Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

484 Ergebnisse für „arbeitsvertrag arbeitgeber arbeitszeit überstunde“


| 14.1.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgende Klausel ist in meinem Arbeitsvertrag enthalten: "Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit (ohne Pausen) beträgt 40 Stunden. Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, seine gesamte Arbeitskraft für den Arbeitgeber einzusetzen und Mehrarbeit und Überstunden im gesetzlich zulässigen Umfang zu leisten, wobei 10% an Überstunden mit der vertraglich vereinbarten Vergütung abgegolten sind. ... Der Arbeitgeber vertritt die Auffassung, dass sich die 10% auf die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit bezieht, also insgesamt 44 Stunden pro Woche abgegolten sind.

| 14.11.2014
Hallo, ich habe meinen Arbeitsvertrag zum 31.12.2014 gekündigt. 1. ... Frage Habe ich das Recht, alle angelaufenen Überstunden zu nehmen bzw. mir diese auszahlen zu lassen (hierzu heißt es in meinem Arbeitsvertrag: Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 20 Wochenstunden. ... Darf der Arbeitgeber meine Arbeitszeiten so legen, wie es ihm beliebt (seit Beginn des Arbeitsverhältnisses hatten wir uns mündlich auf eine Arbeitszeit von 9 - 13 Uhr geeinigt).
16.7.2007
von Rechtsanwältin Maren S. Pfeiffer
Nun habe ich meinem Arbeitgeber mitgeteilt, dass ich auf Grund der großen Belastung (meine Frau ist ebenfalls berufstätig, wir haben 2 Kinder) diese Überstunden in Zukunft nicht mehr freiwillig leisten werde. Darauf hin hat mir mein Arbeitgeber eine Änderung meiner Arbeitszeitverteilung ohne meine Zustimmung angedroht. ... Hat mein Arbeitgeber in diesem Zusammenhang das Recht die o.g.

| 26.8.2016
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ich habe von meinem zukünftigen Arbeitgeber den Vertragsentwurf erhalten und stolpere hier über den § 5 Überstunden. ... Die Formulierung über den gesetzlichen Rahmen geleistete Überstunden sind durch Freizeit abzugelten sagt nicht aus wo der gesetzliche Rahmen für Überstunden für eine Teilzeitkraft liegt. ... Über den gesetzlichen Rahmen geleistete Überstunden sind durch Freizeit abzugelten.

| 24.5.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im Arbeitsvertrag bin ich auf zwei Klauseln gestoßen, die mir nicht so klar sind und ich Sie bitten möchte mir diese leicht verständlich zu erklären: I. Arbeitszeit 1. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 40 Stunden in der Woche. 2.

| 30.11.2004
Bei meinem derzeitigen Arbeitgeber werden Überstunden normalerweise 1:1 mit Freizeit ausgeglichen. ... Er beinhaltet aber auch, dass die wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden beträgt. Ist mein Arbeitgeber verpflichtet die angefallenen Überstunden zu vergüten, falls ein Freizeit-/ Gleitzeitausgleichs nicht möglich ist?
9.7.2016
Der Arbeitgeber erteilt Aufgaben, wofür in dem regulären 8 h Arbeitstag absolut keine Zeit zur Verfügung steht, diese sind jedoch täglich zu erledigen. ... Und wird nicht als Arbeitszeit/Überstunden gewertet. ... Darf der Arbeitgeber solche Aufgaben unentgeltlich/ohne es als Arbeitszeit zu werten anordnen?
15.4.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Hallo, mein Arbeitsvertrag enthält zum Thema Arbeitszeit und "Überstundenvergütung" den folgenden Text: Arbeitszeit: Die Arbeitszeit beträgt vierzig Stunden wöchentlich. Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit werden durch die Geschäftsleitung festgelegt. ... Weitere Ausführungen zur Arbeitszeit und Überstunden enthält der Vertrag nicht.
24.9.2012
von Rechtsanwalt Uwe Lange
Da diese Mehrarbeit immer anfällt, haben wir die Vergütung incl. der Überstunden ganz korrekt errechnet und im Bruttogehalt mit der höheren Arbeitszeit im Arbeitsvertrag gleich vereinbart. ... Mir ist mal erzählt worden, feste ständige Überstunden können nicht vertraglich vereinbart werden. ... Wie kann man dann diese Arbeitszeiten rechtssicher regeln?

