Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

61 Ergebnisse für „arbeitsverhältnis betriebszugehörigkeit frage umfang“

17.1.2008
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ich habe eine Frage zur Anrechnung meiner Bundeswehrzeit auf meine jetzige Betriebszugehörigkeit: Ich bitte um Bearbeitung durch einen Anwalt für Arbeitsrecht der auch umfassendes Wissen auf dem Bereich Soldatenversorgungsgesetz hat. ... Meine Frage ist nun, ob in welchem Umfang und auf welcher Grundlage meine Bundeswehrzeit auf die jetzige Betriebszugehörigkeit angerechnet wird.
10.3.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Nach meiner Ansicht ist die Frist eingehalten, da ich von einer Betriebszugehörigkeit seit dem 30.04.2010 (Arbeitsvertrag mit dem Insolvenzverwalter) ausgehe. Nach Ansicht meines Arbeitgebers gilt auch die Betriebszugehörigkeit zur Firma (1) und somit eine längere Frist. Anmerkung: Im Arbeitsvertrag (mit dem Insolvenzverwalter) gibt es keine Klausel, welche auf eine Anerkennung der Betriebszugehörigkeit von Firma (1) verweist.

| 1.2.2011
Der Dienstvertrag zum GF enthält folgende Klausel. "..wobei das bisher bestehende Arbeits- und Vertragsverhältnis einvernehmlich aufgehoben und im vollen Umfang durch den nachfolgenden Vertrag ersetzt wird." ... 22 Jahre Betriebszugehörigkeit oder 5 Jahre?

| 19.3.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Offensichtlich erkennt die Personalabteilung in übergangslosen Arbeitsverhältnissen die Betriebszugehörigkeit bei Firma A an. ... Leider meint die Personalabteilung, das wäre nur möglich, wenn das Arbeitsverhältnis ohne Unterbrechung von einer unbefristeten Anstellung in eine unbefristete Anstellung gemündet wäre. ... 2.Steht und fällt die Anerkennung der Betriebszugehörigkeit tatsächlich mit der vorherigen Befristung?

| 23.12.2012
.: "Das Arbeitsverhältnis beginnt nach erfolgreichen Abschluß der Ausbildung."

| 22.7.2012
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Ab einer Betriebszugehörigkeit von zwei Jahren gilt eine Kündigungsfrist von zwei Monaten zum Ende eines Kalendermonats und ab einer Betriebszugehörigkeit von fünf Jahren gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ende eines Kalendermonats. ... Betriebszugehörigkeit": „Die Mitarbeiterin war bei der Firma XYZ vom 16.11.2009 bis zum 15.05.2010 als Praktikantin und im Zeitraum vom 16.05.2010 bis zum 31.12.2010 als Projektmitarbeiterin beschäftigt. Die Parteien sind sich einig, dass die Dauer dieser Beschäftigungszeit für das zwischen den Parteien geschlossene Arbeitsverhältnis als Zeit der Betriebszugehörigkeit gilt.

