Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.103 Ergebnisse für „kündigung arbeitgeber arbeitnehmer verhalten“

11.7.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ein Bekanter von mir wurde zum 30.5.13 betriebsbedingt gekündigt.Er reichte eine Kündigungsschutzklage ein.Am 3.6.13 war mündliche Verhandlung, wo dem Arbeitgeber angeraten wurde ein "Anerkennungsurteil" anzunehmen.Arbeitgeber lehnte ab.Keine Einigung.Kammertermin für Ende August bestimmt.Keinen weiteren Kontakt zum Arbeitgeber. ... Darin befanden sich drei "Abholungen" für Einschreiben/Rückschein, von seinem Arbeitgeber.Diese wurden wieder von der Post zurückgesendet.Er hat Sie nicht erhalten bzw gelesen. Darin fordert der Arbeitgeber auf, seine Arbeit wieder aufzunehmen(Dies weis er von einer ehemaligen Arbeitskollegin) Rechtfertigt dies zu einer nochmaligen Kündigung bzw wie soll er sich Verhalten.
29.5.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Ich bin seit dem 01.09.10 bei einem Arbeitgeber beschäftigt (davon erste 12 Monate befristeter Vertrag als Trainee, danach unbefristet). ... Der Arbeitgeber hat davon keine Kenntnis. ... Kann der Arbeitgeber die betriebsbedingte Kündigung (bei der ggf. eine Abfindung resultiert) umgehen, wenn die vorgeschlagene Alternativposition abgelehnt wird?
25.6.2013
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Diese Einschätzung hat der Arbeitgeber auch (mündlich) geteilt. ... Kündigung nutzt mir also nichts. Wie soll ich mich verhalten?
21.8.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Nach einem Streit mit dem Arbeitgeber (Geschäftsleitung) verlässt der Arbeitnehmer fluchtartig und ohne Erlaubnis und Wollen des Arbeitsgebers das Büro und das komplette Betriebsgelände. ... Kann in diesem Fall von einer Kündigung des Arbeitnehmers ausgegangen werden? Der Arbeitgeber möchte nicht kündigen sondern geht von einer Kündigung des Arbeitnehmers aus durch weiteres Nichterscheinen am Arbeisplatz.

| 13.3.2017
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
In meinem Arbeitsvertrag ist folgendes festgehalten: "Das Arbeitsverhältnis endet durch ordentliche Kündigung unter einer Einhaltung einer Frist von 6 Wochen zum Quartalsende. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unverändert. Die Kündigung bedarf der Schriftform."
7.12.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Abend, folgende Problematik: Ich habe zum 1.11.2011 einen Fahrer angestellt, Vollzeit mit 6 Monaten Probezeit, mit 2-wöchiger Kündigungsfristinder Probezeit. ... Nun meine Frage, wie soll ich mich nun verhalten.. es ist ja von keiner Seite eine Kündigung ausgesprochen worden!? ... Wie verhalte ich mich denn hier am besten?

| 30.3.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Ausserdem fragte man mich auch gleich, ob ich diese Kündigung auch annehmen werde! ... Soll ich eine Kündigung vorab prüfen lassen? ... Wie soll ich mich jetzt meinem Arbeitgeber gegenüber weiter verhalten?
28.3.2014
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Das möchten wir auf gar keinen Fall, da wir sehr zufrieden waren und unser Arbeitnehmer seine Arbeit zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt hat. ... Und wenn wir die Arbeitnehmer (sind nur insgesamt 3) zum 30.04.14 kündigen ist dies zu schaffen. In dieser schwierigen Lagen stehen unsere Arbeitnehmer zu 100% hinter uns.

| 9.1.2013
Mein Arbeitgeber hat mir geschrieben, dass ich ja der Auflösung des Arbeitsverhältnisses zugestimmt hätte (was so nicht stimmt) und ob er jetzt die Kündigung fertig machen kann mit Zahlung einer Abfindung von einem Bruttomonatsgehalt. ... Ich weiß nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll. ... Oder soll ich auf einer fristgemäßen Kündigung ohne Abfindung bestehen?
19.11.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nun hat Arbeitnehmer A aber den lange gehegten und dem Arbeitgeber Z bereits im Sommer mündlich (!) ... Meine konkreten Fragen: - Wie verhält es sich mit den Kündigungsfristen während der Elternzeit, wenn während der Elternzeit zu einer Kündigung und Betriebsschließung kommt und entsprechend dem Arbeitnehmer A fristgerecht (drei Monate zum Monatsende) gekündigt wird? ... In seinem verquasten Hirn spinnt sich jetzt A zurecht, dass ja der Antrag auf Elternzeit (& Elterngeld) dem Arbeitgeber nur recht sein kann - der Arbeitnehmer verschwindet von der Payroll, und während der Elternzeit gibt es eine Kündigung wegen Betriebsschließung.
13.2.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Die Kündigungsfrist sind 3 Monate zum Quartal. 14 Tgae nach der Kündigung hat der Mitarbeiter eine fristlose Kündigung ohne beschriebenen Grund erhalten. Der Mitarbeiter hat sich Vertragskonform verhalten. ... Meine frage lautet: Muss der Arbeitnehmer jetzt im Nachhenein sein Lebenslauf und sein Diplom dem Arbeitgeber beweisen?

