Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

70 Ergebnisse für „berechnung jahr elterngeld“

25.6.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
(da dann evtl. der Oktober nicht zur Berechnung des Alg-1 herangezogen würde). Meine Frage ist vor allem, wie mein Fall bei der Berechnung von ALG-1 aussehen würde: Gehe ich richtig davon aus, dass Zeiten, in denen ich Elterngeld bezog, dann nicht mehr zur Bemessung von meinem Alg 1-Antrag herangezogen wird, sondern folgende Zeiten: Falls ich für Oktober 2013 KEIN Elterngeld beantrage: Arbeitszeit 05.10.2013 bis 31.10.2013 (Teilzeit) Arbeitszeit Juli 2012 bis Juni 2013 (Juli, August, September 2013 ja nicht, da Elterngeldbezug in Teilzeit). ... (bis dahin bin ich ja in Elternzeit). 2)Könnte es unter Umständen sinnvoll sein, noch im Oktober Elterngeld zu beantragen, damit der (schlechter bezahlte) Teilzeitmonat nicht mit in die Berechnung von ALG-1 eintritt?

| 5.11.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, es besteht folgende Situation: am 29.11.2012 wurde unser Sohn geboren, meine Elternzeit geht bis zum 28.02.2014, also von 12/2013 bis 02/2014 ohne Zahlung von Elterngeld. ... Sollte ich im nächsten Jahr erneut schwanger werden, würden die drei unbezahlten Monate der aktuellen Elternzeit in die Berechnung eines erneuten Elterngeldes eingerechnet? ... Würde die Teilzeitarbeit im Januar und Februar in die Berechnung der "Ersatz-Lohns" mit einbezogen, obwohl diese ja nicht im Rahmen meines eigentlichen Arbeitsvertrages stattfindet oder werden dann die entsprechenden Gehälter VOR der aktuellen Elternzeit genommen?

| 11.2.2010
von Rechtsanwalt Cord Hendrik Schröder
Ich habe hier fuer das erste Jahr Elterngeld erhalten. ... Zaehlt das Jahr Elterngeld bei dieser Berechnung mit? Heisst man haette sich direkt nach dem Auslaufen des Elterngeldes arbeitslos melden muessen.
19.12.2009
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Seit einem Jahr befinde ich mich in Elternzeit. ... Fall 2: Eingehen eines neuen Arbeitsvertrages Wird die Abfindung zur Berechnung des Elterngeldes mitberücksichtigt?
17.12.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Kann sie danach noch Elterngeld beantragen? ... Oder sollte man lieber Antrag für Elterngeld Plus stellen?

| 19.8.2016
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Bis April habe ich noch Elterngeld bekommen. ... Jetzt würde ich gerne in diesem Jahr noch ein Nebengewerbe anmelden, wobei ich in 2016 wahrscheinlich noch keine Gewinne erzielen werde. ... Was für mich eher negativ wäre da ich ja erst ab Mai wieder Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit hatte (Januar – April noch Elterngeld) Frage 2: Wäre es finanziell sinnvoller wenn die Geburt erst im Januar 2018 wäre, so dass der Bemessungszeitraum 2016 ist?
18.2.2008
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Lebensmonat (8.4.08 - 7.6.08) meiner Tochter Elterngeld beantragen. ... Zum anderen erhalte ich in dieser Zeit Elterngeld und ich befürchte "Konflikte" zwischen der Gehaltszahlung und dem (gleichzeitigen) Bezug des Elterngeldes. ... Ich rechne mit ca. 1600.- Elterngeld pro Monat und schätze die zusätzlich anfallenden Sozialabgaben für den variablen Anteil auf ca. 1000.-.

| 19.7.2014
Es ist auf zwei Jahre befristet und eine Rückkehrabsicht nach Deutschland wird von der DFG erwartet. ... Mir wurde nur bis Juli 2014 (Ende meines Beschäftigungsverhältnisses an der Musikschule) Elterngeld gewährt. ... (Allerdings wurden die 200 Euro, die ich aus meiner angeblichen Nicht-Beschäftigung verdient habe, mit dem Elterngeld für die Monate April-Juli verrechnet) Nun möchte ich gerne wissen, ob mir unter diesen Umständen das Elterngeld zusteht oder nicht.

| 10.9.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Die Elterngeldstelle teilte mir bereits Mitte diesen Jahres mit, dass das Elterngeld für mich nach dem letzten abgeschlossenen Zeitraum (also für das Jahr 2009) berechnet wird, da ich sowohl 2009 als auch 2010 ohne Pause beide Tätigkeiten ausgeübt habe. ... Für das Jahr 2010 erwarten wir etwa den gleichen Gewinn als aus 2008. ... Zudem habe ich Anfang 2010 in meiner nicht selbständigen Tätigkeit eine Gehaltserhöhung erhalten, die im Falle einer Berechnung nach dem letzten abgeschlossenen Zeitraum ebenfalls nicht berücksichtigt werden würde.

