Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

34 Ergebnisse für „arbeitszeit rechtens arbeitsverweigerung grund“


| 22.6.2008
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
2.Ist sogar möglicherweise durch eine übernommene Mehrarbeit geltendes Arbeits-recht verletzt, weil die wöchentliche Arbeitszeit vermutlich 48 Stunden überschritten wird. ?
5.9.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Unser Azubi hat sich einen persönlichen Termin an diesem Tag um 17.00 Uhr gemacht ( Ihre Arbeitszeit ist bis 17.00 Uhr ), wir haben Sie darauf hingewiesen das dieser Termin in Ihrer Arbeitszeit liegt und Sie erst die Ihr aufgetragene Aufgabe zu erledigen hat. ... Damit Sie Ihren Termin einhalten kann, der in Ihrer Arbeitszeit liegt. Ist es Rechtens Sie auf Grund von Arbeitsverweigerung abzumahnen ??
6.12.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Chef hat mir heute verkündet, daß die Personalkosten reduziert werden sollen und es von unserer Zentrale gewünscht wird, daß ich meine Arbeitszeit von 32 Stunden/Woche auf 20 Stunden/Woche reduziere und die Arbeit an andere Kollegen verteilt wird. ... (habe kein Hotelfach gelernt) Im meinem Vertrag steht: "Der AG behält sich vor, dem AN eine andere zumutbare Tätigkeit innerhalb des Betriebes zuzuweisen, die den Vorkenntnissen und Fähigkeiten des AN entspricht" Ist es dann Arbeitsverweigerung, wenn ich mich nicht versetzen lasse und kann dies zu einer Kündigung führen ? ... Im voraus recht herzlichen Dank klassentreffenKH

| 13.5.2012
Wenn ich ab 16.5. pünktlich zur Arbeit erschiene (der AG hat mich für 30 Wochenstunden eingeteilt), aber 11:45 die Arbeit verlasse (reguläre Arbeitszeit wäre bis 13:30), könnte er mich trotzdem wegen Arbeitsverweigerung fristlos kündigen? ... Ich gehe davon aus, dass ich kein Recht habe, außerordentlich zu kündigen. ... Welche mögliche negative Folgen hätte eine Kündigung des AG wegen Arbeitsverweigerung?
6.7.2012
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
. - Arbeitszeiten prinzipiell ohne Pausen. - Es werden täglich 15 Minuten Arbeitszeit zur regulären Arbeitszeit ohne Bezahlung gefordert. Weitere Arbeitszeit nach Schichtende werden unter 30 Minuten ebenfalls nicht bezahlt. - Für Arbeitszeiten vor 6:00Uhr werden keine Zuschläge gewährt. - Im Falle einer Änderung des Dienstplanes wird das Erscheinen gefordert, die Aussage verhindert zu sein wird als Arbeitsverweigerung gewertet. - Privatgespräche sind quasi untersagt. - Im Falle eines Raubüberfalles sind gewisse, von der Versicherung nicht gedeckte Beträge von den Mitarbeitern zu tragen. - Stetige Drohung, dass Strafen und Ordnungsgelder im Falle einer Kontrolle durch die Mitarbeiter zu tragen sind. - Artikel die an Gäste verschenkt werden (dürfen), werden dem Personal in Rechnung gestellt. - Beschädigtes Arbeitsmaterial und ggf. anfallende Gewinneinbußen sollen künftig ebenfalls von den Arbeitnehmern getragen werden. - Willkürliche Abzüge kleiner Beträge auf der Lohnabrechnung, da in der Summe Geld fehlt und es nicht einem einzelnem Arbeitnehmer angelastet werden kann. - Auch wenn Arroganz kein Vergehen ist, jede Dienstanweisung endet mit der Drohung auf arbeitsrechtliche Konsequenzen.
19.3.2007
Mir kommt diese "Auszeit" gerade recht, da ich mir über meine privaten und beruflichen Ziele im Klaren werden möchte und mich über meine beruflichen Möglichkeiten bei verschiedenen Stellen erkundigen möchte, da die Zeitfirma für mich auf Dauer keine Lösung darstellt.. ... Habe ich das Recht, einen vorgeschlagenen Einsatzort bei der Zeitfirma auszuschlagen? Oder grenzt das dann widerum an Arbeitsverweigerung?

| 3.11.2007
guten abend, ich hoffe,trotz meines geringen einsatzes eine antwort zu bekommen. ich bin ausgelernte hotelfachfrau und arbeite seit 4 jahren in einem kleinen hotelbetrieb. seit über einem jahr bekomme ich mein gehalt in etappen von meinem chef. jeden monat muß ich muß ich ihn fragen, wann ich mein geld bekomme. worauf er auch schon als antwort gab: weiß nicht. das ganze macht mich ziemlich fertig. gestern war ich wieder beim chef und habe ihn gefragt, ob er schon das geld überwiesen hat. darauf lachte er nur und sagte: nein. habe anschließend gefragt wann er es überweist, da ich miete und andere rechnungen zahlen muß. dann bekam ich nur noch die antwort: muß ich auch rechnungen zahlen. danach hat er gar nichts mehr gesagt und mich stehen lassen. ich war so wütend, daß ich noch während der arbeitszeit nach hause ging. heute bin ich nicht zur arbeit erschienen. meine chefin rief mich dann an, um zu fragen. habe ihr am telefon gesagt, daß ich nicht mehr komme und die kündigung nachreiche. ich halte das nervlich nicht mehr aus. im anschluß habe ich mit meinem vater telefoniert. er meinte, daß mein chef vermutlich schadenersatz klagen kann wegen meiner arbeitsverweigerung. ich weiß jetzt nicht was ich machen soll. kann dort auf keinen fall mehr arbeiten. kann mich mein chef wirklichg verklagen?