| 27.9.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich teile dem AG heute mit, dass ich mich auf dieses Telefonat beziehe und mich daraufhin als vom Dienst befreit sehe, aber das Arbeitsverhältnis nicht als beendet. Ich habe eine 10jährige Betriebszugehörigkeit, die mir auch heute per Telefonat bestätigt wurde - 16.04.2002 Eintritt in das Arbeitsverhältnis). ... Meine Frage: Endet das Arbeitsverhältnis automatisch mit Eintreten meiner vollen unbefristeten EU-Rente oder muss mich der AG kündigen?
4.2.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Guten Tag, ich bin seit 2006 in Festanstellung. 2012 wurden die Angestellten gebeten, einen neuen Arbeitsvertrag zu unterzeichnen. Durch diesen Vertrag sind einige Verschlechterungen eingetreten. Meine Fragen zu dem Vertrag zielen auf folgende Gebiete ab.: (§ aus dem Vertrag) Punkt 1: Überstunden: §3 Abs. 1+2: Überstunden (nicht notwendig) und mehrere Arbeitstage (auf Messen) sollen im Grundgehalt abgegolten sein.
28.5.2018
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Guten Tag, folgender Sachverhalt: Meine Frau kündigt ihren Arbeitsvertrag fristgerecht zum 31.7.2018. Im Arbeitsvertrag ist in dem Absatz „URLAUB" folgendes zu lesen: „Die Arbeitnehmerin hat Anspruch auf einen kalenderjährigen Erholungsurlaub von 30 Arbeitstagen. Im Übrigen finden auf den Urlaubsanspruch die gesetzlichen Bestimmungen des BurlG Anwendung."
7.2.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Hallo, meine Frau ist seit 05.09.2005 in Erzeihungszeit, unser zweites Kind wurde am 28.01.2008 geboren. Nachdem hier die 3 Jahre abgelaufen sind, will meine Frau wieder einer Teilzeitbeschäftigung nachgehen, bis zum Beginn der Elternzeit arbeitete Sie in Vollzeit. Dazu haben wir im Oktober 2010 mit Ihrem alten Arbeitgeber Kontakt aufgenommen.
6.11.2011
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Nun werde ich am 06.12.2011 die 6-monatige Wartezeit erfüllt haben, und §5Teilurlaub des Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer trifft nicht zu, weil die Wartezeit im Kalenderjahr 2011 erfüllt wird und das Arbeitsverhältnis fortgesetzt wird. ... Meinen Recherchen zufolge kann von §3 Mindesturlaubsgesetz nicht abgewichen werden, also jährlicher Mindesturlaub 24 Werktage bzw. 20 Arbeitstage Mo-Fr, wenn die Wartezeit in einem Beschäftigungsverhältnis erfüllt ist, auch wenn der Arbeitnehmer nicht das ganze Kalenderjahr in einem Arbeitsverhältnis war. ... Urlaubsjahr ist das Kalenderjahr. §11.2 Die dem Mitarbeiter zustehende Urlaubsdauer richtet sich nach der Dauer der ununterbrochenen Betriebszugehörigkeit.
9.2.2007
In dem letzteren Anstellungsvertrag wurde folgendes vereinbart: "Der bisher bestehende Anstellungsvertrag wird hiermit einvernehmlich in vollem Umfang aufgehoben und durch nachfolgenden Anstellungsvertrag ersetzt" Mein Geschäftsführer-Anstellungsvertrag wurde nun ordentlich gekündigt.

| 4.11.2017
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich arbeite in einem ungekündigten und unbefristeten Arbeitsverhältnis in einer städtischen Einrichtung. Aufgrund umfangreicher Sanierungsarbeiten soll diese für 18 Monate geschlossen werden. ... Wenn ich mich jetzt darauf bewerbe und genommen werde, würde ich ja mein unbefristetes Arbeitsverhältnis in ein befristetes umwandeln und mein Arbeitsverhältnis würde dann, wenn nichts weiter passiert zum 31.12.2018 enden.
13.10.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Wenn ich von der Sozialauswahl ausgehe, wäre meine Frau gegenüber den anderen mit 110 Stunden bevorteilt, da wir ein Kind haben bei gleichem alter und betriebszugehörigkeit.

| 23.6.2006
Sehr geehrte Damen und Herren. Erstmal einiges zur Person. Ich bin zur Zeit in der Elternzeit.Angestellt bin ich seit 1999 in einem Kleinbetrieb.
14.9.2016
Hallo, ich habe mein Arbeitsverhältnis zum 31.10. gekündigt und frage mich nun, ob mir anteilig noch mein 13. ... Gehalt wird im Arbeitsvertrag als "Sonderzahlung" betitelt, Wortlaut: "Zusätzlich wird dem AG eine Sonderzahlung in Höhe eines Monatsgehalts zum Jahresende ausbezahlt, ein volles Jahr Betriebszugehörigkeit vorausgesetzt......ansonsten anteilig." ... Ich muss dabei betonen, dass ich Teil des sogenannten Kernteams war und für sehr umfangreiche, teils komplizierte Aufgabengebiete verantwortlich war, in die sonst keiner Einblicke hatte.
5.4.2011
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Die Betriebszugehörigkeit seit dem 01.09.2000 wird im vollem Umfang angerechnet. Folgendes steht im Neuvertrag unter Kündigungsfristen: 2 Monate zum Monatsende Darüber hinaus gelten folgende Kündigungsfristen beiderseits als vereinbart: Nach 10 Jahren Beschäftigungszeit 5 Monate zum Monatsende Kann ich als Arbeitnehmer nun das Arbeitsverhältnis 2 Monate zum Monatsende kündigen oder gilt hier 5 Monate zum Monatsende?
123·4