Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.467
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

381 Ergebnisse für „arbeitsvertrag krank krzung weihnachtsgeld“


| 26.4.2013
1539 Aufrufe
Im Arbeitsvertrag steht: Die Zahlung der etwaigen Sondervergütungen ( Grativikationen, Prämien, Weihnachtsgeld, etc.) erfolgt in jedem Einzelfall freiwillig und ohne Begründung eines Rechtsanspruches für die Zukunft. ... Auf der Entgeltabrechnung steht das Weihnachtsgeld als freiwillige Sonderzahlung. Muss ich das Weihnachtsgeld zurückzahlen???
10.11.2015
631 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Nun verweigert die Firma die Zahlung des Weihnachtsgeldes da ich ja selbst gekündigt habe. ... Auch eine Aufklärung seitens der Firma, dass die Auszahlung des Weihnachtsgeldes bei Kündigung zum 01.

| 12.12.2013
977 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich habe mit dem Novemberentgeld ein Weihnachtsgeld in der Höhe eines Monatsgehaltes bekommen. ... Da es im Arbeitsvertrag selbst keine Regelung zur Rückerstattung gibt, habe ich den geltenden Tarifvertrag herangezogen. ... Ist das Weihnachtsgeld zurückzuzahlen?
10.10.2006
5483 Aufrufe
Dann habe ich Krankengeld von der Krankenkasse bekommen, bis 18.09.2006. ... Habe ich Anspruch auf die Zuwendung (Weihnachtsgeld) für die Zeit vom 01.01.06 bis 21.05.06? ... Ich habe im Juli das Urlaubsgeld ausbezahlt bekommen vom Arbeitgeber, während des Krankengeldbezuges der Krankenkasse!

| 26.11.2013
5067 Aufrufe
Mein Arbeitsvertrag weist hierzu auf den aktuellen Tarifvertrag hin. Heute wurde das Novembergehalt, mit dem bisher das Weihnachtsgeld ausgezahlt wurde, überwiesen. ... Es gab ja vor kurzem auch ein Urteil dazu wo es um Arbeitsverträge ohne Tarifvertrag ging.

| 20.11.2014
2878 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Außerdem interessiert mich das Thema Weihnachtsgeld. ... In meinen Gehaltsabrechnungen steht aber nicht BONI, sondern Weihnachtsgeld. Darf mein Arbeitgeber das Weihnachtsgeld mit dem Dezembergehalt verrechnen, weil er es mir schon ausbezahlt hat?
25.11.2013
1244 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Sehr geehrte Damen und Herren, letzte Woche habe ich von einem Urteil des BAG (10 AZR 848/12) Kenntnis erlangt, wonach ein Controller ein anteiliges Recht auf Zahlung seines Weihnachtsgeld erstritt, da dieses einen Mischcharakter aufwies und damit eine in seinem Arbeitsvertrag befindliche Stichtagsklausel ungültig ist. ... Die Richter betonten allerdings, dass sich ihr Urteil auf frei verhandelte Arbeitsverträge beziehe. Meine Frage ist nun, ob dieses Urteil nicht 1zu1 auf Arbeitsverträge, die auf Tarifverträge basieren, übertragbar ist?
12.8.2009
3259 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Das Gleiche gilt beim Weihnachtsgeld,meine Kollegen (früher auch ich) erhalten einen halben Monatslohn Weihnachtsgeld pro Jahr.Bei mir wäre es über die Gerinfügigkeit hinausgegangen und mit der Begründung hab ich eben keines mehr bekommen.
27.2.2017
154 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Vertrag muss damit Weihnachtsgeld zurückgezahlt werden. Allerdings wird auf der Abrechnung kein Weihnachtsgeld sondern eine steuerfreie Erholungsbeihilfe ausgewiesen, die auf der Abrechnung sofort wieder abgezogen und bar ausbezahlt wird. Muss diese als steuerfreie Erholungsbeihilfe getarnte Weihnachtsgeld nun zurückbezahlt werden, denn wenn es Weihnachtsgeld wäre, hätte es doch versteuert werden müssen??

| 13.9.2015
508 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke
„Für das Weihnachtsgeld gilt eine Rückzahlungsverpflichtung für den Fall, dass das Arbeitsverhältnis aus Gründen die in der Person von Herrn Mustermann liegen, bis zum 31.

