Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

900 Ergebnisse für „kündigung arbeitgeber arbeitnehmer arbeitsplatz“

29.5.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Ich bin seit dem 01.09.10 bei einem Arbeitgeber beschäftigt (davon erste 12 Monate befristeter Vertrag als Trainee, danach unbefristet). ... Der Arbeitgeber hat davon keine Kenntnis. ... Kann der Arbeitgeber die betriebsbedingte Kündigung (bei der ggf. eine Abfindung resultiert) umgehen, wenn die vorgeschlagene Alternativposition abgelehnt wird?
19.4.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Guten Tag, mein neuer Arbeitgeber hat mir bisher seit zwei Wochen keinen Arbeitsplatz = Büro, Tisch, Stuhl, Computer, Bildschirm zur Verfügung gestellt. Alle anderen Mitarbeiter sitzen an fest zugeteilten Tischen in fest zugeteilten Büros, die gemäß Arbeitssicherheit/schutz und Platzbedarf keinen zustäzlichen Arbeitsplatz zulassen.

| 5.12.2004
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
In einer Firma besteht eine Vereinbarung, die betriebsbedingte Kündigungen ausschließt. Durch Umorganisation in einem Teilbereich sollen jedoch einige Arbeitsplätze künftig wegfallen. ... Ist der Altersteilzeitvertrag für den Arbeitgeber bindend oder muß der betroffene Arbeitnehmer letztlich doch mit seiner Kündigung rechnen?
4.12.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
An einem Oktobertag wurden wir als Arbeitgeber morgens um 5.00 Uhr vom Klingeln an der Haustür geweckt und es standen zwei Polizisten vor der Tür, um uns mitzuteilen, dass der Transporter im abschüssigem Gelände (Graben) vorgefunden wurde und dass der Fahrer (der besagte Arbeitnehmer) sich auf Grund von Vorfällen in Untersuchungshaft befindet. ... Es sind mittlerweile über sieben Wochen vergangen und der Arbeitnehmer hat auch nicht versucht, Kontakt mit uns als Arbeitgeber aufzunehmen, weder eine Entschuldigung oder andere Mitteilungen. ... Können wir eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses auf Grund dieser Vorfälle aussprechen und wenn ja, welchen Grund wo schickt man die Kündigung hin?
17.7.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich befinde mich mitten in der Wiedereingliederung (4 Wochen, halbe Tage) nach einer Bypass OP und der Arbeitgeber will mir nun kündigen, da weltweit Arbeitsplätze in erheblichem Umfang abgebaut werden und meine Rolle und Position entfällt. Habe ich einen besonderen Schütz während der Wiedereingliederung, welche Möglichkeiten habe ich und ist eine mögliche Abfindung von der Kündigung während Wiedereingliederung betroffen?

| 9.7.2013
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Arbeitgeber mit 900 Mitarbeitern in Altenheimen,Beratungen,Sozialstationen, Behinderteneinrichtungen ect. ... Arbeitgeber forderte Bewerbung für eine Umschulung im Verwaltungsbereich und stellte Stelle in Aussicht, Rentenversicherung sicherte dem Arbeitgeber die Finanzierung zu. Kündigung am 06.Juni : „Hiermit kündigen wir Ihr Dienstverhältnis fristgemäß zum 31.12.2013.

| 13.3.2017
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
In meinem Arbeitsvertrag ist folgendes festgehalten: "Das Arbeitsverhältnis endet durch ordentliche Kündigung unter einer Einhaltung einer Frist von 6 Wochen zum Quartalsende. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unverändert. Die Kündigung bedarf der Schriftform."

