Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

374 Ergebnisse für „arbeitsvertrag urlaub arbeitgeber krankheit“


| 5.5.2013
Ein Erholungszweck entfällt jedoch bei einer lang andauernden Krankheit. ... Das Landesarbeitsgericht Hamm hat diese Rechtsprechung des EugH entsprechend angewendet und der Entscheidung des EuGH folgend den Arbeitgeber verurteilt, für 15 Monate den Urlaub abzugelten und im Übrigen die Klage zuweisen. ... Ist das korrekt was ich Ihnen mitgeschickt habe und Ist mein Urlaub von 2011 verfallen?

| 8.11.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Darf der Arbeitgeber nach über einem Jahr Krankheit den laut Firma zustehenden Urlaub von 27 Tagen auf 20 Tage kürzen und dürfen sogenannte Minusstunden mit dem Urlaub verrechnet werden?... Für 2014 standen mir ursprünglich 27 Tage Urlaub zu. ... In meinem Arbeitsvertrag steht explizit dass ich meine Arbeitszeit nach der Disposition des Arbeitgebers richtet.
5.4.2013
Arbeitsverhinderung und Krankheit ist dem Arbeitgeber möglichst frühzeitig unter Angabe der Gründe mitzuteilen. ... Bei einer unverschuldeter Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit wird vom Arbeitgeber sechs Wochen das regelmäßige Arbeitsentgelt weiter gezahlt. ... Meine Fragen: 1.Ist dieser Arbeitsvertrag auch ohne Unterschrift des 1.
26.7.2006
Herren, ein Mitglied meiner Familie arbeitet festangestellt als Aushilfe in der Gastronomie aber ohne Arbeitsvertrag. Obwohl festangestellt gibt es keinen bezahlten Urlaub sondern man muß sich seine Vertretung unter den anderen Mitarbeitern selbst suchen.Findet man keine gibts auch keinen Urlaub. Bei Krankheit, selbst mit Fieber, ist man angehalten selbst eine Vertretung zu finden.

| 7.3.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich bin Arbeitgeber und möchte eine Rechtssicherheit. ... Besteht dieser Anspruch immer, auch wenn man durch Urlaub oder Krankheit nur einen Teil der Woche arbeitet? ... Beidpiel: Montag gearbeitet - Dienstag frei- Mittwoch halben Tag frei- Donnerstag und Freitag Urlaub- Samstag arbeiten.
7.4.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
wurde, für Oktober und November keinen Urlaub zu nehmen. ... Habe ich in dieser Situation (Krankheit von Januar bis März und somit Unmöglichkeit, den Resturlaub abzutragen, das Ganze vor dem Hintergrund, dass mir noch im Herbst nahegelegt wurde, im Oktober und November aufgrund betrieblicher Umstände keinen Urlaub zu nehmen) einen Anspruch auf den vollen Resturlaub? ... Und falls ich richtig liege, kann ich meinem Arbeitgeber ruhigen Gewissens sagen, dass ich ein Recht darauf habe?

| 2.4.2015
von Rechtsanwalt René Piper
Meine Befürchtung ist nun, dass ich aufgrund eines Stundenlohns und der Abrufbereitschaft und aufgrund keiner festgelegten wöchentlichen Stundenanzahl keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheit und Urlaub etc. habe bzw. ... Mit der Bezahlung nach Stundenlohn bin ich grundsätzlich einverstanden, nur möchte ich halt auch Urlaub und Lohnfortzahlung bei Krankheit haben und auch bezahlte Feiertage. ... Könnten Sie mir vielleicht einen Arbeitsvertrag aufsetzen, so wie er für mich gut wäre.
12.5.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich erhalte das Gehalt für 100 Stunden, zusätzliche Stunden werden mit Stundenlohn 19 € vergütet. - Mein Arbeitgeber zahlt den Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung und an die berufsständische Vorsorgeeinrichtung (ersichtlich in der Lohnsteuerbescheinigung). - Mein Arbeitgeber zahlt keine Zuschüsse zur Kranken- und Pflegeversicherung (ersichtlich in der Lohnsteuerbescheinigung) - Mein Urlaub in 2006 und 2007 betrug je 10 Tage und wurde nicht vergütet. - Bei kurzer Krankheit (1-2 Tage) wurde mir kein Geld gutgeschrieben. ... - bezahltem Urlaub – zukünftig und rückwirkend? - Krankheit?
3.7.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Vereinbart laut Arbeitsvertrag täglich von 06:30, 1,52 Stunden. Sie kam ihrer Arbeit immer sehr gewissenhaft nach und hat vielleicht 2 oder 3 mal wegen Krankheit gefehlt. Aus meiner Sicht wurde Sie systematisch ausgebeutet, denn "Urlaub" wurde ihr nie gewährt, bzw laut Arbeitgeber steht ihr dieser nicht zu.
11.3.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Tag, in meinem Arbeitsvertrag findet sich folgender Absatz: "Der Arbeitnehmer ist nicht vollbeschäftigt. ... Der Arbeitnehmer ist nur zur Arbeitsleistung auf Abruf verpflichtet, wenn der Arbeitgeber die Lage der Arbeitszeit jeweils mindestens 4 Tage im voraus mitteilt. ... Die Bezahlung des Urlaubs erfolgt jedoch nach den 20 Stunden pro Woche.