| 21.7.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Aufgaben nach Zeit anzugeben, da sich durch Hardwarefehler etc. ständig die Arbeitszeit ändert. ... Sind diese Zeitschätzungen überhaupt rechtens?
5.4.2013
Der Arbeitgeber hat in einem Personalgespräch meiner Ehefrau mitgeteilt, dass diese Verhalten für ihn den Tatbestand der "Arbeitsverweigerung" darstellt und meine Ehefrau Ihre Einstellung hierzu nochmals überdenken sollte.

| 26.7.2012
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Mein Arbeitgeber möchte nun die Arbeitszeiten wie folgt ändern: Freitag: 10 Stunden Samstag: 8 Stunden Sonntag: Frei Montag: 10 Stunden Dienstag: 10 Stunden das kommende Wochenende wäre dann frei und das darauffolgende wie oben beschrieben. ... Nach meinem Lohn in der ATZ oder nach meinem Lohn in der normalen Arbeitszeit?

| 17.4.2020
von Rechtsanwältin Ann Kathrin Traub
Arbeitszeit wird im 10 Minutentakt geführt. ... Frage 1 Ist es rechtens wenn die Firma bei Krankheit, Urlaub und Feiertagen die Überstunden (10 monatlich ,0,5 Std. täglich) im Arbeitszeitkonto als nicht geleistet führt ? ... Hat dann der Satz keine Bedeutung und bei Ablehnung ist es gar Arbeitsverweigerung ?
26.6.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
(Tarifrecht KDAVO vom 20.07.05) Bei uns wird nach einem monatlich zuerstellenden Dienstplan gearbeitet der mir für den Monat Juni 08 rechtgültig vorliegt (erstellt am 24.05.08) Am 18.06.08 wurde mir per Zettel mit geteilt (Gelesen am 22.06), dass ich am 29.06.08 Spät- statt Frühdienst zuleisten hätte ein Kollege der Spätdienst hatte erhielt meine Arbeitszeit . ... Ich sollte dies dem PDL mitteilen, dann wäre ein Dienst nicht Abgedeckt.)Aus dem Jahr 1999 existiert ein Arbeitsgerichtlicher Vergleich der u.a. folgendes Regelt: "Herr behält nach wie vor das Recht, über seine dienstfreie Zeit nach Belieben zu verfügen. ... Frage: Kann ich die Änderung meiner Arbeitszeiten am Sonntag weiterhin ablehnen?
15.8.2014
Die Probezeit wird auf 1 Monat festgelegt. § 2 Weisungsgebundenheit Der Arbeitnehmer untersteht den Weisungen des jeweiligen Vorgesetzten und kann durch diesen im einzelnem näher bestimmt und den Erfordernissen des Betriebes angepasst werden. § 3 Arbeitszeit 1. Die durchschnittliche Arbeitszeit beträgt ca 16 Stunden pro Wochen. 2. ... Eine Abmahnung bezüglich der Arbeitsverweigerung erteile ich noch heute per Einschreiben mit Rücksendeschein.
15.3.2017
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Dies sollte während der Arbeitszeit stattfinden: 13 bis 17 Uhr Ich hatte kein Interesse an einer Teilnahme und teilte dies dem einladenden Chef mit. ... Nun kam eine schriftliche Abmahnung, der Vorwurf lautet wohl "Arbeitsverweigerung", evtl. auch dass ich eigenhändig entschieden habe um 13 Uhr Feierabend zu machen. ... Kann man ein freizeitliches Event während der Arbeitszeit als Pflichtveranstaltung auslegen?
11.10.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo, ich habe da mal eine Frage zu Überstunden bei einem Teilzeitvertrag von 30 Std. die Woche. Vertraglich habe ich mich verpflichtet auf Anordnung Mehr- und Überarbeit zu leisten, von Montag bis Sonntag, soweit gesetzlich zulässig. Was bedeutet das für Teilzeitkräfte?
24.4.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Ich hatte im Februar 50% meiner Arbeitszeit als Überstunden, um eine nicht in meine Zuständigkeit fallende Fehlersituation zu beheben.
31.1.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Nun möchte mein Abteilungsleiter meine Arbeitszeit variieren und hat mir einen Dienstplan bis Ende Juni vorgelegt.

| 7.2.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Arbeitszeit von 8-17 Uhr und und einer durchschnittl. wö. Arbeitszeit von 40 Std. eingestellt. ... Abwesenheiten von zu Hause abverlangen oder kann mein Arbeitgeber mich dann wegen Arbeitsverweigerung kündigen?
12