Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

27 Ergebnisse für „arbeitnehmer krankheit überstunde freistellung“


| 29.9.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Inhalt der Freistellung in der Kündigung: "Die Anrechnung der Überstunden und des Jahresurlaubes, erfordern keine Anwesenheit innerhalb der Kündigungsfrist." ... Also die Krankschreibung bedeutet nicht den Ersatz der Überstunden oder Urlaub, so dass ich noch etwas auszahlen müsste.
28.10.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
In dem Gespräch äußert der Arbeitnehmer mehrere Richtungen, in die er sich gerne entwickeln möchte und dies wird wohlwollend aufgenommen. - Am 10.10. 2012 gibt es ein wichtiges Meeting, welches der Arbeitnehmer unter Einsatz vieler Überstunden sehr gut vorbereitet. ... Was ist wenn der Arbeitnehmer während der Zeit der Unwiderruflichen Freistellung erkrankt? ... Ist es überhaupt zulässig, eine Freistellung teilweise widerruflich, teilweise unwiderruflich zu erklären, ohne dies vorher mit dem Arbeitnehmer zu vereinbaren?

| 4.1.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Nun ist meine Frage: sollte ich in dem Monat Freistellung krank werden und einen Krankenschein einreichen, ist dann der Arbeitgeber dazu verpflichtet den Urlaub aus 2009 auszuzahlen, sowie die bestehenden Überstunden?
27.10.2015
Ich wurde gestern in der Probezeit gekündigt, da ich für 2 Wochen Krankheit ausfalle. ... Die Freistellung des Arbeitnehmers gilt als Widerruf dieser Vereinbarung. ... Ist eine Freistellung rechtlich einwandfrei, wenn ich krank geschrieben bin ?

| 24.6.2011
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Mein Urlaubsanspruch inklusive Überstunden betrug 24 Arbeitstage. ... Sprich ich war bereits Einen Tag vor der Freistellung Krankgeschrieben (für 17 Arbeitstage, nicht bis zum Ende des Vetrages). ... (Streitwert in diesem Falle wären ca. 1000€ Brutto) Aber für die 17 Tage durch Krankheit müsste er doch in jedem Falle abgelten (Streitwert für diesen Fall wären ca. 800€ Brutto?)
7.1.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, nach längerer Krankheit wurde ein Aufhebungsvertrag mit dem Arbeitgeber unterschrieben. Dieser beinhaltet eine unwiderrufliche Freistellung unter Einbezug aller Urlaubsansprüche und Überstunden bis Ende 4/2013 - bei Zahlung des monatlich vereinbarten Gehalts. Nun habe ich festgestellt, dass ich seit heute aus dem Impressum des Internetportals des Arbeitgebers gestrichen wurde - obwohl sich an der Situation nichts geändert hat: Freistellung, laufende Gehaltszahlung - somit bin ich weiterhin Mitarbeiterin des Betriebs.

| 18.5.2010
Die Kündigung wurde vor dem Arbeitsgericht in eine ordentliche Kündigung mit unwiderrufliche Freistellung bis zum 31. ... Frage Müssen bei unwiderruflicher Freistellung Krankmeldungen abgegeben werden?
11.6.2010
Zu Beginn der Krankheit hatte meine Lebensgefährtin für das Jahr 2008 noch einen nicht genommenen Urlaubsanspruch von 12 Tagen. ... Wie sieht es mit nicht genommenen Urlaub und Überstunden aus der Zeit vor ihrer Erkrankung aus? ... Darf der Arbeitgeber die Arbeitszeiten derart beschränken, dass die Überstunden ins minus geraten um bei Bedarf mit Mehrarbeit den Ausgleich des Stundenkontos einzufordern?
5.11.2019
Nun hat der Arbeitgeber einen neuen Dienstplan veröffentlicht, in dem Sie mit Freizeitausgleich für geleistete Überstunden eingetragen wurde. ... Laut meinen Informationen, ist es rechtens, das Überstunden abgebaut werden, während der Krankheit, wenn der Greizeitausgleich vorher beiderseitig vereinbart wurde. Ist die auch rechtens, wenn der Freizeitausgleich Zwangsweise NACH beginn der Krankheit durch den Dienstplan einfach angeordnet wurde?
8.4.2020
| 48,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Ich möchte gerne erfahren, ob ich diese unbezahlte Freistellung akzeptieren muss. ... Wir sind Ihnen bereits in sofern entgegengekommen, als dass wir Ihnen zahlreiche Vorschläge gemacht haben, wie Sie eine Freistellung umgehen könnten, wie z.B. den Abbau der Mehrarbeitsstunden, nehmen von Urlaub etc.. ... Letztendlich bin ich durch intensive Bemühungen am 03.04. über einen Rückholflug der Botschaft zurück nach Deutschland geflogen – die zusätzliche Woche wurde mir durch Überstunden frei gegeben.

