Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

22 Ergebnisse für „arbeitszeit berstunden frage betrieb“

20.7.2008
Wenn Überstunden durch Freizeit abgegolten werden sollen, kann man dann trotzdem für Samstags-/Sonntags-/Nachtarbeit entsprechende Zuschläge aufrechnen? ... Es besteht folgendes Problem: In den Arbeitsverträgen ist eine Arbeitszeit von 39 Stunden festgelegt. ... Darf der AG nun, nachdem über ein Jahr lang die Arbeitszeit auf 38 Stunden reduziert worden war, einfach so die Arbeitszeit wieder auf 39 Stunden erhöhen, oder kann man Ausgleich hierfür verlangen?

| 4.3.2009
Gilt die jeweilige Fahrtzeit, welche durch eine Fortbildung entsteht, als Arbeitszeit bzw. müssen dafür Überstunden gewährt werden?
3.6.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Ich weiß theoretisch meine Arbeitszeiten aber praktisch ist eine permanet Rufbereitschaft mit Fragen "kannst Du nicht morgen für 4 Std " oder "Samstag ist jemand ausgefallen du hast zwar schon deine Stundenanzahl rum aber wir brauchen Dich" üblich. Die Überstunden können nicht verrechnet werden da immer wieder neue Dienste anstehen. ... Wie bekomme ich meineÜberstunden( seit 2 Jahren akribisch dokumentiert bezahlt?

| 17.7.2008
Ich habe bereits über 90 Überstunden (5 Tage Woche - 40 Std). Da ich am 09.08.2008 keine Überstunden leisten kann, wurde mir bereits mit einer Abmahnung(wg. ... Wieviel Mehrarbeit (Überstunden) muß ich im Rahmen der gesetzl.
31.8.2008
Es wurde eine sofortige Freistellung unter Ableistung von Urlaubsansprüchen und ggf. angefallener Überstunden ausgesprochen. ... Meine reguläre Arbeitszeit betrug nach (dem nicht schriftlich fixierten) Arbeitsvertrag wöchentlich 40 Stunden. Ich habe aber täglich 12 Stunden gearbeitet, da dies betrieblich erforderlich war (Taxi-und Mietwagenbetrieb).
4.7.2008
habezum 31.5 meinen job verloren habe jeden monat fast 40 überstunden gearbeitet und sind bis april auch abgerechnet worden.im mai behauptet mein chef das geld hätte mir in den letzten 6 monaten garnicht zugestanden und fordert das gled zurücklaut vertrag beträgt die arbeitszeit 80 std pro monat a 4 std. pro tag.das fixum,grundgehalt beträgt 600 euro.in den abrechnungen wurden jeden monat die stunden aufgelistet die ich tatsächlich gearbeitet habe und davon getrennt die urlaubstage,krankheit,und feiertage wobei die gesamtstundenzahl dann 80 stunden waren nur die überstunden sind extra aufgeführt.nun behauptet er die überstunden wären mit dem grundgehalt abgegolten.fürmai keine überstunden und den rest urlaub nicht bezahlt bekommen .sind noch 10 tage stehen die mir auch noch zu?
23.9.2019
Zitat Arbeitszeitvereinbarung aus dem Arbeitsvertrag: "Der Mitarbeiter arbeitet mit flexiblem/variablem Stundensatz auf Stundenlohnbasis. Auf Wunsch des Mitarbeiters wird - abweichend von den Regelungen des Manteltarifvertrages - eine tägliche Arbeitszeit von 3 Stunden und wöchentliche Arbeitszeit von 10 Stunden vereinbart. Der Mitarbeiter und die Arbeitgeberin können sich jederzeit gemeinsam auf einen anderen Arbeitsumfang und oder eine andere Arbeitszeit verständigen. " Vor der Bekanntgabe der Schwangerschaft habe ich seit 1 Jahr im Durchschnitt 35 Stunden die Woche gearbeitet.
14.9.2012
Text=6%20Sa%201941/11" target="_blank" class="djo_link" title="LAG Berlin-Brandenburg, 23.12.2011 - 6 Sa 1941/11: Duldung von Überstunden">6 Sa 1941/11</a>". In meinem Fall ist es ähnlich gelagert, da die Aufzeichnung der Arbeitszeiten und Mehrarbeit ausdrücklich von Frau Sielemann angeordnet wurde und nicht auf meine eigene Veranlassung hin erfolgte und damit zum Teil zwar nicht explizit angeordnet, wohl aber durch das Arbeitsaufkommen und die Kundenbetreuung außerhalb der regulären Bürozeiten geduldet wurden. ... Mitarbeiter, bewerber und Kunden meldeten sich auch außerhalb der Arbeitszeiten und der Disponent hatte dessen Anliegen dann außerhalb der Arbeitszeit noch zu betreuen.
17.6.2008
Bin demnächst vor das Arbeitsgericht geladen, zu einem Kammertermin, den ich gegen meinen AG angestrengt habe. Muß ich dafür Üst-frei oder gar Urlaub nehmen? Falls ja,kann ich auch vor- oder nacharbeiten, weil ich keinen ganzen Tag opfern möchte.

