Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.778
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

317 Ergebnisse für „arbeitsvertrag elternzeit frist“


| 26.9.2013
1980 Aufrufe
Hallo, meine Frau war die letzten drei Jahre in Elternzeit. ... Sie müsste am 01.10 wieder anfangen zu arbeiten laut Arbeitsvertrag.
31.5.2017
134 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Guten Tag, meine Frau befindet sich aktuell in Elternzeit die in knapp zwei Monaten endet, mit einem unbefristeten Vollzeit-Arbeitsverhältnis und möchte sich nun auf einen anderen Vollzeit-Arbeitsplatz in einem anderen Unternehmen bewerben (und muss dort natürlich einen möglichen Arbeitsbeginn angeben). ... Die zwei Hauptaussagen: 1) Drei Monate generell gemäß § 19 BEEG<&#x2F;a> 2) Es gilt die vereinbarte Kündigungsfrist aus dem Arbeitsvertrag gemäß § 622 Abs. 1 BGB<&#x2F;a>, da die drei Monate unterschritten wurden. Beispieldaten: Kündigungsfrist laut Arbeitsvertrag: Gesetzliche Kündigungsfrist (keine weitere Ausführung dazu im Arbeitsvertrag) Elternzeit (einschließlich Mutterschutz) 12 Monate: Beginn (Geburt Kind): 09.08.2016 - Ende: 08.08.2017 Wenn Aussage &quot;1&quot; zutrifft) Kündigung z.B. am 20.06.17, Austritt aus dem Unternehmen in diesem Falle am 19.09.17?

| 18.7.2011
12773 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe nach vielen Berufsjahren und einer Schwangerschaft vor einem Jahr direkt anschließend mit meiner Elternzeit begonnen, die jetzt abläuft (öffentlicher Dienst Baden-Württemberg) und für 1 Jahr beantragt und genehmigt war. ... Nun habe ich folgende Laienrechtsmeinung: 1.) da der AG nicht die gesetzliche Frist von 1 Monat zum Wiedereinstieg eingehalten hat, mich über seine Entscheidung zu informieren, ist mein Antrag per Gesetz (TzBfG) automatisch mit 2-jähriger Befristung auf 75% der vollen Arbeitszeit durch 2.) nach der 2-jährigen Befristung auf 75% werde ich automatisch wieder zu 100% voll arbeiten können zu den alten Bedingungen, ohne dass ein neuer Arbeitsvertrag notwendig ist 3.) ich brauche den jetzt mir vorliegenden, neuen Arbeitsvertrag mit schlechteren Bedingungen nicht unterschreiben, da Punkt 1 gilt 4.) es gelten nach wie vor alle anderen Klauseln des alten Vertrages mit Ausnahme der befristeten, geänderten Arbeitszeit 5.) ich brauche keine Klage vor dem Arbeitsgericht zu erheben, um meine Ansprüche durchzusetzen 6.) ich brauche auch keine anderen Handlungen akzeptieren oder vornehmen, die eine Änderung meines alten Arbeitsvertrages bedeuten würden (mit Ausnahme der 2-jährigen Befristung auf 75% Teilzeit). Meine Frage lautet nun: sind die Annahmen korrekt, und was würden sie mir raten, um meine alten Arbeitsvertragsbedingungen nicht zu verlieren?

| 11.4.2010
2788 Aufrufe
Ich habe zur Geburt meines Kindes 2 Jahre Elternzeit genommen. ... Eine Verlängerung der Elternzeit müsste ich dagegen erst 8 Wochen vor Ablauf der Elternzeit einreichen. ... Nun meine Frage: In den Foren habe ich gesehen, dass das Sonderkündigungsrecht nur zum ENDE der Elternzeit gilt, man jedoch WÄHREND der Elternzeit die Möglichkeit hat, jederzeit mit der vertraglich vereinbarten Frist (in meinem Fall 4 Wochen) zu kündigen.

