Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

357 Ergebnisse für „formulierung kündigungsfrist“

15.6.2015
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Hallo, ich bräuchte mal einen Rat zu meinen Kündigungsfristen. ... Tritt aufgrund tarifvertraglicher Bestimmungen eine Verlängerung der Kündigungsfrist ein, so gelten die verlängerten Kündigungsfristen für beide Teile. ... Welche Kündigungsfristen gelten denn nun für mich?

| 16.4.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Mein Arbeitsvertrag enthält folgende Formulierung dazu: "Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum 15. eines Monats und - wenn dies nicht möglich ist - zum Ende eines Kalendermonats." Irritiert bin ich aufgrund der Formulierung "wenn dies nicht möglich ist".
4.7.2011
Nach der Probezeit gilt im übrigen eine beiderseitige Kündigungsfrist von vier Wochen. Für beide Vertragsparteien verlängert sich die Kündigungsfrist bei entsprechender Betriebszugehörigkeit im Rahmen der gesetztlichen Regelungen ... ... Deweiteren wüsste ich gerne ob die oben angegebene Formulierung in dieser Form rechtlich überhaupt Bestand hat.

| 15.6.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
D.h. es gibt ja den §622 der Kündigungsfristen regelt. ... Erlischt die Kündigungsfrist mit einem Aufhebungsvertrag? ... Zusätzlich kann es sein, dass bei dem neuen Arbeitgeber eine Kündigungsfrist von 6 Monaten angesetzt wird.
16.8.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Arbeitstag an eine Kündigungsfrist von 12 Monaten gelten soll. ... Im Vertrag steht nun die Formulierung:"Das Arbeitsverhältnis kann von jeder Vertragspartei mit einer Kündigungsfrist von 12 Monaten zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. ... Meine Frage: Ist mit dieser Formulierung in jeder Hinsicht, abgesehen von der angesprochenen außerordentlichen Kündung natürlich, garantiert, dass gleich ab dem ersten Arbeitstag die gewünschte lange Kündigungsfrist gilt?

| 6.10.2011
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Die Verlängerung der Kündigungsfrist richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Solche Verlängerungen der Kündigungsfrist hat auch der Mitarbeiter bei Kündigung einzuhalten." Würde auf Basis dieser Formulierung die gesetzliche Kündigungsfrist vom Arbeitgeber mit zunehmender Betriebszugehörigkeit auf mich übertragen werden, oder ist dieses aufgrund der allgemeinen Formulierung nicht deutlich hervorgehoben?
30.3.2015
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Nach Ablauf der Probezeit gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen jeweils für beide Vertragsparteien. Heißt dies, dass ich als AN auch 4 Monate Kündigungsfrist einzuhalten habe ??

| 16.4.2017
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Bitte für Fachanwalt für Arbeitsrecht Sehr geehrte Damen und Herren, die übergeordnete Frage lautet: Was ist die korrekte Kündigungsfrist? In dem Anstellungsvertrag vom 06.02.2014 findet sich folgende Formulierung: ------- § 2 Vertragsbeginn, Probezeit, Kündigung vor Vertragsbeginn 1. ... Gelten nun nach wie vor die sechs Wochen zum Quartalsende oder sind diese aufgrund einer unzureichenden Formulierung ungültig geworden?

| 5.5.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Es gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen. Die Kündigungsfrist ist grundsätzlich für beide gleich. ... Wie lange ist die Kündigungsfrist, wenn ich (AN) kündige?
12.11.2007
Der Arbeitsvertrag enthält u.a. folgende Formulierung: "...Danach gelten für beide Teile die Kündigungsfristen laut § 6 des MTV für die Arbeitnehmer in den bayerischen Betrieben des Groß- und Außenhandels, gültig ab 01.01.1994. ... Im Tarifvertrag gibt es folgende Regelung: "Für eine Kündigung durch den Arbeitgeber beträgt die Kündigungsfrist, wenn das Arbeitsverhältnis in dem Betrieb oder Unternehmen 10 Jahre bestanden hat 4 Monate jeweils zum Ende eines Kalendermonats" Meine Frage: Muss ich aufgrund der Regelung im Arbeitsvertrag ebenfalls eine Kündigungsfrist von 4 Monaten einhalten oder an welche Kündigungsfrist bin ich gebunden? Gilt die Verlängerung der Kündigungsfrist durch den Arbeitgeber aufgrund der Betriebszugehörigkeit auch für mich als Arbeitsnehmer?
28.6.2015
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Allerdings habe ich derzeit eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. ... Wie kann ich eine kürzere Kündigungsfrist vereinbaren?

