Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

25 Ergebnisse für „arbeitszeit gesetzlich klausel gültig“


| 22.10.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hierin steht unter Arbeitszeit folgendes: "Einmal die Woche findet eine 2 Stündige Teambesprechung auserhalb der Öffnungszeiten statt. ... Meine Frage: 1: Ist diese Klausel gesetzlich gültig auch wenn ich es unterschrieben habe. oder 2: Habe ich das Pech, dass er das darf, mich Kostenlos zur Arbeit verpflichten, da ich es ja unterschrieben habe und es somit hingenommen habe,
20.8.2012
Arbeit über die betriebsübliche Arbeitszeit hinaus ist mit der vereinbarten Vergütung abgegolten. 2. ... Hierzu denke ich sind 2 Situationen zu unterscheiden: - Früh morgens, spät abends und Nachts nicht erreichbar - Während der „normalen" Arbeitszeit (ca. 9-18Uhr) während ich mich jedoch nicht im Büro befinde (z.B. bedingt durch Arzttermine, Behördengänge oder dadurch, dass die wöchentliche Arbeitszeit von 40h bereits erfüllt wurde) nicht erreichbar. ... Urteile ist dies (un-)gültig?
8.10.2009
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Reisezeiten gelten nicht als Arbeitszeit. Ist der Ausschluss von dienstlich angeordneter Reisen von der Arbeitszeit korrekt?
19.2.2020
von Notarin und Rechtsanwältin Andrea Fey
Ist die Klausel der nachträglichen Vereinbarung gültig? Vielen Dank für die Bearbeitung #### Auszug aus dem Arbeitsvertrag: Zitat: § 3 Arbeitszeit, Überstunden 1.Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Arbeitsstunden. ... Der Mitarbeiter ist bei betrieblicher Erforderlichkeit auch verpflichtet, soweit gesetzlich zulässig, an Wochenenden, Feiertagen und in der Nacht zu arbeiten.
3.8.2014
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
3.Arbeitszeit: Im neuen Vertrag steht, dass sich die Arbeitszeit nach den betrieblichen Belangen richtet, im alten, dass deren Ausgestaltung sich nach den gesetzlichen Bestimmungen sowie den jeweils gültigen betrieblichen Regelungen richtet. ... 6.Anwendung betrieblicher Regelungen Frage: Ist eine Formulierung wie „getroffene änderungsfähige Vereinbarungen können im Rahmen des gesetzlich Zulässigen durch spätere Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen abgeändert werden, auch wenn die vertraglichen Regelungen für den Arbeitnehmer günstiger sind" üblich? 7.Fahrerlaubnis Frage: Was kann der Grund sein, warum der Mitarbeiter zur Ausübung seiner Tätigkeit im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klassen B und BE sein muß und bei wiederholtem Entzug der Fahrerlaubnis auch auf einen schlechter bezahlten Arbeitsplatz versetzt werden kann bzw. gekündigt werden kann.
18.10.2010
Ich bin mir nicht sicher, ob der Vertrag rechtskräftig ist, da einige Informationen nicht eingetragen wurden oder aber ggf. gegen gültiges Recht verstoßen. ... Ist der Vertrag auch rechtskräftig, sollten einzelne Vereinbarungen nicht statthaft sein, da es keine salvatorische Klausel gibt? ... Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit richtet sich nach den betrieblichen Erfordernissen und werden jeweils von dem Arbeitgeber festgelegt.

| 11.1.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Darin wurde entschieden, dass die pauschale Klausel "erforderliche Überstunden sind mit dem Monatsgehalt abgegolten" unwirksam sei. ... Meine Arbeitszeit nebst Überstunden hatte ich (wegen der Vertrauensarbeitszeit) eigenständig erfasst. ... Anbei meine Fragen: Ist die Klausel in meinem ehemaligen Arbeitsvertrag gemäß BAG-Urteil 5 AZR 517/09 als unwirksam zu werten?

| 28.11.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Arbeitszeit auf Basis § 11 (2) TVöD befristet für zunächst 5 Jahre reduzieren. ... Man könne insofern meinen Arbeitsvertrag nicht uneingeschränkt von vorn herein für den von mir gewünschten Zeitraum ändern, sondern würde ihn mit einer Klausel versehen, welche zwar grundsätzlich die 5-jährige Dauer der Teilzeitarbeit beinhaltet allerdings mit der Einschränkung, dass diese Arbeitsvertragsänderung nur solange Gültigkeit besitzt, wie ich tatsächlich auch im Jobcenter eingesetzt bin. ... Meine Frage ist nun die, ob mein AG die Änderung des Arbeitsvertrages auf Teilzeit verweigern kann, wenn ich die befristete Vertragsänderung nur ohne einschränkende Klausel akzeptiere ?

