.2011
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Wie lange ist meine eigene Kündigungsfrist? Ich arbeite im 3. befristeten Arbeitsverhältnis bei einem einzigen Arbeitgeber ohne zeitliche Unterbrechung. ... Aktueller Arbeitsvertrag (3 Jahre) ist mit Bezug auf den TVÖD geschlossen.

| 6.3.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich bin derzeit in einem befristeten Arbeitsverhältnis bis zum 31. ... August 2013 mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten und dem Vermerk: "Eine Kündigung vor Beginn des Vertrags ist ausgeschlossen". Heißt das nun, dass bei unterzeichnung des neuen unbefristeten Arbeitsvertrags eine Kündigung vor Beginn, also vor dem 1.

| 14.3.2008
In dem Arbeitsvertrag steht: Für die Kündigung des gemäss Artikel 30 Absatz 1 Satz 1 TV-L befristeten Arbeitsverhältnisses gilt Artikel 34 Absatz 1 TV-L. ... In Artikel 30 des TV-L für befristete Verträge gibt es aber nun extra spezielle Kündigungsfristen, nach Absatz 5 wäre die Kündigungsfrist nach einem Jahr Beschäftigungszeit 6 Wochen zum Schluss eines Kalendermonats. Meine Fragen: Ist es zulässig, im Arbeitsvertrag die speziellen Kündigungsfristen des Tarifvertrages zu verändern oder welcher Vertrag hat hier Vorrang?

| 8.12.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Sehr geehrte Damen und Herren, nach meiner befristeten Beschäftigung von 2 Jahren, wird mir jetzt ein unbefristeter Arbeitsvertrag angeboten. ... Der neue Arbeitsvertrag enthält leider eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Quartalsende. ... Eine zweite Frage habe ich zur Formulierung meines Arbeitsvertrags, der keine Bindung an einen Tarifvertrag enthält: Bezüglich der Kündigungsfrist ist genau ein Passus eingefügt: ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Kündigungsfristen Eine Kündigung ist nur unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum Quartalsende zulässig.
123·5·10·15·20·25·26