Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

639 Ergebnisse für „berechnung kündigung“


| 17.8.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Sehr geehrte Damen und Herren, kurze Schilderung des Sachverhaltes: - Arbeitgeber informiert mündlich am 14.08.2013 über die Zustellung der Kündigung (mündlich zählt nicht, da empfangsbedürftig); Arbeitnehmer unterhält ein Postfach - Laut Tarifvertrag gilt: "Die Kündigung ist nur zum Vierteljahresschluss zulässig. Die Kündigungsfrist beträgt mindestens 6 Wochen." - Wenn der Arbeitnehmer die Kündigung am 19.05.2013 dem Postfach entnimmt bzw. diese bei der Posstelle abholt, beginnt die Kündigungsfrist gemäß § 187 Absatz 1 mit dem nächsten Tag - in diesem Fall somit der 20.08.2013. Die Kenntnisnahme, also der Zugang ist am 19.05.2013. - der 20.08.2013 steht aber der tarifvertraglichen Regelung von einer Kündigungsfrist von mindestens sechs Wochen entgegen; somit wäre eine Kündigung frühestens zum 31.12.2013 möglich. - wie verhält es sich, wenn bei einem möglichen Boteneinwurf in den Briefkasten am Samstag, den 17.08.2013 oder Sonntag, den 19.08.2013 (Hinweis: Postwurfzeiten gegen 12 Uhr und Leerung durch Arbeitnehmer bereits am Samstag erfolgt) ?

| 5.2.2015
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Zahlt die Krankenkasse weiter Krankengeld nach der Kündigung ? 2.) bleibt die Berechnungsgrundlage für das Krankengeld, nach eintreten in die Arbeitslosigkeit die gleiche,oder treten Veränderungen ein?

| 12.9.2016
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Jetzt habe ich aber in meiner Kündigung folgendes geschrieben: Kündigung des Arbeitsverhältnisses Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit kündige ich das mit Ihnen bestehende Arbeitsverhältnis fristgerecht zum 30.09.2016. Bitte bestätigen Sie mir schriftlich den Erhalt dieser Kündigung. ... Die Frage die mir dabei kommt ist, ob die Kündigung trotzdem wirksam ist oder MUSS es ausdrücklich der Termin des Austrittes, also der 31.12.2016 sein und muss ich nun eine neue Kündigung schreiben?

| 4.7.2017
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Mein Arbeitsvertrag enthält die Regelung "Es gilt eine Kündigungsfrist von 8 Wochen zum Ende eines Kalendermonats.". Ist die Kündigung zum 31.08.2017 wirksam?
9.11.2014
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ich möchte mein bestehendes Angestelltenarbeitsverhältnis kündigungen und zu einem anderen Arbeitgeber wechseln. ... Eine außerordentliche Kündigung gilt stets hilfsweise als ordentliche Kündigung. ... Eine Kündigung vor Beginn des Anstellungsverhältnisses ist ausgeschlossen.

| 13.3.2014
Meine Kündigungsfrist beträgt nach den allg. gesetzlichen Bestimmungen 2 Wochen zu jedem beliebigen Datum. ... Ich möchte, dass meine Kündigung zum 31.03 wirksam wird, damit eine lückenlose Weiterbeschäftigung garantiert ist. Reicht es, wenn ich die Kündigung am 17.3 einreiche?
28.9.2012
A gibt die Kündigung in der Hamburger Niederlassung ab und lässt sich den Empfang quittieren. Der Empfang leitet die Kündigung per Hauspost an die Personalabteilung weiter. ... Der personal-verantwortliche direkte Vorgesetzte von A wird am 28.9.2012 zusätzlich per Email und Telefon über die Kündigung informiert.
18.4.2018
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Ich plane meine Kündigung zum 30.05.2018 schriftlich an A zu übergeben. ... Zusatzfrage: Laut Tarifvertrag kann mir als AN bei A nach Ausspruch der Kündigung von AN-Seite auch unbezahlter Urlaub genehmigt werden. Falls erforderlich: Sollte ich mit dem Ausspruch der Kündigung evtl. den Antrag auf Elternzeit zurückziehen und stattdessen unbezahlten Urlaub beantragen.

