Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

25 Ergebnisse für „arbeitszeit auszahlung frage arbeitstag“

11.3.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Seine wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden. ... Der Arbeitnehmer ist nur zur Arbeitsleistung auf Abruf verpflichtet, wenn der Arbeitgeber die Lage der Arbeitszeit jeweils mindestens 4 Tage im voraus mitteilt.

| 29.7.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Der Arbeitgeber, vertreten durch einen Anwalt, will nur "anteiligen" (was immer darunter zu verstehen ist) Resturlaub von 16 Arbeitstagen gelten lassen.
1.4.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Wir haben ein Arbeitszeitkonto, das alle 6 Monate ausgeglichen werden muss. ... Bis Ende April stehen mir noch insgesamt 4 Arbeitstage Urlaub zu. ... Habe ich ein Anrecht auf die Auszahlung der Überstunden, da die Freistellung auf wunsch des Arbeitgebers geschieht und nicht auf meinen eigenen Wunsch?

| 1.10.2011
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Mein vertraglicher Jahrsurlaub beträgt 30 Arbeitstage.
8.8.2016
Auf ihrem Habenkonto befinden sich aktuell mehrere Dutzend Überstunden und ein anteiliger Urlaubsanspruch (20 Arbeitstage/Jahr) für die Zeit vom 01.04.2016 bis heute von sechs (oder sieben? ... Kann der Arbeitgeber meiner Frau in bestimmten Situationen (z.B. mangelndes Personal) die Kündigungsfrist eigenmächtig verlängern - beispielsweise den Freizeitausgleich meiner Frau an die 14-Tage-Kündigungsfrist anhängen oder gar auf eine Auszahlung für die erbrachte Leistung meiner Frau bestehen (Vertragsinhalt: „Überstunden werden mit Freizeit abgegolten.")?
3.12.2012
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
§Urlaub Der Urlaub beträgt derzeit bei 5 Arbeitstagen je Woche 30 Arbeitstage je Kalenderjahr. [...] ... Einzelvertragliche Rechte können durch Betriebsvereinbarung abgelöst oder geändert werden §Arbeitszeit Als außertariflicher Angestellter nimmt der AN nicht an der elektronischen zeiterfassung teil [...] **** Auf telefonische Nachfrage bei der Personalabteilung hinsichtlich der fehlenden Sonderzahlungen wurde mir mitgeteilt, das der Chef darauf bestanden hat diese Zahlungen für mich nicht vorzunehmen, da ich ja schon freigestellt worden sei (was nicht von mir ausging - die Firma bestand darauf). ... Da unter §Arbeitszeit "Als außertariflicher Angestellter..." steht dürfte hier auch kein ggf. unbekannter Tarifvertrag mit Einschränkungen geifen (im Übringen wird im ganzen Vertrag kein Bezug zu einem Traifvertrag genommen).

| 10.4.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Auszahlung wurde von der Geschäftsführung verweigert mit dem Hinweis, man wäre rechtlich dazu nicht gezwungen, da ich ja selbst gekündigt hätte, würde es sich aber bis zum Ende meiner Arbeitszeit überlegen, ob man mir diese Prämie aus Kulanz dennoch auszahlen würde. Der durch den Aufhebungsvertrag festgelegte letzte Arbeitstag steht nun vor der Tür. ... Habe ich Anspruch auf Auszahlung der Sonderzahlung?

| 31.5.2017
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Meine wöchentliche Arbeitszeit beträgt 25 Stunden, was monatlich 108,33 entspricht (so steht es auch im Arbeitsvertrag). Die Arbeitstage variieren und werden durch die Disposition festgelegt. ... Der Urlaub wurde mir ab dem 21.06. gewährt, mein letzter Arbeitstag ist der 20.06.2017.

| 13.5.2011
Dies habe ich meinem Betrieb mitgeteilt und es wurde nicht widersprochen, meine Arbeitszeit an die Arbeitszeiten des Kunden anzupassen. ... Wenn man die tatsächlich gearbeitete Zeit mit den vertraglich geregelten Arbeitszeiten gegenrechnet, kommt man auf ein derzeitiges Minus von etwa 50-70 Stunden. ... Die wöchentliche Arbeitszeit existiert also zur Zeit lediglich auf den Stundennachweisen des Kunden (und der Kopie für meinen Betrieb).

