Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

20 Ergebnisse für „arbeitsverhältnis arbeitslosengeld sperrfrist umzug“


| 22.5.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren, ich befinde mich in einem Arbeitsverhältnis und möchte nun kurzfristig eine Familie Gründen und zu meinem Freund ziehen - wir wohnen ca. 100 km auseinander und ich habe bereits meine Wohnung gekündigt und bin dabei meine Möbel zu verkaufen - mein Freund hat eine Eigentumswohnung und ich werde dort wohnen parelell habe ich bereits Bewerbungen geschrieben und meine Arbeitskraft in dem neuen Wohnort , ab dem 01.07.2013, angeboten- es erfolgte bereits ein Bewerbungsgespräch- in der mir die Einstellung fast schon zugesichert wurde, leider habe ich nichts schriftlich.Über all dies habe ich meinen Arbeitgeber informiert und dass ich zum 30.06.2013 ausscheide. Jetzt wurde ich von meinem Arbeitgeber aufgefordert mich ab dem 01.07.2013 Arbeitslos, bzw. ab dem heutigen Tag Arbeitssuchend zu melden, damit mein Arbeitslosengeld keiner Sperrfrist unterliegt. Meine Frage ist dies so richtig, stimmt die Aussage meines Arbeitgebers, dass ich keine Sperrfrist habe, wenn ich meinen Lebensmittelpunkt verlege und muss ich mich da schon vorher beim Arbeitsamt melden ?
5.4.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Daher möchte ich mein bisheriges Arbeitsverhältnis bereits jetzt kündigen wegen folgender Gründe: Anspruch auf Arbeitslosengeld im Anschluss an das Elterngeld Anspruch auf Kitaplatz (nur gegeben als Berufstätige oder Arbeitssuchende) Der Kitaplatz ist für mich sehr wichtig, damit ich mich intensiv um einen neuen Job bemühen kann. Meine Fragen: Habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn ich in der Elternzeit selbst kündige auf Grund der Entfernung?... Wenn ich selber kündige und eine Sperrfrist von 12 Wochen für das Arbeitslosengeld bekomme, beginnt die Sperrfrist dann direkt im Anschluss an die Kündigung oder beginnt die Sperrfrist erst nach Beendigung des Elterngeldes?

| 3.5.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Ich möchte aus wichtigem Grund mein Arbeitsverhältnis kündigen und hoffe, dass ich aus der Sperrfrist von 12 Wochen beim Arbeitslosengeld heraus komme. ... Deshalb möchte ich vor einer Bekanntgabe der Umstände wissen, ob ich - im Falle einer Eigenkündigung - der Sperrfrist des Arbeitslosengeldes unterliegen würde. Ich bin schon einmal um diese Sperrfrist drum herum gekommen, damals aus gesundheitlichen Gründen.

| 15.6.2009
Dennoch ist es eine reale Möglichkeit, daß meine Kündigung zur Arbeitslosigkeit führen wird, und es daraufhin zur üblichen Sperrfrist von 12 Wochen bez. des Bezugs von Arbeitslosengeld I kommt. ... 3) Kann ich etwas tun, um das Zustandekommen einer Sperrfrist zu verhindern, weniger wahrscheinlich zu machen, oder sie abzukürzen? ... Dezember) bevorstehende Aufnahme eines neuen Arbeitsverhältnisses das Zustandekommen der Sperrfrist abwenden?

