Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.452
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

34 Ergebnisse für „arbeitszeit berstunde“

4.7.2008
6179 Aufrufe
von Rechtsanwältin Miriam Helmerich
habezum 31.5 meinen job verloren habe jeden monat fast 40 überstunden gearbeitet und sind bis april auch abgerechnet worden.im mai behauptet mein chef das geld hätte mir in den letzten 6 monaten garnicht zugestanden und fordert das gled zurücklaut vertrag beträgt die arbeitszeit 80 std pro monat a 4 std. pro tag.das fixum,grundgehalt beträgt 600 euro.in den abrechnungen wurden jeden monat die stunden aufgelistet die ich tatsächlich gearbeitet habe und davon getrennt die urlaubstage,krankheit,und feiertage wobei die gesamtstundenzahl dann 80 stunden waren nur die überstunden sind extra aufgeführt.nun behauptet er die überstunden wären mit dem grundgehalt abgegolten.fürmai keine überstunden und den rest urlaub nicht bezahlt bekommen .sind noch 10 tage stehen die mir auch noch zu?

| 5.9.2008
2954 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Folgende Frage; ist es von einem weisungsbefugten Vorgesetzten sittenwidrig, nach dem Vorstellungsgespräch während der Dauer des Arbeitsverhältnisses die Körpersprache zweideutig einzusetzen und kann ich das bei meiner Kündigung des Arbeitsverhältnisses als Argument benutzen, um die mir rechtmässig zustehende Vergütung geleisteter Überstunden einzufordern, die der Arbeitgeber mit bezahlter Freistellung von der Arbeit ausgleichen will.
3.6.2008
1944 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Ich weiß theoretisch meine Arbeitszeiten aber praktisch ist eine permanet Rufbereitschaft mit Fragen "kannst Du nicht morgen für 4 Std " oder "Samstag ist jemand ausgefallen du hast zwar schon deine Stundenanzahl rum aber wir brauchen Dich" üblich. Die Überstunden können nicht verrechnet werden da immer wieder neue Dienste anstehen. ... Wie bekomme ich meineÜberstunden( seit 2 Jahren akribisch dokumentiert bezahlt?
20.7.2008
7736 Aufrufe
Wenn Überstunden durch Freizeit abgegolten werden sollen, kann man dann trotzdem für Samstags-/Sonntags-/Nachtarbeit entsprechende Zuschläge aufrechnen? ... Es besteht folgendes Problem: In den Arbeitsverträgen ist eine Arbeitszeit von 39 Stunden festgelegt. ... Darf der AG nun, nachdem über ein Jahr lang die Arbeitszeit auf 38 Stunden reduziert worden war, einfach so die Arbeitszeit wieder auf 39 Stunden erhöhen, oder kann man Ausgleich hierfür verlangen?

| 17.7.2008
6212 Aufrufe
Ich habe bereits über 90 Überstunden (5 Tage Woche - 40 Std). Da ich am 09.08.2008 keine Überstunden leisten kann, wurde mir bereits mit einer Abmahnung(wg. ... Wieviel Mehrarbeit (Überstunden) muß ich im Rahmen der gesetzl.

| 4.3.2009
45729 Aufrufe
Gilt die jeweilige Fahrtzeit, welche durch eine Fortbildung entsteht, als Arbeitszeit bzw. müssen dafür Überstunden gewährt werden?
21.9.2008
4027 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Was ist bei einem Home Office Vertrag genau die Arbeitszeit?
31.8.2008
3627 Aufrufe
Es wurde eine sofortige Freistellung unter Ableistung von Urlaubsansprüchen und ggf. angefallener Überstunden ausgesprochen. ... Meine reguläre Arbeitszeit betrug nach (dem nicht schriftlich fixierten) Arbeitsvertrag wöchentlich 40 Stunden.
11.9.2008
6301 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrter Damen und Herren, seid mehreren Jahren arbeite ich in eine Bäckerei und laut meinen Arbeitsvertrag beträgt meine Arbeitszeit 80- 120 Std. ... Meine Frage stellt sich ab wann gelten Überstunden und ob der Arbeitgeber auch nicht Überstundenzuschlag bezahlen ???
15.7.2008
5884 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 10 Stunden. ... Zu welchem Termin muss ich nun kündigen, von heute an in 4 Wochen oder zum Ende der Abfeierungsfrist der Überstunden?
17.6.2008
1156 Aufrufe
Bin demnächst vor das Arbeitsgericht geladen, zu einem Kammertermin, den ich gegen meinen AG angestrengt habe. Muß ich dafür Üst-frei oder gar Urlaub nehmen? Falls ja,kann ich auch vor- oder nacharbeiten, weil ich keinen ganzen Tag opfern möchte.
12.9.2008
5590 Aufrufe
Ihre Arbeitszeit beträgt 38.5 Std pro Woche und richtet sich nach den gültigen tarifvertraglichen Bestimmungen, Sie sind jedoch verpflichtet, im Rahmen des gesetzlich Zulässigen Mehrarbeit zu leisten. ... Frage: Werden Überstunden dann generell erst über 48 Std pro Woche in Freizeit vergütet(dann wären es 48-38.5=9.5 x 4= 38 Ü-Std pro Monat, die mit dem Gehalt abgegolten sind) oder nach der Regel erst alle Stunden über 10 pro Tag?
2.7.2008
2460 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo. Ich arbeite seit letztem Monat bei einem Fitness Studio als Teilzeitkraft T20 in einer 20Stunden Woche. In den letzten 4 Wochen betrug meine Mehrarbeit pro Woche ungefähr 8 Stunden.
19.5.2008
5661 Aufrufe
von Rechtsanwältin Miriam Helmerich
Ich bin seit zwei Jahren in einem Unternehmen beschäftigt, daß regelmäßig gegen Arbeitszeitgesetze verstößt. Arbeitszeiten im Winter von 40 Stunden/Woche und Sommer 60 Stunden/Woche sind an der Tagesordnung (teilweise 6-Tage-Woche ohne freien Tag). Es gibt auch keinen Freizeitausgleich für Überstunden.

