Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

439 Ergebnisse für „kündigung arbeitgeber arbeitnehmer urlaubsanspruch“

22.1.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Hallo, ich habe eine Frage zu Mutterschutz/Elterngeld/Elternzeit/Urlaubsanspruch mit der Bitte um Beantwortung. ... Frage: - Wenn ich jetzt schon zum 31.7. kündige (Ende Mutterschutz voraussichtlich 2.8) steht mir dann der volle Urlaubsanspruch zu? ... - Soweit ich weiß, gibt es eine Regelung, dass der Arbeitgeber bis vier Monate nach der Geburt den Arbeitnehmer nicht kündigen kann, zählt das dann auch wenn ich kündigen möchte?

| 1.9.2014
Ich habe mein Arbeitverhältnis bei meinem derzeitigen Arbeitgeber auf den 15.09.2014 gekündigt. 2. ... Der Urlaubsanspruch von 30 Tagen ist im Vertrag nicht Niedergeschrieben ist aber auf dem Lohnzettel ersichtlich. 6. ... Mein Arbeitgeber meint jetzt das ich nur 20 Tage Urlaub hätte und ich den Rest nicht nehmen darf, das ist aber meiner Meinung nach Falsch.

| 29.7.2016
Bei einer Kündigung in der zweiten Jahreshälfte steht mir der volle Jahresurlaub zu. ... Unter dem Paragraphen "Kündigung" ist keine spezielle Urlaubsklausel vermerkt (lediglich für eine Anrechnung bei Freistellung). ... Welche Rechte habe ich als Arbeitnehmer?

| 9.1.2010
Sehr geehrter Rechtsanwalt, meine Situation: vom 01.01.2009 bis 31.03.2009 war ich bei meinem alten Arbeitgeber Teilzeit beschäftigt. Ich erhielt zum 25.02.09 die Kündigung mit dem Satz „Die Freistellung bis zum 31.03.09 erfolgt unter Anrechnung zustehender Urlaubsansprüche“ (Urlaub lt. ... Lt. § 4 BUrlG denke ich stand mir voller Urlaubsanspruch beim neuen AG zu, abzüglich 6 Tage vom alten AG lt.
8.8.2016
Auf ihrem Habenkonto befinden sich aktuell mehrere Dutzend Überstunden und ein anteiliger Urlaubsanspruch (20 Arbeitstage/Jahr) für die Zeit vom 01.04.2016 bis heute von sechs (oder sieben? ... Kann der Arbeitgeber meiner Frau in bestimmten Situationen (z.B. mangelndes Personal) die Kündigungsfrist eigenmächtig verlängern - beispielsweise den Freizeitausgleich meiner Frau an die 14-Tage-Kündigungsfrist anhängen oder gar auf eine Auszahlung für die erbrachte Leistung meiner Frau bestehen (Vertragsinhalt: „Überstunden werden mit Freizeit abgegolten.")? ... Worauf ist bei einer ordentlichen Kündigung durch den Arbeitnehmer während der Probezeit noch zu achten bzw. was sollte ein Kündigungsschreiben in jedem Fall beinhalten?

| 4.6.2011
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Mein Urlaubsanspruch beim bisherigen Arbeitgeber beträgt 30 Tage pro Jahr. ... Nun habe ich aber irgendwo gelesen, dass bei Ausscheiden in der zweiten Jahreshälfte der komplette Urlaubsanspruch gewährt (oder abgegolten) werden muss und § 5 BUrlG liest sich für mich auch so: "1) Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer ... c) wenn er nach erfüllter Wartezeit in der ersten Hälfte eines Kalenderjahrs aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet." ... Stehen mir also für 2011 vom bisherigen Arbeitgeber 17,5 oder 30 Urlaubstage zu?

| 5.10.2015
von Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann
Ich habe einen jährlichen Urlaubsanspruch von 24 Tagen, von denen ich bereits 6 Tage in Anspruch genommen habe. Zum 30.9.15 habe ich bei meinem letzten Arbeitgeber gekündigt, um ab 1.10.15 eine neue Tätigkeit zu beginnen. ... Als ich heute das Gespräch mit meinem letzten Arbeitgeber gesucht habe, sagte sie mir, daß sie das Geld nicht auszahlen müsste und dass sie für meinen neuen Arbeitgeber eine Urlaubsbescheinigung fertig machen würde, die enthält , wieviel Urlaub ich genommen habe und was mir noch zusteht.