| 6.9.2011
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Sehr geehrte Damen und Herren, zur Formulierung eines Kündigungsgrundes habe ich folgende Frage: Ein Arbeitnehmer erhält eine Kündigung, in der als Grund genannt wird Schließung des Archivs. Faktisch handelt es sich jedoch um eine Vielzahl von Archiven, für die der Arbeitnehmer zuständig ist: •Technische Archive in drei Kellerräumen sowie an zahlreichen Standorten auf mehreren Etagen des Hauptgebäudes •Buchhaltungs-Archive in einem Kellerraum des Hauptgebäudes •Technische Archive in 11 angemieteten Räumen eines Gebäudes ca. 500 m entfernt vom Firmengebäude •Technische Archive in mindestens zwei ausländischen Büros •Virtuelle Archive Lässt sich mit der Formulierung allein bereits eine Unwirksamkeit der Kündigung begründen ?
15.9.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Diesen habe ich auch freudig angenommen, doch leider habe ich eine 3 Monatige Kündigungsfrist. ... Denn es ist mir einfach aus gesundheitlicher Sicht nicht mehr möglich für diesen Arbeitgeber zu arbeiten. Besteht die Gefahr, dass er mich verklagen könnte und beispielsweise die Kosten für einen Freelancer mir in Rechnung stellt, als Schadensersatz für eine frühzeitige Kündigung?
19.11.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nun hat Arbeitnehmer A aber den lange gehegten und dem Arbeitgeber Z bereits im Sommer mündlich (!) ... Somit naht nun die siebenwöchige Frist, zu der Arbeitnehmer A seinem Arbeitgeber Z auch schriftlich mitteilen muss, dass er Elternzeit nimmt. ... In seinem verquasten Hirn spinnt sich jetzt A zurecht, dass ja der Antrag auf Elternzeit (& Elterngeld) dem Arbeitgeber nur recht sein kann - der Arbeitnehmer verschwindet von der Payroll, und während der Elternzeit gibt es eine Kündigung wegen Betriebsschließung.
4.9.2006
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
August kam es zum sehr heftigen Streit zwischen mir und meinem Arbeitgeber(Beleidigungn seitens des Arbeitgebers eingeschlossen)(der Grund war: das ich meine Arbeit, aus seiner Sicht, nicht zufrieden stellend machte) woraufhin er mir mit der Kündigung drohte. ... August bat mich mein Arbeitgeber um eine Gespräch wonach wir uns darauf einigten das ich mir einen neuen Arbeitsplatz suche und er sich eine neue Angestellte. ... (aus meiner Layensicht könnte dann wohl jeder Arbeitgeber wahrlos Arbeitnehmer kündigen da der Arbeitnehmer ja irgendwann mal kündigen könnte) Anmerken möchte ich noch das wir am 31.08.2206 eine Praktikantin in der Praxis hatten die ihn wohl sehr überzeugt hat.
8.8.2016
Kann/darf sich meine Frau bei ihrer Kündigung kurzfristig auf die noch ausstehenden Überstunden und ihren anteiligen Urlaub berufen und damit ihrem Arbeitsplatz „von heute auf morgen" fernbleiben (Gibt es hier ebenfalls gesetzliche Fristen etc.)? ... Kann der Arbeitgeber meiner Frau in bestimmten Situationen (z.B. mangelndes Personal) die Kündigungsfrist eigenmächtig verlängern - beispielsweise den Freizeitausgleich meiner Frau an die 14-Tage-Kündigungsfrist anhängen oder gar auf eine Auszahlung für die erbrachte Leistung meiner Frau bestehen (Vertragsinhalt: „Überstunden werden mit Freizeit abgegolten.")? ... Worauf ist bei einer ordentlichen Kündigung durch den Arbeitnehmer während der Probezeit noch zu achten bzw. was sollte ein Kündigungsschreiben in jedem Fall beinhalten?
4.8.2009
Eine Arbeitsplatz Garantie für die Zukunft gibt es nicht. ... - Wie lange ist bei einer Kündigung, meine Kündigungsfrist und wo halte ich mich in der Zeit auf ? Mein Arbeitsplatz ist ja dann weg. - In wie weit kann ich gegen eine Kündigung klagen und auf die soziale Auswahl verweisen.
15.11.2012
Mein Arbeitgeber reagierte ignorant auf meine Situation und sagte gar nichts dazu. ... Meine Frage ist nun folgende: Ich gehe davon aus, dass eine Kündigung bevorsteht. Wenn ja, wäre es rechtswidrig von meinem Arbeitgeber, dass er mir eine Kündigung wg.
17.3.2017
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ein aktuelles Attest bescheinigt mir, dass ich nicht mehr an meinem alten Arbeitsplatz arbeiten darf. ... Mein Arbeitgeber will meine fristlose Kündigung nicht akzeptieren. ... Mir ist nur der umgekehrte Fall bekannt, dass ein Arbeitnehmer dies gem.
9.6.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich befürchte, dass mich mein Arbeitgeber jetzt kündigen wird.
28.10.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Somit fallen 5 Arbeitsplätze in DE weg. ... Dieser ist sehr unbeliebt beim Arbeitgeber, besonders beim Vorgesetzten. ... Muss eine Freistellung, insbesondere wenn sie nicht mit einer Kündigung einhergeht, begründet werden vom Arbeitgeber?

| 12.4.2011
Ich hatte Mitte Januar einen Wegeunfall ausgelöst durch das nicht Streuen der Parkfläche durch meinen Arbeitgeber auf dessen Betriebsgrundstück. ... Sollte es zu einer Kündigung kommen, was ist für mich rechtlich machbar? Was muss ich hier akzeptieren und welche Rechte habe ich als Arbeitnehmer gegen solche Vorgehensweisen?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45