Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

142 Ergebnisse für „arbeitnehmer tarifvertrag klage arbeitsgericht“


| 6.7.2014
von Rechtsanwalt René Piper
Nach einer erneuten nicht erfolgreichen Gehalts-Diskussion kam mir folgende Frage in den Kopf: In meinem Arbeitsvertrag steht, wörtlich: "Auf das Arbeitsverhältnis finden die jeweiligen für den Arbeitgeber geltenden Tarifverträge in ihrer jeweils geltenden Fassung Anwendung. Dies sind gegenwärtig folgende Tarifverträge:Verträge der IG-Metall (Bezeichnung der geltenden Tarifverträge) Durch diese Vereinbarung soll der Arbeitnehmer für den Fall, dass er nicht Tarifgebunden ist, einem Tarifgebundenen Arbeitnehmer gleichgestellt werden." ... Diese vereinbarte Bruttovergütung ist allerdings geschätzt 20% geringer als das laut Tarifvertrag / ERA geltende Bruttogehalt.
29.6.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Bei diesem gilt der IG Metall-Tarifvertrag. ... Das Ergebnis sind vier Rechtsbrüche meines derzeitigen Arbeitgebers: 1) vor Antritt der AÜ wurde kein Ergänzungsvertrag mit mir geschlossen, d.h. ich habe der Arbeit als Leiharbeiter nicht formal zugestimmt und auch einer Vergütung nach Tarifvertrag Leiharbeit habe ich nicht zugestimmt 2) mir wurde das "Merkblatt für Leiharbeitnehmer" der Bundesagentur für Arbeit nicht ausgehändigt 3) der Nachweis der wesentlichen Vertragsbedingungen (Punkt A2 im Merkblatt) ist nicht erfolgt, ein solches Dokument wurde nicht angefertigt 4) die Vergütung der Leiharbeit erfolgte über das bisherige Gehalt und richtete sich nicht nach den Löhnen beim Kunden (Punkt B1 im Merkblatt), d.h. mein Gehalt betrug maximal 70% des Gehalts meiner Kollegen Nach meinem Verständnis habe ich einen rückwirkenden Anspruch auf die Zahlung des Gehalts nach IG Metall-Tarif, da es keine anderslautende Vereinbarung gibt. Da es sich hierbei um einen nicht unerheblichen Betrag handelt und mir mein Arbeitnehmer einen Rechtsstreit vermutlich übel nehmen wird, würde ich gerne im Voraus meine Erfolgschancen eingeschätzt wissen.

| 25.8.2008
Sehr geehrter Experte, sofern es Aussicht auf Erfolg gibt, wäre ich geneigt dem antwortenden Anwalt auch das Mandat für eine Klage anzubieten. ... Falls nein, wäre es ausreichend, wenn der Arbeitnehmer zusätzlich, nach Arbeitsvertragsabschluß, der tarifvertragsschließenden Gewerkschaft beitritt? ... Kann in diesem Fall dieser Tarifvertrag wirksam vereinbart werden?

| 16.10.2018
von Rechtsanwältin Dr. Judith Freund
Der alte Tarifvertrag hatte eine Laufzeit bis zum 31.12.2017. ... Hätte eine Klage bzw. Güteverhandlung vor dem Arbeitsgericht Aussicht auf Erfolg?

| 23.5.2014
Der AN(ANÜ) sagt den Betriebsrat daraufhin, dass es eine Vereinbarung im Tarifvertrag eines grossen Industrie Gewerkschft (Mai 2012) gibt (sowohl Betriebstrat, als auch der AN(ANÜ) sind Mitglieder der Gewerkschaft) die besagt, dass (wortlich)sollte es im Betrieb keine Betriebsvereinbarung bezüglich übernahme AN(ANÜ) geben, so ist dieser nach 24 Monaten ausnahmslos zu übernehmen.
21.11.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Muss ich jetzt schnellstmöglich vor dem Arbeitsgericht klage erheben?