| 17.7.2008
6840 Aufrufe
Der Freistellungszeitraum gilt zunächst als Ausgleich für Überstunden und Freizeitausgleichsansprüche und dann als Erfüllung des Urlaubsanspruchs. Die Freistellung ist durch den Arbeitgeber jederzeit widerrufbar. (3) Auch ohne Kündigung endet das Vertragsverhältnis mit Ablauf des Monats, in dem der Arbeitnehmer das jeweils gültige gesetzliche Renteneintrittsalter vollendet hat oder seine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit durch Rentenbescheid festgestellt wird. § 5 Arbeitszeit (1) Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 40 Stunden wöchentlich. (2) Der Arbeitgeber behält sich vor, den Beginn und das Ende der regelmäßigen Arbeitszeit festzulegen. § 6 Überstunden (1)Der Arbeitnehmer erklärt sich bereit, über die vereinbarte Arbeitszeit hinaus Überstunden zu leisten, soweit diese erforderlich sind und gesetzlich zulässig sind. Mit der vereinbarten Bruttovergütung sind Überstunden abgegolten. § 7 Vergütung (1) Der Arbeitnehmer erhält für seine Tätigkeit ein jährliches Bruttogehalt von EUR x0.000,--, welches in 12 gleichen Monatsbeträgen ausgezahlt wird. (2) Die Vergütung ist jeweils am letzten Tag eines Monats fällig. (3) Der Arbeitnehmer erhält eine erfolgsabhängige Bonuszahlung in Höhe von 10.000 € in Abhängigkeit von der Erreichung von noch gemeinsam zu vereinbarenden Zielen.
7.1.2007
5502 Aufrufe
Es gibt zwar ein paar Aussagen über die Absetzung von Überstunden in den Arbeitsverträgen ("Überstunden werden nur dann bezahlt, wenn sie vom Arbeitgeber ausdrücklich angeordnet wurden, die Arbeitszeit voll ausgenutzt wurde oder Nacharbeit nicht durch eigenes Verschulden erforderlich wurde. In der Regel wird notwendige Überstundenarbeit durch Abfeiern und Verlagerung abgegolten." ).

| 16.10.2008
5163 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Laut Betriebsvereinbarung werden die Mehrleistungsstunden dem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben und sollen im Laufe von 12 Monaten abgebummelt werden, wenn es die Personalsituation erlaubt. ... Sowohl mein Arbeitszeit- als auch mein Überzeitkonto sind ständig im Plus, man kann mir also nicht vorwerfen, ich würde meine Arbeitszeit nicht auslasten. Bereits das dritte Jahr in Folge werden mir gegen meinen Willen Überstunden bezahlt, weil ich sie im Laufe eines Jahres nicht abbummeln kann.

| 22.6.2008
5826 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Das bedeutet i.d.R. 7 und 10 Überstunden / Woche. Überstunden werden bezahlt. 7.Durch die Kündigung einer Kollegin der Frau W. ( die Sachbearbeiterebene be-steht im übrigen nur aus diesen 2 Personen ) ist es nunmehr das Bestreben der Leitungsebene, die bisher von dieser Kollegin übernommenen Tätigkeiten auf an-dere Kollegen zu verteilen. ... 2.Ist sogar möglicherweise durch eine übernommene Mehrarbeit geltendes Arbeits-recht verletzt, weil die wöchentliche Arbeitszeit vermutlich 48 Stunden überschritten wird. ?
12