| 2.9.2010
Hallo, Sachlage: Arbeitsvertrag endet (wegen häufiger Krankheit, wurde ja nicht bedründet nur mündlich ) Ende September. ... Heute rief mein Arbeitgeber an und sagte das mein Wunsch Urlaub ab Mittwoch bis Vertragsende (Urlaubstage passen genau bis zum Ende) nicht stattgeben wird im Gegenteil, er verlangt nun das ich erstmal 14 Tage Arbeite um zu sehen ob ich wirklich Arbeitsfähig sei !!!!! Ich bin ja zudem 20% Schwerbehindert auf meine Ohren, ist das Rechtens was der Arbeitgeber verlangt mich 14 Tage zu Testen um dann Urlaub zu nehmen?????
23.5.2017
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Der Arbeitsvertrag läuft zum 31.07. aus. ... Person A würde gern den Resturlaub beim alten AG so beantragen, dass die Tage vor ihrem bereits genehmigten Urlaub liegen und sie ab Mitte Juli in den Urlaub gehen kann und der Arbeitsvertrag regulär am 31.07. ausläuft. ... Frage: Inwieweit kann der Arbeitgeber bestimmen, wie der Urlaub zu nehmen ist?
25.6.2012
von Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann
Aufgrund einer sehr langen und schweren Krankheit konnte ich diverse Urlaubstage nicht "nehmen", so dass aus 2011 noch ca. 20 Tage übrig sind und aus 2012 der komplette Urlaub anteilig bis Ende des Vertrages. ... Eine geplante WIedereingliederung wenige WOchen vor ABlauf des Vertrages (dann mit Übergang in den "Gesund-Status" und ich hätte dann die restlichen WOchen meinen Urlaub wahrgenommen) scheiterte an einem WIeeraufflammen der Krankheit. ... Was kann ich tun, wenn der Arbeitgeber nicht auszahlt?
13.5.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, mein Arbeitgeber hat mir meinen im Juli letzten Jahres eingereichten Urlaub gelöscht, da ich nun länger erkrankt war. Zuvor hatte er auf Grund von Krankheit einen weiteren Urlaub bereits gelöscht. ... Dies teilte ich meinem Arbeitgeber mit bekomme aber partout keine Rückmeldung, ob ich nun in den Urlaub kann.
4.2.2019
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Mein Arbeitgeber hat mir 10 Tage von meinem Jahresurlaub gestrichen mit der Begründung ich sei zu oft krank gewesen. ... Die 10Tage sind in meine Krankheit Ende des letzten Jahres gefallen aufgrund eines Bruches meiner Hand. ... Dies gilt auch für Fälle, in denen der Arbeitnehmer den zusätzlichen vertraglichen Urlaub aufgrund von Krankheit nicht in Anspruch nehmen kann.
24.3.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Im Arbeitsvertrag steht, dass das Fixum im laufenden Monat ausgezahlt und die Provision durch ausgelieferte Fahrzeuge im darauffolgenden Monat vergütet wird. ... Wie bei der Arbeit auf Provisionsbasis üblich wurden Krankheits- und Urlaubstage entsprechend vergütet. ... Bisher wurde mir für den letzten Monat meiner beruflichen Tätigkeit bei meinem alten Arbeitgeber noch keine Abrechnung hinsichtlich Provision, Urlaubs- und Krankheitstage zugestellt und lt.

| 24.1.2019
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Er wies weiterhin auf meinen Arbeitsvertrag hin, der besagt, dass ich verpflichtet sei, meine Kollegin bei deren Abwesenheit immer montags und dienstags zu vertreten und dass es in Zukunft keine Ausnahmen mehr gäbe (ich hatte meine Kollegin an 2 Montagen im Dezember nicht vertreten können, da sie aufgrund von langer Krankheit ihren Resturlaub nehmen und verlängern musste, ich aber schon andere private Termine für diese Montage ausgemacht hatte. ... In einer Anlage zu meinem Arbeitsvertrag steht dazu: In Urlaubs- und Krankheitsfällen Ihrer Geschäftsstellenkollegin erklären Sie sich bereit, an bis zu fünf Tagen pro Woche für die DAL tätig zu sein. ... In meinem Arbeitsvertrag steht dazu nichts weiter, nur: Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 24 Stunden wöchentlich.

| 9.4.2015
Weitere Vereinbarungen zur wöchentlichen Arbeitszeit, Befristung, Urlaub etc. gab es nicht. ... Sie meinte außerdem auf Nachfrage, dass mir kein bezahlter Urlaub zustehen würde. Auch bei Krankheit würde ich kein Geld bekommen, da ich nur Lohn für tatsächlich geleistete Arbeit bekomme.
123·5·10·15·19