Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

131 Ergebnisse für „arbeitsvertrag arbeitgeber arbeitnehmer nebentätigkeit“

7.12.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Mein Arbeitsvertrag legt fest, dass ich sämtliche Nebentätigkeiten anmelden muss. ... Reicht es, wenn ich den Arbeitgeber darüber informiere? ... Der Arbeitsvertrag legt fest: „Die Arbeitszeit richtet sich nach Projekterfordernissen und den betrieblichen Regelungen."

| 21.9.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Nun zu meinen Fragen: 1)In meinem Arbeitsvertrag ist festgelegt, dass ich Nebentätigkeiten meinem Arbeitgeber melden muss. ... Was kann mir im schlimmsten Fall passieren, wenn ich meinem Arbeitgeber nicht mitteile, dass ich einer Nebentätigkeit nachgehe, ist dies ein Kündigungsgrund oder müsste mich mein Arbeitgeber „nur“ verwarnen? 2)Hat mein Arbeitgeber das Recht mir eine Erlaubnis für meine Nebentätigkeit zu verwehren?
26.8.2010
Dem eigenen Arbeitgeber (Versicherung) mache ich keine Konkurrenz (im Gegenteil, ich verhelfe ggf. zu mehr Umsatz..) 2. ... In meinem Arbeitsvertrag findet sich aber folgende Formulierung: "Währende der Laufzeit des Vertragsverhältnisses darf der Arbeitnehmer auch keine Geschäfte auf eigene Rechnung oder für fremde Rechnung tätig werden." 2 Fragen: 1) Kann ich davon ausgehen, dass diese Klausel eine unangemessene Benachteiligung des Arbeitnehmers darstellt und damit unwirksam ist? 2) Muss ich die Nebentätigkeit trotzdem anzeigen?

| 6.12.2007
Was ist nun wenn eine der Seiten plötzlich Erfolg hat und mein Arbeitgeber davon erfährt? - Muss das als Nebentätigkeit genehmigt werden? ... Sichworte: Nebentätigkeit, Konkurrenz etc.
21.3.2013
von Rechtsanwalt Uwe Lange
Seit 2 Jahren übe ich nebenbei einen Minijob als Buchhalter in der Firma eines Bekannten aus.Der Arbeitsvertrag für diesen Minijob sieht eine wöchentliche Arbeitszeit von 8 Std vor. ... Über den Minijob habe ich meinen Arbeitgeber nicht informiert, da die Nebentätigkeit einen geringen Umfang hat und ich mir die Zeit frei einteilen kann.Außerdem handelt es sich m. ... Arbeitsvertrag verpflichtet für diese Tätigkeit die Zustimmung meines Hauptarbeitgebers einzuholen bzw. ihn darüber in Kenntnis zu setzen?

| 17.4.2013
In meinem Arbeitsvertrag steht folgende Klausel: 1. ... Dem Arbeitnehmer ist untersagt, gleichzeitig für ein Konkurrenzunternhmen tätig zu werden oder sich an einem solchen zu beteiligen. ... Kann ich trotzdem einer Nebentätigkeit nach gehen oder könnte ich dann Probleme bekommen wegen Vertragsbruch?

| 8.12.2011
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Es geht um die Beantwortung der Frage zur Genehmigung einer Nebentätigkeit bei gleicher Branche durch den Arbeitgeber. ... Fall: Mehrere Arbeitnehmer arbeiteten als IT-Betreuer für Untenehmen A. ... Die Mitarbeiter müssen eine Nebentätigkeit vorab anmelden.

| 23.7.2012
Mein Arbeitgeber hat Kenntnis davon erlangt, dass ich mein Buch zum Verkauf anbiete und teilt mir mit, ich müsste nach §3 Abs. 3 Satz 1 TVöD eine formale Mitteilung über eine Nebentätigkeit machen. Meine Fragen: 1)Handelt es sich hierbei überhaupt um eine anzeigepflichtige Nebentätigkeit? 2)Wenn ja, muss ich diese vom Arbeitgeber genehmigen lassen oder reicht es aus, diese dann nur anzuzeigen?

