Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.354
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1.919 Ergebnisse für „arbeitsvertrag stunde“


| 17.11.2015
347 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Guten Tag, ich möchte mich erkundigen, ob im folgenden Fall die Angaben im Arbeitsvertrag oder in der Betriebsvereinbarung gelten? ... In meinem persönlichen Fall ist die Frage: in meinem Arbeitsvertrag sind 40 h wöchentliche Arbeitszeit geregelt. ... Der Punkt zu Rosenmontag ist bei meiner jetzigen Firma weder im Arbeitsvertrag noch in der Betriebsvereinbarung aufgeführt.

| 15.3.2010
6843 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Meine Partnerin ist in einem ambulanten Pflegedienst mit einem 38,5 Std/Woche Arbeitsvertrag beschäftigt. Die Monatsabrechnungen belaufen sich immer auf weniger als 38,5 std Obwohl mit Überstunden immer deutlich mehr stunden zu verzeichnen sind. ... Meine Fragen : Wieviel Stunden muß ich leisten um auch 38,% Stunden / Woche bezahlt zu bekommen ?

| 16.5.2005
12994 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Die Stunden wurden mir damals auferlegt. ... Ich wollte damals keine Überstundenvergütung, sondern einen Ausgleich in Stunden. ... Meine Frage: 1)Kann ich die Überstunden vor dem Arbeitsgericht einklagen 2)Hat es einen Sinn, auch wenn im Arbeitsvertrag die Klausel steht (siehe unten) 3)Kann ich die Gewerkschaft Haftbar machen für die falsche Beratung (8 Monate Zeitverlust) und Rechtsschutz vor Gericht wird abgelehnt (Kosten) Arbeitszeit: „Ihre regelmässige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden (Montags bis Samstags) bei einer fünf Tage Woche.
11.3.2017
213 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Tag, in meinem Arbeitsvertrag findet sich folgender Absatz: "Der Arbeitnehmer ist nicht vollbeschäftigt. Seine wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden. ... Die wöchentliche Inanspruchnahme beträgt dann maximal 40 Stunden.

| 18.4.2013
6339 Aufrufe
Rahmenbedingungen: 5 fest angestellte Mitarbeiter, 1 direkter Vorgesetzter, kein Betriebs-/Personalrat Auszug aus dem Arbeitsvertrag im Wortlaut: "Die vereinbarte regelmäßige Arbeitszeit beträgt 40,1 Stunden pro Woche und liegt i.d.R. in den Tagen von Montag bis Freitag. ... I.d.R. arbeite ich +/- 8 Stunden, 10 Stunden überschreite ich normalerweise nicht. ... Fällen die mehr als 10 Stunden geleistete Arbeitszeit tatsächlich nicht geltend machen?

| 21.11.2016
222 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Am 7.11.2016 erhielt ich zuerst eine nachricht auf Stundenreduzierung von 28 auf 20 Stunden mit verbleibendem Stundensatz gemäss §4 von Euro25; die Anpassung soll zum 1.12.2016 in Kraft treten. ... Ist die Stundenreduzierung ohne Absprache gesetzesmässig & darf mir im Krankenstand gekündigt werden?

| 14.1.2016
527 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgende Klausel ist in meinem Arbeitsvertrag enthalten: "Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit (ohne Pausen) beträgt 40 Stunden. ... Dann wäre die Formulierung im Arbeitsvertrag meiner Meinung nach aber nicht zutreffend sondern falsch. Wer hat nun recht in Bezug auf die Formulierung im Arbeitsvertrag ?
30.7.2011
1253 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Laut meinen Arbeitsvertrag habe ich eine Wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden und 8 Stunden bereitschaft zu leisten, wie genau darf ich das verstehen, denn ich Fahre teilweise mehr wie 40 Stunden in der Woche, und wenn ich Arbeitszeit stelle komme ich locker auf die 40 Stunden in der Woche, bereitschaft leiste ich so gut wie garnicht. ... Muss ich dann die 2 Stunden von meiner Fahrzeit abziehen? kleines beispiel, ich bin 5 stunden gefahren, und arbeite dann 1 stunde macht zusammen ja 6 Stunden, darf ich dann nur noch 3 Stunden fahren, oder darf ich dann noch 4 Stunden fahren bei einer Lenkzeit von 10 Stunden.

| 27.1.2011
2113 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Eine große Firma verlangt per Arbeitsanweisung eine Wochenarbeitszeit von 45 Stunden. Die bisherige tarifliche Arbeitszeit beträgt 35 Stunden. ... Kann ein langjähriger Mitarbeit gemäß Teilzeitarbeitsgesetz §8 die Beibehaltung seiner bisherigen Arbeitsstundenanzahl erreichen, indem er verlangt, künftig 35 Stunden in Teilzeit zu arbeiten?

