Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

8 Ergebnisse für „frist arbeitgeber arbeitszeugnis tvöd“


| 30.5.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Fragen zum Thema Arbeitszeugnis: - Welche Fristen sind bei Änderungsansprüchen einzuhalten (TVöD S) ? ... zum Beispiel: Beendigung des Arbeitsverhältnisses Ende des Jahres, Zugang des Zeugnis im Februar. - Besteht eine Informationspflicht des Arbeitgebers bezüglich dieser Frist (vgl. ... - Kann die Frist durch schriftliche formlose Anzeige gegenüber dem Arbeitgeber gehemmt werden?
3.8.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Am 14.05.2013 teilte ich bereits dem Arbeitgeber mit, daß ich nicht wieder kommen werde und um ein Abschlußzeugnis bitte.
11.10.2009
Die Kündigungsfrist richtet sich nach dem TVöD S §34, Beginn Ausbildung 08/2000 mit 20 Jahren, Beginn Angestellter 01/2003. ... Arbeitgeber kündigen? ... Aufhebungsvertrag Nachteile hinsichtlich möglicher Auseinandersetzungen beim Arbeitszeugnis?
2.12.2007
Sind hierbei für einen Einspruch entsprechende Fristen einzuhalten? Wie lässt sich bei einer Kündigung ein entsprechendes negatives Arbeitszeugnis verhindern? Bisher ist noch keine schriftliche Bestätigung des Arbeitgebers erfolgt.

| 29.6.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, nach Ausstellung eines Arbeitszeugnis sollen Änderungswünsche durchgesetzt werden. ... Ist zur Fristwahrung(Ausschlussfrist bzw. 5 Monatsfrist, TVöD S) ein Anschreiben per Post bzw. Fax mit der Ankündigung von Änderungswünschen (zeitnahe Ergänzung) an den Arbeitgeber wirksam?

| 3.10.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Ich habe nach TVÖD Bayern im Rahmen einer fristgerechten Kündigung eine Kündigungsfrist von sechs Monaten, Kündigungsmöglichkeit zum Quartal - würde bedeuten, ich kann frühestens am 31.12.11 zum 30.06.12 kündigen. Ich habe die Möglichkeit, zum 1.1.12 bei einem neuen Arbeitgeber anzufangen.
25.9.2017
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Der Tarifvertrag TVöD VKA fand Anwendung. Da mein Ex-Arbeitgeber mein Arbeitsverhältnis nicht zeitgerecht abwickelte und mir überdies ein schlechtes Arbeitszeugnis ausstellte, erhob ich Klage. ... Ich soll mein gewünschtes Arbeitszeugnis bekommen und einen Betrag von 450,00 € brutto.
1