Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

8 Ergebnisse für „aufhebungsvertrag weihnachtsgeld chef“

12.8.2009
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Meine Chefin ist von mir vor Vertragsabschluss über meinen Behindertenstatus in Kenntnis gesetzt wordenSo ging das mit Wiedergewährung der Rente bis jetzt. ... Vor diesem Termin wurden mit mir Überstunden zwecks Urlaubsvertretung für meine Chefin geklärt und als ich da zugestimmt hatte wurde mir eröffnet, dass ich meinen Platz vor der OP räumen soll,es kommt eine neue Kollegin,welche immer dann da ist wenn ich nicht arbeite.Meine Stamm-Arbeitstage waren Mo/Di/Mi je 4 Stunden-Zugeständnis an die Erforderlichkeit.Nach der OP war ich in der Firma und mir wurde gesagt das ich ab Gesundschreibung Do/Fr je 6Stunden arbeiten kommen soll,da die neue Kollegin für 30 Stunden pro Woche(MoDiMi) festangestellt sei wegen der Förderung vom Arbeitsamt.Da ich durch physische,psychische und rententechnische Gründe keine 6Stunden arbeiten kann,wurde mir vorgeschlagen,entweder Kündigung zum 1.Feb.2010 oder Aufhebung zum 15. ... Das Gleiche gilt beim Weihnachtsgeld,meine Kollegen (früher auch ich) erhalten einen halben Monatslohn Weihnachtsgeld pro Jahr.Bei mir wäre es über die Gerinfügigkeit hinausgegangen und mit der Begründung hab ich eben keines mehr bekommen.
11.12.2007
Bin seid über 10 Jahren in der Firma als Bäcker beschäftigt und seid dem 20.08.07 krank bin am 06.09.07 an ein Hirnaneyrisma operiert worden und kann den Beruf auf grund der Krankheit nicht mehr ausüben.Habe einen Aufhebungsvertrag unterschrieben damit mein Chef jemand anderen einstellen konnte, steht mir weihnachtsgeld zu meine Kollegen haben alle Weihnachtsgeld bekommen und steht ich eine Abfindung zu?
6.2.2008
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Das Problem ist, dass am Ende letzten Jahres "Weihnachtsgeld" gezahlt wurde (Ca. 1000 €). Weihnachtsgeld ist nicht vertraglich vereinbart worden, wurde also freiwillig von dem alten Chef gezahlt. ... Wäre es vielleicht möglich, einen Aufhebungsvertrag mit dem neuen Chef aufzusetzen, in dem ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass das Weihnachtsgeld nicht zurück gezahlt werden muss?

| 30.7.2013
Anfang Juni diesen Jahres hatte ich ein persönliches Gespräch mit meinem Chef, in dem ich ihm mitteilte, dass ich gerne nach der Elternzeit wieder arbeiten würde jedoch nur halbtags. ... Wir haben uns dann auf einen Aufhebungsvertrag geeinigt. ... Er sagte mir dann, dass er das auf Ende Februar abändern würde und mir dann die zwei Monatsgehälter inkl. anteilig Urlaubs- und Weihnachtsgeld usw. von der Abfindung sprich von den 20.000 € abziehen würde.

| 12.4.2014
von Rechtsanwalt René Piper
Entweder fristlose Kündigung oder ein Aufhebungsvertrag der angeblich für sie viel Vorteilhafter sei, da es im Lebnslauf nicht gut aussieht, wenn eine fristlose Kündigung drin steht. ... Als Antwort kam daraufhin, dass dies keine Rechtfertigung dafür sei und sie gerade deswegen am besten den Aufhebungsvertrag unterschreiben solle. Aus Angst vor schlimmeren Konsequnzen unterschrieb sie den Aufhebungsvertrag.

| 11.1.2017
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Im November 2016 habe ich ein Weihnachtsgeld/Gratifikation in der Höhe eines Monatsgehaltes erhalten. ... Für mich bedeutet nun "bis zum", wie oben gesagt, den Fall, dass ich innerhalb des ersten Quartals ausscheide, also z.B. über einen Aufhebungsvertrag. ... Mein direkter Chef (Patentanwalt) teilt meine Auffassung und riet mir zur Klage.

| 6.5.2012
von Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann
Auf dieser Reise ist wohl nicht alles so gelaufen wie mein Chef sich das Vorgestellt hat aber es waren alles Kleinigkeiten die auch direkt ausgeräumt wurden. ... Weihnachtsgeld?
1