| 22.6.2017
161 Aufrufe
von Rechtsanwalt Richard Claas
Nach Durchsicht der bestehenden Arbeitsverträge der Mitarbeiter von Y wurde festgestellt, dass die schriftlichen Arbeitsverträge der Mitarbeiter einen alten Stand aufweisen, der nicht mehr dem aktuellen Stand entspricht. ... Darf Person X, die die Praxis übernimmt, die mündlichen Verträge von Y bzw. die Gehälter und Stunden aus der Übersicht nun schriftlich mit den Mitarbeitern vereinbaren oder müssen die alten schriftlichen Verträge beibehalten werden? Muss Person X neue Arbeitsverträge schriftlich vereinbaren oder darf Person X einfach die mündlichen angepassten Verträge von Y übernehmen.

| 2.4.2015
4965 Aufrufe
von Rechtsanwalt René Piper
Dieser Arbeitgeber möchte mir einen Stundenvertrag geben. ... Meine Befürchtung ist nun, dass ich aufgrund eines Stundenlohns und der Abrufbereitschaft und aufgrund keiner festgelegten wöchentlichen Stundenanzahl keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheit und Urlaub etc. habe bzw. ... Könnten Sie mir vielleicht einen Arbeitsvertrag aufsetzen, so wie er für mich gut wäre.
24.9.2012
3724 Aufrufe
von Rechtsanwalt Uwe Lange
Da diese Mehrarbeit immer anfällt, haben wir die Vergütung incl. der Überstunden ganz korrekt errechnet und im Bruttogehalt mit der höheren Arbeitszeit im Arbeitsvertrag gleich vereinbart.
20.11.2008
1482 Aufrufe
Es kommt immer wieder vor, dass Stunden ausfallen, weil Schüler z. ... War keine Stunde abzuleisten, weil keine Arbeit da war, hatte man die Stunden eben frei. ... B. von einer ausgefallenen Stunde zwischen anderen Unterrichtsstunden nicht wirklich etwas habe.

| 27.10.2014
9565 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Guten Tag, ich möchte für zwei zukünftige Mitarbeiter einen Arbeitsvertrag auf geringfügiger Basis erstellen. ... Vor allem scheint auch schwierig zu sein, wie man den Urlaub definiert, wenn man variable Stunden vereinbart. ... Zusammengefast: Ich benötige für beide Punkte eine Formulierung, die ich so in den Arbeitsvertrag einsetzen kann.
24.2.2014
518 Aufrufe
Guten Tag, ich habe vor ca. 2 Jahren einen befristeten Arbeitsvertrag (öffentlicher Dienst) über eine Teilzeitstelle (19,5 Stunden/Wo.) abgeschlossen. ... Frau X hatte eine Vollzeitstelle (39 Stunden), war in Elternzeit für ca. 1,5 Jahre und ist nun (zum 01.01.2014) wieder mit 24 Stunden gestartet. ... Wieviele Stunden muss sie dazu reduzieren?
2.2.2017
221 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Mitarbeitererin hat im Arbeitsvertrag stehen eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden. Bei dem Stundenzettel schreibt die Mitarbeiterin eine monatliche Mindeststundenzahl von 160 Stunden. ... Mitarbeiterin möchte die Stunden die über 160 Stunden sind als Mehrarbeit vergütet haben.

| 11.8.2010
2097 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Im Arbeitsvertrag stan/steht nicht bezgl.der Arbeitszeiten bzw,darüber, dass es sich um eine Vollzeitstelle handelt/e. Im Arbeitsvertrag steht, dass ich meine Arbeitszeit weitgehend eigenständig gestalte. Durch die Arbeitsbescheinigung vom Arbeitgeber für das Arbeitsamt, habe ich jetzt erfahren, dass ich einen 40 Stunden Job hatte.Also eine Vollzeitstelle.Jetzt wird mir das Arbeitslosengeld gekürzt, was eh schon nicht viel ist.Einer anderen Kollegin ergeht es übrigens genau so.
28.7.2010
2199 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Tag, ich habe gestern einen Arbeitsvertrag unterschrieben, der mich jetzt mit Bauchweh zurückläßt. ... Das Gehalt enthält alle sonstigen Zusatzzahlungen und ist der Arbeitszeit von ca.43 Stunden pro Woche angemessen. ... Dabei wurde versäumt die Arbeitszeiten den geänderten Stunden anzupassen, d.h. sie zu verkürzen.
123·15·30·45·60·75·90·96