Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

245 Ergebnisse für „aufhebungsvertrag freistellung“

6.3.2009
4546 Aufrufe
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Beschäftigungsjahr in einen Aufhebungsvertrag mit Freistellung und Abfindungszahlung einwilligt ? Welche allgemeinen und besonderen Sachverhalte sollen resp. müssen im Aufhebungsvertrag Erwähnung finden, damit Benachteiligungen soweit als möglich ausgeschlossen sind ? ... Freistellung und Abfindung eines besonderen Vertrages und worauf ist hier im wesentlichen zu achten ?

| 11.10.2013
2678 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hallo, mir liegt ein Aufhebungsvertrag vor mit Ende 31.01.2014. ... Mit einer unwiderruflichen, bezahlten Freistellung ab dem 15.10.2013, ohne Zahlung einer Abfindung! Fragen: unwiderrufliche Freistellung: -Beginnt die Sperrzeit der ARGE ab dem Tag der Freistellung (15.10.2013) zu laufen) oder erst mir Beendigung zum 31.01.2014?
30.9.2017
106 Aufrufe
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Arbeitnehmer &quot;AN&quot; und Arbeitgeber &quot;AG&quot; schließen nach erheblichen Differenzen einen Aufhebungsvertrag ab. Dieser beinhaltet: - dass der &quot;AN&quot; unwiderruflich freigestellt ist und während der folgenden 6 Monate nach den bisherigen vertraglichen Vereinbarungen und Regelungen abgewickelt wird (sprich: Urlaub, Arbeitsentgelt). - Zugleich beinhaltet der Aufhebungsvertrag eine Klausel, nach welcher sich der &quot;AN&quot; dasjenige anrechnen lassen muss, was er durch anderweitige Verwendung seiner Dienste erwirbt (§ 615 S. 2 BGB<&#x2F;a>) und Auskunft über einen während der Freistellung erzielten Verdienst erteilen muss. - Sowie eine Erledigungsklausel, nach welcher alle finanziellen Ansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, ob bekannt oder unbekannt, für die Zeit nach der Beendigung nicht mehr bestehen. ... Frage 1: Hat der &quot;AG&quot; durch die unwiderrufliche Freistellung einen Anspruch nach § 615 S. 2 BGB<&#x2F;a> auf Anrechnung verwirkt?
30.10.2006
5521 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine Frage ist folgende: Mein Arbeitgeber will die Freistellung nicht im eigentlichen Aufhebungsvertrag formulieren sondern in einem eigenen Dokument. Können sich hierdurch Nachteile für mich ergeben, da für mich die Freistellung eine Bedingung für den Aufhebungsvertrag ist? Andererseits habe ich gelesen, dass es aus sozialversicherungsrechtlichen Gründen besser ist, die Freistellung nicht im Aufhebungsvertrag zu formulieren, da sonst die Sozialversicherungspflicht entfällt, was bei mir als Student mit eigener Krankenversicherung nicht schlimm wäre.
21.7.2014
4911 Aufrufe
Im Rahmen eines Aufhebungsvertrags, den ich mit meinem Arbeitgeber geschlossen habe, wurde eine unwiderrufliche Freistellung vom 30. ... Während der Zeit der Freistellung erkrankte ich für drei Wochen und habe dieses dem Arbeitgeber wie üblich per Krankenschein mitgeteilt.

| 18.11.2012
4145 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Ich würde allerdings gerne bei einem neuen Arbeitgeber in der selben Branche zum 01.12.2012 anfangen, einen Aufhebungsvertrag hat mein Arbeitgeber aber nicht akzeptieren wollen. ... Ist diese mündliche Freistellung überhaupt gültig ? ... Könnte ich eine schriftliche unwiderrufliche Freistellung einfordern und zum 01.12.2012 beim neuen Arbeitgeber anfangen ohne Probleme mit meinem jetzigen Arbeitgeber zu bekommen ?

| 24.10.2005
12030 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Meine ehemaligen MItarbeiter wurden unmittelbar von meiner Freistellung unterrichtet. ... Nun bekam ich vom GF eine email mit folgendem Inhalt: "Hiermit teile ich Ihnen mit, daß die bisher geltende Freistellung von der Arbeit mit Wirkung ab dem 2. ... War meine Freistellung widerruflich oder unwiderruflich?

| 23.8.2011
2369 Aufrufe
Habe mit dem AG am 20.05.2011 einen einverständlichen Aufhebungsvertrag geschlossen, dessen Wirksamkeit ich nicht bestreiten möchte. ... Habe ich noch Lohnansprüche für unstreitig geleistete Arbeit vor dem 20.05.2011, die mir vom AG bislang noch nicht ausgezahlt worden sind u. dieser die Auszahlung mit Hinweis auf die Erledigungsklausel im Aufhebungsvertrag verweigert? ... Habe ich noch Lohnansprüche für die Tage der Freistellung bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses?
11.1.2010
5097 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
B. bei einvernehmlicher unwiderruflicher oder sonstiger Freistellung während der Kündigungsfrist oder Aussteuerung aus dem Krankengeldbezug). wurde als Grund "Krankheit ohne Lohnfortzahlung "eingegeben. Welche Konsequenzen (Sozialversicherungsrechtlich und für ALG I) kann eine Freistellung im Rahmen eines Aufhebungsvertrags haben? Wie kann die Freistellung auf die Sperrzeit (nach § 144 SGB III) wirken?

