Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

253 Ergebnisse für „arbeitsvertrag anspruch mitarbeiter vergütung“

15.8.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im August 2006 habe ich einen späteren Mitarbeiter kennengelernt. ... Das Arbeitsverhältnis wurde durch Arbeitsvertrag vom 16.10.2006 begründet. ... Der Mitarbeiter verlangt nunmehr eine Vergütung des Praktikums.
19.4.2008
Für neue freie Mitarbeiter wie mich wird während der Einarbeitungszeit von 6 Monaten eine Vergütung bezahlt. ... Folgende Vertragsformulierung zu der Vergütung steht im Arbeitsvertrag: 3. VERGÜTUNG 3.1 Der Auftragnehmer hat Anspruch auf eine Provision gemäß den in Rechnung gestellten Honoraren der Gesellschaft, basierend auf den Geldeingängen der Gesellschaft.
10.5.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Wir sind nur 5 Mitarbeiter davon 4 Techniker. ... Was die Vergütung betrifft, bekamen einige Kollegen in der Vergangenheit eine pauschale finanzielle Vergütung, welche aber auch nicht per Arbeitsvertrag festgelegt war. ... * Wenn ja, wie hoch wäre der Anspruch ?
3.9.2009
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Hallo, folgende Sachlage: Arbeitsvertrag (Beratungsbranche, kein Tarifvertrag, hohes Gehalt) regelt u.a. folgendes ... ... Mit der Vergütung sind etwaig geleistete Überstunden abgegolten. ... ... Der Mitarbeiter hat in dem Jahr seine Ziele alle voll erreicht und überdurchschnittlich guten Umsatz erzielt.

| 26.1.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Ich möchte einen neuen Arbeitsvertrag für ein neues Arbeitsverhältnis prüfen lassen bzw. den Teil mit der Arbeitszeit und der Vergütung(s.u.). ... Insbesondere wird eine besondere Vergütung für etwaige aus betrieblichen Gründen erforderliche Mehrarbeit, Feiertags-, Sonntags- oder Nachtarbeit sowie An- und Abreisezeiten zu Veranstaltungen und sonstige Reisezeiten, die über die regelmäßige Arbeitszeit gemäß § 3 Absatz 1 hinaus anfallen, nicht gezahlt. (4) Der Mitarbeiter verpflichtet sich, zuviel gezahltes Entgelt oder sonstige Geldleistungen nach den Grundsätzen über die Herausgabe einer ungerechtfertigten Be-reicherung zurück zu zahlen, es sei denn der Arbeitgeber oder seine Erfüllungsgehilfen haben vorsätzlich oder grob fahrlässig eine fehlerhafte Auszahlung verursacht. In diesem Fall ist der Arbeitgeber auf Ansprüche nach den Vorschriften des BGB über die Herausgabe einer ungerechtfertigten Bereicherung be-schränkt.
19.2.2012
Arbeitsvertrag Ich bin Einzelunternehmer und muss jetzt auf Grund des Auftrasvolumens einen Mitarbeiter einstellen. Dieser neue Mitarbeiter steht auch in Kontakt mit meinen Auftraggebern, ich möchte schon im Arbeistvertrag ausschließen, dass dieser eventuell sich die Kontakte und das bei mir sich angeeignete KnowHow ausnutzt, und sich zu gegebener Zeit selbständig macht und so z.B. bei meinem jetzigen Auftraggebern mich im Preis unterbietet und mir so den Auftraggeber wegnimmt.
10.6.2009
Teamsitzungsprotokoll), dass für 2008 auch wieder eine Tantieme an die Mitarbeiter gezahlt wird. ... In den Arbeitsverträgen steht nichts von Tantiemenzahlungen unter dem Part Vergütungen. ... Kein Anspruch?

| 5.8.2013
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Im Arbeitsvertrag wurden 2 Monatsgehälter als Bonus festgehalten, die in einer sep. ... Welchen Anspruch habe ich denn überhaupt, wenn ich doch innerhalb der kurzen Zeit keine Ziele (weder persönlich noch vom Unternehmen als Ganzes) hätte beeinflussen können - unabhängig davon dass diese nicht definiert wurden?!
15.8.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Mein Arbeitsvertrag hat die folgende Formulierung für eine variable Vergütung: Der Mitarbeiter erhält pro Jahr eine variable Vergütung nach folgenden Kriterien: Je ein Gehalt für Persönliche Performance, Umsatzrendite und Ergebnis. ... Austrittsjahr wird die variable Vergütung zeitanteilig gewährt. ... Habe ich Anspruch auf die variable Vergütung?