| 24.9.2017
129 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Guten Tag, ich war vom 01.01.2017 bis 24.05.2017 krank geschrieben. ... Meinen unbefristeten Arbeitsvertrag habe ich selbst zum 31.07.2017 gekündigt. Meine Frage an den Anwalt: Steht mir anteilig Weihnachtsgeld zu?
30.11.2013
784 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Mit dem jetzigen Novembergehalt habe ich ein halbes Monatsgehalt als Weihnachtsgeld erhalten. Anbei zum Lohnschein hing folgende Mitteilung: "Freiwilligkeitsvorbehalt Weihnachtsgeld im November 2013 ...das mit dieser Abrechnung gezahlte Weihnachtsgeld ist eine freiwillige Zahlung, aus der auch bei mehrmaliger Leistung für die Zukunft kein Rechtsanspruch abgeleitet werden kann. ... Mein Arbeitsvertrag enthält dazu folgende Klausel: "Der Arbeitnehmer erhält einerseits eine Ordnungsprämie und andererseits Urlaubs- und Weihnachtsgeld.
9.1.2015
519 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Im Arbeitsvertrag steht zur Vergütung zum einen, dass 13 Monatsgehälter ausbezahlt werden und sich das 13. Monatsgehalt je zur Hälfte aus Urlaubs- und Weihnachtsgeld zusammensetzt. ... Besteht Anspruch auf das Weihnachtsgeld?

| 31.1.2013
29876 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
März des Folgejahres ist das eventuell gezahlte Weihnachtsgeld an die ...... -Meine Frage: -Ist Gratifikation und Weihnachtsgeld dasselbe? Kann ich das Weihnachtsgeld wieder zurückfordern?
20.7.2008
2233 Aufrufe
Hallo, ich hätte mal eine ich habe vor kurzen bei meinem Arbeitgeber gekündig und dieser meint jetzt das ich das Weihnachtsgeldrückzahlen soll. Bei uns war es sogeregelt das wir das Weihnachtsgeld auf die 12 Monate bekommen tun.

| 30.11.2010
6832 Aufrufe
Seither wurde jedes Jahr Weihnachtsgeld gezahlt (betriebliche Übung). ... Folgende Vereinbarung steht im Arbeitsvertrag (AG ist nicht tarifgebunden): Der Arbeitgeber zahlt dem Arbeitnehmer erstmalig nach einer Betriebszugehörigkeit von 1 Jahr eine Weihnachtsgratifikation. ... Alle anderen Angestellten haben das Weihnachtsgeld erhalten.

| 4.12.2011
2080 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Mein Arbeitsvertrag gibt folgendes vor: §5 Weihnachtsgeld, Gratifikationen (1)Soweit die Firma allgemein eine Weihnachtsgratifikation gewährt, erhält die Arbeitnehmerin diese ebenfalls. (2)Die Arbeitnehmerin erkennt an, dass die Weihnachts- und sonstige Gratifikationen freiwillige Leistungen des Arbeitgebers sind, auf die auch nach wiederholter Zahlung kein Rechtsanspruch besteht. (3)Der Anspruch auf Zahlung von Weihnachtsgeld ist ausgeschlossen, wenn eine der Vertragsparteien das Arbeitsverhältnis im Zeitpunkt der Auszahlung oder bis zum 31.12. des Kalenderjahres kündigt. ... Für die Zeit in der mein Arbeitsvertrag aufgrund der Elternzeit ruhte, hätte ich keinen Anspruch, da das Weihnachtsgeld sich aus dem Jahresgehalt geteilt durch 12 errechnet. ... Mein Monatsgehalt ist aber klar in meinem Arbeitsvertrag geregelt und ich sehe es so, dass ein Monatsgehalt als Weihnachtsgeld gezahlt wurde.
11.9.2006
4939 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Weihnachtsgeld wurde über das gesamte Vertragsverhältnis regelmässig in voller Höhe gezahlt. ... Wortlaut aus Arbeitsvertrag: §1 Arbeitnehmer erhält ein monatliches Bruttogehalt von x Euro. [...]
123·5·10·15·20