Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.489 Ergebnisse für „bgb kündigung“


| 24.7.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Alle MA sind erst seit zwei Jahren angestellt, die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen. Soweit nun schriftlich gekündigt wird (zum 30.08.2009) der Betrieb aber bereits am 15.08. übergeht stellen sich mir folgende Fragen auf: - Bleibt die Kündigung zum 30.08. rechtswirksam? ... - Soweit sie übergehen - geht rechtlich die Kündigung rechtswirksam mit über?

| 28.6.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Guten Tag, Ich habe meine Kündigung erhalten,nun habe ich bemerkt das mein AG es versäumt hat,die Kündigung zu unterschreiben. Deshalb will ich die Kündigung nach § 174 BGB wegen fehlender Vorlage einer Vollmachtsurkunde zurückzuweisen.Das dies so schnell als möglich erfolgen muss,ist mir bekannt. ... Genügt der Satz: Ich weiße die Kündigung aufgrund von § 174 BGB zurück.

| 7.1.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Habe heute meine kündigung von einen Lagerarbeiter der zur mir nach Hause gekommen übergeben bekommen, Habe dieses aber nicht unterschrieben. Die kündigung ich zitiere: Fristlose Kündigung Sehr geehrter Herr´ XXXXXXXXXXX hiermit kündigen wir das zwischen unsbestehende Arbeitsverhältnis fristlos, hilfsweise fristgerecht zum 31.03.2009. ... Meine fragen jetzt: Ist die Kündigung rechtens ?
9.9.2015
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Anschließend beträgt die Kündigungsfrist sechs Wochen zum Quartalsende. ... Mit Rücksicht auf die besondere Situation im Bereich Wirtschaftsprüfung ist eine Kündigung zum 31.12. eines Jahre ausgeschlossen. Soweit die Gesellschaft gesetzlich verpflichtet ist, längere Kündigungsfristen einzuhalten, gelten diese längeren Fristen auch für Sie, wenn Sie selbst eine Kündigung aussprechen wollen.
12.2.2008
Ich habe am 19.10.2007 eine fristlose Kündigung von meinem AG auf meine Mailbox gesprochen bekommen (mündlich). Da er später bemerkte das diese Kündigung nicht der Form des §623 BGB genügend ist , schrieb er mit schriftlichem Schreiben am 22.10 2007 zugehend am 09.11.2007 follgende Zeilen Sehr geehrte Frau .... hiermit bestätige ich Ihnen die am Freitag den 19.10.2007 ausgesprochene fristlose Kündigung Ihres Arbeitsverhältniss. ... Mein Anwalt klagt , das mit diesem schriftlichen Schriftsatz vom 22.10.2007 immer noch keine genügende Kündigung des & 623 BGB ausgesprochen bzw schriftlich stattgefunden hat , sondern das dieses Schreiben lediglich ein Bestätigungschreiben ist , auf die von Ihm ausgesprochene mündliche unwirksame Kündigung !
26.5.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Während der Probezeit kann der Anstellungsvertrag von beiden Seiten gemäß § 622 Absatz 3 BGB mit einer Frist von 2 Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. ... Ist eine fristlose Kündigung unwirksam, so gilt sie als fristgemäße Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Problem: Jetzt möchte der Arbeitnehmer sein Anstellungsverhältnis unter Berufung auf § 622 BGB Abs. 1 + 2 zum 30.06.2006 vorzeitig kündigen.
9.11.2014
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Eine außerordentliche Kündigung gilt stets hilfsweise als ordentliche Kündigung. ... Eine Kündigung vor Beginn des Anstellungsverhältnisses ist ausgeschlossen. ... Laut § 622 Abs. 2 BGB gilt nun für den Arbeitgeber eine gesetzliche Kündigungsfrist von 4 Monaten zum Monatsende.

| 25.4.2014
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Kann ich aufgrund dessen eine außerordentliche Kündigung aussprechen? ... Wie ist solch eine Kündigung zu formulieren?

