Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
498.013
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

266 Ergebnisse für „arbeitszeit arbeitszeitgesetz“

4.9.2015
528 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Nun wurde mir gestern mündlich vom neuen Geschäftsführer mitgeteilt, dass man mich auffordert zum 30.09 zu kündigen ,da ich mit 24h Arbeitszeit wöchentlich beim Arbeitgeber und Studium gegen das Arbeitszeitgesetz verstieße. ... Fällt ein Studium ins Arbeitszeitgesetz? bzw. wird das Studium als Arbeitszeit gesehen?

| 14.10.2009
3583 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt regulär 39 Stunden (5-Tage-Woche). ... In absehbarer Zeit wird mir, im Rahmen der Anpassung an das geltende Arbeitszeitgesetz, eine Dienstvereinbarung (ein sogenannter „Opt-Out-Vertrag“) vorgelegt werden. ... Die inaktive Zeit von 3.45 Stunden wird nicht als Arbeitszeit gewertet; die aktive Zeit von 3.45 Stunden wird als Arbeitszeit anerkannt.
9.11.2007
6007 Aufrufe
Jetzt beruft sich mein Hauptarbeitgeber auf §3 des Arbeitszeitgesetzes und schreibt mir das ich diese Nebentätigkeit nicht ausüben könne, da ich laut diesem Gesetz die werktätliche Arbeitszeit von acht Stunden nicht überschreiten darf. ... Findet dieses Arbeitszeitgesetz Anwendung, wenn man einen Nebenjob ausübt und betrifft das dann wirklich Nebenjob und Hauptjob gleichermaßen?

| 5.8.2015
412 Aufrufe
Die Arbeitszeit in unseren Arbeitsverträgen beinhaltet ein 40 Stunden Woche. ... Die Arbeitszeit verteilt sich regelmäßig auf fünf Tage/Woche in der Zeit von Montag bis Samstag. ... Meine Frage ist nun, ob dieses Schichtmodell gegen das Arbeitszeitgesetz verstößt, dass die werktägliche Arbeitszeit auf 8 Stunden begrenzt.
2.2.2015
547 Aufrufe
Pflegestufe 2: 5,25 Std Arbeitszeit und 4 Std. ... Gilt hier der §18 des Arbeitszeitgesetzes? ... Arbeitszeit + Rest ist Bereitschaftsdienst.

| 8.5.2008
4808 Aufrufe
von Rechtsanwalt Maurice Moranc
Manche Produktionen sind aber nur dann termingerecht fertigzustellen, wenn man sich nicht an das Arbeitszeitgesetz hält. ... Also müßte gleich in mehreren Bereichen gegen das Arbeitszeitgesetz und den Tarifvertrag verstoßen werden. ... Dieser kann aber auch nur dann die termingerechte Fertigstellung ermöglichen, wenn er seinerseits gegen das Arbeitszeitgesetz verstößt.
4.1.2017
132 Aufrufe
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
In meinem Arbeitsvertrag stehen folgende relevante §§: §3 Arbeitszeit Die regelmäßige wöchentliche Arbeitseit beträgt 40 Stunden ausschließlich der Pausen. Die Verteilung der Arbeitszeit auf die Woche, Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit und der Pausen richtet sich nach den betrieblichen Erfordernissen und den jeweiligen betrieblichen Regelungen. .... ... Steht mir trotzdem ein Zeitausgleich (z.B. nach Arbeitszeitgesetz) zu?

| 18.2.2014
1892 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Der Arbeitnehmer ging allerdings aus verschiedenen Gründen von einer betriebsüblichen Arbeitszeit von 40 h pro Woche aus. ... Oder wurde hier keine konkrete Arbeitszeit festgelegt und lediglich die betriebsübliche Arbeitszeit (z.B. 40 h) vereinbart? Mein Anliegen richtet sich zunächst ausschließlich auf in der Vergangenheit angeblich vereinbarten Arbeitszeiten, und nicht auf mögliche aktuelle / zukünftige Arbeitszeiten.
19.12.2011
1621 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Hallo, laut Arbeitszeitgesetz §4 muß nach einer Arbeitszeit von 6 Stunden 30 Minuten Pause gemacht werden. ... Der Arbeitgeber rechnet hier aber nur eine Arbeitszeit von 5 Stunden und 30 Minuten an. ... Darf der Arbeitgeber einfach die Halbe Stunde bei einer Arbeitszeit von 6 Stunden abziehen.