| 20.6.2018
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ich bin gerade in der abschliessenden Verhandlung eines Arbeitsvertrags mit einer finnischen Firma - Arbeitsvertrag nach deutschem Recht. ... Vertragstext: Vergütung Der Mitarbeiter erhält ein Bruttogehalt in Höhe von EUR 126,400.00 jährlich (Grundgehalt). ... Allerdings wird dem Mitarbeiter für das erste Quartal, in dem er berechtigt ist einen Bonus zu erhalten, der volle Bonus garantiert.
6.8.2015
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Für den kompletten Monat gab eine Auflistung für jeden Mitarbeiter worin er sah für welchen Auftrag er wie viel bekommen hat + Gesamt Betrag). ... In meinem Arbeitsvertrag steht nichts darüber drin, dass ich Leistungsorientiert arbeiten müsste, einzig in den „Eigenverantwortlichen Aufgaben ist beschrieben: „ Mitarbeit in der Produktion Arbeitsorganisation innerhalb der Gruppe". ... Meine Frage: Habe ich einen Anspruch auf das Geld was ich bei der „Akkordarbeit" geleistet habe?
28.2.2006
Mein Arbeitsvertrag ist unbefristet. ... Als Vertretung wurde eine neue Mitarbeiterin eingestellt. ... Mit dem GF haben wir als Vergütung einen Betrag vereinbart der vergleichbar mit dem Gehalt meiner Kollegin (ehmalige Vertretung) ist.
4.11.2008
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Mein Problem: Das Verpflegungsgeld und das Fahrgeld (erheblicher Anteil meines Gehaltes) gehen m.E.n. nicht aus dem Arbeitsvertrag und Tarifvertrag hervor, so dass ich in dieser Fassung keinen rechtlichen Anspruch darauf habe, sondern es letztendlich Goodwill des AG ist, ob er diese zahlt. ... Ist hier etwas zu beachten gemäß Arbeitsvertrag/steuerlich? Der Arbeitsvertrag sagt folgendes: (es gilt IGZ/DGB-Tarifwerk für die Zeitarbeitsbranche / Erläuterung des Fragers) § 4 Vergütung 1)Der Arbeitnehmer wird gemäß Tätigkeitsbeschreibung in § 2 in der Entgeltgruppe 7 der in § 1 genannten Tarifverträge eingruppiert.
9.6.2011
Meine Kollegin kommt jetzt aus dem Mutterschutz zurück und ich habe eine Ergänzung zu meinem bestehende Arbeitsvertrag bekommen: fristlos, 30 Stunden die Woche, Die Vergütung für etwaige Mehrarbeit und/oder Überstunden ist mit der Grundvergütung bis zu einer Höhe von 10% der regelmässigen Arbeitszeit abgegolten.
5.11.2009
Hallo, Ich arbeite in der EDV-Abetilung eines Unternehmens mit ca. 200 Mitarbeitern. ... Eine Vergütung für die Rufbereitschaft gibt es nicht, auch nicht für den Einsatzfall. ... - Habe ich Anspruch auf 11 Stunden Ruhezeit, z.B. nach einem nächtlichen Einsatz von 2-3 Uhr?
28.6.2011
von Rechtsanwalt Reik Kirchhof
Jetzt gibt es eine Zusatzvereinbarung zum Arbeitsvertrag (der Arbeitsvertrag ist wohl ein Muster, das so jedem Arbeitnehmer gegeben wird) und da steht: "Der Anstellungsvertrag wird zum 01.01.2012 neu verhandelt. Es wird eine erfolgsabhängige Vergütung angestrebt." ... Was genau ist alles erfolgsabhängige Vergütung?

| 2.4.2015
von Rechtsanwalt René Piper
Meine Befürchtung ist nun, dass ich aufgrund eines Stundenlohns und der Abrufbereitschaft und aufgrund keiner festgelegten wöchentlichen Stundenanzahl keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheit und Urlaub etc. habe bzw. ... Könnten Sie mir vielleicht einen Arbeitsvertrag aufsetzen, so wie er für mich gut wäre.

| 3.4.2014
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Folgendes Beispiel: Ein Mitarbeiter ist mit einer täglichen Arbeitszeit von 8h (40h Woche) und einem Stundenlohn von 10 Euro angestellt. Im Arbeitsvertrag sind für Feiertage 100 Prozent Zuschlag vereinbart. ... Der Mitarbeiter wird an diesem Tag für 4h zum Dienst eingeteilt (rechtmäßig da Pflegebranche).
123·5·10·13