Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

24 Ergebnisse für „elternzeit gehalt arbeitszeit arbeitslosengeld“

23.7.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Benötige dringend Info: Ich bin eine Mutter, die sich seit April 08 in Elternzeit befindet (Antrag auf zwei Jahre Elternzeit wurde von AG bewilligt). ... Mein AG bot mir eine Änderung meines unbefristeten in einen befristeten AV (auf 1 Jahr) und eine Gehaltskürzung von ca.17€/h auf ca. 10€/h an. ... Meine Frage: Darf ich diesen Job, trotz meines sich in der Schwebe befindenden AV, gefahrenlos annehmen und ist dieses Gehalt Bemessungsgrundlage für eventuell zukünftiges Arbeitslosengeld oder zählt das Einkommen vor der Geburt unseres Kindes?

| 24.4.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Zudem will mein AG mein Gehalt (also das bisherige hohe Grundgehalt, nachdem sich mein Teilzeitgehalt noch immer berechnet) senken. 2. Ich nehme an, daß ich im Rahmen der Elternzeit Arbeitsort und Gehalt hinnehmen muß bzw. eben das Angebot dann ausschlagen muß, wenn es mir nicht zusagt. ... Wenn ich nun nicht ins Büro zurück will, mein AG aber Heimarbeit nicht zulassen will und ich folglich wohl kündigen muß, welchen Anspruch habe ich dann ggf. auf Arbeitslosengeld?
23.9.2019
| 50,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer
Hallo, ich habe eine Frage zu Elternzeit, Arbeitslosengeld und erneuter Schwangerschaft. Ich befinde mich im zweiten Jahr der Elternzeit von Kind 1 ( geb. ... Nach der Elternzeit von Kind 1 müsste ich wieder in Vollzeit arbeiten, habe ich dann Anspruch auf mein "normales" Gehalt von meinem Arbeitgeber wenn weiterhin ein Berufsverbot besteht?

| 30.3.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Im Juni 2005 endet meine dreijährige Elternzeit. ... Diesen habe ich aber nicht unterschrieben, da ich vom Arbeitsamt erfuhr, dass ich dann für das Arbeitslosengeld erstmal "gesperrt" werde. ... Nun meine Fragen: Darf mir mein Arbeitgeber während der Elternzeit kündigen - evtl. dann mit Datum Ende der Elternzeit?

| 27.11.2009
Bis zum 31.08.2008 war ich in Elternzeit ohne zu arbeiten. ... Durch eine Sonderregelung des Arbeitsamtes kann ich bereits ab 01.11.09 Arbeitslosengeld beziehen, ohne gekündigt zu sein. ... Gehalt der letzten 12 Monate vor Beginn Mutterschutz durchschnittlich 2000 EUR brutto (Steuerklasse 4).
18.12.2012
Hallo, ich habe bei der Geburt meiner Tochter 31.10.11 2 Jahre Elternzeit eingereicht.
4.1.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Wieder Elternzeit und Reduzierung meiner Arbeitszeit auf 2 Stunden pro Woche, Arbeitsentgelt ca. 180 Euro monatlich. ... Einmal war die Aussage, dass das Gehalt vor der Elternzeit relevant sei, ein anderes mal sagte man mir, ich würde fiktiv eingestuft. ... Kann es denn sein, dass Kinder und Elternzeit sich negativ auf das Arbeitslosengeld auswirken?
23.5.2005
Ich erhalte für diese ca. 6 Wochen Arbeit das volle Gehalt = brutto 3.200,00 Euro, allerdings mit Lohnsteuerklasse 5 (mein Mann hat 3). ... Auch wurde mir mitgeteilt, dass mein ab 01.07.05 fälliges Arbeitslosengeld nach einem festgelegten Tarif für Wiedereinsteigerinnen vom Arbeitsamtes berechnet würde, dies dann für 17,5 Stunden wöchentlich und nicht gemessen an dem Gehalt, welches ich bis 30.06.05 bekomme. Meine Frage nun: Muss sich das AA tatsächlich nicht an meinem letzten Gehalt vom 13.05. bis 30.06.05 orientieren, weil ich nach der Elternzeit von 3 Jahren nur 6 Wochen wieder Vollzeit gearbeitet habe und wenn ja, wie hoch fällt dann dieses "nach Tarif des Arbeitsamtes vorbestimmte" Arbeitslosengeld für nur 17,5 Stunden aus?
5.4.2006
Anlage) •Seit 01.01.2004 Beschäftigung auf Teilzeitbasis während der Elternzeit (an zwei vollen Tagen = 16 Stunden/Woche) •5. ... mitteilen, daß ich nach Ablauf der Elternzeit weiter Teilzeit arbeiten möchte und dann erstmal abwarten? ... Welches Gehalt wird als Bemessungsgrundlage für Arbeitslosengeld genommen (das aus der Vollzeit- oder der Teilzeitbeschäftigung oder ein Mittelwert)!

| 31.7.2006
Meine Elternzeit läuft zum 04.11.2006 aus. ... Bekomme ich dann nach 6 Jahren Elternzeit ein fiktives Arbeitslosengeld oder wird es nach meinem letzten Gehalt berechnet? Wird das Arbeitslosengeld nach der Stundenzahl berechnet, die ich jetzt arbeiten könnte (also ca. 20 Stunden)?