| 26.1.2009
10802 Aufrufe
Laut Arbeitszeitgesetz ist aber die Arbeit an Sonn- und Feiertagen grundsätzlich verboten. ... Kann ich im Zweifel die Ableistung von Bereitschaftsdienst/ Überstunden mit dem Verweis auf das Arbeitszeitgesetz ablehnen ? Das gleiche gilt für die Ausdehnung der täglichen Arbeitszeit über 10 Stunden.

| 9.6.2010
3411 Aufrufe
Gelten die gesetzlichen Vorgaben bezüglich der maximalen Arbeitszeit (48 Std.... Kann der Ausgleich bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von mehr als 48 Stunden auch vor dem Zeitraum erfolgen, ab dem die Überschreitung der 48-Stunden-Grenze erfolgt? ... Ist das vereinbar mit dem Arbeitszeitgesetz?
26.5.2011
3183 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Frage: Beim Arbeitszeitgesetz wird ein Ausgleichszeitraum v. 6 Monaten bzw. 24 Wochen vorgegeben. ... Wird bei der Berechnug der Durchschnittsarbeitszeit im Ausgleichszeitraum der Urlaub /freie Tage durch Gleitzeit diese Zeit als Arbeitszeit gewertet oder nicht?
16.11.2007
3015 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Unter anderem haben wir folgende Regelung zur Arbeitszeit vereinbart: "Die Arbeitszeit richtet sich nach den Erfordernissen aus der Betriebführung. Hierfür gilt, dass den vertragsschließenden Parteien bewusst ist, dass die Arbeitsbelastung im Sommer deutlich höher ist als im Winter und die verringerten Arbeitszeiten im Winter einen Ausgleich für diese Mehrbelastungen darstellen." ... Hat ein Angestellter möglicherweise sogar Anspruch auf die Definition seiner Arbeitszeit im Arbeitsvertrag?
29.12.2008
5170 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Hallo, ich habe ein Problem mit meinem Arbeitgeber. Seit etwa 2 Jahre bin ich Disponentin bei einer Medienproduktion mit ca. 60 Angestellten. Ich gestalte die Dienstpläne und Einsätze ALLER unserer Mitarbeiter und Azubis.
27.1.2009
30737 Aufrufe
Neben der normalen Arbeitszeit die - je nach Kollege - entweder zwischen 07:00 Uhr und 15:30 Uhr oder zwischen 09:00 Uhr und 17:30 Uhr geleistet wird, macht in der Zeit von 17:30 bis 07:00 Uhr immer ein Kollege Rufbereitschaft.
7.1.2015
2198 Aufrufe
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Arbeitgeber: Fitnessstudio Arbeitszeiten: Die Dienstpläne werden im monatlichen Rhythmus bekannt gegeben. Die Arbeitszeiten sind flexibel und ergeben sich aus den unten aufgeführten Schichten. ... •Sind Besonderheiten hinsichtlich der unterschiedlichen Arbeitszeiten/Arbeitstage zu berücksichtigen?

| 29.6.2005
12386 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Rufbereitschaft gilt nicht als Arbeitszeit.

| 27.3.2010
11418 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sehr geehrte Damen und Herren, meine frage bezieht sich auf das Arbeitszeitgesetz und deren Missachtung, bzw. der Haftung des Arbeitgebers bei hierdurch entstehenden Gesundheitlichen Spätfolgen. ... Allerdings wird zur normalen Arbeitszeit je nach Auftragslage auch an Samstagen und an Sonntagen produziert, auf freiwilliger Basis. ... Das Unternehmen fällt nicht unter die im § 10 Arbeitszeitgesetz genannten Regelungen, die eine Sonntagsbeschäftigung gestatten.
123·5·10·14