| 20.7.2016
Die Beschäftigungszeit wird berechnet zum Zeitpunkt Eingang schriftliche Kündigung oder zu wann gekündigt werden soll? ... Wenn ich zum 30.10.2016 ( dann sind es fûnf Jahre) kündigen möchte wird dieses Datum zur Berechnung der Beschäftigungszeit zu Gründe gelegt oder falls ich Mitte August Gewissheit habe und die Kündigung schriftlich einreiche errechnet sich die Beschäftigungszeit bis Mitte August ( dann wäRen es bis zu fünf Jahren)?
18.5.2013
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Mitte März 2013 erkrankte ich und erhielt innerhalb meines Krankenstandes die Kündigung von meinem Arbeitgeber zum 31.05.2013, ohne Angabe von Gründen und mit sofortiger Freistellung vom Arbeitsverhältnis mit Lohnfortzahlung. ... Herzlichen Dank P.S. im Übrigen ist nichts vorgefallen was eine Kündigung rechtfertigen würde, außer dass ich krank war..... -- Einsatz geändert am 18.05.2013 06:05:30
9.5.2017
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ausbildungsbeginn 1.9.2006 Gesellenbrief 22.6.2009 Nie einen Arbeitsvertrag erhalten oder unterschrieben Jetzt Kündigung erhalten mit 2 Monats Frist zum 31.7. Nach BGB zählt die Ausbildung zur Betriebszugehörigkeit und somit meiner Meinung nach 3 Monate Kündigungsfrist Chefin kommt nun auf einmal mit einem Friseur Mantel Vertrag daher , in diesem zählt die Ausbildung nicht als Betriebszugehörigkeit. Was gilt nun für eine Betriebszugehörigkeit und somit welche Kündigungsfrist ??
4.9.2006
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
August kam es zum sehr heftigen Streit zwischen mir und meinem Arbeitgeber(Beleidigungn seitens des Arbeitgebers eingeschlossen)(der Grund war: das ich meine Arbeit, aus seiner Sicht, nicht zufrieden stellend machte) woraufhin er mir mit der Kündigung drohte. ... September meine Kündigung bekommen würde.Also wäre ich (da ich keinen Arbeitsvertrag besitze) ab dem 15. ... Also, möchte er,so habe ich das verstanden, meiner Kündigung(die irgendwann ja mal kommen könnte) zuvor kommen möchte.
10.1.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Mit freundlichen Grüßen -Einwurfeinschreiben- Fristlose Kündigung unseres Arbeitsvertrages vom ... ... Ersatzweise, für den Fall der Nichtgültigkeit, kündige ich hiermit fristgerecht zum ...2015 (da 4 W Kündigungsfrist zum 15. oder Ende eines Monats). Die fristlose Kündigung erfolgt aus wichtigem Grund: 1.Schwerwiegender Verstoß gegen mein ausdrückliches Verbot von Analgetikum/BTM Injektion 2.Endgültige Arbeitsverweigerung und Verstoß gegen organisatorische Anweisungen 3.Und diverse weitere wichtige Gründe Mit freundlichen Grüßen
13.6.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Lt. meiner Berechnung müsste das der 31.07.2013 sein. ... Bis zu welchem Termin kann ich die Kündigung zum 31.07.2013 noch aussprechen? ... Ist eine außerordentliche Kündigung aus finanziellen Gründen möglich?

| 1.4.2012
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Einer Kündigung des AG würden wir nicht widersprechen, allerdings scheint diese doch nicht zum Ende der Elternzeit möglich. ... Einer fiktiven Berechnung dieses haben wir schon berücksichtigt. ... Zieht eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch meine Frau automatisch eine Sperrzeit des ALG 1 nach sich?

| 13.10.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich las folgende Berechnung: maximal 0,5 Gehälter x Beschäftigungsjahre. Meine Frage: Welche der folgenden Berechnungsmöglichkeiten entspricht jener der Arbeitsagentur? 1. 0,5 des aktuellen Monatsbruttos x volle Beschäftigungsjahre 2. 0,5 des aktuellen Monatsbruttos x volle Beschäftigungsjahre + zusätzliche Beschäftigungsmonate 3. 0,5 des Monatsbruttos im nächsten Jahr (ist höher als in diesem Jahr) x volle Beschäftigungsmonate Und: Werden regelmäßige, tariflich vereinbare Sonderzahlungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld bei der Berechnung berücksichtigt?

| 18.8.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Am 14.08.14 sagt mir mein Arbeitgeber das er mich betriebsbedingt Kündigen müsse und das ich die Kündigung am nächsten Tag also am 15.8 erhalten würde. In der Kündigung steht hiermit kündige ich fristgerecht das zwischen uns bestehende Arbeitsverhältnis, begründet durch den Arbeitsvertrag vom 12.10.11 zum 31.08.14 In meinem Arbeitsvertrag steht: Nach Ablauf der Probezeit gelten beiderseits die tariflichen Bestimmungen und Fristen. ... Meine frage ist nun hat mein Arbeitgeber die Kündigungsfrist eingehalten?

| 18.4.2012
AN erhebt leider nicht innerhalb der 3 Wochen Kündigungschutzklage. ... Bitte genaue Berechnung im Detail mit Paragraphenangabe.
123·5·10·15·20·25·30·32