| 19.6.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann, seit 01.03.2004 im Betrieb, hat zum 31.08.2010 die Kündigung erhalten. ... Der AG sagt nun, das er nur einen Urlaubsanspruch von 20UT (BuG)hätte und hier ist auch noch strittig ob Gesamtjahresurlaub oder zu 8/12. ... Ihre Antwort sollte dazu dienen beim Arbeitgeber die zustehenden Ansprüche argummentativ durchsetzen zu können ohne arbeitsgerichtlich aktiv werden zu müssen , da dieser in der Vergangenheit sich stets fair gezeigt hat und wir denken das der Disput auf Fehlinformationen basiert.
9.5.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Da ich in der zweiten Jahreshälfte gekündigt habe und in meinem Arbeitsverträg keine "pro rata temporis"- Regelung vorhanden ist, würde mir meines Wissens bei einem Arbeitgeberwechsel der volle Urlaub für das Jahr 2016 in höhe von 30 Urlaubstage zustehen. Meine Frage ist jetzt, ob mir die 30 Tage Urlaub bei einer Kündigung zum 31.07.2016 auch zustehen, wenn ich anschließend eine Vollzeitschule besuche.
17.2.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ausgangssituation: Kündigung durch den Arbeitgeber am 08.12.08 zum 15.01.09 erhalten, "von der weiteren Arbeitsleistung stellen wir Sie mit dem heutigen Tage unter Anrechnung ihres Urlaubs gemäß geschlossenen Arbeitsvertrag frei. Im Gütetermin lautet der Vergleich: Die ordentlichen Kündigungen vom 08.12.2008 sind gegenstandslos und das Arbeitsverhältnis wird bis zum 15.04.2009 ordnungsgemäß abgerechnet und der sich hieraus noch ergebende Nettobetr4ag bei Fälligkeit an den Kläger ausgezahlt Gegen die Freistellung unter Anrechnung des Urlaubes habe ich keinen Widerruf eingelegt. Da die Kündigung gegenstandslos ist, stellt sich für mich die Frage, ob die Freistellung weiterhin bestand hat, oder ob nun mir wieder entsprechender Urlaubsanspruch zur Verfügung steht.
30.6.2009
Laut Arbeitsvertrag habe ich einen Urlaubsanspruch von 28 Tagen.
28.3.2006
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Bis dahin habe ich noch einen Urlaubsanspruch von 7,5 Tagen. ... Ich denke, er will sich für meinen Kündigung so "rächen". Wie kann ich meinen Urlaubsanspruch durchsetzen?
25.6.2013
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Probleme mit meinem Arbeitgeber wegen Urlaub vom 16.09 bis 28.09. d.J. abgelehnt wegen betrieblicher Belange, weil ein Auftrag möglicher Weise erteilt wird. ... Diese Einschätzung hat der Arbeitgeber auch (mündlich) geteilt. ... Kündigung nutzt mir also nichts.

| 21.7.2010
Zur Hintergrundinformation: Ich werde dieser Tage bei meinem Arbeitgeber schriftlich kündigen, ein mündliches Vorab-Gespräch gab es schon. Für meine Kündigung gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen, d.h. vier Wochen zum Ende eines Kalendermonats. ... Noch in der Kündigung?

| 2.7.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Ich habe zum 31.08.2013 gekündigt und möchte gern wissen, wieviele Urlaubstage mir mein derzeitiger Arbeitgeber im Jahr 2013 unter Berücksichtigung der u.g. ... Dieser beträgt zur Zeit 25 Arbeitstage." b) "Wird das Dienstverhältnis im Laufe des Jahres, für welches dem Arbeitnehmer Erholungsurlaub zusteht, gelöst, so wird dieser anteilig gewährt, es sei denn, daß das Dienstverhältnis durch fristlose Kündigung ... seitens der Firma gelöst wird."

| 6.5.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Nachgewiesene Aufwendungen, die durch den Widerruf entstehen, trägt der Arbeitgeber." Können Sie mir daher einen Rat geben, wie ich hier am besten vorgehen kann/muss und zu wann ich hier meine schriftliche Kündigung einreichen sollte? ... Dies gilt mit der Maßgabe, dass die Verlängerung der Kündigungsfrist für eine Arbeitgeberkündigung durch Gesetzt, Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung in gleichem Umfang die Verlängerung der Kündigungsfrist für die Kündigung durch den Arbeitnehmer zur Folge hat.

| 6.5.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Beschäftigt war der Arbeitnehmer vom Jahr 2011 bis 30.04.2013. Den Urlaub vom 05.04.2013 bis 26.04.2013 hat der Arbeitnehmer genommen. ... Das Urlaubsentgelt wurde ihm verweigert, weil er aufgrund der Kündigung nur 9 Tage Urlaubsanspruch hat (20/12 x 4 = 9 Tage).

| 18.9.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe zum 15.10. diesen Jahres meinen Vertrag bei meinem jetzigen Arbeitgeber gekündigt, bei dem ich seit 2007 beschäftigt bin. Zum 16.10. fange ich bei einem neuen Arbeitgeber an. ... Meiner Meinung habe ich daher beim aktuellen AG noch einen Urlaubsanspruch von 4 Tagen, da ich nach dem 30.06. gekündigt habe und somit noch Anspruch auf den kompletten Jahresurlaub habe.
123·5·10·15·20·22