Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

17 Ergebnisse für „frage schwerbehinderung beurteilung geben“

9.6.2019
| 50,00 €
105 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich habe die Tage meine erste Beurteilung als Beamter auf Probe (Bundesbeamter) bekommen, leider ist diese vernichtend: Die Leistungsbewertung läuft von Note 2 bis Note 4 und Befähigungsbeurteilung von A bis D. ... Der Hammer ist, dass ich eine Schwerbehinderung habe, die meinem Dienstherr bekannt war und auch meinem direkten Vorgesetzten und auch wo meine Einschränkungen liegen. ... Frage daher: Welche Empfehlung geben Sie aus anwaltlicher Sicht?
24.1.2016
484 Aufrufe
von Rechtsanwalt Norman Schulze
p.s. ich habe eine anerkannte Schwerbehinderung, dies war auch der Grund warum ich überhaupt zum Zuge kam, da der Amtsarzt dann nur die Leistungsfähigkeit im Job für die nächsten 5Jahre abschätzen muss und nicht wie sonst auf Lebenszeit.
28.8.2008
2369 Aufrufe
Dienst.50% Schwerbehinderung also unkündbar.
6.7.2011
1570 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Meine Frage ist, ob mein Vorgehen soweit richtig war und ich mich mit dem Abfindungsangebot zufrieden geben kann, - aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Situation der Firma?

| 19.2.2016
519 Aufrufe
von Rechtsanwalt Norman Schulze
Mein Facharzt möchte für mich eine Schwerbehinderung beantragen, die dann ab dem 01.06.2017 oder später in Kraft treten würde.
19.11.2013
574 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Abend, in meinem Arbeitsvertrag gibt es unter §5 Vergütung unter Punkt 3 folgende Vereinbarung: "Zusätzlich zu der unter 1. genannten Vergütung nimmt der Mitarbeiter am Bonus-System des Vertriebsinnendienstes Deutschland teil. Dieses besteht zur Zeit in einer Höhe von max. 7,5% des Jahreseinkommens. Die Höhe der tatsächlichen Ausschüttung ist abhängig von dem Grad der Zielerreichung und erfolgt im 1.Quartal des Folgejahres."

| 21.12.2011
691 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Morgen, Ich möchte gerne ein zweites Mal in Elternzeit gehen. Hier die Daten: Geburt: 14.03.2010 Ein Zeitabschnitt wurde genommen vom 14.03.2011 bis 31.07.2011 Ein zweiter wurde noch nicht beim Arbeitgeber beantragt. Wunsch Zweiter Zeitabschnitt vom 01.06.2012 - 31.12.2012 Ist dieses möglich ?

| 9.7.2011
10638 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Darf ich dem Arbeitnehmer eine mündliche ‚Finalwarnung‘ geben (Sehr geehrter Herr Arbeitnehmer, wenn die Krankheitstage nicht weniger werden muss ich eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses in Betracht ziehen), oder kann diese Aussage meinerseits nachteilige Konsequenzen mit sich tragen? Hinzu kommt jetzt allerdings noch, dass dieser Arbeitgeber vor drei Tagen mir mündlich mitgeteilt hat, dass er einen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt hat.
26.1.2010
2997 Aufrufe
Welche Probleme kann es bezüglich Krankenkasse usw. geben.
5.3.2014
769 Aufrufe
Nun hat sich der Sachverhalt seit letzter Woche geändert, es wird erhebliche Kosteneinsparungen geben, auf die Hälfte der Personalkosten soll reduziert werden, binnen der nächsten 2-4 Wochen sollen nach Rücksprache/Verhandlungen mit dem Betriebsrat die Kündigungen personenbezogen ausgesprochen werden.
28.11.2010
4770 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
entspricht genau den Fragen, die auf Ihrer Startseite abgebildet sind (Frage vom 10.08.2009).

| 17.3.2011
1399 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Da es wegen der Arbeitszeiten und der Gehaltsforderungen keine Einigkeit geben kann oder auch in der Zukunft wird, suche ich nach einer schnellen und unkomplizierten Lösung, um das Arbeitsverhältnis zu beenden.
28.10.2012
3909 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
- Beschäftigung bei Tochterunternehmen mit 6000 Mitarbeitern von DAX-Unternehmen seit 1.1.2006 in drei verschiedenen Positionen, letzte Position seit 1.6.2010, zuletzt als rechte Hand eines Teilgeschäftsführers in der Fläche ausserhalb der Konzernzentrale - Am 3.9.2012 wechselt der Vorgesetzte, es rückt ein Anderer nach. - Am 15.9.2012 gibt es ein erstes kurzes Gespräch mit dem neuen Vorgesetzten, wo erklärt wird, dass aufgrund von Umstrukturierungsmaßnahmen innerhalb der DE-Organisation die jetzige Position wegfalle zum 1.1.2012, dass aber auf jeden Fall etwas anderes Adäquates für jeden Betroffenen gesucht werde. Somit fallen 5 Arbeitsplätze in DE weg. Es werden andere Positionen geschaffen.

| 2.8.2011
2061 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Morgen, ich arbeite als Abteilungsleiter in einem deutschen Konzern und habe einen außertariflichen, unbefristeten Vertrag. Letzte Woche habe ich von meinen Vorgesetzten erfahren, dass das Unternehmen für 2012 ohne mich plant, d. h. dass man mir kündigen wird. Man hat mir offeriert bis Ende dieses Jahres selbst zu kündigen, um einer Entlassung zu entgehen.

| 21.7.2011
2697 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Tag, Situation ist folgende: Mir wurde betriebsbedingt zum 31.08.11 gekündigt. Ich habe einen Zeitvertrag bis 31.01.12. Die vorzeitige Kündigung des Arbeitsvertrages ist im Arbeitsvertrag als möglich vereinbart.

| 4.12.2010
3076 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Sehr geehrte Damen unds Herren, mein Arbeitgeber hat mich am 30.11.10 betriebsbedingt zum 31.12.10 gekündigt. Ich habe seit dem 13.Oktober 2008 in der Firma (>50 Angestellte) einen unbefristeten Arbeitsvertrag (>2 Jahre). Ist die Kündigungsfrist von 1 Monat laut §622 BGB rechtswirksam, oder muß die Kündigungsfrist 2 Monate betragen?
1