Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.518 Ergebnisse für „kündigung arbeitgeber arbeitnehmer mitarbeiter“

25.6.2013
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Probleme mit meinem Arbeitgeber wegen Urlaub vom 16.09 bis 28.09. d.J. abgelehnt wegen betrieblicher Belange, weil ein Auftrag möglicher Weise erteilt wird. ... Diese Einschätzung hat der Arbeitgeber auch (mündlich) geteilt. ... Kündigung nutzt mir also nichts.
17.2.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Tarifvertrag, betriebliche Übung Soweit in diesem Vertrag nicht etwas abweichendes vereinbart ist, finden die Bestimmungen des jeweils gültigen Manteltarifvertrages für die Arbeitnehmer in den bayerischen Betrieben des Groß- u. ... Kündigung Die Kündigungsfristen richten sich nach den jeweils zum Zeitpunkt des Ausspruches der Kündigung gültigen gesetzlichen Bestimmungen, soweit nicht Bestimmungen eines für allgemein verbindlich erklärten Manteltarifvertrages vorgehen. Verlängerte Kündigungsfristen gelten in gleicher Weise für xxxx (hier steht im Vertrag der Name des Unternehmens) und den Mitarbeiter.
28.11.2011
Einer meiner Mitarbeiter hat meines Erachtens ein Alkoholproblem. ... Regelmäßig fällt der Mitarbeiter aber bei Kollegen und Kunden durch "Lallen" am Telefon auf und durch mangelnde Konzentration. ... Welche Möglichkeiten habe ich als Arbeitgeber?
25.1.2012
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Im Wiederholungsfall muss der Arbeitgeber eine Vertragsstrafe bezahlen. ----------------------------------------------- Dieses Risiko will der Arbeitgeber nun an die Mitarbeiter weitergeben, indem diese eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnen müssen, wenn sie weiterhin dort tätig bleiben wollen: 1) der Arbeitnehmer verpflichtet sich, bei jeder Bestellung darauf hinzuweisen, dass nur ein bestimmtes Produkt geführt wird --> m.E. hinnehmbar, auch wenn man nicht jeden Hinweis dokumentieren kann 2) dem Arbeitnehmer ist bekannt, dass im Falle eines Verstoßes erheblicher Schaden entstehen kann --> ja, aber Unterlassungserklärung ist den Mitarbeitern nicht bekannt gemacht worden; Strafe soll bei 12.000 € liegen 3) "Verstößt der Arbeitnehmer gegen seine Verpflichtung aus Ziff. 1, so verpflichtet er sich, dem Arbeitgeber den hierdurch entstandenen Schaden in voller Höhe zu ersetzten. Hierzu zählen auch die Kosten eines zur Rechtsberatung hinzugezogenen Rechtsanwalts." 4) Arbeitnehmer nimmt zur Kenntnis, dass Abmahnung und ggf. auch (außerordentliche) Kündigung folgen können, auch wenn kein Schaden entsteht. ----------------------------------------------- Fragen: - wie können die Mitarbeiter damit umgehen, wenn es Voraussetzung für eine Weiterbeschäftigung ist (es gibt i.d.R. keine Arbeitsverträge)? ... - wenn mit Bezug zur "Arbeitnehmerhaftung" dem Mitarbeiter eine (Teil-)Schuld nachgewiesen wird, wie wirkt sich der Umstand aus, dass er beim Arbeitgeber in einem geringfügigen Beschäftigungsverhätlnis tätig ist?

| 24.4.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: ein Mitarbeiter einer Personalberatung hat vom Arbeitgeber veranlasst einen persönlichen Account bei einer Business-Plattform (XING). ... Der Mitarbeiter hat sich vor einigen Tagen nachweislich von diesem (vom Arbeitgeber bezahlten) Business-Account bei einem anderen Unternehmen (Beratungshaus, jedoch andere Branche) um eine Stelle beworben. ... (Zusatzinfo: in der Personalberatung werden weniger als 5 Arbeitnehmer regelmäßig beschäftigt, eine fristgerechte Kündigung wäre demnach jederzeit möglich, es geht jedoch speziell um die Wirksamkeit einer außerordentlichen Kündigung).
13.2.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Der Mitarbeiter hat fristgerecht bei seinem Arbeitgeber gekündigt. Die Kündigungsfrist sind 3 Monate zum Quartal. 14 Tgae nach der Kündigung hat der Mitarbeiter eine fristlose Kündigung ohne beschriebenen Grund erhalten. ... Meine frage lautet: Muss der Arbeitnehmer jetzt im Nachhenein sein Lebenslauf und sein Diplom dem Arbeitgeber beweisen?

| 5.12.2004
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
In einer Firma besteht eine Vereinbarung, die betriebsbedingte Kündigungen ausschließt. ... Der Arbeitgeber will den Arbeitsplatzabbau trotzdem durch nicht näher genannte weitere Maßnahmen mit diesem Mitarbeiter realisieren. Ist der Altersteilzeitvertrag für den Arbeitgeber bindend oder muß der betroffene Arbeitnehmer letztlich doch mit seiner Kündigung rechnen?

| 11.6.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Betreff: fristlose Kündigung durch Arbeitgeber nach meiner fristgerechter Kündigung als Arbeitnehmer Sehr geehrte Damen und Herren, aus dem Bereich Arbeitsrecht habe ich momentan ein kleines Problem. Am 27.05.05 habe ich bei meinem Arbeitgeber „A“ meinen Arbeitsvertrag fristgerecht zum 31. ... Punkt 11 Schweigepflicht Auf die Schweigepflicht, die sich auf alle dem Mitarbeiter bekannt gewordenen Angelegenheiten der „A“, ihren Kunden und ihren Mitarbeiter erstreckt, wird der Mitarbeiter besonders aufmerksam gemacht.

