Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

199 Ergebnisse für „berechnung krankheit“

24.10.2016
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Im Juli war ich 6 arbeitstage wegen einer op krankgeschrieben. da ich regelmässig überstunden mache und auch nachtzuschläge erhalte sollten diese ja angerechnet werden. normaler weise nimmt man die letzten 3 monate zur berechnung?! wie wird diese lohnfortzahlung wegen krankheit dann berechnet: konkretes Bsp stunden in Juni,Mai,April geleistet Arbeitesstunden: 551,18h bezahlte Urlaubsstunden: 30h lohnfortzahlung wegen krankkeit im Mai: 32h nachtzuschläge: 175,54 h zu 25 % nachtzuschläge : 43,65 h zu 40 % Der Bruttolohn beträgt pro h 13 euro werden die lohnfortzahlung aus urlaub und Krankheit mit eingerechnet? und wie berechnet sich die lohnfortzahlung bei Krankheit?

| 6.12.2007
Warst du wärend dieser Zeit krank oder im Urlaub, so wird der Lohn dieser Tage bei der neuen Berechnung weg gelassen, aber trotzdem durch die 90,99 Tage gerechnet. ... Die Berechnung der Krankentage für die Abrechnung Oktober wurde mit 59,85 € pro Tag und nicht mit 74,87 € berechnet. Ist diese Art der Berechnung von Krankentagen bzw.
31.7.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Betreff: Berechnung Stunden bei Urlaub, Abordnung, Krankheit Ich bin Angestellter im öffentl. ... Laut Dienstplan besteht eine regelmäßige wöchentliche Dienstzeit v. 41 Std. (8,2 Std. pro Tag) Also leiste ich pro Tag eine Mehrarbeit v. 0,5 Std da für die Beamten eine 41 Std Woche gilt und der Dienstplan dahingehend ausgelegt ist Meine Frage ist, ob bei Urlaub, Abordnung,Krankheit die normalerweise an diesem Tag geleisteten Stunden (8,2) laut Dienstplan meinem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben werden müssten?

| 26.11.2013
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Das bedeutet, bei Feiertagen, Krankheit und Urlaub wird diese Anwesenheitsprämie nicht gezahlt.
29.7.2009
von Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke
Ich habe nur mein grundgehalt bekommen.Nachtzuschläge wurden nicht gezahlt wegen der krankheit und weil ich ja nicht Nachts gearbeitet habe. Ist das so richtig.Darf der Arbeitgeber das.Für mich das ein Verlust von rund 250 Euro.Ich dachte die Zuschläge müssen auch bei krankheit gezahlt werden. mfg Sigrid

| 4.3.2013
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Jetzt habe ich gehört, dass ich auch während dieser Zeit der Krankheit neben dem Krankentagegeld die Aufstockung hätte erhalten müssen.
10.2.2010
Für den Zeitraum der Krankheit wurde ihm nicht der volle Lohn, sondern ein geringeres Entgelt gezahlt. ... Hätte er nicht eigentlich einen Entgeltfortzahlungsanspruch im Krankheitsfall?

| 28.9.2014
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, Ich habe eine Frage zur Berechnung über die Höhe meiner Urlaubsabgeltung. ... option=com_content&view=article&id=2016:urlaubsabgeltung-bei-langjaehriger-krankheit&catid=1:pressemitteilungen&Itemid=9 b.) ... Für mich wäre es von Vorteil wenn es ein klare gesetzliche Regelung gibt und der ursprüngliche Lohn über 8 Stunden maßgeblich für die finanzielle Berechnung wäre.

| 17.1.2007
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Aufgrund einer längeren Krankheit 2003 und 2004 sowie Mutterschutz/Elternzeit seit Ende 2004 stellt sich für mich die Frage nach der richtigen Bemessungsgrundlage. Die Zeiten sind wie folgt: 1.1.-21.8.2003 SV-pflichtig beschäftigt > Beitragsbemessungsgr. 22.8.2003 - 23.3.2004 Krankengeld 24.3.-25.4. 2004 SV-pflichtig besch. > BBG 26.4.-16.6.2004 Krankengeld 17.6.-25.6.2004 SV-pflichtig besch. > BBG 26.6.-31.8.2004 Krankengeld 1.9.-18.12.2004 SV-pflichtig besch. > BBG ab 19.12.2004 Mutterschutz mit anschliessender Elternzeit bis 31.12.2006 Das Arbeitsamt hat die fiktive Berechnung gewählt. ... Im Jahr davor waren es nach meiner Berechnung 152 SV-pflichtige Tage.
11.9.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Nun geht es um den Durchschnitt der abzurechnenden Stunden während eines Feiertages, Urlaubes oder bei Krankheit.
8.8.2017
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Hallo während meiner Krankheit habe ich rechtswirksam meinen Arbeitsvertrag zum 11.06. selbst gekündigt.
8.4.2020
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Auf meiner Abrechnung sind nun statt 12 Tagen Krankheit nur 8 verbucht.
19.11.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Berechnung dazu sieht folgendermaßen aus: Mein AG addiert alle IST-Sunden der letzten 3 Monate und teilt diese durch 65 Tage (21,67 Tage x 3 Monate) . ... Da ich sehr skeptisch bin, frage ich, ob diese Berechnung (auch für die zukünftige Berechnung meiner Urlaubsstage) korrekt sein kann? ... Da ich im Dez. wieder 5 Tage Urlaub habe, fühle ich mich schon jetzt durch diese Berechnung (aufgrund meines Überstundenabbaus im August und meiner folgenden Urlaubstage) benachteiligt.
9.8.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Am 04.05.15 trat Krankheit B hinzu. ... An Krankheit B war ich zuletzt in 03/04 erkrankt, an A noch gar nicht. ... Falls ich nicht an den Arbeitsplatz zurückkehren könnte, würde der Berechnung in diesem Fall das letzte Arbeitseinkommen oder das ALG I zugrunde gelegt?
30.4.2021
| 35,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Klein
Hallo, ich hätte eine Frage zum Thema Kündigung wegen Krankheit. ... Im Jahr 2019 hatte ich 33 Tage und in 2018 31 Tage Kann in dem Fall eine Kündigung seitens meines AGs mit Verweis auf Krankheit erfolgen? Soweit ich gelesen habe nehmen die Gerichte als Maßstab für die Zumutbarkeit immer die letzten 3 Kalenderjahre als Grundlage - ist bei der Berechnung der unbezahlte Urlaub relevant, bzw muss die Rechnung der 3 Kalenderjahre hier abweichend durchgeführt werden oder ist das egal?

| 6.7.2015
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Nach ihrer Berechnung beträgt dieser 103,84€. ... Die Frage ist jetzt, darf der AG den UT „eintauschen" und welcher Wert muss zur Berechnung der Abgeltung heran genommen werden?
16.11.2014
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Durch meine Krankheit konnte ich am Umzug nicht bzw. äußerst eingeschränkt teilnehmen.
20.6.2017
Ihm stehen doch auch bei Urlaub, Krankheit und Feiertagen dann ein Gehalt von 10 Stunden/Tag zu oder?
123·5·10