| 8.7.2014
Vereinbart wurden eine wöchentliche Arbeitszeit von drei Tagen zu je 8 Stunden sowie ein fester Stundenlohn von 12,50. ... sie auf meine üblichen Arbeitstage fielen, als Ist-Stunden in die Stundentabelle eingetragen. ... Eine externe Lohnbuchhaltung kümmert sich um die Auszahlung.
2.1.2014
von Rechtsanwalt Sebastian Scharrer
Mein Arbeitsvertrag sagt eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 h bei einer 5-Tage-Woche. ... Es gibt Monate, in denen ich weit mehr als 5 Wochenstunden bzw. im Monat bei 21 Arbeitstagen mehr als 21 Überstunden hatte. ... Anspruch auf Auszahlung hätte ich auch?

| 10.8.2015
Hallo, ich habe zum 30.06. selbst gekündigt. Im April habe ich eine Gehaltserhöhung bekommen auf 2.675 € brutto zzgl. 84 € für eine Fahrkarte (brutto=netto). Davor verdiente ich 2.400 € brutto.
3.5.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die reguläre Arbeitszeit mit 40 Stunden pro Woche Montag bis Freitag – hier bin ich mir aber nicht Sicher ob es so buchstäblich drin steht.

| 31.7.2011
Sehr geehrte Frau Rain, sehr geehrter Herr RA, meine Anfrage ist zweiteilig. Ich bin beruflich in der Kinderbetreuung tätig. Da ich von einem Bundesland in ein anderes wechselte, habe ich auch den Arbeitgeber gewechselt.
25.5.2013
Hallo, ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit einer Zeitarbeitsfirma. Arbeitsverhältnis begann am 11.03.2013 Nun werde ich zum 26.08.2013 eine Ausbildung anfangen (Ausbildungsvertrag von IHK genehmigt), und möchte davor noch einige Tage in Urlaub fahren. Kündigen würde ich fristgerecht zum 31.07.2013 schicken (2 Wochen Kündigungsfrist).
15.2.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Arbeitszeit 1. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt: 187,0 Std.... Dieser setzt sich aus dem Jahresurlaub von 22 Arbeitstagen und dem Zusatzurlaub von 8 Arbeitstagen zusammen.
7.4.2011
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Bei durchschnittlich 20 Arbeitstagen pro Monat ergibt sich bei 15 Tagen in einer Vollzeitstelle ein erarbeiteter „Wert" des Urlaubs von 2812,5 EUR. ... Eine Auszahlung des Urlaubs zum Vollzeitgehalt lehnt der Arbeitgeber ab. ------------------------------------------------- Im Wortlaut der oben genannten EuGH-Entscheidung steht eindeutig drin: …dass das einschlägige Unionsrecht, insbesondere Paragraf 4 Nr. 2 der Rahmenvereinbarung über Teilzeitarbeit im Anhang der Richtlinie 97/81 in der durch die Richtlinie 98/23 geänderten Fassung, dahin auszulegen ist, dass es einer nationalen Bestimmung wie § 55 Abs. 5 L�VBG entgegensteht, dass der von einem Arbeitnehmer, der von einer Vollzeit- zu einer Teilzeitbeschäftigung übergeht, in der Zeit der Vollzeitbeschäftigung erworbene Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub, dessen Ausübung dem Arbeitnehmer während dieser Zeit nicht möglich war, reduziert wird oder der Arbeitnehmer diesen Urlaub nur mehr mit einem geringeren Urlaubsentgelt verbrauchen kann.

| 27.11.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Dezember des jeweiligen Kalenderjahres endet die Arbeitszeit um 14 Uhr. ... Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit ohne Pausen beträgt 40 Stunden; die regelmäßige tägliche Arbeitszeit ohne Pausen beträgt 8 Stunden. ... Die Auszahlung erfolgt jeweils mit dem Arbeitsentgeld für den Monat November.
12