| 10.7.2014
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Zur Kündigungsfrist steht im jetzigen Arbeitsvertrag: "Es wird eine Kündigungsfrist von zwei Wochen vereinbart. Im Falle der Verlängerung der Befristung wird eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende vereinbart." Da der Vertrag nicht befristet ist, bin ich jetzt ratlos, welche Kündigungsfrist für mich gilt.
4.12.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
In meinem Arbeitsvertrag steht zur Kündigungsfrist folgender Passus: "Der Vertrag kann von jedem Vertragspartner mit einer Frist von 12 Wochen schriftlich gekündigt werden, sofern dies nicht durch ein hier anwendbares Gesetz anders geregelt ist (ordentliche Kündigung)." Wie ist die tatsächliche Kündigungsfrist: 12 Wochen oder gilt die gesetzliche Kündigungsfrist entsprechend § 622 BGB (4 Wochen zum 15. eines Monats oder zum Monatsende)?

| 21.9.2014
Mein Arbeitsvertrag enthält die folgende Formulierung zur Kündigungsfrist: „Das Anstellungsverhältnis kann von beiden Seiten unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende des Folgemonats gekündigt werden." ... Insbesondere die Formulierung "zum 31.10.2014, hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt". Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit kündige ich den Arbeitsvertrag den ich mit Ihnen am 6.12.2010 geschlossen habe unter Berücksichtigung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist zum 31.10.2014, hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

| 27.11.2009
Soweit ich weiß, ohne Zustimmung des Integrationsamtes habe ich 18 Monate Kündigungsfrist. ... Ich werde die Kündigungsfrist von 5 Monate einhalten.
26.3.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Der Arbeitsvertrag meiner Bekannten enthält die Formulierung einer beidseitigen Kündigungsfrist von „7 Monaten zum Monatsende“. ... · Wie sähe dafür dann eine entsprechende Kündigungs-Formulierung aus (kann gerne „anwaltlich / juristisch“ klingen)? ... Wie sähe eine entsprechende Formulierung aus?

| 20.5.2014
Nun geht aus meinem Arbeitsvertrag nicht konkret heraus wie es mit meiner Kündigungsfrist aussieht. ... Die Kündigung bedarf für beide Vertragsparteien der Schriftform" - Ende des Absatzes über Kündigung Greift hier für mich als Arbeitnehmer die gesetzliche Kündigungsfrist? Es ist im Arbeitsvertrag nicht konkret angegeben wie die Kündigungsfrist des Arbeitnehmers ist, lediglich der Arbeitgeber wird hier erwähnt obwohl zunächst "beiderseits" erwähnt wird.

| 13.4.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Frage bezieht sich ganz speziell auf eine Formulierung in meinem Arbeitsvertrag. ... Kann ich erst nach 12 Monaten die Kuendigung AUSSPRECHEN (so dass ich in meinem Fall mit 3-monatiger Kuendigungsfrist erst nach insgesamt 15 Monaten "frei" waere) oder kann ich sie schon nach 9 Monaten aussprechen, so dass ich bereits nach 12 Monaten frei waere? Im Endeffekt geht es darum, ob die Formulierung "kuendigt vor Ablauf..." auf den eigentlichen Kuendigungsvorgang (d.h. die Kuendigungsmitteilung) oder den Zeitpunkt, wann sie IN KRAFT tritt, abzielt.
123·5·10·15·18