Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

628 Ergebnisse für „frist arbeitgeber unternehmen bereits“


| 4.3.2012
1324 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte mittelfristig meinen Arbeitgeber wechseln. In meinem Arbeitsvertrag steht folgender Passus: Nach Ablauf der Probefrist ist eine ordentliche Kündigung des Anstellungsvertrages nur unter Einhaltung einer 1-monatigen Frist zum Ende des Kalendervierteljahres zulässig. ... Ich bin seit 1995 bei dem Unternehmen, mit welcher Kündigungsfrist muss ich denn rechnen?

| 30.1.2006
7655 Aufrufe
Zusatz-Info: Ich möchte dieses Unternehmen schnellst möglich verlassen. Ich hatte bereits 2 Vorstellungs-Gespräche, bei denen mir nur auf Grund der langen Kündigungsfrist abgesagt wurde. ... Fragen: 1) Wenn ich meinem Arbeitgeber eine Frist setze den Betrag (die fehlenden 7%) zu bezahlen und er diese nicht einhält, kann ich dann fristlos kündigen?
3.3.2008
4473 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 15.12.2007 bei meinem alten Arbeitgeber gekündigt und meine Unterlagen (Zeugnis, Steuerkarte usw.) noch nicht zurückbekommen. Meine Frage: Gibt es Fristen für den Arbeitgeber? Was kann ich unternehmen um die Unterlagen zu bekommen Mit Freundlichen Grüßen Rietenbach Kurt
18.4.2012
14758 Aufrufe
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Im September 2010 ging es dann wieder zurück zum eigentlichen Arbeitgeber. ... Jedoch arbeite ich in diesem Unternehmen bereits seit 2002. ... In meinem Arbeitsvertrag gibt es hinsichtlich der Fristen keine besondere Regelung.
1.7.2005
18865 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Tag, ich hatte mich bereits an dieses ´Forum´ gewendet. ... Ich habe bereits seit 1. ... Der Arbeitgeber rechnet auch mit dem weiteren Ausüben meiner Tätigkeit, da ich bereits namentlich in Prospekten über Sommerveranstaltungen in der Ausübung meiner Tätigkeit erwähnt werde!
25.7.2012
5400 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich (Vater) hatte bei meinem Arbeitgeber Elternzeit bis Ende 2013 für die Erziehung meiner neugeboreren Tochter angemeldet. ... Auszug aus dem Schreiben der Personalabteilung: "Leider können wir Ihrem Antrag auf Teilzeit aus dringenden betrieblichen Gründen nicht entsprechen ... bei 30 Stunden Teilzeit ergibt sich ein 3/4 Tag, an dem das Unternehmen Sie nicht einsetzen kann - wir können Sie somit nicht wirtschaftlich einsetzen. ... Wie verhalte ich mich korrekt, falls mein Arbeitgeber die Teilzeit bis dahin nicht genehmigt hat?
3.11.2010
2896 Aufrufe
Arbeitgeber ist eine dt. ... Nunmehr hat AG die Frist zur Kündigung auf zwei Monate erhöht und droht damit, die Frist weiter zu erhöhen (mögl. angeblich bis zu 4,5 Monate), falls kein Personal gefunden werden kann. AN hat bereits Vorstellungsgespräche geführt und dort als Kündigungsfrist zwei Monate genannt.

| 30.3.2005
52408 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Im Oktober 2004 hat mein Arbeitgeber bereits bei mir angefragt, ob und wie ich nach meiner Elternzeit wieder bei ihm arbeiten möchte. ... Da ich daraufhin bis März nichts mehr von ihm gehört habe und meine dreimonatige Frist im März ablief, habe ich bei meiner Firma nochmals nachgefragt. ... Wie soll ich mich jetzt meinem Arbeitgeber gegenüber weiter verhalten?