| 19.7.2016
517 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Habe ich Anspruch auf Freistellung wenn ich zu Bewerbungsgesprächen geladen werde , vielleicht sogar bezahlt ?

| 24.11.2008
5136 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Eine Freistellung für den Zeitraum 11&#x2F;12 2008 wurde nicht vereinbart. ... Frage: Kann ich eine bezahlte oder unbezahlte Freistellung für den letzten Monat verlangen? Welche Auswirkungen könnte dies auf den Aufhebungsvertrag haben?
12.7.2015
670 Aufrufe
Habe ich innerhalb des Aufhebungsvertrags ein Recht auf eine Freistellung (z.B. für Umzug etc.) und wenn ja, wie lange ist dabei die Freistellung üblich bzw. was kann ich fordern (Vollzeittätigkeit, Betriebszugehörigkeit seit knapp 8 Jahren)? Habe ich innerhalb des Aufhebungsvertrags ein Recht auf die anteilige Gewährung meines Resturlaubs? Ist es üblich, das der Aufhebungsvertrag eine Zeugnisnote enthält, die Sehr gut lautet?
21.10.2010
5316 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Hallo, mir stellt sich folgende Frage: In einem Entwurf zum Aufhebungsvertrag befindet sich der Passus: Die Parteien verständigen sich darauf, dass der Arbeitsvertrag mit der Wirkung zum 31.März endet auf Veranlassung des Arbeitgebers zur Vermeidung einer betriebsbedingten Kündigung usw. ... Zum Thema Freistellung findet sich folgender Absatz: Das Unternehmen stellt den Mitarbeiter zum Datum xy unter Fortsetzung der bisherigen Vergütung und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche unwiderruflich von seiner Verpflichtung zur Arbeitsleistung frei. ... Im Aufhebungsvertrag findet sich kein Hinweis auf Wettbewerbsverbote oder Nebenjobs.

| 14.5.2013
1633 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Ich habe Mitte April einen Aufhebungsvertrag unterschrieben, mit sofortiger (beiderseitig) unwiderruflicher Freistellung, und unter Fortzahlung meiner vertraglichen Bezüge bis zum 30.09.2013 (Ende des Vertragsverhältnisses). ... Die Vereinbarung zur Freistellung beinhaltet folgenden Passus: "Während der Freistellung beleibt das gesetzlich geltende Wettbewerbsverbot bestehen. ... Genehmigung (die ich wohl eher nicht bekommen werde) lieber vorzeitig zum 30.06. kündigen (möglich laut Aufhebungsvertrag mit Frist 2 Wochen), um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden, und somit auf die Zahlung der Gehälter von Juli&#x2F;August&#x2F;September verzichten?

| 12.8.2013
572 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich habe einen Aufhebungsvertrag mit unwideruflicher Freistellung unter vollem Bezug des Bruttomonatsgehalts unterschrieben der am 31.08.2013 endet. ... Vertraglicher Wortlaut im Aufhebungsvertrag: "Sofern der Arbeitnehmer während der Freistellung andere Verdienste erzielt wird dieser auf das zu zahlende Gehalt der Firma xy angerechnet."
24.9.2011
3092 Aufrufe
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Ich habe zum Ende Oktober mit meinem aktuellen Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag geschlossen. darin ist eine unwiderrufliche Freistellung von der Arbeit enthalten. ... Die Freistellung erfolgt unter Abgeltung von Urlaubsansprüchen und Zeitguthaben).
6.3.2008
2902 Aufrufe
Hallo, ich habe mit einem meiner Mitarbeiter einen Aufhebungsvertrag geschlossen. Wir haben eine Freistellung von 3 Monaten vereinbart bis zum Ende der Kündigungsfrist. Die Freistellung ist unwiderruflich für die Zeit des Resturlaubs und ansonsten widerruflich.
19.7.2007
4942 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, anbei habe ich einige Fragen zum Thema Aufhebungsvertrag und der weiteren Situation meiner Bekannten. ... Bruttogehalt 2200;- Chef bot nun folgenden Aufhebungsvertrag an: Aufhebungsvertrag zwischen... und ... §1Einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses Die Parteien sind sich einig, dass das Arbeitsverhältnis zur Vermeidung einer betriebsbedingten Kündigung auf Veranlassung des Arbeitgebers am 30.09.07 einvernehmlich endet. ... Chef bot auch Freistellung von Arbeit an wenn diese für Sie jetzt nicht mehr erträglich, also nicht mehr hingehen.
123·5·10·13