Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

37 Ergebnisse für „elternzeit arbeitgeber mutterschaftsgeld zuschuss“


| 29.1.2009
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Der Arbeitgeber stimmte einer Übertragung der Elternzeit zu und somit endete diese am 22.12.2008. ... Bei der Geburt meines 2ten Kindes erhielt ich ganz normal Mutterschaftsgeld und den vollen Zuschuss vom Arbeitgeber. ... Meine Frage nun: Laut meiner Krankenkasse habe ich anspruch auf den Zuschuss vom Arbeitgeber jedoch erst nach Ablauf der Elternzeit also nach dem 22.12.2008.

| 25.8.2015
Meine Angestellte ist während der Elternzeit erneut schwanger geworden, das zweite Kind kommt vor Ende der Elternzeit auf die Welt. ... So weit, so gut, nun möchte sie aber für die Mutterschutzfrist den Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld für die gesamte Schutzfrist haben. ... Der Zuschuss errechnet sich doch in der Regel aus den letzten drei Monaten vor Beginn der Schutzfrist.
7.5.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Guten Tag, ich bin in Elternzeit, die nächstes Jahr endet und nun erneut schwanger (Geburstermin liegt noch in der Elternzeit, d.h. in diesem Jahr) . ... Danke & mit freundlichen Grüßen PS: Elternzeit und Mutterschaftsgeld/Arbeitgeberzuschuss Zu dieser Fragestellung gibt es aufgrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofes vom 20.09.2007 und einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gießen vom 18.03.2010 (Az. 5 K 1084/09.GI) eine geänderte Rechtsauffassung des Bundesfamilienministeriums. ... Neue Regelung: Beginnt wegen der Geburt eines weiteren Kindes eine neue Mutterschutzfrist noch während einer Elternzeit: Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse (bis zu 13 €/kalendertäglich) Zuschuss vom Arbeitgeber (Differenz zwischen Mutterschaftsgeld und dem Netto-Durchschnittsverdienst des Arbeitsverhältnisses, das nach Ablauf der Elternzeit wieder aufgelebt wäre, wenn nicht die neue Mutterschutzfrist eingetreten wäre) Endet die Elternzeit während der neuen Mutterschutzfrist: Von der Krankenkasse Mutterschaftsgeld (bis zu 13 €/kalendertäglich) Vom Arbeitgeber einen Zuschuss (Differenz zwischen Mutterschaftsgeld und dem Netto-Durchschnittsverdienst des Arbeitsverhältnisses, das nach Ablauf der Elternzeit wieder aufgelebt wäre, wenn nicht die neue Mutterschutzfrist eingetreten wäre)

| 17.9.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer
Folgende Konstellation: Eine Arbeitnehmerin ist bei Arbeitgeber A in Vollzeit beschäftigt und geht dort in Elternzeit. ... Dementsprechend wurde auch ein Zuschuss zum Mutterschaftsgeld von A gezahlt und auch das Elterngeld wurde nach XY berechnet. ... Wer zahlt nun unter welchen Voraussetzungen den Zuschuss zum Mutterschaftsgeld bzw. wird das ehemalige Vollzeitgehalt XY von A oder das Teilzeitgehalt von B zugrunde gelegt?

| 27.12.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage ist die Berechnung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld beim 2. ... Elternzeit habe ich 12 Monate genommen. ... Nun das Problem: Der Steuerberater meines Chefes hat den Zuschuss zum Mutterschaftsgeld mit der Lohnsteuerklasse 5 berechnet, und sagt, dass es mit dieser Lohnsteuerklasse korrekt ist, weil es nach dem "Zuflussprinzip" abgerechnet wurde.
23.10.2015
Bin mit meinem Sohn noch in Elternzeit bis 10.12.15 aber erneut Schwanger mutterschutzfrist beginnt am 30.10.2015 mir würde von Krankenkasse und Elterngeldstelle gesagt das ich zum 29.10 die Elternzeit von Leon beenden soll und das der alte Vertrag wieder greift und der Arbeitgeber dann den Zuschuss vom alten Vertrag zahlen müsste ... ... Und wie ist jetzt die Rechtlage bin etwas verzweifelt da mein Arbeitgeber nix zahlen will...

| 2.9.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo, ich habe eine Frage zur Berechnung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld. Ich habe meine derzeitige Elternzeit (1. ... Für die Berechnung des Zuschusses des Mutterschaftsgeldes für mein 2 Kind (Schutzfrist ab 10.05.2013) steht der Arbeitgeber nun vor der Frage, ob er (1) bei der Berechnung des Zuschusses des Mutterschaftsgeldes wieder auf die letzten 3 abgerechneten Monate (Okt. - Dez. 2011) und damit auch auf die damals gültige Lohnsteuerklasse 1 (wie beim 1.
10.2.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Damit auch der Arbeitgeber etwas Planungssicherheit hat, habe ich ihm mitgeteilt, dass ich die ersten 14 Monate der Elternzeit gar nicht arbeiten möchte, auch nicht in Teilzeit. ... Jetzt hat der Arbeitgeber die Elternzeit bestätigt. ... Kann der Arbeitgeber dies ablehnen?

