Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

630 Ergebnisse für „frage unternehmen vorgehen“

4.7.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Unser Unternehmen entwickelt und vertreibt Softwarelösungen und der Mitarbeiter macht viele Programmiertätigkeiten (30 Stundenwoche).

| 26.10.2014
Zuletzt wurde ein Beschluss gefasst, einen Mitarbeiter des Unternehmens nach §104 BetrVG durch Antrag an die GL zu entlassen oder zu versetzen. ... Er lässt auch prüfen, ob er gegen den BR bzw. dessen Beschluss rechtlich vorgehen kann. ... - Kann ich ebenso gegen den BR vorgehen, aufgrund der Tatsache, dass ich den Beschluss auf Antrag gem. §104 nicht mit tragen kann und konnte ?
25.3.2011
Hallo, ich habe Geld in Höhe von 35000€ in einem Unternehmen veruntreut. Dieses wurde nun bemerkt, ich habe die Taten gestanden und auch eine Schuldanerkenntniss unterschrieben mit dem ich mich verpflichte monatlich 100 an das Unternehmen zurückzuzahlen.

| 2.8.2008
2) Was mein konkretes Vorgehen angeht, um mein Ziel noch zu erreichen, sehe ich die folgenden Alternativen: a) Klage beim Arbeitsgericht einreichen b) Schreiben an AG, in dem ich meinen grundsätzlichen Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung lt. ... Welches Vorgehen würden Sie empfehlen?
23.6.2009
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
War und ist diese Vorgehensweise bei der Entlohnung der Mitarbeiter in Ordnung? Und vor allem: Gilt oder galt für unser Unternehmen (jemals) ein (evtl. allgemeinverbindlicher) Tarifvertrag oder andere Gesetzte diesbezüglich?

| 22.10.2008
Im April 2006 bin ich aus dem betreffenden Unternehmen als freier Handelsvertreter ausgeschieden. ... Das Unternehmen steht auf dem Standpunkt, dass <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/HGB/87.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 87 HGB">§ 87 HGB</a> eine Kann-Bestimmung ist, die durch interne Vereinbarungen unterlaufen werden kann. ... Und zu dem Zeitpunkt war ich in der Tat nicht mehr im Unternehmen beschäftigt.
25.11.2007
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Wann darf der Arbeitgeber den Antrag auf freiberufliche Teilzeittätigkeit bei anderen Unternehmen ablehnen? ... Wie kann ich gegen eine Ablehnung vorgehen?
25.4.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, bitte um Beurteilung meines Zeugnisses und Info, wie ich vorgehen kann, um ein bessere zu erhalten. ... Angestellte in unserem Unternehmen tätig. ... Frau yy verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 30.4.

| 19.10.2008
von Rechtsanwalt Siegfried Huber-Sierk
Ich bin kurz vor meinem 60sten Geburtstag und seit 37 Jahren (derzeit als Vertriebsleitung) im Unternehmen. ... Der Geschäftsführer fragte deshalb wiederholt an, ob nicht ein vorzeitiges Ausscheiden aus dem Unternehmen in Frage käme und nannte als seinen Wunschtermin: 30.9.2009.
1.9.2013
von Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann
Die Beweggründe für meine Kündigung liegen darin, dass ich in Ihrem Unternehmen auf absehbare Zeit keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten in persönlicher und beruflicher Hinsicht sehe. ... Weiterhin wünsche ich Ihnen und dem Unternehmen auch für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Ist dieser Wortlaut so rechtlich in Ordnung und der genannte Termin richtig.
25.1.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
(großes Unternehmen mit Betriebsrat) Dafür habe ich mein altes Arbeitsverhältnis in München gekündigt und bin nach Hamburg gezogen .
24.3.2006
Das Tochter-Unternehmen, in dem ich beschäftig bin, hatte damals 5 Vollzeitmitarbeiter (heute 4) plus Geschäftsführer, der jedoch für mehrere Unternehmen des Verbundes tätig ist. ... Ich gehe Vollzeit zurück ins Unternehmen und werde gekündigt. ... Zu welchem Vorgehen kann man aus juristischer Sicht in meiner Situation raten?
10.11.2006
Er arbeitet in einem Unternehmen mit über 1000 MA in einer technischen Service-/Supportabteilung (Innendienst). ... Da die Abteilung jedoch auf Grund Entlassungen von Seiten des Unternehmens (zur Kostensparung) unterbesetzt ist, sind tagtäglich viele Überstunden gefordert (real ca. 50+ Gesamtwochenstunden). ... 6.)a) Würden Sie uns zu diesem Vorgehen (ElternTZ) raten (wie sind die Erfolgsaussichten) oder 6.)b) sollte man gegen das extreme Arbeitspensum anders vorgehen?

| 28.7.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Das gesamte Unternehmen hat weniger als 10 feste Mitarbeiter, an dem Unternehmensstandort, um den es sich in der Anfrage handelt, sind bis lang 2 Mitarbeiter fest beschäftigt gewesen. ... Die weitere Bezahlung einer leitenden Angestellten wie mich würde das Unternehmen nicht in den Ruin treiben, aber einen erheblichen auszuzahlenden Anteil an dem Gesamtumsatz bedeuten. ... P.S.Ich habe in dem Unternehmen nicht volle 2 Jahre verbracht. 5.)

| 17.10.2009
sehr geehrte damen und herren, ich habe am 18.06.09 eine unbefristete anstellungsvereinbarung mit einer sechsmonatigen probezeit zum 01.11.09 mit meiner angehenden mitarbeiterin geschlossen diese denunzierte mich vor meinen geschäftspartnern als " ARSCHLOCH " nun möchte ich den vertrag aufheben Frage : wie muß ich vorgehen ?
26.12.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Seit 01.05.2008 arbeite ich ständig für Unternehmen B der Gruppe, habe aber nie einen neuen Arbeitsvertrag bekommen und erhalte mein Gehalt trotzdem von Unternehmen A. Im Außenverhältnis melde ich mich und schreibe mit Unternehmen B. Stellenbeschreibung ist auch auf Unternehmen B.

| 5.12.2008
von Rechtsanwalt Christian Joachim
KG) unternehmensrechtlich zusammengeführt werden, dies hat wohl im wesentlichen steuerliche Gründe und steht bei dieser Anfrage nicht im Fokus. Bis es jedoch soweit ist, sollen einheitliche Organisationsstrukturen in beiden Unternehmen aufgebaut werden, wobei vorab schon Hauptabteilungsleiter der Muttergesellschaft ihre bisherigen Aufgaben auch im entsprechend anderen Unternehmen wahrnehmen sollen, ohne jedoch dort beschäftigt zu sein. ... BetrVG) bzw. der existierenden Rechtssprechung ohne weiteres möglich bzw. hätten die beiden Unternehmen innerbetriebliche Möglichkeiten, solch eine Konstellation zu realisieren und welche Konsequenzen hätte dies evtl. für die Mitarbeiter?
2.7.2010
Inwiefern kann ein Unternehmen so handeln?
123·5·10·15·20·25·30·32