| 14.9.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Vor dem Tag der Kündigung wurde ein mangelnder Einsatz meinerseits auch mit keinem Wort erwähnt. ... Wie ich im Internet erfahren habe, ist die Kündigung wirkungslos, da sie schriftlich hätte erfolgen müssen. Daher greift hier wohl auch die 3-wöchige Frist für eine Kündigungsschutzklage nicht.
25.7.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Bei einer Verlängerung der Kündigungsfristen für die Arbeitgeberin (z.B. gemäß § 622 Abs.2 BGB) verlängern sich die Kündigungsfristen für den Arbeitnehmer entsprechend. 2. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. 3. Kündigungen bedürfen der Schriftform. 4.
10.1.2011
In der Vereinbarung steht: Die ersten 12 Wochen des Arbeitsverhältnisses gelten als Probezeit,in der das Arbeitsverhältnis gemäß § 622 Abs.3 BGB mit einer Frist von 2 Wochen gekündigt werden kann ( die Regelungen in Ziffern 2.1 - 2.2 dieses Arbeitsvertrages gelten nicht). ... Im übrigen gelten die Regelungen des § 622 Absatz 1 und 2 BGB. ... Mündlich (Ich sei gekündigt).Ohne eine schriftliche Kündigung.
4.5.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Kündigung von Arbeitsstellen". Nun komme ich zu meiner eigentlichen Frage : kann ich mich jetzt noch auf den §105 BGB Abs.(2) berufen und darauf klagen, dass mein Kündigungschreiben der alten Arbeitsstelle (Juli 2007) aufgrund einer „vorübergehenden Störung der Geistestätigkeit" nichtig war ? Dass ich dies bisher noch nicht getan habe, liegt einerseits daran, dass mir der §105 BGB nicht bekannt war bzw. ich auch die Mühen einer rechtlichen Auseinandersetzung generell gescheut habe, egal mit wem - eben aufgrund der psychischen Erkrankungssituation.
29.5.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Kann der Arbeitgeber die betriebsbedingte Kündigung (bei der ggf. eine Abfindung resultiert) umgehen, wenn die vorgeschlagene Alternativposition abgelehnt wird? ... Entstehen in dieser Situation für den Arbeitgeber Vorteile, wenn ein Aufhebungsvertrag mit vorzeitigem Austritt (Austritt bereits nach 2 Monaten statt drei monatiger Kündigungsfrist) mit Abfindung geschlossen wird?

| 1.3.2017
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Bis ich am 22.2.2017 (selbe Datum wie Kündigung) von der Personalvermitlung eine email erhalten habe, mit dem Wortlaut: "Mein Kollege hat fälschlicherweise eine Kündigung an Sie versendet. ... Sollte das mit dem Einsatz bei XYZ gut passen, nehmen wir die Kündigung natürlich zurück. ... Dem Unternehmen habe ich daraufhin mitgeteilt, das sie die Kündigung vom 22.2.2017 selbst für ungültig erklärt haben und ich dies auch bereits so schriftlich bestätigt habe, somit wäre die Kündigung hinfällig.
17.3.2017
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Die Kündigung habe ich sofort nach erhalt des Attestes ausgesprochen. Mein Arbeitgeber will meine fristlose Kündigung nicht akzeptieren. ... Welche Frist (Gericht) muss ein Arbeitgeber beachten, wenn er eine fristlose Kündigung seines Mitarbeiters gemäß § 626 BGB<&#x2F;a> nicht anerkennen will. 2.
7.7.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Im § 14 des Vertrages: Beendigung sowie Kündigung des Arbeitsverhältnisses Punkt 1) steht: Das Arbeitsverhältnis, das vor Arbeitsantritt nicht ordentlich gekündigt werden kann, endet , ohne dass es einer Kündigung bedarf, am 8. ... Punkt 2) Außerhalb der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis auch während der Laufzeit dieses Vertrages beiderseits unter Einhaltung der jeweils gültigen, gesetzlichen Kündigungsfristen gekündigt werden.
15.9.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Diesen habe ich auch freudig angenommen, doch leider habe ich eine 3 Monatige Kündigungsfrist. ... Besteht die Gefahr, dass er mich verklagen könnte und beispielsweise die Kosten für einen Freelancer mir in Rechnung stellt, als Schadensersatz für eine frühzeitige Kündigung?

| 28.4.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
und wenn eine ausserordentliche kündigung wie ist das dann mit der kündigungsfrist??
123·25·50·75·100·125