| 4.7.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Situation: Ich befinde mich (nach meinem zweiten Kind) ab August 2013 im fünften Jahr der Elternzeit. Habe also noch ein Jahr Elternzeit bis August 2014. ... Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld anteilig berücksichtigt haben möchte 2. er mir bis zum ENde der regulären Elternzeit (August 14) einen Ersatz für die 250€ zahlen soll, da ich dies nicht hätte, wenn die Elternzeit regulär ablaufen würde (also würde ich netto 250 € * 12 Monate mehr Abfindung verlangen) Ich befinde mich in einer unkündbaren Situation, er hat den Druck.
15.5.2011
Im Arbeitsvertag steht: "Überstunden bis zu 40 h/Jahr sind mit dem Gehalt abgegolten. ... Nun befinde ich mich noch in Elternzeit und arbeite wieder 20h, ohne einen Elternteilzeit mit ihm vereinbaren zu haben, da ich ohnehin nur 20h arbeite. ... Er kann mich ja nicht kündigen, aufgrund der Elternzeit.

| 7.4.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Ich bin seit September letzten Jahres in Elternzeit,war vorher als Vollzeitkraft beschäftigt.Ich habe erst mal nur für ein Jahr eingereicht. ... Bekomme ich Arbeitslosengeld(zumindest für die Std. die ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe)? ... (Bin jetzt 7 Jahre dort beschäftigt) Wird das Gehalt meines Mannes mit angerechnet?

| 30.5.2019
| 66,00 €
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Ich gehe Anfang Oktober 2019 für sechs Monate in Elternzeit. ... Sofern sich keine Einigung mit meinem Arbeitgeber erzielen lässt: Mein Arbeitsvertrag enthält bezüglich der vereinbarten Arbeitszeit folgenden Wortlaut: "Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 40 Stunden pro Woche. ... Etwaige Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten.".
9.5.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Von 1.1.2000 - 31.12.2004 hatte ich einen festen Job mit Gehalt 2600 Eur brutto. Vom 1.1.2005 - 30.9.2006 hatte ich Elternzeit. Dann habe ich vom 1.10.2006 bis 31.12.2006 im selben Job wie vor der Elternzeit gearbeitet und dort 2200 EUR brutto verdient.
17.1.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Mir wurde gesagt, dass mir meine Firma auch gleich eine Kündigungsschutzklage ausstellt, sodass ich keine Arbeitslosengeld-Sperre bekomme. Meine Eckdaten zur Firmenzugehörigkeit: -Ich bin 42 Jahre -am 1.3.07 8 Jahre beschäftigt -am 21.3.07 endet meine Elternzeit -während der Elternzeit habe ich reduziert (24 Stunden die Woche gearbeitet) -vor meine Elternzeit war ich als Team Leader beschäftigt -im Juli 2006 ging meine Firma an die Börse -450 Mitarbeiter -während der Elternzeit wurde mein Gehalt den reduzierten Arbeitszeiten angepasst aber nicht als solches gekürzt Nach der Elternzeit werden mir folgende Optionen gewährt (Habe meine Arbeitskraft wieder voll angeboten): Stelle als Mitarbeiterin (ohne Führungsaufgaben oder Perspektive auf eine solche oder ähnliche)diese ist gekoppelt mit mit Gehaltseinbußen von ca. 40% oder aber einen Aufhebungsvertrag. ... Aufhebungsvertragsangebot in Stichworten: -AV endet aus betriebsbedingten Gründen zum 30.06.2007, -Abfindung € 24.300,- (monatliche Gehalt vor der Elternzeit € 4.049,94 während der EZ ca. 2.500,-), -sofortige Freistellung, -gutes, berufsförderndes Zeugnis, -Übertragung der DV, -Urlaub etc. abgegolten Meine Fragen: Gibt es für mich wirklich nur die Alternative „Aufhebungsvertrag oder schlechteren Job“?

| 19.1.2006
Nach 3jähriger Elternzeit müsste ich am 26.06.06 wieder zu arbeiten beginnen. ... Wenn in sog. beiderseitigem Einvernehmen gekündigt wird, wie sieht es dann mit Arbeitslosengeld aus und wie wird dies dann berechnet?
7.8.2012
(ich bin nicht mehr so flexibel bezüglich der Arbeitszeiten, des Schichtplans, kann von jetzt auf gleich keine Ü-Stunden machen usw.) ... Mein Arbeitsvertrag besagt hierzu: -die Anstellung erfolgt als Gartencenterleiterin -Frau XY ist verpflichtet auch andere ihr zumutbare ihren Fähigkeiten entsprechende Aufgaben nach näherer Weisung der Geschäftsleitung zu übernehmen - Frau XY stellt ihre ganze Arbeitskraft in den Dienst der Firma YZ und ist bereit bei Erforderlichkeit auch über die betriebliche Arbeitszeit hinaus zu arbeiten Ein Gespräch zu meinem neuen Aufgabenfeld und zu der wöchentlichen Stundenzahl steht noch aus. 1.)In wie weit muss ich mich nun zB mit einem Verkäufergehalt von 1700€ Brutto bei Vollzeit oder einer Kassentätigkeit auf 400 € Basis abspeisen lassen? ... 2.)Welche weiteren Möglichkeiten bleiben mir ZB Arbeitslosengeld auf TZ für meine alten Position (wurde ja viel besser vergütet) Muß ich hierfür kündigen?
12