| 14.8.2008
11807 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
-reicht folgende formulierung: "dem arbeitgeber ist bekannt,dass die mitarbeiterin ihre elternzeit bei ihrem jetzigen arbeitgeber hat". wenn nicht... bin ich mit der folgenden formulierung auf der sicheren seite?:"dieser vertrag endet automatisch mit ende elternzeit beim jetzigen arbeitgeber(hauptarbeitgeber).sollte der wunsch seitens der mitarbeiterin nach ende der elternzeit auf eine weiterbeschäfigung bei uns bestehen, so gilt dieser vertrag ab der beendigung der elternzeit als unbefristet" -darf ich mein drittes jahr elternzeit beim alten arbeitgeber anmelden auch wenn ich in teilzeit beim neuen arbeitgeber bereits begonnen habe. -muss ich erneut einen antrag beim hauptarbeitgeber stellen mit dem namen des neuen arbeitgebers oder reicht die generelle genhmigung die bereits erteilt wurde?
25.1.2010
4926 Aufrufe
Ich hatte bereits mehrmals telefonischen Kontakt mit Personalabteilung und habe denen mitgeteilt, dass ich nach Ablauf meiner 2-jährigen Elternzeit (Im Mai 2010) gern in Teilzeit wieder für das Unternehmen tätig sein möchte. ... Was wäre ausserdem, die Verhandlungen mit meinem Arbeitgeber ziehen sich ewig hin und es sieht für mich aussichtslos aus. ... Oder gibt es dann auch Fristen bzw. können die mich auf meinen TZ-Antrag "festnageln"?
13.6.2006
2743 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Nun habe ich eine andere Stelle mit deutlich höherem Verdienst bei einen Unternehmen bekommen, dass für meinen derzeitigen Arbeitgeber arbeitet. Der derzeitige Arbeitgeber will nun, dass ich eine Kündigungsfrist von zwei Wochen einhalte. ... Die Frage: Habe ich nach einem so kurzen Beschäftigungszeitraum überhaupt irgendwelche Fristen einzuhalten?
21.4.2012
2208 Aufrufe
Der neue Arbeitgeber hat mündlich zugesagt, an den Führerscheinkosten zu beteiligen. ... Die Quittungen sind bei dem Arbeitgeber verblieben. ... Daraufhin habe ich dem Arbeitgeber einen Frist bis zum 18.04 gesetzt mir das abgezogene Geld zu überweisen.
21.2.2008
5008 Aufrufe
Ihr ehemaliger Arbeitgeber rief sie plötzlich fast täglich an und ließ keinen Zeifel daran, dass er sie um fast jeden Preis wieder im Unternehmen haben wollte und zwar nicht als Export-Sachbearbeiterin (wie vorher) sondern jetzt als Führungskraft und als seine mögliche Nachfolgerin. ... Schließlich liegt ja bereits jetzt schon zumindest ein Vertragsbruch vor, auch wenn noch kein aktueller materieller Schaden entstanden ist. Das Vertrauensverhältnis zu ihrem Arbeitgeber ist auf jeden Fall für meine Frau bereits jetzt nachhaltig gestört, wenn nicht sogar zerstört!

| 24.6.2011
3303 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reik Kirchhof
Der AG hat die Kündigung bereits bestätigt. ... Mein Problem ist jetzt, dass der neue AG mich sofort unter Vertrag genommen hätte, ihn stört nur die lange Frist. ... Eine Kürzung der Frist um 2-3 Monate würde mir schon reichen.

| 14.2.2009
4825 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Jetzt steht in meinem Vertrag, dass eine Kündigung während der Probezeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende möglich ist. ... Da ich mit der Entscheidung für diesen Schritt lange gerungen habe, bin ich an einem Punkt angelangt, an dem ich nicht länger als irgend nötig bei dem Unternehmen bleiben möchte.

| 21.11.2017
137 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Meine Fragen zum Thema Kündigungsfrist lauten wie folgt: - Ich möchte gerne meinem aktuellen Arbeitgeber zum 31.01.2018 kündigen. Am 01.01.2018 bin ich 5 Jahre im Unternehmen, die Kündigung würde ich aber noch in 2017 aussprechen (laut Vertrag wird nur auf gesetzliche Kündigungsfristen hingewiesen). ... - Sollte ich die Kündigung schon Ende November für den 31.01.2018 als letzten Arbeitstag einreichen (aus Fairness-Gründen, damit ihnen mehr Zeit zur Suche von Ersatz bleibt), kann dann der Arbeitgeber mir ohne Gründe (weder betriebsbedingt noch habe ich mir etwas zuschulden kommen lassen) dann schon zum 31.12.2017 kündigen?

| 4.12.2016
192 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Bei dem ersten Gespräch habe ich bereits kommuniziert, dass ich die Stelle nicht möchte und meine Zukunft auch nicht in diesem Bereich sehe. ... Kann der Arbeitgeber mich ohne weiteres versetzen bzw. müsste der Vertrag damit nicht neu aufgesetzt werden? ... Ein Betriebsrat ist im Unternehmen auch vorhanden.
23.11.2007
4764 Aufrufe
Seine genauen Worte waren: "Sie müssen das Unternehmen leider heute noch verlassen, wer weiß was Sie alles an informationen mitnehmen. ... Frage: Kann ich bei meinem neuen Arbeitgeber bereits am 01.01.2008 anfangen zu arbeiten (Lohnsteuerkarte 2008 noch in meinem Besitz)und bei meinem jetzigen Arbeitgeber, der mich mündlich freigestellt hat (s.o.)und offensichtlich keinen Wert mehr auf meine Arbeitskraft legt, zum 31.03.2008 gemäß Kündigungsfrist ausscheiden. ... Auch eine Abfindung in einem möglichen Aufhebungsvertrag bekomme ich sicherlich nicht,denn ich habe ja freiwillig von mir aus das Unternehmen verlassen.
123·5·10·15·20·25·30·32