Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

135 Ergebnisse für „arbeitsvertrag elternzeit arbeitsgericht frage“


| 14.1.2015
Meine Situation ist folgendermaßen: Mein Arbeitsvertrag sieht eine Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Jahresende vor. Da die Kündigungsfrist laut Arbeitsvertrag auch für den AG gilt ist daran nicht zu rütteln. ... In der Elternzeit kündige ich nach §19 BEEG mit drei monatiger Kündigungsfrist zum 30.6.2015.

| 18.7.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe nach vielen Berufsjahren und einer Schwangerschaft vor einem Jahr direkt anschließend mit meiner Elternzeit begonnen, die jetzt abläuft (öffentlicher Dienst Baden-Württemberg) und für 1 Jahr beantragt und genehmigt war. ... Ich habe erfahren, dass der AG bei allen anderen Anträgen der letzten 2 Jahre für eine Teilzeitarbeit ebenso diesen MA einen neuen Arbeitsvertrag zuschickte, und auch viele zähneknirschend unterschrieben haben, da sie die Kosten für einen RA und den Rechtsstreit scheuten. Nun habe ich folgende Laienrechtsmeinung: 1.) da der AG nicht die gesetzliche Frist von 1 Monat zum Wiedereinstieg eingehalten hat, mich über seine Entscheidung zu informieren, ist mein Antrag per Gesetz (TzBfG) automatisch mit 2-jähriger Befristung auf 75% der vollen Arbeitszeit durch 2.) nach der 2-jährigen Befristung auf 75% werde ich automatisch wieder zu 100% voll arbeiten können zu den alten Bedingungen, ohne dass ein neuer Arbeitsvertrag notwendig ist 3.) ich brauche den jetzt mir vorliegenden, neuen Arbeitsvertrag mit schlechteren Bedingungen nicht unterschreiben, da Punkt 1 gilt 4.) es gelten nach wie vor alle anderen Klauseln des alten Vertrages mit Ausnahme der befristeten, geänderten Arbeitszeit 5.) ich brauche keine Klage vor dem Arbeitsgericht zu erheben, um meine Ansprüche durchzusetzen 6.) ich brauche auch keine anderen Handlungen akzeptieren oder vornehmen, die eine Änderung meines alten Arbeitsvertrages bedeuten würden (mit Ausnahme der 2-jährigen Befristung auf 75% Teilzeit).
25.8.2017
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Das heißt, die Elternzeit von einem Jahr geht demnächst zu Ende. Ich hatte einen unbefristeten Arbeitsvertrag zu 40 Stunden je Woche.
16.1.2017
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Die Elternzeit hatte ich für die Dauer von 3 Jahren beantragt. Diese wurde mir mit einem Schreiben bestätigt und mitgeteilt, dass die Elternzeit am 31.10.2016 endet, mit dem Auslaufen meines Arbeitsvertrages. ... Oder gibt es hier Besonderheiten, da mein Arbeitsvertrag in der Elternzeit ruht.

| 28.1.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ich arbeite im öffentlichen Dienst und mein ARbeitsvertrag ist aktuell bis zum Dezember 2010 befristet. ... Wie ist das, wenn ich mich Ende diesen Jahres in Elternzeit befinde, habe ich ein Recht auch die Entfristung zu erhalten, wenn sie mir nur Aufgrund der Elternzeit untersagt wird?

| 24.11.2013
Mein Arbeitgeber hat mir einen neuen Arbeitsvertrag zugeschickt. Normalerweise muss doch nach der Elternzeit der alte Arbeitsvertrag noch rechtsgültig sein? ... Bezieht sich die Klausel auf Ansprüche meines alten Arbeitsvertrages bezüglich Abfindungen usw.?
10.12.2004
Habe seit gestern (8.12.2004) ein Schreiben erhalten, dass mein befristeter Arbeitsvertrag zum 18.5.2005 ausläuft. Momentan befinde ich mich in der Elternzeit. Ab 1.4.2005 endet meine Elternzeit und ich beginne meine Beschäftigung (somit für 1,5Monate) bei meinem Arbeitgeber.

