Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.256 Ergebnisse für „arbeitsvertrag arbeitszeit stunde“


| 15.3.2010
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Meine Partnerin ist in einem ambulanten Pflegedienst mit einem 38,5 Std/Woche Arbeitsvertrag beschäftigt. Die Monatsabrechnungen belaufen sich immer auf weniger als 38,5 std Obwohl mit Überstunden immer deutlich mehr stunden zu verzeichnen sind. ... Meine Fragen : Wieviel Stunden muß ich leisten um auch 38,% Stunden / Woche bezahlt zu bekommen ?

| 18.4.2013
Rahmenbedingungen: 5 fest angestellte Mitarbeiter, 1 direkter Vorgesetzter, kein Betriebs-/Personalrat Auszug aus dem Arbeitsvertrag im Wortlaut: "Die vereinbarte regelmäßige Arbeitszeit beträgt 40,1 Stunden pro Woche und liegt i.d.R. in den Tagen von Montag bis Freitag. ... Dies hat in Kombination mit meinen eigentlichen Aufgaben an jenem Tag zu 11 Stunden Arbeitszeit geführt. ... Fällen die mehr als 10 Stunden geleistete Arbeitszeit tatsächlich nicht geltend machen?

| 27.10.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Guten Tag, ich möchte für zwei zukünftige Mitarbeiter einen Arbeitsvertrag auf geringfügiger Basis erstellen. ... Arbeitszeit Die Arbeitszeit ist abhängig von der Auftragslage und soll daher flexibel sein. ... Vor allem scheint auch schwierig zu sein, wie man den Urlaub definiert, wenn man variable Stunden vereinbart.

| 27.1.2011
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Eine große Firma verlangt per Arbeitsanweisung eine Wochenarbeitszeit von 45 Stunden. Die bisherige tarifliche Arbeitszeit beträgt 35 Stunden. ... Kann ein langjähriger Mitarbeit gemäß Teilzeitarbeitsgesetz §8 die Beibehaltung seiner bisherigen Arbeitsstundenanzahl erreichen, indem er verlangt, künftig 35 Stunden in Teilzeit zu arbeiten?
18.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich habe einen ursprünglichen Arbeitsvertrag vom 01.09.98 mit 40 Wochenstunden mit dem Zusatz: Bei Festlegung der täglichen Arbeitszeit sind die betrieblichen Belange zu berücksichtigen. ... Es gab eine schriftliche Änderung zum Arbeitsvertrag vom 01.02.02, in der ich vorzeitig den Erziehungsurlaub beende und eine neue Arbeitszeit von 32 Wochenstunden vereinbart wurde, die an 4 Arbeitstagen pro Woche zu erbringen sind. ... Weiter gab es eine schriftliche Änderung zum Arbeitsvertrag vom 01.01.03, in der eine Arbeitszeit von 40 Wochenstunden vereinbart wurde, die an 5 Arbeitstegen pro Woche zu erbringen ist.
17.3.2017
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Bei Einstellung habe ich einen Arbeitsvertrag mit einem festen Gehalt bekommen in dem die Arbeitszeit wie folgt geregelt wurde: „§3 Arbeitszeit Arbeitszeit und Pausen regeln sich nach den betrieblichen Verhältnissen. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt ausschließlich der Pausen 40 Stunden wöchentlich. ... Vor vier Jahren wurde ein Tarifvertrag verabschiedet nach welchen ich nun Vergütet werde, in diesem ist die Arbeitszeit wie folgt geregelt: „§11 Regelmäßige Arbeitszeit (1) Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt ausschließlich der Pausen durchschnittlich 40 Stunden wöchentlich.
14.1.2008
Die derzeitige Formulierung im Arbeitsvertrag lautet: "Frau X wird aushilfsweise beschäftig (geringfügige Beschäftigung). Die Arbeitszeit beträgt monatlich 6 Stunden. ... Welche tägliche Arbeitszeit ist eventuell zu vereinbaren (3 Stunden).

| 11.8.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Im Arbeitsvertrag stan/steht nicht bezgl.der Arbeitszeiten bzw,darüber, dass es sich um eine Vollzeitstelle handelt/e. Im Arbeitsvertrag steht, dass ich meine Arbeitszeit weitgehend eigenständig gestalte. Durch die Arbeitsbescheinigung vom Arbeitgeber für das Arbeitsamt, habe ich jetzt erfahren, dass ich einen 40 Stunden Job hatte.Also eine Vollzeitstelle.Jetzt wird mir das Arbeitslosengeld gekürzt, was eh schon nicht viel ist.Einer anderen Kollegin ergeht es übrigens genau so.

| 17.11.2015
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
In meinem persönlichen Fall ist die Frage: in meinem Arbeitsvertrag sind 40 h wöchentliche Arbeitszeit geregelt. Es gibt in meiner jetzigen Firma keine Betriebsvereinbarung, die auf Arbeitszeiten Bezug nimmt. Die Betriebsvereinbarung "Arbeitszeit" der erwerbenden Firma hat 38h wöchentliche Arbeitszeit festgelegt.