| 2.4.2012
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Nach 30 Monaten studentischer Mitarbeit in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis wird mir vorr. zum 15.05.12 gekündigt. ... Ein offizieller Grund wurde mir noch nicht genannt, da die Kündigung noch nciht ausgesprochen wurde.
31.1.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Völlig überrascht von der Kündigung und einem gewissen Anflug von Panik, weil ich nicht wusste, wie es denn nun weitergehen sollte, verlor ich den Fötus in der 5. ... Eine ordenliche schriftliche Kündigung habe ich bis heute noch nicht erhalten, jedoch besteht auch kein schriftlicher Arbeitsvertrag. ... Ist es rechtlich überhaupt korrekt, daß Ältere Mitarbeiter zugungsten neuer Angestellter gekündigt werden, auch noch mit der Begründung, daß der Betrieb in finanziellen Schwierigkeiten stecke?
19.11.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nun hat Arbeitnehmer A aber den lange gehegten und dem Arbeitgeber Z bereits im Sommer mündlich (!) ... Somit naht nun die siebenwöchige Frist, zu der Arbeitnehmer A seinem Arbeitgeber Z auch schriftlich mitteilen muss, dass er Elternzeit nimmt. ... In seinem verquasten Hirn spinnt sich jetzt A zurecht, dass ja der Antrag auf Elternzeit (& Elterngeld) dem Arbeitgeber nur recht sein kann - der Arbeitnehmer verschwindet von der Payroll, und während der Elternzeit gibt es eine Kündigung wegen Betriebsschließung.

| 27.1.2008
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Der Betrieb hat weniger als 10 Mitarbeiter, damit entfällt wohl der gängige Kündigungsschutz. ... Im persönlichen Gespräch sprach der Arbeitgeber von einer betriebsbedingten Kündigung, die Umsätze stimmten nicht, er wolle bzw. müsse die Stelle deshalb einsparen. ... Parallel zur Kündigung stellt der Arbeitgeber eine Auszubildende ein, erstmalig seit mehreren Jahren.

| 18.4.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Im vergangenem Jahr kam eine der 400€ kraft hinzu und der weitere technische Mitarbeiter. ... Meine fragen nun: Ist dies art der Kündigung rechtens, der neue Mitarbeiter und die 400€ kraft sind erst rund 8 Monaten im betrieb. ... Kann ich gegen die entsprechende Kündigung Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht ohne Rechtanwalt erheben?
31.1.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Die Mitarbeiter wurden fristgerecht gekündigt. Der Betrieb hatte drei Arbeitnehmer. ... Ist eine Kündigung während dem Mutterschutz, bei Betriebsaufgabe, möglich?

| 28.8.2015
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Ich: Kleinunternehmen mit weniger als 5 Beschäftigten Arbeitsvertrag sieht vor : 2 wöchige Kündigungsfrist im Rahmen der Probezeit (Probezeit 6 Monate) - Kündigung zur Mitte oder zum Ende des Monats Arbeitnehmer: seit 5 Monaten beschäftigt, seit 10 Tagen krank geschrieben Kündigungsgrund: Üble Nachrede, weitererzählen von Geschäftsinterna (nicht nachweisbar, da keine der Zeugen zu offiziellen Aussagen bereit), schlechte Arbeitsleistung (nur schwer nachweisebar) Angegebener Kündigungsgrund auf Kündigung: keiner geplanter Übergabetermin für fristgerechte Kündigung: erster Tag der Genesung / erster Arbeitstag Mir ist die Problematik der krankheitsbedingten Kündigung während der Probezeit bewusst. ... Ich möchte jedoch diese ganze Problematik umgehen, indem ich am ersten Tag der Genesung dem Mitarbeiter kündige - auch weil die Kündigung dann zur Mitte des Monats erfolgen könnte, wie im Vertrag vorgesehen. Es ist davon auszugehen, dass sich der Mitarbeiter direkt nach Kündigung trotz Freistellung von der Arbeit erneut krankschreiben lässt.

| 24.7.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Damen / Herren Rechtsanwälte, für die Beantwortung folgender Frage wäre ich dankbar: Ein kleiner Betrieb mit drei festangestellten Mitarbeitern, ein Café, geht zum 15.08.2009 auf einen neuen Eigentümer über. ... - Soweit sie übergehen - geht rechtlich die Kündigung rechtswirksam mit über? ... Arbeitgeber inkl. aller Rechte und Pflichten?
28.8.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo, ich als Arbeitnehmer möchte kündigen. ... Soweit dem Arbeitnehmer aufgrund gesetzlicher Vorschriften nur mit einer verlängerten Frist gekündigt werden darf, gilt diese verlängerte Kündigungsfrist auch für eine Kündigung seitens des Arbeitnehmers. ... Lebens¬jahr vollendet oder in dem seine Erwerbsfähigkeit durch Rentenbescheid festgestellt wird, ohne daß es einer Kündigung bedarf. § 11 Vertragsstrafe Tritt der Arbeitnehmer das Arbeitsverhältnis nicht an, löst er das Arbeitsverhältnis unter Vertragsbruch oder wird der Arbeitgeber durch schuldhaft vertragswidriges Verhalten des Arbeitnehmers zur fristlosen Kündigung des Arbeitsverhältnisses veranlaßt, so hat der Arbeitnehmer an den Arbeitgeber eine Vertrags¬srafe in Höhe des Bruttoentgelts einer Woche zu zahlen.

| 30.3.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Davor war ich zwei Jahre in einem Betrieb mit 500 Mitarbeitern beschäftigt. ... Ausserdem fragte man mich auch gleich, ob ich diese Kündigung auch annehmen werde! ... Soll ich eine Kündigung vorab prüfen lassen?
123·15·30·45·60·75·76