| 11.1.2014
Was bedeutet die folgende Formulierung im Arbeitsvertrag: "der Arbeitnehmer verpflichtet sich, seine ganze Arbeitskraft in den Dienst des Arbeitgebers zu stellen und versichert, durch keinerlei Bindung gegenüber anderen Personen oder Firmen an der vollen Ausnutzung seines Fachwissens gehindert zu sein." ... Was bedeutet das im Hinblick auf Nebentätigkeiten -was ist erlaubt und was nicht? Ab welchem Umfang (in Stunden oder Geldwert ausgedrückt) würde eine Nebentätigkeit gegen diese Formulierung verstoßen?
28.1.2013
Dies habe ich auch meinem Arbeitnehmer gemeldet und dieser hat dies auch gestattet. ... Bisher hat mein Freund noch keine Nebentätigkeit bei seinem Arbeitgeber angemeldet. Der Arbeitsvertrag fordert allerdings eine Meldung von Nebentätigkeiten. 2.
8.3.2010
Im Arbeitsvertrag findet sich folgende Formulierung: "Generell sind Nebenbeschäftigungen untersagt, welche die Arbeitsleistung des Arbeitnehmers oder die Interessen der Gesellschaft negativ beeinträchtigen können.Der A. ist daher verpflichtet, den Geschäftsführer vor jeder Aufnahme einer Nebenbeschäftigung zu informieren und sich diese schriftl. genehmigen zu lassen" a) Der Arbeitsnehmer übt die Tätigkeit in seiner Freizeit als Tierfotograf freiberuflich aus (Tätigkeit beim Finanzamt gemeldet). b)Der Geschäftsführer hat diesen Dienst bereits privat selbst genutzt Frage: Fällt diese Nebentätigkeit überhaupt unter die Genehmigungsverpflichtung des Arbeitsvertrages? Kann der Geschäftsführer bei evtl. zukünftigen Problemen aus dem Arbeitsverthältnis die fehlende Schriftform der Nebentätigkeit gegen den Arbeitnehmer verwenden?

| 21.6.2017
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Heute habe ich die Information des Arbeitgebers erhalten, dass man mir gern ein Vertragsangebot unterbreiten möchte. ... In der Zeit seit der Wahl, musste ich keinen Tag von meinem bisherigen Arbeitgeber freigestellt werden, dies habe ich durch eine saubere Planung selbst organisiert. ... Ich habe kein Geheimnis vor dieser Tätigkeit, aber möchte jetzt nicht um den Arbeitsvertrag bangen müssen.

| 8.1.2015
Ich bin seit mehreren Jahren in einem Unternehmen fest und unbefristet angestellt und befinde mich zur Zeit vollständig in Elternzeit (d.h. keine Teilzeitarbeit bei meinem Arbeitgeber). Mein Arbeitsvertrag enthält eine Klausel über Nebentätigkeit. ... Eine Teilzeit-Arbeit bei meinem eigentlichen Arbeitgeber kommt für mich aus verschiedenen Gründen nicht in Frage.
11.8.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
In meinem Arbeitsvertrag habe ich folgende Klausel zu Nebentätigkeiten gefunden: "Der Arbeitnehmer wird seine ganze Kraft in den Dienst des Arbeitgebers stellen. Übernahme jedweder auf Erwerb gerichteter Nebentätigkeit bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung der Geschäftsleitung. ... Kann der Arbeitgeber, sollte die Klausel wirksam sein und ich die Zustimmung schiftlich einfordere, diese ablehnen?
27.12.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich habe deshalb auch noch nicht mit meinem AG gesprochen, aber gibt es eventuell dennoch eine Möglichkeit, diese Tätigkeit auszuüben, z.B. indem ich meinem Arbeitgeber z.B. mitteile würde, dass ein Teil der Zeit auf Gleitzeit ausgeübt wird?
4.12.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich bin im IT Innnendienst angestellt und habe keinen Kundenkontakt, ein Reputationsschaden ist für meinen Arbeitgeber nicht zu erwarten. Mein Arbeitsvertrag legt fest, dass ich sämtliche Nebentätigkeiten anmelden muss. Dem bin ich nicht nachgekommen und habe 2 Abmahnungen erhalten: eine weil ich eine Nebentätigkeit habe, eine weil ich im Urlaub der Nebentätigkeit nachgegangen bin.

| 10.2.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite im Versandlager und habe nun die Möglichkeit einer Nebentätigkeit auf € 400,- Basis im Landschafts- und Gartenbau bekommen. ... Im Arbeitsvertrag steht folgender Passus: Jede Nebentätigkeit, gleichgültig, ob sie entgeltlich oder unentgeltlich ausgeübt wird, bedarf der vorherigen Zustimmung des AGs. Die Zustimmung ist zu erteilen, wenn die Nebentätigkeit die Wahrnehmung der dienstlichen Aufgaben zeitlich nicht oder allenfalls unwesentlich behindert und sonstige berechtige Interessen des AGs nicht beeinträchtigt werden.

| 19.5.2009
Muss ich den alten Arbeitgeber davon in Kenntnis setzen, oder kann ich eine zweite Steuerkarte bekommen? Weil ich glaube nicht, dass der Arbeitgeber zustimmen wird, wenn wir derzeit vor Gericht stehen.
123·5·7