Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

364 Ergebnisse für „kündigung arbeitgeber aufhebungsvertrag sperrzeit“

11.5.2016
474 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Guten Tag Am 28.04.16 habe ich die Kündigung erhalten per 30.05.16. ... Am 9.05.16 erhielt ich einen Aufhebungsvertrag mit dem Versprechen, die Summe per Ende Mai auf mein Konto zu überweisen. ... Ich habe ja zuerst die Kündigung erhalten und erst nachher den Aufhebungsvertrag.

| 15.4.2007
7959 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
(halbes Jahresbrutto) Der Aufhebungsvertrag enthält folgendes:--Arbeitsverhältniss endet zum 31.12.2007(Künigungsfrist)---Arbeitgeber zahlt anlässlich der Aufhebung 15000€ Brutto--Abfindung wird bezahlt sobald d.Nachweis über Zeitpunkt d.Meldung als Arbeitssuchender bei uns eingeht.... ---"BEENDIGUNGSGRÜNDE" Dieser Aufhebungsvertrag wir "krankheitsbedingt" auf Veranlassung des Arbeitnehmers geschlossen.... Sperrzeit???
29.8.2015
497 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Guten Tag, am gestrigen Tage habe ich nach einem guten Jahr Betriebszugehörigkeit eine fristgerechte Kündigung zu Ende September erhalten. Grund: Umsatzeinbruch und Kündigung einiger Stabsstellen. ... Um keine Sperre zu erhalten , soll ich die ordentliche Kündigung nehmen fürs Arbeitsamt.
19.7.2007
4964 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, anbei habe ich einige Fragen zum Thema Aufhebungsvertrag und der weiteren Situation meiner Bekannten. ... Bruttogehalt 2200;- Chef bot nun folgenden Aufhebungsvertrag an: Aufhebungsvertrag zwischen... und ... §1Einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses Die Parteien sind sich einig, dass das Arbeitsverhältnis zur Vermeidung einer betriebsbedingten Kündigung auf Veranlassung des Arbeitgebers am 30.09.07 einvernehmlich endet. ... Bonuszahlung in 08/07 Höhe unklar . 1)Wird Sie bei Annahme des Aufhebungsvertrages mit Sperre des Arbeitslosengeld zu rechnen haben und mit erheblichen Nachteilen kämpfen?

| 29.9.2014
2574 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo zusammen, ich melde mich zwecks Verhandlungen eines Aufhebungsvertrags sowie Umgehung einer Sperrzeit. ... Mein Arbeitgeber hat mir einen Aufhebungsvertrag angeboten. ... Bevor ich eine Offenheit zu einem Aufhebungsvertrag zeige und dazu stimme, möchte ich einige Vereinbarung im Aufhebungsvertrag einbauen/verhandeln, jedoch habe ich dazu einige Fragen: Ich habe mich mit dem Betriebsrat in Verbindung gesetzt, die haben mir gesagt, dass ich keine Sperrzeit von Arbeitsamt erhalten würde, wenn im Aufhebungsvertrag folgendes steht: Ohne den Aufhebungsvertrag wäre dem Arbeitnehmer unter Einhaltung der Kündigungsfrist betriebsbedingt gekündigt worden.

| 9.4.2008
4175 Aufrufe
Nun, nach 8,5 Monaten wurde vom Abeilungschef unter Anwesenheit eines Personalverantwortlichen in einem persönlichen Gespräch ein Aufhebungsvertrag angeboten. ... Man sei bereit, bei Einigung auf einen Aufhebungsvertrag eine Abfindung zu zahlen (quasi Abkauf der Kündigungsfrist) u. das Zeugnis sehr wohlwollend zu formulieren. ... Abfindung u. aller positiven Zusicherungen annehmen, unter Ausreizung der Möglichkeiten u. so schnell wie möglich einen neuen Job suchen / finden. 3. eine Kündigung zum 30.09. bekommen.
29.5.2013
1204 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Der Arbeitgeber hat davon keine Kenntnis. ... Kann der Arbeitgeber die betriebsbedingte Kündigung (bei der ggf. eine Abfindung resultiert) umgehen, wenn die vorgeschlagene Alternativposition abgelehnt wird? ... Entstehen in dieser Situation für den Arbeitgeber Vorteile, wenn ein Aufhebungsvertrag mit vorzeitigem Austritt (Austritt bereits nach 2 Monaten statt drei monatiger Kündigungsfrist) mit Abfindung geschlossen wird?

| 18.6.2010
3394 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
AG hat mich vor Kurzem informiert, dass er einen Aufhebungsvertrag wünscht. Im Kontext hat er eine personenbedingte Kündigung "ersatzweise" angedeutet. ... Fristbeginn der Sperrzeit u.

