Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

7 Ergebnisse für „arbeitsvertrag berstunden klausel“


| 17.7.2008
Arbeitsvertrag zwischen XX AG, Lavendelweg 7, 0815 Musterstadt - nachfolgend "Arbeitgeber" genannt - und Herrn Xx YY 0816 Wasweisich - geb. am -nachfolgend "Arbeitnehmer" genannt -. ... Der Freistellungszeitraum gilt zunächst als Ausgleich für Überstunden und Freizeitausgleichsansprüche und dann als Erfüllung des Urlaubsanspruchs. ... Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages (einschließlich dieser Klausel) bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. (2) Alle zwischen den Vertragsparteien vor dem Abschluss dieses Vertrages getroffenen Vereinbarungen sind durch den Abschluss dieses Vertrages überholt. § 15 Salvatorische Klausel Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages hiervon unberührt.
21.9.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Im Arbeitsvertrag steht sowas wie: Überstunden sind mit dem normalen Gehalt abgegolten. ... Oder ist das mit der Klausel im Vertrag alles unwirksam? ... Ist diese Klausel überhaupt rechtlich wirksam?
12.6.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Arbetgeber möchte gern, dass ich einen neuen Arbeitsvertrag unterzeichne. ... Wenn man sich in diesen Rahmen mit seinen Überstunden/"Unter"stunden bewegt, ist alles eindeutig. ... Diese Klausel könnte dies nun im schlimmsten Fall aushebeln.
14.9.2012
Im Arbeitsvertrag gibt es zwar eine Klausel, dass entsprechende Mehrarbeit mit dem Bruttogehalt abgegeolten ist, aber dies will ich bei der Menge der sich angesammelten Stunden nicht hinnehmen, da mir dieser Umfang bei Vertragsabschluss auch nicht klar gewesen ist. ... Die Klausel im zwischen uns geschlossenen Arbeitsvertrag, dass sämtlich Überstunden mit dem Bruttomonatsgehalt abgegolten sind, ist nichtig. ... Zur Rufbereitschaft steht im Arbeitsvertrag gar nichts.
12.9.2008
Ich bin Arbeitnehmer, arbeite 20 Wochenstunden und plane, mit gesetzlicher Frist zum 15.10. zu kündigen, da die Betreuung meines Kindes bei meinem - vom Arbeitgeber eingeforderten Arbeitspensum (ohne Überstunden nicht zu bewältigen) - nicht mehr gewährleistet werden kann. ... Mein Arbeitsvertrag spricht von Freistellung durch die Firma auch bei Eigenkündigung unter Anrechnung etwaiger Urlaubsansprüche.

| 8.10.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
In meinem Arbeitsvertrag steht folgende Klausel zur Kündigung: "Das Arbeitsverhältnis kann von beiden Parteien mit einer Kündigungsfrist von sechs Monaten zum Monatsende gekündigt werden. ... Satz in der Klausel?
1