| 5.12.2004
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
In einer Firma besteht eine Vereinbarung, die betriebsbedingte Kündigungen ausschließt. ... Der Arbeitgeber will den Arbeitsplatzabbau trotzdem durch nicht näher genannte weitere Maßnahmen mit diesem Mitarbeiter realisieren. Ist der Altersteilzeitvertrag für den Arbeitgeber bindend oder muß der betroffene Arbeitnehmer letztlich doch mit seiner Kündigung rechnen?

| 21.6.2012
Guten Tag, Ich bin seit 7 Jahren als Projektleiter und Chefredakteur beim meinem Arbeitgeber angestellt und möchte mich nun selbständig machen. ... 3) Welche Möglichkeiten hat mein AG, mir zu kündigen, ohne dass er sich gesetzwidrig verhält? Wäre eine außerordentliche Kündigung empfehlenswert?
4.12.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Es sind mittlerweile über sieben Wochen vergangen und der Arbeitnehmer hat auch nicht versucht, Kontakt mit uns als Arbeitgeber aufzunehmen, weder eine Entschuldigung oder andere Mitteilungen. Wie sollen wir uns nun weiter verhalten? Können wir eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses auf Grund dieser Vorfälle aussprechen und wenn ja, welchen Grund wo schickt man die Kündigung hin?

| 11.6.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Betreff: fristlose Kündigung durch Arbeitgeber nach meiner fristgerechter Kündigung als Arbeitnehmer Sehr geehrte Damen und Herren, aus dem Bereich Arbeitsrecht habe ich momentan ein kleines Problem. Am 27.05.05 habe ich bei meinem Arbeitgeber „A“ meinen Arbeitsvertrag fristgerecht zum 31. ... Sie erstreckt sich auch auf die Zeit nach Beendigung des Dienstverhältnisses bei „A“ Punkt 14 Vertragsstrafe Löst der Mitarbeiter unter Bruch des Vertrages das Anstellungsverhältnis oder veranlasst er die andere Partei durch schuldhaftes vertragswidriges Verhalten zur Kündigung, so hat er ein Brutto-Monatsgehalt ohne Nachweis eines Schadens zu zahlen.

| 21.10.2014
Die Kündigungsfrist nach der Probezeit bestimmt sich aus den gesetzlichen bzw. tariflichen Kündigungsfristen. ... Jedoch enthält der Arbeitsvertrag eine Vertragsstrafe die wie folgt definiert ist: "Nimmt der Arbeitnehmer die Arbeit schuldhaft nicht oder verspätet auf, beendet er das Arbeitsverhältnis ohne Einhaltung der maßgeblichen Kündigungsfrist, verweigert er - auch nur vorrübergehend - die Arbeit oder kündigt der Arbeitgeber wirksam aufgrund von schuldhaften, vertragswidrigen Verhaltens des Arbeitnehmers das Arbeitsverhältnis, so ist der Arbeitnehmer zur Zahlung einer Vertragsstrafe verpflichtet (Höhe: ein Bruttomonatsentgelt)." ... Darüber hinaus würde es mich Interessieren, inwiefern ich von der Vertragsstrafe berührt sein würde bei einer Kündigung vor Arbeitsantritt.

| 3.11.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Ich (Arbeitnehmer) habe meinen Arbeitsvertrag ordentlich und fristgemäß gekündigt. ... Aufgrund dieser Kündigung besteht kein Anspruch auf Karenzentschädigung. ... Der Arbeitnehmer kann sofort mit Beendigung des Arbeitsvertrages in Wettbewerb treten. - Somit ist Satz 1 der Erklärung (die "Kündigung") nichtig (oder unwirksam?).
21.10.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Seit Anfang Oktober erkrankt wegen eines privaten Unfalls für voraussichtlich 8 Wochen. 2 Tage nach Abgabe der Krankmeldung Kündigung durch Arbeitgeber (angeblich wegen Arbeitsmangel, obwohl der Arbeitgeber mündlich äusserte, mich ggf. nach der Erkrankung wieder einzustellen). 1. Ist die Kündigung rechtens? ... Wie verhält es sich mit der Lohnfortzahlung?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·55·56