| 17.3.2020
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Durch verschiedenen Gründe entstehen relativ viele und gemäß Arbeitsvertrag vom Arbeitgeber angeordnete Überstunden. ... Wie ist die Berechnung, wenn an 11 Monaten Überstunden geleistet werden und in einem Monat nicht? ... Der Arbeitnehmer wird in diesem Fall auf seinen Anspruch aus §56 Infektionsschutzgesetz verwiesen."
13.12.2012
Außerdem hat die kranke Mitarbeiterin noch Resturlaub und ca. 100 Überstunden offen. Den Urlaub hätte sie ab Heiligabend nehmen und die Überstunden im Januar und Februar abbummeln können. ... Auch Freistellung unter Anrechnung von Urlaubsansprüchen und Guthaben auf dem Arbeitszeitkonto wurde vereinbart.

| 20.12.2009
Der Arbeitnehmer wird unter Fortzahlung der Bezüge und unter Anrechnung von etwaigen Überstunden- und Urlaubsansprüchen widerruflich (!) ... Freistellung bereit ist noch den Urlaubs- und Zeugnisanspruch im Rahmen des Aufhebungsvertrags regeln möchte. ... Der Arbeitnehmer konnte in 2008 und 2009 aufgrund einer ununterbrochenen Krankheit keinen Erholungsurlaub nehmen.
13.6.2016
Ich habe aber noch Resturlaub aus dem letzten Jahr und die nicht in Anspruch genommenen Urlaubstage aus diesem Jahr, sowie noch Überstunden aus dem letzten Jahr diese wurden hier noch vom Arbeitgeber noch nicht berücksichtigt. Kann ich eine verkürzte Kündigungsfrist erfragen, oder besser eine Freistellung oder einen Aufhebungsvertrag.

| 22.11.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Durch einen Betriebsunfall war ich 3 Monate krank geschrieben, während meiner Krankschreibung tel u. dann schriftlich noch fristgerecht am 31.10 aus wirtschaftlichen Gründen ( bin die teuerste Arbeitnehmerin) zum 31.12.14 gekündigt worden . In der Kündigung steht, dass ich unwideruflich bis zum Jahresende freigestellt bin ( ich habe noch 5 Wochen Urlaub und Überstunden-hätte sowieso frei gehabt). ... ich bin doch unwiderruflich freigestellt, und gelte ja auch meine Überstunden und meinen Urlaub ab....Eigentlich könnte ich doch sowieso in Urlaub fahren und wäre gar nicht anwesend.
26.4.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Die erste Frage ist daher, ob die falsche Anrechnung der Schulzeiten rückwirkend noch geltend gemacht werden kann (Freistellung oder Auszahlung) und ob die willkürliche Änderung des Ausbildungsvertrages rechtens ist. 2. Seit 2 Jahren werden von der Person Überstunden aufgebaut und die wöchentliche Arbeitszeit mehrmals auf über 44 Stunden festgesetzt. Die Überstunden duften bis heute nicht abgebaut werden, da durchgehend, so die Argumentation, nicht genug Personal vorhanden ist.

| 23.7.2010
Dauer des jährlichen Urlaubs: 36 Werktage Kündigungsfrist: 4 Wochen zum Ende des Monats Auf das Arbeitsverhältnis findet ein Tarifvertrag keine Anwendung Klärungsbedürftiges Ereignis: Mitte Mai informierte uns der Lebensgefährte der Frau H. telefonisch, dass Frau H. krankheitsbedingt nicht arbeiten kann. ... •der Aufforderung zur Vergütung der noch nicht beanspruchten Urlaubstage •der Aufforderung zur Vergütung der krankheitsbedingt nicht erbrachten Arbeitstage •beigefügt war eine erste Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung: arbeitsunfähig seit18.05.10 voraussichtlich arbeitsunfähig bis11.07.10 festgestellt am06.07.10 enthalten auch folgende Erläuterung: Weil im Arbeitsvertrag die Notwendigkeit einer ärztlichen Bescheinigung meiner Arbeitsunfähigkeit nicht erwähnt ist, habe ich ihnen bisher keine vorgelegt. ... Sie gilt für den Zeitraum 18.05.2010 bis 11.07.2010 Klärungsbedarf: 1.Welcher Anspruch besteht auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, wie ermittelt sich der konkret zu erbringende Zahlungsbetrag?

| 26.8.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo, als Bauunternehmen möchten wir einen Fliesenleger einstellen für als Festeinstellung. Wie muss man Arbeitsvertrag gestalten, wenn man einen Bruttolohn summe X verhandelt hat. Die Steuerbereterin sagt man muss einen Stundenlohn vereinbaren, dh. der Angestellter würde jeden Monat anderen Gehalt bekommen, weil er jeden Monat seine Stunden abrechnen muss?
12