| 22.4.2012
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Meines Erachtens trifft diese Aussage so nicht zu, da ich einen wichtigen Grund für den Umzug hätte bzw. sich ein Umzug auf ein anderes Kontinent bei einer ganztägigen Berufstätigkeit nicht einfach so nebenbei bewältigen lässt. Könnten Sie mir bitte eine auf meinem Einzelfall bezogene konkrete Einschätzung geben, wie sich Rechtslage in meinem Fall verhält bzw. welche weiteren Argumente außer der Umzug gegen eine Sperre sprechen könnten?
8.12.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Ich möchte aus wichtigem Grund mein Arbeitsverhältnis kündigen und hoffe, dass ich ohne Sperrfrist beim Arbeitslosengeld heraus komme bzw. überhaupt Arbeitslosengeld bekomme. ... Meine wichtigen Gründe sind: -Umzug zu meiner Lebensgefährtin (Lebensmittelpunkt) -schwierige Umstände des derzeitigen Arbeitsverhältnisses, da meine Lebensgefährtin nicht umziehen kann Jetzt noch die Rahmenbedingungen: Ich bin seit Nov. 2005 geschieden. ... Deshalb möchte ich vor einer Bekanntgabe der Umstände wissen, ob ich - im Falle einer Eigenkündigung - der Sperrfrist des Arbeitslosengeldes unterliegen würde.

| 23.6.2018
von Rechtsanwalt Jan Wilking
In verschiedenen Publikationen wird erläutert, dass ein Arbeitnehmer, der seine Arbeitsstelle kündigt, um mit seinem Ehepartner umzuziehen, einen Anspruch auf Arbeitslosengeld vom ersten Tag der Arbeitslosigkeit hat, da der Umzug zum bzw. mit dem Ehepartner zwecks Fortsetzung der Ehe einen wichtigen Grund gemäß § 119 Abs. 1 Arbeitsförderungsgesetz (AFG) darstellt. ... Kann mir das Arbeitsamt bei einer Eigenkündigung unter Berücksichtigung meiner Situation im Hinblick auf das eingangs genannte Urteil eine Sperrfrist verhängen? Sollte mir das Arbeitsamt eine Sperrfrist verhängen können, würde die Sitaution anders bewertet, wenn mein Ehemann nicht arbeitsbedingt als Rentner zuerst nach Niedersachsen in eine gekaufte Immobilie umzieht und ich ca.1-2 Monate später zu ihm um-/hinziehe?
17.6.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
guten tag, ich habe bis jetzt in dem haus meines ex-lebensgefährten in köln gewohnt (hatte das nutzungsrecht bis zum 31.12.10).kulanterweise hatte er mir noch weiterhin das wohnen hier gestattet. da er aber jetzt zum 01.08. selbst hier einziehen möchte, habe ich mich entschieden, zu meinem jetzigen lebensgefährten (seit 1 1/2 jahren zusammen) nach berlin zu ziehen. seit dem 01.06. haben wir dort eine wohnung.ich hatte meinen arbeitgeber um versetzung nach der filiale in berlin gebeten, was mir auch in aussicht gestellt wurde. ich wollte am 01.08. dort anfangen, da ich ab dem 07.07. bis einschl. 31.07. noch urlaub habe. jetzt haben sich aber in berlin die gesetze in bezug auf öffnungszeiten in spielhallen (ich arbeite auch in solch einer) drastisch geändert, so daß eine einstellung dort mir jetzt abgesagt wurde, da z.zt. noch ein überhang an personal besteht (es wurde dort bis dato in 24-stunden-schicht gearbeitet. ich habe mittlerweile soweit meinen umzug bereits in die wege geleitet, das der größte teil meiner wohnungseinrichtung und meinen persönlichen dingen bereits in berlin sind. ich muß jetzt anfang juli also zum 31.07. kündigen. meine frage nun: bekomme ich jetzt vom arbeitsamt eine 3monatige sperre, falls ich bis zum 01.08. keine arbeit gefunden habe und ich mich arbeitslos melde?
13.1.2007
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Weiterhin mindert die Sperrzeit meinen Anspruch auf Arbeitslosengeld um 90 Tage.