| 6.11.2012
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Ohne Tarifvertrag etc.
10.12.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Wie ist eine Klage gegen eine Versetzung zu formulieren und auf welche Rechtsvorschriften stützt sie sich ? ... Wenn die Zentrale eines Arbeitgebers in einem anderen Bundesland ist als der Arbeitsplatz des Arbeitnehmers, welches Arbeitsgericht ist dann zuständig: das Amtsgericht am Ort des Arbeitsplatzes oder das Amtsgericht am Ort der Firmenzentrale ?
15.7.2005
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Der Arbeitnehmer scheidet später zum 31.12.2004 aus dem Unternehmen aus. Am 29.06.2005 geht eine Klage per Fax beim zuständigen Arbeitsgericht ein. ... Tarifvertraglich gelten Ausschlussfristen ($21 Manteltarifvertrag Einzelhandel), im Arbeitsvertrag ist die Anlehnung an den Mantel genannt, einzelvertraglich sind keine anderen Ausschlußfristen vereinbart. 1.
28.7.2006
Meine Frage ist: Kann er ohne Abmahnungen überhaupt kündigen, und kann ich auf Abfindung klagen, weil ich in 7 Jahren eventuell keine Arbeit finden kann durch meine Insolvenz. ... Ich werde am Monatg zu Arbneitsgereicht gehen und versuchen auf Wiedereinstellung oder auf abfindung zu klagen. wäre für eine Antwort dankbar
18.12.2012
Frage: Gibt es hier eine Klagefrist einzuhalten wenn ich vors Arbeitsgericht ziehen will, oder kann ich ersteinmal versuchen mit dem AG direkt eine gütliche Einigung zu erzielen? ... Wenn ich ALG I beantragen würde, könnte mir dieses versagt werden, weil ich nicht beim Arbeitsgericht geklagt habe, trotz Frist- und formfehler?

| 25.11.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Wie sind die Erfolgsaussichten einer Klage? ... Wieviel Zeit habe ich zur Einreichung der Klage?

| 7.9.2016
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wird das Arbeitsverhältnis beendet, so ist der Arbeitgeber berechtigt, den Arbeitnehmer vom Ausspruch der Kündigung an von der Arbeitsleistigung freizustellen. ... Der Arbeitnehmer hat Anspruch auf Jahresurlaub von 28 Arbeitstagen. ... Dabei hat der Arbeitnehmer auf die betrieblichen Erfordernisse des Arbeitsgebers gebührend Rücksicht zu nehmen.
20.11.2014
Im Gespräch mit unserem Betriebsrat stellte sich heraus, das meine Position eigentlich über einen normalen Tarifvertrag hätte laufen sollen - der Arbeitgeber und Betriebsrat sich aber über die "Eingruppierung" (mündlich) nicht einigen konnten (Arbeitgeber: EG 3, Betriebsrat: EG 6) Sodass der Arbeitgeber beschloss, das Ganze als außertariflichen Vertrag zu gestalten, um somit die Mitbestimmung des Betriebsrat zu umgehen. ... Ich erwäge daher den Klageweg zu nehmen. ... Ist Klagepunkt 3 daher ausgeschlossen?

| 9.3.2011
(Krank seit Ende November 2010 - erneute Erstbescheinigung Anfang Januar 2011 - somit ca. 12 Wochen EFZ) Besagter Mitarbeiter hat nun Klage eingereicht. ... Wir sind ein Kleinbetrieb; er war/ist der einzige Mitarbeiter; es gibt keinen gültigen Tarifvertrag.
1.9.2008
Frage: In der Kündigung steht nur was von einer ordentlichen Kündigung des Tarifvertrages, muss es nicht lauten aus betriebsbedingeten Gründen kündigen wir Ihnen ? ... Gelten bei Arbeitnehmerinnen mit leitender Funktion nicht andere Kündigungsfristen (3 Monate) oder die tariflichen die im Vertrag stehen (4 Wochen)? ... Kann ich gegen die Kündigung klagen ?

| 3.11.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Ich (Arbeitnehmer) habe meinen Arbeitsvertrag ordentlich und fristgemäß gekündigt. ... Der Arbeitnehmer kann sofort mit Beendigung des Arbeitsvertrages in Wettbewerb treten. - Somit ist Satz 1 der Erklärung (die "Kündigung") nichtig (oder unwirksam?). ... Z.B.: - Dieser "Kündigung" noch formal widersprechen, obwohl sie schon mangels Rechtsgrundlage unwirksam oder nichtig ist. - Vorm Arbeitsgericht Klage zur Feststellung des Bestehens meines Entschädigungsanspruches einreichen - Oder die Beendigung des Arbeitsverhältnisses abwarten, dann im ersten Monat nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses eine Zahlungsaufforderung schicken.
123·5·8