Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.467
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

657 Ergebnisse für „befristen schriftlich schwanger“

26.11.2014
966 Aufrufe
Die Kündigung wurde Ihr in schriftlicher Form überreicht und von Ihr auch durchgelesen. Kurz danach brachte sie zur Aussage, dass sie gestern beim Arzt gewesen sein und festgestellt wurde dass sie schwanger sei. ... Die Kündigung wurde ja ausgesprochen bevor wir Kenntnis von der Schwangerschaft hatten.

| 1.11.2006
19448 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Jetzt bin ich schwanger in der 6.Woche. ... Wann muß ich Arbeitsamt die Schwangerschaft melden?

| 13.7.2011
9544 Aufrufe
Hallo, ich wurde am 28.04.11 in meiner Krankschreibung schriftlich gekündigt, fristgerecht zum 31.05.11 Ohne ein Grund im Kündigungsschreiben, persönlich wurde mir dann mitgeteilt das ich angeblich überfordert sei, ohne Grund. ... Habe am selben Tag ein Schreiben aufgesetzt an mein alten Arbeitgeber, da ich zum Zeitpunkt der Kündigungfrist schwanger geworden bin (ungewollt!!) und es per Einschreiben denen zukommen lassen das die Kündigung unwirksam ist, da ich zum Zeitpunkt der Frist schwanger geworden bin, mit einer Kopie der Schwangerschaftbescheinigung.
7.1.2014
9409 Aufrufe
Nun hat sie mir eröffnet, dass sie schwanger sei.
12.3.2008
8454 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Eine neue Mitarbeiterin ist nun innerhalb der Probezeit (6 Monate vereinbart worden / Mitarbeiterin ist seit 3 Monate bei uns) schwanger geworden. ... Meine Fragen: a) Kann ich die Mitarbeitertin innerhalb der Probezeit trotz Schwangerschaft dennoch kündigen?
30.9.2013
680 Aufrufe
Die schriftliche folgt in den nächsten Tagen. Da ich nur in der Assistenz tätig bin, würde ich bei einer Schwangerschaft das Beschäftigungsverbot bekommen. Aber gilt das auch wenn ich die Kündigung bereits bekommen habe und ich die nächsten Wochen schwanger werden würde?
28.6.2009
22679 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Die neuen Jobangebote habe ich im Moment noch nicht schriftlich. ... Laut Mutterschutzgesetz darf eine Schwangere grundsätzlich nicht nach 20 Uhr und nicht vor 06 Uhr arbeiten sowie nicht mehr als 8 einhalb Stunden. ... Kann einer Schwangeren also zugemutet werden, nach 20 Uhr und vor 06 Uhr zu reisen?

| 13.12.2010
1721 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Also ich hab einen befristeten Arbeitsvertrag bis zu 30.04.2011.Ich habe meinen Chef gefragt ob ich bleiben darf,er versprach mir einen Festen Vertrag.Ich bat Ihn das ich diesen bis Ende Januar schriftlich ausgehändigt bekomme da ich mich ja sonst 3 Monate vorher auf dem Arbeitsamt melden muss.Bekomme nun schriftlich bis Ende Januar meinen unbefristeten Vertrag damit ich was in den Händen halte und ncht zum Amt laufen muss.Der unbefristete wird ja einen Tag nachdem der befristete ausläuft gültig,also ab 1.5.2011. Wie ist das jetzt wenn man jetzt schwanger wird.Kann der AG den neuen unbefristeten Vertrag noch zurückziehen wenn er Ihn mir unterschrieben ausgehändigt hat?

| 20.6.2010
5004 Aufrufe
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, ich würde mich freuen, Klarheit zu bekommen zum Thema "Schwanger in der Probezeit und Kündigungsschutz". Aufgrund der Passage im Arbeitsvertrag bin ich nicht sicher, ob hier der sonst sichere Kündigungssschutz für Schwangere greift. ... Darf der AG in diesem Fall nun innerhalb oder mit Ablauf der Probezeit nun einer Schwangeren kündigen (natürlich nicht mit Grund "weil schwanger", sondern natürlich aus anderen "vorgeschobenen" Gründen, bzw. ohne Grund)?