| 16.10.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sowohl mein Arbeitszeit- als auch mein Überzeitkonto sind ständig im Plus, man kann mir also nicht vorwerfen, ich würde meine Arbeitszeit nicht auslasten. Bereits das dritte Jahr in Folge werden mir gegen meinen Willen Überstunden bezahlt, weil ich sie im Laufe eines Jahres nicht abbummeln kann. ... Vom Betriebsrat ist absolut keine Hilfe zu erwarten.
15.9.2008
Ich habe im märz2007 in einer Gala Bau firma angefangen, wo ich morgens um sieben im betrieb sein musste und wir von dort mit fahrzeugen zur baustelle gefahren sind, jetzt jedoch sind die baustellen grösser geworden und liegen auserhalb des betriebes und wohnortes also alles auserhalb von düsseldorf, diese fahrte zu den baustellen werden von mir mit meinem privaten PKW erreicht und auch direkt von wohnung zur baustelle und nicht mehr in den betrieb nach düsseldorf, die fahrten pro tag liegen ca bei 100km oder mehr wozu auch manchmal werkzueg tranzport zukommt, mein arbeit geber wollte keine kosten übernehmen, dann kam er mal auf die idee im monat pauschal 100€ fahrtkosten zu bezahlen dies wurde jetzt wieder abgändert auf 10cent pro kilometer nur einen weg, das heist ich bekomme die fahrt mit meinem pkw zur arbeit(baustelle hin bezahlt aber zurück nicht, Mein frage ist dies rechtens?

| 17.7.2008
Das Arbeitsgebiet des Arbeitnehmers umfasst folgende Aufgaben: - Umsetzung der Qualitätsphilosophie 0 Fehler/100% Termintreue in allen Holdingunternehmen - interne Prozess- und Qualitätsaudits in Produktion und Verwaltung - Leitung definierter Reorganisationsprojekte innerhalb der Holding - Definition und Leitung von zielführenden Workshops (2) Das Arbeitsverhältnis bezieht sich auf eine Tätigkeit in den jeweiligen Holdingunternehmen und wird aus vor Ort betrieben. ... Der Freistellungszeitraum gilt zunächst als Ausgleich für Überstunden und Freizeitausgleichsansprüche und dann als Erfüllung des Urlaubsanspruchs. Die Freistellung ist durch den Arbeitgeber jederzeit widerrufbar. (3) Auch ohne Kündigung endet das Vertragsverhältnis mit Ablauf des Monats, in dem der Arbeitnehmer das jeweils gültige gesetzliche Renteneintrittsalter vollendet hat oder seine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit durch Rentenbescheid festgestellt wird. § 5 Arbeitszeit (1) Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 40 Stunden wöchentlich. (2) Der Arbeitgeber behält sich vor, den Beginn und das Ende der regelmäßigen Arbeitszeit festzulegen. § 6 Überstunden (1)Der Arbeitnehmer erklärt sich bereit, über die vereinbarte Arbeitszeit hinaus Überstunden zu leisten, soweit diese erforderlich sind und gesetzlich zulässig sind.
7.1.2007
Es gibt zwar ein paar Aussagen über die Absetzung von Überstunden in den Arbeitsverträgen ("Überstunden werden nur dann bezahlt, wenn sie vom Arbeitgeber ausdrücklich angeordnet wurden, die Arbeitszeit voll ausgenutzt wurde oder Nacharbeit nicht durch eigenes Verschulden erforderlich wurde. In der Regel wird notwendige Überstundenarbeit durch Abfeiern und Verlagerung abgegolten." ).
19.8.2008
Ich wurde am 1.Juli zum 31.Juli gekündigt, nach 4,5 Jahren Betriebszugehörigkeit aus Betrieblichen Gründen.

| 22.6.2008
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Das bedeutet i.d.R. 7 und 10 Überstunden / Woche. Überstunden werden bezahlt. 7.Durch die Kündigung einer Kollegin der Frau W. ( die Sachbearbeiterebene be-steht im übrigen nur aus diesen 2 Personen ) ist es nunmehr das Bestreben der Leitungsebene, die bisher von dieser Kollegin übernommenen Tätigkeiten auf an-dere Kollegen zu verteilen. ... Gehalt wurde dauernd gestrichen ) Ein pikantes Detail besteht darin, dass durch restriktives Gehaltsgefüge und dadurch einhergehende Personalkostensenkung der Kaufpreis wesentlich erhöht wurde. 8.Frau W. ist seit ca. 2 Jahren Nachrückmitglied im Betriebsrat. 9.Frau W. ist 55 Jahre jung, Verdienst : Brutto Grundgehalt € 2700.- zzgl. 240 € brutto für Beschwerdemanagement, was jährlich neu bestätigt werden muss. ... 2.Ist sogar möglicherweise durch eine übernommene Mehrarbeit geltendes Arbeits-recht verletzt, weil die wöchentliche Arbeitszeit vermutlich 48 Stunden überschritten wird. ?
8.8.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Arbeitszeit /AUsb.Zeit ist in 2 Teilzeiten zum größten teil gestaffelt. ... Somit wäre ein Wechsel zu dem neuen Betrieb, der die Vorzeit anerkennt, unmöglich geworden. ... Wie ist der "angemessene" Zuschlag §17 BBiG zu verstehen beim berechnen dieser Überstunden?
12.5.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
. • Realer Alltag: - Meine durchschnittliche monatliche Arbeitszeit beträgt 190 Stunden.
29.6.2017
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Ich bin seit 2013 fest angestellt in einem Unternehmen. Die Kündigungsfrist beträgt 2 Monate zum Monatsende (Tarifvertrag. Im Arbeitsvertrag wird auf den Tarifvertrag verwiesen).
12