| 2.9.2009
Laut Arbeitsvertrag (AV) arbeite ich zu 70% einer Vollzeitstelle, und zwar "verteilt auf die Tage Montag bis Donnerstag" (Zitat aus meinem AV). ... Nein, hieß es daraufhin, Überstunden werden nicht genehmigt. ... Ich möge bitte einfach kommen und normal die Arbeitszeit stempeln, sie werde mir gutgeschrieben.

| 4.3.2009
Die Hälfte unserer Mitarbeiterinnen arbeitet seit Jahrzehnten ohne Arbeitsvertrag (so schon vom Vorgänger der Praxis übernommen, haben auch kein Interesse einen solchen jetzt noch abzuschließen), die andere Hälfte hat mit uns einen normalen Arbeitsvertrag für Arzthelferinnen abgeschlossen. ... Gilt die jeweilige Fahrtzeit, welche durch eine Fortbildung entsteht, als Arbeitszeit bzw. müssen dafür Überstunden gewährt werden? ... Gibt es diesbezüglich Unterschiede, ob ein regulärer Arbeitsvertrag abgeschlossen wurde oder nicht?

| 8.10.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Meine Arbeitszeit beträgt 35 Std.... In meinem Arbeitsvertrag finden sich keinerlei Angaben zu Überstunden (weder Anzahl, noch Bezahlung oder Ausgleich). ... Wieviele Überstunden in der Woche kann mein Arbeitgeber von mir verlangen. 2.

| 27.7.2015
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Mein Abteilungsleiter versicherte mir jedoch im Vorfeld, dass Rosenmontag in Köln zu ist und ich deshalb mit Kölner Arbeitsvertrag auch Überstunden für Feiertagsarbeit bekäme. ... Das bestätigten mir auch verschiedenste Kollegen, die bereits öfters über Rosenmontag Projekteinsätze hatten - sie bekamen bisher immer Überstunden. Aber auch diese Kollegen bekamen dieses Jahr keine Überstunden ausgezahlt.
10.8.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
"Die Arbeitszeit richtet sich nach den für den Betriebsteil geltenden Bestimmungen. ... Der Arbeitgeber ist berechtigt, den Arbeitnehmer auch außerhalb der normalen wöchentlichen Arbeitszeit einzuteiolen. ... Für Überstunden wird ein Zeitausgleiche gewährt.
15.5.2011
Im Arbeitsvertag steht: "Überstunden bis zu 40 h/Jahr sind mit dem Gehalt abgegolten. ... Immer wieder gab es Streit wegen der Überstunden. Oft erkennt der Chef die Überstunden nicht an, aufgrund der Auffassung: "Wenn man halt die Arbeit nicht in der Zeit schafft, sind das für ihn keine Überstunden".

| 19.3.2008
Im Änderungsvertrag ist nun eine wöchentliche Arbeitszeit von 30,8 Stunden angegeben. Meine Fragen: Im AZG gibt es Bestimmungen über wöchentliche Höchstarbeitszeit, Tägliche Arbeitszeit, mögliche Verlängerung der Arbeitszeit u.s.w. ... Auf den Monat gesehen - wie dürfen Minus oder Überstunden verlangt werden?

| 27.1.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Anwälte, kann mein Arbeitgeber von mir Überstunden verlangen (oder ich diese Verweigern) wenn er : 1.Seit 6 Monaten Lohnbestandteile einbehält (er möchte diese zu einem späteren Zeitpunkt nachzahlen). 2.Überstunden, entgegen dem Arbeitsvertrag, nicht mehr Ausbezahlt werden. ... Dies führt dazu das manche Mitarbeiter bereits bis zu 150 Überstunden vor sich her schieben. ... In diesem Zusammenhang noch eine Zusatzfrage, kann er diese Überstunden mit der Formulierung, „Bis auf weiteres" beliebig lange anordnen ( Wochen oder Monate) ?

| 12.3.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Arbeitszeit, die über die tarifliche Regelarbeitszeit hinausgeht, wird durch die vergüteten Beträge abgegolten". Darüber hinaus haben wir gleitende Arbeitszeit mit Arbeitszeiterfassung am PC im Rahmen einer "Ampelregelung"; heißt z.B. dass ab 60 Überstunden ich in der Rotphase bin und eigentlich Stunden abbauen muss. Drezeit habe ich rund 240 Überstunden.
123·5·10·15·20·25