Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

318 Ergebnisse für „kündigung arbeitgeber abfindung verhalten“

29.5.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Der Arbeitgeber hat davon keine Kenntnis. ... Kann der Arbeitgeber die betriebsbedingte Kündigung (bei der ggf. eine Abfindung resultiert) umgehen, wenn die vorgeschlagene Alternativposition abgelehnt wird? ... Entstehen in dieser Situation für den Arbeitgeber Vorteile, wenn ein Aufhebungsvertrag mit vorzeitigem Austritt (Austritt bereits nach 2 Monaten statt drei monatiger Kündigungsfrist) mit Abfindung geschlossen wird?

| 9.1.2013
Mein Arbeitgeber hat mir geschrieben, dass ich ja der Auflösung des Arbeitsverhältnisses zugestimmt hätte (was so nicht stimmt) und ob er jetzt die Kündigung fertig machen kann mit Zahlung einer Abfindung von einem Bruttomonatsgehalt. ... Ich weiß nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll. ... Oder soll ich auf einer fristgemäßen Kündigung ohne Abfindung bestehen?

| 27.9.2018
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Und falls ich gehen soll, dann wollen sie mich mit einer Abfindung unterstützen. ... Die Frage; Wie soll ich mich verhalten gegenüber meinem Arbeitgeber ( ich habe meinem Arbeitgeber noch nichts mitgeteilt wegen der Umschulung. ... Und noch eine Frage: Wann soll die Kündigung erfolgen und auf welche Art und Weise, wenn ich die Abfindung bekommen soll ?
7.3.2008
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Ich bot an, auf eine Abfindung zu verzichten - schon um zu vermeiden, dass meinem Mann irgendwelche Repressalien durch unseren gemeinsamen Arbeitgeber drohen … Mein Arbeitgeber befürchtet allerdings, dass mich das Arbeitsamt dazu zwingen könnte, eine Abfindung gerichtlich einzuklagen. ... Nicht ich bin ja diejenige, die freiwillig auf ihren Arbeitsplatz verzichten wollte, oder durch ihr Verhalten zu dieser Kündigung beigetragen hat. ... Kann das Arbeitsamt tatsächlich verlangen, dass ich eine Abfindung einklage?
24.1.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Aufgrund eines Sozialplanes wurde ihr das Angebot gemacht mit der Frist von 4 Wochen zu kündigen und eine Abfindung in beträchtlicher Höhe zu erhalten. ... Wird ein Teil der Abfindung auf das Arbeitslosengeld angerechnet und wenn ja, wie lange erhält Sie voraussichtlich kein ALG? ... Hat eine krankheitsbedingte Kündigung Einfluss auf die Entscheidung der Arbeitsagentur bzw.

| 19.1.2017
von Rechtsanwalt Frank Dubbratz
Mein Arbeitgeber ein großer Konzern will mich jetzt kündigen . ... Ist das Angebot ok oder soll ich noch auf eine Abfindung spekulieren .

| 9.4.2008
Man sei bereit, bei Einigung auf einen Aufhebungsvertrag eine Abfindung zu zahlen (quasi Abkauf der Kündigungsfrist) u. das Zeugnis sehr wohlwollend zu formulieren. ... Abfindung u. aller positiven Zusicherungen annehmen, unter Ausreizung der Möglichkeiten u. so schnell wie möglich einen neuen Job suchen / finden. 3. eine Kündigung zum 30.09. bekommen. (diese Möglichkeit ist aus meiner Sicht für den Arbeitgeber eher unpraktisch, da dieser den Mitarbeiter so schnell wie möglich loswerden will, deshalb wohl auch das Angebot zum Aufhebungsvertag) Können Sie mir bitte bei der Lösung dieses Problems behilflich sein?
12.1.2006
Eine Woche vor Gerichtstermin wurde die Kündigung zurückgenommen und mein Arbeitgeber sicherte uns schriftlich zu, das alle bestandsteile aus dem alten Vertrag wieder ihre Gültigkeit haben und wir doch unsere Klage zurücknehmen sollten. ... Mein Arbeitgeber kündigte mir am 29.11.2005 mit ordentlicher Kündigung zum 31.03.2006. ... Wie viel kann man als Abfindung in meinem Fall etwa einfordern, wenn der Arbeitsplatz dafür aufgegeben werden soll und wie verhält sich die Sache mit meinen Lohnforderungen.