| 17.5.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Einen neuen Arbeitsvertrag für nach der Elternzeit mit der geänderten Stundenzahl habe ich noch nicht, da ich mich gegen diese Auffassung gewehrt habe - die Unterlagen liegen der Gleichstellungsbeauftragten und dem Personalrat noch vor. Ich arbeite seit 03.01.2010 ohne geänderten Arbeitsvertrag. ... Lebt daraus dann nicht auch der alte Arbeitsvertrag mit dem alten Entgelt wieder auf?
18.12.2012
Hallo, ich habe bei der Geburt meiner Tochter 31.10.11 2 Jahre Elternzeit eingereicht. ... Frage: Gibt es hier eine Klagefrist einzuhalten wenn ich vors Arbeitsgericht ziehen will, oder kann ich ersteinmal versuchen mit dem AG direkt eine gütliche Einigung zu erzielen? ... Wenn ich ALG I beantragen würde, könnte mir dieses versagt werden, weil ich nicht beim Arbeitsgericht geklagt habe, trotz Frist- und formfehler?
23.1.2008
Antrag auf Elternzeit habe ich bis zum 2. ... Dies war mündlich vorher so abgesprochen, aber auch in meinem schriftlichen Antrag auf Elternzeit habe ich zugleich einen Antrag auf Teilzeitarbeit ab dem 01.07.08 gestellt (mit 12 Wochenarbeitsstunden). ... Ab wann kann oder muss mich der Arbeitgeber kündigen (während der Elternzeit kann er das ja wohl nicht). 4.

| 27.1.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Schon alleine wegen der blöden Situation war es mir von Anfang wichtig zu signalisieren, dass ich so schnell wie möglich in Teilzeit (während der Elternzeit) zurückkehren möchte. ... Dringende betriebliche Gründe kann ich nicht entdecken: meine Stelle wurde mit einer Praktikantin nachbesetzt, die inzwischen einen auf insgesamt zwei Jahre befristeten Arbeitsvertrag hat. ... - Wie verhält es sich mit meinen Ansprüchen auf Firmenwagen und Bonus, die in meinem "normalen" Arbeitsvertrag geregelt sind in der Teilzeit in Elternzeit?

| 9.3.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich haben einen Arbeitsvertrag nach Manteltarifvertrag und Gehaltstarifvertrag für Arzthelferinnen. ... - wird die Elternzeit (5 Jahre) incl. ... - Welche Aussichten hat eine Klage beim Arbeitsgericht (nach Ihrer Einschätzung)?
1.12.2016
von Rechtsanwalt Andreas Orth
Elternzeit war ich als Assistentin der Geschäftsführung tätig. ... Elternzeit schloss sich unmittelbar an. Nun möchte ich wieder in Teilzeit während der Elternzeit arbeiten.
30.12.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Seit 6 Monaten bin ich in Elternzeit. ... Erst nach der Geburt meines Sohnes wurde mir via Email die Elternzeit bestätigt. ... In meinen Arbeitsvertrag steht, dass Nebentätigkeiten der Genehmigung bedürfen.
8.7.2014
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich bitte um Beratung durch einen Anwalt mit Fachgebiet Arbeitsrecht, der schon Erfahrungen mit Elternzeit hat und idealerweise, was laufende Urteile angeht, auf dem Laufenden ist. Rahmenbedingungen: - IT Branche - angestellt seit 01.02.2011, 40h Woche - unbefristeter Arbeitsvertrag - 14.10-13.11.2013 ein Monat Elternzeit - seit dem 14.11.2013 in Elternteilzeit mit 30h Woche - ab dem 14.07 noch einmal vier Monate Elternzeit - Das Arbeitsverhältnis wurde von dem Angestellten schriftlich zum 31.12.2014 gekündigt. ... Meines Ermessens nach würde wenn überhaupt ein Arbeitsgericht über die Höhe einer Strafe entscheiden.

| 25.10.2012
Nun stellt der Arbeitgeber plötzlich die Situation komplett anders da: Er behauptet, die schriftliche Erklärung zur Elternzeit sei nie eingegangen. ... Implizit gesteht er zu, dass ich wohl trotz angeblich nicht vorhandener schriftlicher Erklärung zur Elternzeit sehr wohl in Elternzeit gewesen sei. ... (Bitte nochmal beachten: Ich wäre bis zum Jahresende weiter in Elternzeit, und darüber hinaus, und erst ab Anfang nächsten Jahres würde ich in Teilzeit während der Elternzeit arbeiten.)
23.10.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Dazu habe ich eine Anstellungsvertrag in Teilzeit während der Elternzeit erhalten. ... Jetzt steht die Verhandlung nach der Elternzeit an, mein AG möchte mich nicht weiter in Teilzeit beschäftigen. ... Normalerweise hätte doch der Vertrag während der Elternzeit doch zum 16.01.2013 enden müssen, habe ich daraus Nachteile, bzw.
28.12.2007
Mündlich wurde mir zugesagt, dass der neue Arbeitsvertrag unbefristet sei. ... Von da an bis zum 31.12.2005 nahm ich dann meine kurze Elternzeit. Verlängert sich der Ablauf des Arbeitsvertrages um die Dauer meiner Elternzeit, oder läuft er regulär am 31.12.2007 aus.
123·5·7