| 7.9.2015
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Meine Frau war vom 28.9.2014 bis 27.07.2015 in Elternzeit mit unserem 1. ... Während dieser Elternzeit wurde meine Frau erneut Schwanger. ... Meine Frau hat nun von der Krankenkasse nur das Mutterschaftsgeld bekommen, aber keinen Zuschuss vom Arbeitgeber.
9.12.2016
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Es gibt unterschiedliche Meinungen, ob ich einen Anspruch auf den Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld habe. ... Die anderen sagen, ich hätte ausdrücklich die Elternzeit beenden müssen. ... Soll ich jetzt mit Geburt des dritten Kindes die Elternzeit beenden, damit ich überhaupt noch etwas kriege oder habe ich Anspruch auf die Zahlung des Arbeitgeberzuschusses zum Mutterschaftsgeld in voller Höhe?
21.8.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Mein Arbeitgeber besteht jedoch darauf, dass ich innerhalb der Elternzeit Teilzeit arbeite und mir wurde eine Bestätigung der Verlängerung meiner Elternzeit zugeschickt, die ich unterschreiben soll. ... Ich habe es so verstanden, dass ich – weil ich vorher Teilzeit arbeite – nach dem BEEG auf den Zuschuss ein Recht habe, wie kann ich diesen Anspruch geltend machen? ... Zweite Frage: Wenn ich in Elternteilzeit arbeite, darf der Arbeitgeber mein Gehalt kürzen?
2.10.2019
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Seit Ende 2017 befinde ich mich in Elternzeit. ... Ich würde gerne wissen, anhand welcher Grundlage sich das Mutterschaftsgeld berechnet, unter Berücksichtigung folgender Punkte. ... Müsste mein Arbeitgeber somit einen fiktiven Gehaltszettel erstellen?

| 12.6.2017
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Guten Tag, Ich befinde mich in der Elternzeit meines ersten Kindes. ... Nun hat eine Recherche ergeben, das wenn ich die laufende Elternzeit zu beginn des Mutterschutzes beende, mir sowohl der Krankenkassenbeitrag als auch den Arbeitgeberzuschuss zusteht. Leider ist es mir nicht möglich eine "sichere" Quelle zu finden um meinem Arbeitgeber konkret ein Schreiben zukommen zu lassen.

| 14.7.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich bin aufgrund dieses Schreibens davon ausgegangen, dass meine Elternzeit damit beendet wurde und ich nun auch ein Anrecht auf den Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld der Krankenkasse hätte, so dass ich keine weiteren Schritte unternommen habe. Im Nachhinein ein Fehler, denn der Arbeitgeber pocht nun darauf, dass ich das Ende der Elternzeit explizit hätte anzeigen müssen. ... Im BEEG findet sich nur aber eine vierwöchige Frist für den Arbeitgeber, die Beendigung der Elternzeit aus anderen Gründen abzulehnen (§16 Abs. 3 Satz 2).

| 11.1.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Daran anschließend ab Mitte Mai 2012 plant sie dann in Elternzeit zu gehen (unser Sohn wurde am 11. ... Für den Arbeitgeber ist dieses Thema nicht von Relevanz, da die Prüfung / Ausbildung in der Elternzeit beendet wird und der Ausbildungsvertrag danach endet. ... Wenn ja, muss sich der Arbeitgeber gehaltsmäßig darauf einlassen und dann z.B. bis 10.
16.9.2009
Ende November erwarten wir Nachwuchs und ich möchte 12 Monate Elternzeit nehmen, wodurch sich folgende Fragen ergeben: 1. ... Meine Krankenkasse hat mir bereits mitgeteilt, dass sie Mutterschaftsgeld (13 EUR/Tag) bezahlen wird. ... In Deutschland zahlt in der Regel der Arbeitgeber den „Zuschuss zum Mutterschaftsgeld“, also die Differenz zwischen dem Mutterschaftsgeld und dem durchschnittlichen Nettogehalt.
27.8.2015
Am 11.12.14 bin ich in den Mutterschutz gegangen und habe Elternzeit für 12 Monate angemeldet. ... Laut meinen Recherchen kann mich mein Arbeitgeber in der Elternzeit nicht kündigen? Können wir einen Aufhebungsvertrag in der Elternzeit abschließen?
15.6.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nun bin ich während der Elternzeit wieder schwanger. ... Sollte mir meine FÄ jetzt nachdem ich angefangen habe wieder in Teilzeit zu arbeiten doch ein BV erteilen, zahlt mein Arbeitgeber dann trotz bestehender Elternzeit mein Gehalt weiter? Oder habe ich durch Die Elternzeit keinen Anspruch?
12