15.5.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Hallo, ich bin Krankenschwester und hatte zum 02.06 nach meiner Elternzeit einen Bewilligungsbescheid für Arbeitslosengeld über 12 Monate bekommen. ... Nun meine Frage: Bei einem Aufhebungsvertrag ist ja mit einer Sperrfrist für Arbeitslosengeld zu rechnen. ... Kann ich So evtl. die Sperrfrist umgehen?
8.12.2009
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
folgende Situation Betriebszugehörigkeit am 01 Apr 2010 --> 11 Jahre Kündigungszeit 3 Monate zum Quartal aktueller Zuständigkeitsbereich wir von Branche an Muttersitz übertragen auf Abfindung / betriebsbedingte Kündigung seitens Arbeitgeber kann nicht gehofft werden Bonuszahlung jeweils im März jeden Jahres (Gewohnheitsrecht wird regelmäig ausgeschlossen - Bonuszahlung muß gem Bonusschreiben zurückgezahlt werden, wenn Arbeitsverhältnis zum Ende März nicht in ungekündigtem "Zustand" steht) Gehaltszahlung jeweils am 15. des Monats Es ist beabsichtigt das Unternehmen zu verlassen ohne auf die Bonuszahlung zu verzichten - ein definitives Ausscheiden Ende April 2010 wäre sehr wünschenswert (evtl durch Aufhebungsvertrag unter dem Deckmantel betriebsbedingte Kündigung mit kurzfristiger Auflösung) ohne Verzicht auf Anspruch des Arbeitslosengeldes (Sperrfrist) es ist ein Umzug ins benachbarte Ausland definitiv für spätestens Mai / Juni 2010 angesetzt 1. wann soll gekündigt werden ohne Verlust / Verzicht von Bonus + ALG 2. welche Vorgehensweise unter Berücksichtigung vorgenannter Kriterien und zwecks Erreichung vorgenannter Ziele
19.7.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Frage: Wie komme ich am besten aus diesem Arbeitsverhältnis heraus? ... Das Arbeitsamt hat bestätigt, dass dann keine Sperrfrist verhängt wird, aber es bleiben dennoch die drei Monate Kündigungsfrist. – Kann ich mich arbeitssuchend melden bzw. beim Arbeitsamt vorstellig werden, obwohl ich krank geschrieben bin? ... – Welche Folgen haben die unterschiedlichen Wege auch bzgl. der finanziellen Lage und einer Sperrfrist vom Arbeitsamt. – Gibt es noch andere Möglichkeiten?
19.8.2013
3.Besteht hier auch eine Sperrfrist analog zum Arbeitslosengeld?
6.12.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
=> Gilt die Sperrzeit von 3 Monaten auch dann, wenn der Umzug bzw. ... Arbeitslosengeldes umgangen werden kann. ... Kann die Agentur für Arbeit in so einem Falle aufgrund fehlender Klage Probleme bereiten und trotzdem die Sperrfrist geltend machen?
8.9.2009
Guten Tag! Ich kann nach meiner Elternzeit nicht mehr ins Unternehmen zurückkommen, da es für mich keine Teilzeitstelle gibt. Nun bietet mir das Unternehmen eine Abfindung an.

| 28.9.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Dadurch, dass sich der AN in Elternzeit befindet und unkündbar ist ergibt sich für das Arbeitsamt eine Kündigungsfrist von 9 (2 + 7) Monaten, da das Arbeitsverhältnis theoretisch erst mit Ablauf der Elternzeit mit der gesetzlichen Frist von 7 Monaten hätte gekündigt werden können. ... Das Arbeitsverhältnis wäre mit Beendigung der Elternzeit wieder in Vollzeit ausgeübt worden.
10.1.2007
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Kind nicht arbeiten)) Momentan bin ich arbeitslos gemeldet, natürlich vom Erhalt des Arbeitslosengeldes I gesperrt, aber die Krankenkasse wird bezahlt.
1.2.2015
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Da ich vorher in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis stand und für diese Firma hohe Umzugs-Wohnungskosten etc. investiert habe, war ich nicht bereit zu kündigen. ... Der Personalreferent bot mir einpaar Tage später einen Auflösungsvertrag an, in dem ich die Umzugskosten von 3750 Euro zurückerstattet bekäme sowie 1 weiteres Monatsgehalt.
1