| 18.7.2011
Vor über 3 Monaten habe ich nun fristgerecht bei meinem AG eine auf 2 Jahre befristete und auf 75% reduzierte Arbeitszeit beantragt (wegen Kinderbetreuung, da mangelnde Betreuungsplätze), in der ich auch die Verteilung der gewünschten Arbeitszeit vermerkt habe (per Einschreiben mit Rückschein). Alle gesetzlichen Anforderungen sind also erfüllt. Nun habe ich erst wenige Tage vor dem geplanten Wiedereinstieg zu meiner Verwunderung einen neuen Arbeitsvertrag zugeschickt bekommen (und nicht wie gesetzlich vorgeschrieben mind. 1 Monat vor Wiedereinstieg eine Entscheidung der Annahme oder Ablehnung), der den alten Vertrag ablösen soll und auch die auf 2 Jahre befristete, auf 75% reduzierte Arbeitszeit enthält.
22.6.2010
Nach BUrlG steht mir nach Ausscheiden in der zweiten Jahreshälfte der volle gesetzliche Mindesturlaub (für eine 5-Tage-Woche) zu. ... Stellt der arbeitsvertraliche Passus (12tel-Regelung) ggf. eine unzulässige Schlechterregelung gegenüber den gesetzlichen oder ggf. traiflichen Bestimmungen dar und wäre somit nichtig (§13, Abs 1 Satz 3 BUrlG)?

| 20.6.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Ist der volle Urlaubsanspruch von 30 Tagen gültig oder sind für die Monate bis Jahresende Abzüge durch AG möglich? aus Arbeitsvertrag: [Scheidet der AN während des Kalenderjahres nach Ablauf des 30.06. aus, so gilt für einen über den gesetzlichen Mindesturlaubsanspruch nach dem Budesurlaubsgesetz hinaus gewährten Urlaub das Zwölftelungsprinzip.]

| 25.10.2014
Die Betriebsübliche Arbeitszeit Beträgt in meinem Betrieb 38h/W. ... Betriebsvereinbarungen, Richtlinien) in der jeweils gültigen Fassung wird hingewiesen. ... Allgemeine Arbeitsbedingungen § 3 Arbeitszeit (1) Es gilt die betrieblich übliche Arbeitszeit oder bei Teilzeit, die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit.

| 26.9.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Seit Gültigkeit des Vertrages, über 1 Jahr, waren dies immer der Mittwoch und der Donnerstag.
3.9.2009
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Die erfolgsabhängige Vergütung beträgt brutto X EUR jährlich (bei 100% Zielererreichung) und ist abhängig von der Erreichung vereinbarter Erfolgsfaktoren, welche jeweils zum Beginn des Kalenderjahres neu festgelegt werden und für das Kalenderjahr Gültigkeit haben. Hierbei werden X EUR als erfolgsabhängige Vergütung garantiert und in 12 gleichen Teilbeträgen, die am Ende des Monats fällig sind, und unter Berücksichtigung der gesetzlichen Abzüge ausgezahlt. ... ... Die Erfolgsfaktoren, die die Prämie regeln, enthalten die Anzahl von Tagen in Kundenprojekten, die Erreichung von Zielen der Abteilung in Bezug auf Umsatz und Deckungsbeitrag, Vertriebszielen und ggf. persönlichen Zielen, die alle ausschließlich auf das laufende Jahr abzielen. ----- Nun die Fragen: Wenn der AN fristgerecht (3 Monate zum Monatsende) zum 31.12. kündigt, hat er dann trotz der Klausel Anspruch auf a) die ganze eV b) den garantierten Teil der eV oder ist der Passus mit dem ungekündigtem Status "sauber".
26.10.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sprich in diesem Jahr darf weder Betriebsbedingt gekündigt und der alte Arbeistvertrag mit den vereinbarten Arbeitszeiten und Entgeld hat seine Gültigkeit.
23.4.2006
Meine Arbeitszeit beginnt Montag um 7.00 Uhr in der Firma. dann wer noch paar Dinge für die Woche geklärt und dann fahre ich mit einem Firmenwagen deutschlandweit auf Montage. ... Wann beginnt meinen Arbeitszeit?
22.7.2014
von Rechtsanwältin Anja Möhring
Sehr geehrte Damen und Herren, um letztendlich meine eigentliche Frage an sie zu stellen, muss ich etwas weiter ausholen.Seit 01.02.1990 bin ich in einer Firma mit nun 22 Mitarbeitern, Metallbearbeitung, kein Betriebsrat als Sachbearbeiterin angestellt. 40 Std./ Woche und 30 Tage Urlaubsanspruch Nach der Geburt unserer Tochter im Feb. 2001 begann ich am 01.03.2004 wieder in Teilzeit 20 Std./ Woche verteilt auf 2 Tage a` 8 Stunden und 1 Tag mit 4 Stunden. Damals habe ich einen neuen Arbeits-/Anstellungsvertrag erhalten, in dem 15 Urlaubstage aufgeführt waren. Nun arbeite ich seit 23.06.2014 25 Stunden die Woche, verteilt auf 5 Tage a` 5 Stunden.

| 19.10.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Guten Tag Hier ein Auszug aus einem Arbeitsvertrag, der 1995 geschlossen wurde und seitdem ohne Änderung besteht: 2.Kollektivvereinbarung a, Das Arbeitsverhältnis regelt sich nach den jeweils gültigen Vereinbarungen des Manteltarifvertrages für das ..........gewerbe in Bayern sowie des Einheitlichen Bundesrahmentarifvertrages für die Arbeitnehmer der deutschen ............wirtschaft. b, Künftige Änderungen der Tarifverträge gelten vom Tage des Inkrafttretens der Änderungen auch für dieses Arbeitsverhältnis. 3.
12