| 6.3.2017
241 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Nun meine Frage, was passiert, wenn mein Arbeitgeber die Teilzeit für das zweite Jahr genehmigt, ich aber schneller schwanger werden sollte als geplant und wieder ein Beschäftigungsverbot bekomme? Bekomme ich dann die Stunden, welche wir schriftlich vereinbart haben, trotzdem bezahlt?
21.1.2019
| 50,00 €
98 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Worauf ich der Mitarbeiterin umgehend zum 17.01.2019 schriftlich kündigte. Kurz nach dem Erhalt der Kündigung (19.01.2019) erhielt ich von der Mitarbeiterin eine Whatsapp-Nachricht mit dem Inhalt die Kündigung sei unwirksam, denn ihr Frauenarzt hatte am 17.01.2019 eine Schwangerschaft festgestellt. Nach Rücksprache mit meiner Anwältin bekam ich Folgendes zur Antwort: * Da mir als Arbeitgeber die Schwangerschaft erst nach Zugang der Kündigung mitgeteilt wurde müsste die Arbeitgeberin innerhalb 3 Wochen eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einleiten, ansonsten wird die ausgesprochene Kündigung wirksam. * Ich solle nun 3 Wochen abwarten ob die Arbeitnehmerin dies tut und falls nicht sie zum Kündigungszeitpunkt abmelden und ausstellen.
8.10.2016
569 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin aktuell als schwangere Ärztin in der Kinderorthopädie/Traumatologie tätig und habe meine Schwangerschaft meinem Arbeitgeber bisher noch nicht mitgeteilt. ... Da ich aber in den letzten Monaten meiner kinderorthopädischen Weiterbildung stecke, möchte ich natürlich trotz Schwangerschaft weiterarbeiten. Meine Frage wäre: kann ich ein Berufsverbot irgendwie umgehen, z.B. durch ein schriftliches Statement, daß ich auf eigene Verantwortung weiterarbeite?

| 31.1.2014
1310 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin schwanger geworden. ... Ich arbeite in Cabaret als Barfrau und will gerne wissen wie es weiter geht denn ich habe gehört das der Arbeitgeber der Cabaret und Tabledance ungern oder absolut nicht die schwangere Mitarbeiterin unterstützen.

| 15.7.2011
1207 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich bin wieder im vierten Monat schwanger, deshalb nicht besonders gut für meinen Arbeitgeber.Er möchte jetzt,dass ich noch länger in Elternzeit bleibe bis das andere Kind zur Welt kommt. ... Ansonsten hat er nichts Schriftliches von mir.
1.2.2011
3642 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sie ist seit zwei Jahren bei mir beschäftigt.Der Zeitvertrag lief bis August 2010.Ich habe ihn vergessen zu verlängern.Dies hae ich nun im Januar getan und leider als normalen Vertrag aufgesetzt.Einen Tag später sagte sie mir sie ist schwanger im dritten Monat.Sicher können Sie verstehen das ich mir ziemlich betrogen vorkam.
15.10.2013
753 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 08-10-2013 eine schriftliche Kündigung zum 28.02.2014 erhalten weil die Zahnarztpraxis in der ich tätig bin dann schliessen wird. ... Woche schwanger bin.

| 12.4.2014
1366 Aufrufe
von Rechtsanwalt René Piper
Meine Verlobte sah sich gezwungen der Disponentin zu sagen, dass sie schwanger ist und das der Grund für die aktuellen Probleme ist, da es ihr oft schlecht ging und sie früher nach Hause ging. ... Also legten wir in schriftlicher Form Widerspruch ein da eine widerrechtliche Drohung und eine arglistige Täuschung gegeben war. ... Lange Rede kurzer Sinn ich rief an und gab eine Stellungnahme ab dies auch schriftlich, doch das ich alles nachweisen konnte, spielte keine Rolle mehr und die Abmahnungen standen.
13.7.2016
600 Aufrufe
Mit der schriftlichen Kündigung wollte ich abwarten bis ich den neuen Arbeitsvertrag vorliegen habe. Nun weiß ich seit dem 12.07.16, dass ich schwanger bin.
123·5·10·15·20·25·30·33