| 9.12.2014
5950 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Guten Tag, ich hätte gerne für den folgenden Fall eine Antwort: Als Angestellte mit einem unbefristeten und ungekündigten Arbeitsvertrag bei meinem Arbeitgeber möchte ich während der Elternzeit bei diesem im Dritten Jahr ab dem 28. ... Die Kündigung bedarf der Schriftform" Meine konkreten Fragen lauten daher: 1) Ist es sicher, dass der befristete Teilzeit Arbeitsvertrag während der Elternzeit nicht den seit langer Zeit bestehenden Arbeitsvertrag bei dem Arbeitgeber aufhebt oder ungültig macht? Nicht das sich dadurch das Eintrittsdatum o.ä. ändert welches mich benachteiligt. 2) Können 2 Arbeitsverträge bei einem Arbeitgeber vorliegen oder ruht aus rechtlicher Sicht der bestehende langjährige Arbeitsvertrag aufgrund der Tatsache, das ich mich in der Elternzeit befinde?
30.4.2008
1833 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Daher ging ich aufgrund der gesetzlichen Schutzregelungen davon aus, das diese Zeit bereits als Elternzeit gilt. Die Elternzeit hat die Mitarbeiterin nach Ablauf des Mutterschutzes jedoch nicht sofort bei mir beantragt sondern mir Anfang diesen Jahres erst mitgeteilt, das Sie Anfang nächsten Monats (Mai 2008) die Elternzeit nehmen und wieder Teilzeit bei mir arbeiten möchte. ... Nach meiner jetzigen Einschätzung hätte sich die Mitarbeiterin bei mir melden und bereits dann Elternzeit beantragen oder eben wieder arbeiten müssen, um die Elternzeit auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.
29.8.2012
1171 Aufrufe
Laut meinem Arbeitsvertrag "gilt eine Frist von sechs Wochen zum Ende des Kalendervierteljahres. ... Meine Betriebszugehörigkeit inkl. 3 Jahre Elternzeit beträgt etwa 6 Jahre. ... (Bei einer Frist von zwei Monaten müßte die Kündigung ja noch während der Elternzeit erfolgen.)
30.12.2014
726 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Seit 6 Monaten bin ich in Elternzeit. Ich hatte damals bei meinem AG fristgerecht den Elternzeitantrag und einen Teilzeitantrag auf 30&#x2F;Woche eingereicht. ... Erst nach der Geburt meines Sohnes wurde mir via Email die Elternzeit bestätigt.
6.5.2010
13373 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Gespräch bei AG: Meine Elternzeit läuft am 11.06.2010 aus. ... Kann ich überhaupt fristgerecht Kündigen, da ja die 3Monatsfrist schon abgelaufen ist. ... Kann ich trotz nicht fristgerecht gestellten Teilzeitantrag rechtlich was bewirken?
17.3.2015
1075 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Im Arbeitsvertrag findet sich folgende Regelung: - das Arbeitsverhältnis beginnt am 01.11.2012; Der Arbeitsvertrag kann von beiden Seiten nur mit einer Frist von 6 Wochen zum Quartalsende gekündigt werden. Probezeit 3 Monate (rum); Fristlose Kündigung bei wichtigem Grund. Wir fragen uns nun, was die geplante Schwangerschaft für Auswirkungen auf den Arbeitsvertrag hat; sie hatte bei der ersten Schwangerschaft bereits ein befristetes Verhältnis (anderer Arbeitgeber), welches in der Elternzeit auslief.

| 14.1.2015
546 Aufrufe
Da die Kündigungsfrist laut Arbeitsvertrag auch für den AG gilt ist daran nicht zu rütteln. ... Wäre folgende Vorgehensweise möglich: Ich beantrage in den nächsten Tagen Elternzeit (Elterngeld ist nicht relevant) mit siebenwöchiger Frist vom 9.3.2015 bis 30.6.2015. In der Elternzeit kündige ich nach §19 BEEG mit drei monatiger Kündigungsfrist zum 30.6.2015.

| 31.3.2014
2105 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Guten Tag, und zwar habe ich zu folgender Situation folgende Frage: Meine Frau befindet sich in Elternzeit.
16.1.2017
147 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Die Elternzeit hatte ich für die Dauer von 3 Jahren beantragt. Diese wurde mir mit einem Schreiben bestätigt und mitgeteilt, dass die Elternzeit am 31.10.2016 endet, mit dem Auslaufen meines Arbeitsvertrages. ... Oder gibt es hier Besonderheiten, da mein Arbeitsvertrag in der Elternzeit ruht.
18.12.2012
2574 Aufrufe
Hallo, ich habe bei der Geburt meiner Tochter 31.10.11 2 Jahre Elternzeit eingereicht. ... Gibt es eine Frist für Widerspruch beim AG 3.) Wenn ich ALG I beantragen würde, könnte mir dieses versagt werden, weil ich nicht beim Arbeitsgericht geklagt habe, trotz Frist- und formfehler?

| 13.4.2010
3269 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Guten Tag, ich bin seit 02.03.09 bis vorerst 30.04.10 in Elternzeit.Ich habe am 08.02.09 schriftl. meinen ANtrag auf Teilzeit während der Elternzeit mit 26 Std gestellt. ... Elternzeit. ... Müssen sie dann trotzdem zahlen da sie die Frist nicht beachtet haben?
28.5.2015
337 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Aktuell bin ich in Elternzeit. ... Mein AG ist einverstanden, hat mir dazu nun aber einen Nachtrag zum Arbeitsvertrag geschickt, in dem Teilzeit nur bis zum 15.03. 2016 vereinbart wird. - Wie ist diese vertragliche Befristung rechtlich einzuschätzen?
23.10.2015
413 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Jahr Teilzeit in Elternzeit) Meine Fragen sind: 1. ... Darf mein Arbeitgeber mich ab dem 01.11.2015 "Vollzeit" nach Hause in Elternzeit schicken? ... Ruht mein Arbeitsvertrag bis zum Ende der Elternzeit?
2.8.2010
1127 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Hallo, ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen zum Monatsende. ... Oktober 2010 zehn Monate Elternzeit nehmen, d. h. voraussichtlich am 20. ... Ich möchte WÄHREND der Elternzeit kündigen können (ohne Wiederaufnahme der Elternzeit beim neuen AG).
123·5·10·15·16