| 3.6.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Als Abfindung sind 9.000 Euro vorgesehen. ... Mein Arbeitgeber ist zwar unzufrieden mit mir, aber für eine verhaltens- oder betriebsbedingte Kündigung besteht kein Grund und auch eine Abmahnung hat es bislang nicht gegeben. ... Wie beurteilen Sie die Höhe dieser Abfindung?
24.3.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Hallo, bei einer betriebsbedingten und fristgerechten Kündigung nach § 1 a GSchG soll ich eine Abfindung in Höhe 0,5 Gehälter pro Beschäftigungsjahr erhalten. ... Desweiteren in der Präambel wie folgt formuliert: "In Anbetracht der Tatsache, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer am 20.03.2011 eine ordentliche betriebsbedingte Kündigung erklärt hat (jedoch nur per Email mit einem Abwicklungsvertagentwurf!!)... Oder wäre der Abwicklungsvertrag trotzdem vorrangig und somit verbindlich und die Betriebsbdingte Kündigung somit ebenfalls rechtswirksam zustande gekommen und gültig?
28.7.2006
Auf meiner Kündigung steht, das es zum 13 August fristgerecht gekündigt wird, und hat mir bis 13 Urlaub gegeben, weil ich ja noch Urlaub habe. ... Der Arbeitgeber hat es in Kenntnis genommen und zieht, oder hat mir bis jetzt immer einen Pfändbaren Teil auf das Insolvenzkonto überwiesen. ... Ich werde am Monatg zu Arbneitsgereicht gehen und versuchen auf Wiedereinstellung oder auf abfindung zu klagen. wäre für eine Antwort dankbar
7.3.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ist die Kündigung zulässig? Habe ich auch Anspruch auf eine Abfindung (bzw. ... Welche Abfindung könnte ich realistischerweise fordern?
25.2.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
ich habe am 10.02.2012 einen aufhebungsvertrag im gegenseitigen einvernehmen zur vermeidung einer ansonsten unumgänglichen betriebsbedingten kündigung mit wirkung zum 31.03.12. es wurde eine abfindung nach §§ 9, 10 KSchG wegen verlust des arbeitsverhältnis vereinbart. nun habe ich schnell neue arbeit gefunden und zum 1.03.2012 kann ich dort anfangen, deshalb habe ich eine kündigung zum 29.02.12 geschrieben. die kündigung wurde bestätigt und gleichzeitig wurde mir mitgeteilt das der geschlossene aufhebungsvertrag insgesamt seine gültigkeit verliert und ich das orginal umgehend bis zum 27.02.12 zurückschicken soll. wie soll ich mich verhalten, habe ich chancen meine abfindung trotzdem zubekommen.

| 21.6.2012
Guten Tag, Ich bin seit 7 Jahren als Projektleiter und Chefredakteur beim meinem Arbeitgeber angestellt und möchte mich nun selbständig machen. ... Wäre mein AG dann verpflichtet, eine Abfindung an mich zahlen oder ließe sich das umgehen? 3) Welche Möglichkeiten hat mein AG, mir zu kündigen, ohne dass er sich gesetzwidrig verhält?

| 2.2.2009
Ohne eine direkte Kündigung auszusprechen oder mir diese schriftlich zukommen zu lassen, wurde ich seit 1.Januar 2009 nicht mehr beschäftigt und erhielt nun meine restlichen Unterlagen. ... Die Personalleitung legte schließlich allen studentischen Hilfskräften nahe, sich auf eine Nichtanstellung gefasst zu machen und bemerkte, dass die bisherigen positiven Äusserungen der Geschäftsleitung irrelevant seinen und das die Geschäftsleitung schließlich nicht wüsste, dass sich die Lage anders verhalte. ... Meine Frage richtet sich nun nach dem Anspruch einer Abfindung.
24.4.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Sehr geehrte Damen und Herren, mir wurde am Freitag eine Kündigung angedroht. ... Bemängelt wird mein Verhalten, nach einer außergewöhlichen, von der Firma ausgelösten, Stresssituation. ... Frage1: Inwieweit ist hier tatsächlich eine Kündigung möglich?
3.10.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Einmal wegen der Abfindung (rechne fest damit) und einmal wegen der Sperrzeit! Meine Frage: Wie soll ich mich verhalten, um nicht Probleme mit dem Arbeitsamt zu bekommen (Sperrfrist etc.) Wäre eine fristgerechte Kündigung seitens des Arbeitsgebers mit Zahlung einer Abfindung nicht besser?

| 6.5.2012
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Es handelt sich um eine ordentliche Kündigung, das Arbeitsverhältnis endet am 31.07.2012. ... Ist eine Kündigung eines Unbefristeten Arbeitsvertrags ohne Angabe von Gründen rechtens? ... Wenn nicht, lohnt sich bei nur einem Jahr Beschäftigung eine Klage auf Abfindung?
123·5·10·15·16