| 18.2.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage bezieht sich auf die im Betreff genannte Klausel im Arbeitsvertrag und welche Arbeitszeit hiermit vereinbart wurde. Im Arbeitsvertrag befindet sich unter dem Punkt "Arbeitszeit" die Klausel "Der Arbeitnehmer stellt seine ganze Arbeitskraft in den Dienst des Arbeitgebers." ... Laut Argumentation des Arbeitgebers ist mit dieser Klausel eine 48 Stunden-Woche bzw. die gesetzliche Höchsgrenze vereinbart.

| 24.2.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Laut Arbeitsvertrag bin ich im Aussendienst beschäftigt und kann deutschlandweit eingesetzt werden. ... Dort reiche ich per Post Kostenbelege, Stundenzettel usw. ein. Kann ich die fast vier Stunden Fahrtzeit als Arbeitszeit rechnen?
5.8.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Meine Mitarbeiterin hat einen Arbeitsvertag vom März 2004, indem ihre Arbeitszeit auf 20 Stunden festgelegt wurde. ... Schriftliche Mitteilung (mit meiner Unterschrift) an den Steuerberater, der die Lohnabrechnungen macht, sonst keine Änderung des Arbeitsvertrages. 2009 habe ich ihre Arbeitszeit aufgrund meiner damaligen Elternzeit (1Jahr lang 3 Tage Woche) von 24h auf 30 h Stunden erhöht, ohne Änderung ihres Arbeitsvertrages. ... Nun zum meinen Fragen: Sind die jeweiligen Arbeitszeiterhöhungen eine Erweiterung ihres Arbeitsvertrages und damit Gegenstand des Arbeitsvertrages?

| 26.4.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
In meinem Arbeitsvertrag steht: Die Arbeitszeit beginnt auf der Baustelle. ... Nun ist es so, dass ich eine reine Fahrzeit zwischen 25 und 48 Stunden im Monat habe je nach Baustelle, welche unter Umständen eine Anfahrtszeit von 1 bis 2 Stunden haben und ich diese Zeit nicht bezahlt bekomme. ... •Wenn diese Zeit Arbeitszeit wäre, wie lange Rückwirkend könnte ich meine Forderung geltend machen?
24.9.2012
von Rechtsanwalt Uwe Lange
Wir haben einen Tarifvertrag der eine wöchentliche Arbeitszeit von 38,5 Std. vorgibt. ... Da diese Mehrarbeit immer anfällt, haben wir die Vergütung incl. der Überstunden ganz korrekt errechnet und im Bruttogehalt mit der höheren Arbeitszeit im Arbeitsvertrag gleich vereinbart. ... Wie kann man dann diese Arbeitszeiten rechtssicher regeln?
17.12.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Folgendes steht dazu im Arbeitsvertrag : 3.2. Die arbeitszeit beträgt 10 stunden täglich von montag bis freitag wobei die tägliche kernarbeitszeit produktionsbedingt zwischen 09.00 - 21.00 uhr liegen kann. 3.3. Die arbeitszeit richtet sich nach den betrieblichen Erfordernissen eines bis zu 24 stündigen produktionsbetriebes und beträgt grundsätzlich die in dem angestelltenvertrag vereinbarte anzahl von stunden.
28.7.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Das Gehalt enthält alle sonstigen Zusatzzahlungen und ist der Arbeitszeit von ca.43 Stunden pro Woche angemessen. ... Weiter heißt es unter dem Punkt Arbeitszeit: "Vollzeit: Mo-Do 7:30 - 17:30 Uhr, Fr 7:30 - 16:00 Uhr, Teilzeit 20 Stunden/ Woche." Dabei wurde versäumt die Arbeitszeiten den geänderten Stunden anzupassen, d.h. sie zu verkürzen.
16.7.2007
von Rechtsanwältin Maren S. Pfeiffer
In Bezug auf meine Arbeitszeit enthält die Geschäftsordnung unseres Unternehmens die folgende Regelung (Auszug): Die Regelarbeitszeit ist die 40 Stunden Woche. Die Normalarbeitszeit beträgt von Montag bis Freitag 8 Stunden täglich Gleitzeit:7.30-09.00 Uhr bzw. 16.30-18.00Uhr Kernarbeitszeit:9.00- 16:00 Uhr Überstunden sind im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften zu leisten. ... Am 30.01.2004 beantragte ich im Rahmen des TzBfG die Reduzierung meiner Arbeitszeit ab dem 01.05.2004 auf 34 Wochenstunden.
6.10.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Zur unterzeichnung des Arbeitsvertrages ist folgende Frage aufgetreten: laut Manteltarifvertrag, welcher in den Betrieb fällt, heißt es: wöchentliche Arbeitszeit sind 38 Stunden, mehrarbeit kann geleistet wereden, aber nicht mehr als 50 Stunden wöchentlich. ... Im Arbeitsvertrag heißt es: "Mit dem Monatslohn ist geleistete Arbeiszeit bis zu 209 Stunden abgegolten, einschließlich !!... Wenn ich den Vertrag unterschreibe, heißt dies dann ich bekomme für die Arbeit über 38 Stunden wöchentlich keine Überstunden bezahlt??
123·15·30·45·60·63