| 21.6.2012
2340 Aufrufe
Guten Tag, Ich bin seit 7 Jahren als Projektleiter und Chefredakteur beim meinem Arbeitgeber angestellt und möchte mich nun selbständig machen. ... Meines Wissens unterliege ich bei einer Eigenkündigung und einem Aufhebungsvertrag der Sperrfrist, aber anscheinend auch, wenn mir eine verhaltensbedingte Kündigung ausgesprochen würde. ... 2) Welche Konsequenzen hätte ein gegenseitiger Aufhebungsvertrag zum August?
28.6.2010
4764 Aufrufe
Ich sehe das so: Der Arbeitgeber signalisiert mir, Aufhebungsvertrag mit Abfindung, oder anderweilige Kündigung ohne Abfindung, also Arbeitsplatzverlust "so oder so". Nachdem nun der Aufhebungsvertrag unterzeichnet wurde, wird dann doch der Arbeitgeber nicht trotzdem noch das Integrationsamt benachrichtigen, sowie die Schwerbehindertenvertretung und in Sachen Kündigung trotzdem alles vorbereiten, als hätte ich den Aufhebungsvertrag gar nicht unterzeichnet. ... Nun meine Frage: Ist der Arbeitgeber verpflichtet, trotz unterzeichneten Aufhebungsvertrag, hier noch zweispurig zu fahren und eine außerordentliche Kündigung soweit "vorzubereiten", dass diese Kündigung dann auch noch zulässig wäre, also eine zustimmung vom Integrationsamt und Schwerbehindertenvertretung einzuholen ?
20.9.2004
4671 Aufrufe
Eine Kündigung von Arbeitgeberseite wäre nicht ausgeschlossen gewesen. Da ich durch die unregelmäßige und abrufbereite Arbeitszeit keine feste Betreuung meines Kindes (16 Monate) organisieren konnte, habe ich mich mit meinem Arbeitgeber auf einen Aufhebungsvertrag geeinigt. Das Arbeitsamt hat mir vorab - leider nur mündlich - keinerlei Sperrzeiten zugesichert.
3.10.2006
4800 Aufrufe
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Mein Arbeitgeber rechnet damit, dass ich als ehem. ... Was mich erwarten läßt: Ich erwarte, dass mir mein Arbeitgeber einen Art Aufhebungsvertrag anbietet. ... Einmal wegen der Abfindung (rechne fest damit) und einmal wegen der Sperrzeit!
27.4.2017
233 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich bin seit fast drei Jahren in der Praxis angestellt und habe eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende. Mir wurde gestern ein Aufhebungsvertrag nahe gelegt. ... Wenn ich dem Aufhebungsvertrag zustimmen würde, wie ist es denn dann mit Arbeitslosengeld, werden die 2 Monatsgehälter Abfindung angerechnet?

| 2.12.2016
252 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Kündige ich Ende Dezember erhalte ich zusätzliche 3 Monatsgehälter Ende Januar erhalte ich zusätzliche 2 Monatsgehälter Ende Februar erhalte ich zusätzlich 1 Monatsgehalt. e) Auszahlungen laut Aufhebungsvertrag werden erst im Monat nach dem Ausscheiden gezahlt Nun stellen sich mir drei Fragen 1) Unklar ist es mir wie es sich verhält mit Sperrzeiten und Anrechnungen der Abfindungen beim ALG1. ... Der Aufhebungsvertrag erlaubt mir selbst kurfristig zu kündigen. ... Weder Aufhebungs- noch der Arbeitsvertrag enthalten hierzu irgenwelche Regelungen. 3) Bei Kündigung zu Ende Dezember werden die Auszahlungen laut Aufhebungsvertrag erst im Januar gezahlt, also nach Arbeitsvertragsende.
18.1.2011
13222 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Gleichzeitig bekam ich von meinem Arbeitgeber die fristlose Kündigung aufgrund von anderen Gründen. ... Mein Arbeitgeber (Kleinbetrieb) bietet mir nun einen Aufhebungsvertrag an, der mit Gültigkeit des Tages der Unterzeichnung noch in dieser Woche abgeschlossen werden soll. ... Sollte es zu keinem Aufhebungsvertrag kommen, ist mir dann ohne Kündigungsschutzklage eine Sperrzeit der AA sicher?

| 23.1.2015
5670 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Ich habe daraufhin einen mir angebotenen Aufhebungsvertrag unterschrieben und nun vom Arbeitsamt die volle Sperrzeit von 12 Wochen gemäß § 159 Absatz Nr. 1 S.2 Nr.1 SGB III auferlegt bekommen. ... Die Kündigung wurde durch den Arbeitgeber mit Bestimmtheit in Aussicht gestellt, die angedrohte Kündigung hätte das Arbeitsverhältnis zum selben Zeitpunkt beendet. 2. ... Wie sind die Erfolgsaussichten hinsichtlich eines Einspruchs gegen diese Sperrzeit aus?

| 7.11.2008
10168 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich (44) habe mich mit meinem Arbeitgeber nach siebenjähriger Unternehmenszugehörigkeit als unbefristet Angestellter mittels Aufhebungsvertrag auf eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses geeinigt. ... B 11a AL 47/05R, mitgeteilt, dass eine Sperrzeit von 12 Wochen verhängt wird, weil keine Abfindung von 0,25 bis 0,5 Monatsgehältern pro Beschäftigungsjahr gezahlt wurde. Ich hatte mich zuvor informiert, dass eine Abfindung auf den ALG-Bezug angerechnet würde und dass es sehr wichtig sei, dass im Aufhebungsvertrag auf den Hinweis zur Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist geachtet wird.
7.3.2008
11959 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Ich wies darauf hin, dass eine Kündigung aufgrund des Arbeitsvertrages erst zum 30.04.2008 möglich sei und lehnte das Angebot ab. ... Ist es sinnvoller, einen derartigen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben, oder auf eine offizielle, betriebsbedingte Kündigung zu bestehen? ... Gibt es andere Möglichkeiten als einen Aufhebungsvertrag?
123·5·10·15·19