Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

29 Ergebnisse für „kündigen mehrarbeit vereinbarung grund“

16.5.2007
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Hierfür sollte eine Vereinbarung unterschrieben werden, befristet ist die Mehrarbeit vorerst (!) ... Komisch ist nur, dass unser Teamleiter uns mitgeteilt hat, dass die Mehrarbeit nicht Zwang ist; es läge in unserer Entscheidung, de Vereinbarung zu unterschreiben. ... Gibt es sonst einen Grund, mir zu kündigen?
22.1.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Beide haben mir Oktober angeboten, die Hotelzimmer mit zu reinigen, da ich das Zimmermädchen kündigen musste. ... Nun fordert die Küchenhilfe für diese Arbeitszeiten (sowie für erhöhten Einsatz in der Küche für 3 Wochen wegen Mehrarbeit aufgrund von Krankheit einer Vollzeitkraft) auch einen Urlaubsanspruch. M.E. ist das vorübergehende Mehrarbeit und somit nicht in die Urlaubsberechnung mit einzufließen.
4.2.2008
Vergütung …Gehalt von … Mehrarbeitsstunden werden nicht separat vergütet. ... Ergänzung zum Arbeitsvertrag 21.12.2007 (Gehaltsänderung) … Alle sonstigen Vereinbarungen bleiben unberührt. ... Im Ergänzungsvertrag heißt es "Alle sonstigen Vereinbarungen bleiben unberührt."

| 27.1.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Anwälte, kann mein Arbeitgeber von mir Überstunden verlangen (oder ich diese Verweigern) wenn er : 1.Seit 6 Monaten Lohnbestandteile einbehält (er möchte diese zu einem späteren Zeitpunkt nachzahlen). 2.Überstunden, entgegen dem Arbeitsvertrag, nicht mehr Ausbezahlt werden. Das heißt, es werden weder die Stunden noch der Überstundenzuschlag bezahlt. Dies führt dazu das manche Mitarbeiter bereits bis zu 150 Überstunden vor sich her schieben.
7.7.2017
Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, zumutbare Überstunden oder Mehrarbeit zu leisten. § Verschwiegenheitspflicht Der Arbeitnehmer verpflichtet sich, während der Dauer des Arbeitsverhältnisses und auch nach Ausscheiden, über alle Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse Stillschweigen zu bewahren. ... Bedeuten das ich darf das Arbeitsverhältnis in der Probezeit nicht Kündigen?
26.4.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Nun will ich kündigen. ... (Gilt nur wenn eine übertarifliche Zulage gewährt wird.)Im übrigen kann eine Bezahlung von Mehrarbeit nur verlangt werden, wenn vor Ausführung der Mehrarbeit eine Vereinbarung über deren Entlohnung getroffen wurde.
31.1.2008
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Ich hatte Ende Dez. 2007/Anfang Jan. 2008 bei einem Arbeitgeber ein Zweitinterview, in dem ich dem Arbeitsverhältnis zugesagt habe, es aber keine konkrete Vereinbarung über den Antrittstermin gegeben hat (die Interviewer waren zu zweit anwesend). ... Ich habe etwa zwei Wochen später den Arbeitsvertrag zugeschickt bekommen, der jedoch bezüglich der vereinbarten Arbeitszeiten (45 Wochenstunden anstatt der besprochenen 40 Stunden und eine Erklärung, daß ich auch an Sonn- und Feiertagen etc. jederzeit zur Mehrarbeit bereit sein müsse)nicht mit den Vereinbarungen aus dem Interview übereinstimmt hat.
15.5.2011
Nun die Frage: Was habe ich für Möglichkeiten, die Mehrarbeit abzulehnen? Kann ich beispielsweise eine schriftliche Anweisung von Überstunden oder Ähnliches verlangen, damit ich ggf., wenn ich aus genannten Gründen dazu gezwungen bin selbst zu kündigen, dem Arbeitsamt gegenüber etwas in der Hand habe, die Sperrfrist beim Arbeitslosengeld zu vermeiden? Er kann mich ja nicht kündigen, aufgrund der Elternzeit.
22.6.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Ich arbeite seit 13 Jahren als Angestellte (Sachbearbeiterebene) in einem mittelständischen Industriebetrieb und möchte mir einen neuen Arbeitsplatz suchen und anschließend kündigen. ... Ist dieser Verweis als zusätzliche schriftliche Vereinbarung gültig? ... Das würde mich fast zwingen, erst zu kündigen und dann darauf zu hoffen, innerhalb von 5 Monaten etwas zu finden.

| 9.8.2005
von Rechtsanwalt Klaus Wille
6.)Wenn ich kündige vor dem Januar nächsten Jahres, kann das Unternehmen mir das Gehalt pfänden und wenn ja, wie hoch wäre der Pfändung.

| 5.8.2015
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
(Es ist zu unterstellen, dass Z die "Überstunden" so "abbauen" will, was de facto aber nicht funktionieren wird, da der A beabsichtigt, zum 30.9.2015 zu kündigen, die monatliche Arbeitszeit von ca. 80-90 Stunden sich im August und September voraussichtlich nicht ändern wird und somit keine Möglichkeit besteht, die bereits angesammelten 85 Überstunden zu "verrechnen".) 2. ... Wie soll A der Z gegenüber auftreten, um seine Rechte bzgl. der bisher unbezahlten Mehrarbeit durchzusetzen?
22.3.2015
Ich möchte diesen Vertrag kündigen, da mit eine zusätzlich wichtige halbe Stelle wegfallen wird und ich jetzt ein Angebot für eine volle Stelle vorliegen habe. ... Was droht mir unter Umständen wenn ich trotzdem kündige?
15.8.2014
Grund für die Überstunden sind zum Einen erhöhter Arbeitsaufwand wegen gut gehender Geschäfte, hauptsächlich aber die Krankheit einer Kollegin und daraus resultierender Mehrarbeit. ... Ich möchte nun die Mitarbeiterin vorzeitig zum 30.9. kündigen, da sie sowieso nicht mehr arbeiten wird und will und ich möchte Ihr im September Ihren Resturlaub und ihre geleisteten Überstunden ausbezahlen. ... Nun zu meiner Frage: Wenn es in diesem Fall überhaupt möglich ist, das Arbeitsverhältnis vorzeitig zu kündigen, wie muss die Kündigung im Detail formuliert werden, dass sie den gesetzlichen Vorgaben entspricht, die Mitarbeiterin nicht gerichtlich dagegen vorgehen kann und kein Gehalt für nicht ausgeübte Tätigkeit bezahlt werden muss?
20.8.2018
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Der Arbeitsgeber bei dem ich auf 450 € Basis Angestellt bin, sagt er kann mir für den nächsten und übernächsten Monat keinen Lohn bezahlen, da ich mit den Stunden im Rückstand bin. Laut Vertrag darf ich nicht mehr als 32 Stunden im Monat arbeiten. Habe im Vormonat aber nur 8 Stunden erbracht.
15.1.2013
Er will aber, dass ich kündige.
6.5.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Evtl. geleistete Mehrarbeit wird zeitnah in Freizeit ausgeglichen.
27.7.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Jetzt habe ich einen neuen Job in Aussicht und würde gerne am 15.08.2009 fristgerecht zum 30.09.2009 kündigen.

| 24.2.2012
Jetzt meine Frage, Ist die fristlose Kündigung gerechtfertigt, hilfsweise kündigte er rein vorsorglich zum nächstmöglichen Termin, und welche Kündigungsfrist gilt, und besteht die Möglichkeit Nachforderung wegen nicht gezahlter Mehrarbeit, Urlaub usw.??
12