| 18.4.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
guten tag... mir stellt sich in naher zukunft folgendes problem: vor der geburt meines kindes im märz 2007 arbeitete ich seit 2 jahren in vollzeit mit einem nettoverdienst von 1600 euro...jetzt steht mir elterngeld für ein jahr in höhe von ca.1000 euro zu...danach theoretisch wieder meine vollzeitbeschäftigung,welche ich a´nach einem jahr nicht annehmen kann weil es keine kindertagesstätten gibt die 1-jährige kinder aufnehmen und b`mein lebensgefährte in montagetätigkeit steht und ich erst ca.21.00 uhr zuhause wäre... momentan muss ich mich entscheiden für wie lange ich erziehungsurlaub beantrage...die erste frage die sich mir stellt ist: ---wenn ich erziehungsurlaub für das maximum von 3 jahren beantrage...kann ich nach einem oder nach 2 jahren wieder bei meinem arbeitgeber anfangen oder kann er auf einhaltung der beantragten zeit bestehen? ---wenn in meinem erziehungsurlaub das elterngeld nach einem jahr ausläuft und ich nicht arbeiten gehe gelte ich glaub ich auch nicht als arbeitslos...gibt es dann andere gelder die man beantragen kann oder muss ich mich damit abfinden im erziehungsurlaub mittellos zu sein? durch eigenheim-und umbaufinanzierung war ich leider gezwungen das elterngeld auf ein jahr auszahlen zu lassen statt in halben beträgen auf zwei jahre meine nächste überlegung wäre mich nach dem jahr elterngeld kündigen zu lassen um ein jahr lang meinen arbeitslosengeldanspruch geltend zu machen und dann mein kind im alter von zwei jahren im kindergarten anzumelden um zu arbeiten...
22.11.2018
| 65,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Beim Arbeitgeber wurde Elternzeit auf 3 Jahre eingereicht und das Elterngeld innerhalb eines Jahres wie folgt ausgezahlt: Die Auszahlung des letzten Elterngeldes für das 1. ... Wie hoch würde das Elterngeld (in etwa) ausfallen?

| 25.9.2015
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Wird bei der Berechnung des Krankengeldes (ab 05.10.) die Provision berücksichtigt? Eckdaten: - seit dem 24.08. bin ich krankgeschrieben, die Krankschreibung wird noch etwa 2 Monate dauern - Seit 22 Jahren bin ich in "meiner" Firma im Vertrieb beschäftigt. ... Bei der Berechnung des Mutterschaftsgeldes und Elterngeldes wurde die Provision übrigens berücksichtigt. - muss die Krankenkasse (TK) bei der Berechnung des Krankengeldes die Provision berücksichtigen?
2.9.2008
So wie ich das Mutterschaftsgesetz verstehe, sind Einmalzahlungen beim Mutterschaftsgeld und Elterngeld nicht zu berücksichtigen. ... Frage: Müssen die Provisionszahlungen (Einmalzahlung) bei der Berechnung des Zuschusses Mutterschaftsgeld durch meinen Arbeitgeber berücksichtigt werden? ... Also während des Bezug des Mutterschaftsgeldes bzw. später Elterngeld.
22.11.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Ich bin vor kurzem zum zweiten Mal Mutter geworden und habe bei beiden Kindern ( 3 Jahre und 2,5 Monate) keine Elternzeit in Anspruch genommen.Dies würde ich jetzt gerne tun.

| 16.12.2015
von Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke
Und nachdem ich dann 12 Monate Elterngeld bezogen habe erhalte ich nochmal 12 Monate ALO Geld1? ... Kann ich davon ausgehen dass Elterngeld u ALG 1 ungefähr gleich hoch ausfallen? ... Wie würde sich das auf die Höhe des Elterngeldes bzw das ALG 1 auswirken?
14.3.2008
Hallo, Frau Müller ist derzeit in einem befristeten Arbeitsverhältnis, der Vertrag läuft nach einem Jahr Ende August aus. ... Und kann sie anschließend Elterngeld beantragen, und wie hoch wird dieses sein?
7.3.2011
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Nun möchte die Elterngeldstelle diese Zahlung für die Berechnung nicht anerkennen. ... Es dürfen bei der Berechnung lediglich laufende Einkünfte einfließen, die Bonuszahlung lst jedoch nach Ihren Angaben nur einmal jährlich fällig. ... Die für mein Elterngeld relevanten Monate sind Februar bis Dezember, so dass die Zahlung m.
15.6.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich habe einen kleinen Sohn von 12 Monaten und habe noch Elternzeit (insgesamt 2 Jahre ab Geburt) bis nächstens Jahr Juni. ... Da ich nur 1 Jahr Elterngeld bezogen habe, muss ich ab jetzt wieder in Teilzeit bis zum neuen MuSchu arbeiten um Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheit und Arbeitgeberzuschuss im MuSchu zu haben.
123·4