Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

42 Ergebnisse für „arbeitnehmer kündigungsschutzklage kleinbetrieb frage“


| 27.4.2016
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Sehr geehrte Damen und Herren, ich wurde im März 2016 ordentlich fristgerecht gekündigt und habe Kündigungsschutzklage eingereicht. ... Meine Frage lautet ob dies als Gemeinschaftsbetrieb zu sehen ist und somit nicht mehr als Kleinbetrieb wie vom Arbeitgeberseite gesehen, zu behandeln ist.

| 27.1.2008
von Rechtsanwalt Guido Matthes
In der Kündigung wird allerdings ohne Gründe gekündigt, was bei Kleinbetrieben wohl auch so möglich sein soll. ... Im umsatzschwachen Bereich ist die gekündigte Arbeitnehmerin beschäftigt. Trotzdem erhalten alle Arbeitnehmer eine Provisionszahlung ohne Rücksicht auf die unterschiedlichen Entwicklungen der Geschäftsbereiche.

| 21.11.2014
von Rechtsanwältin Anja Möhring
Nun gibt es Bedenken im Vorstand, dass die §§ 4-7 des Kündigungsschutzgesetzes greifen könnten, und die Mitarbeiterin Kündigungsschutzklage einreichen könnte.

| 29.4.2015
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Bei dem Unternehmen handelt es sich um einen Kleinbetrieb - neben mir ist dort nur noch die Geschäftsführerein tätig. ... Kann ich Kündigungsschutzklage erheben mit dem Ziel einer Abfindungsregelung?
28.8.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren, Zu dem Problem: Heute wurde mir eine betriebsbedingte Kündigung überreicht, mir gebeten, meinen Arbeitsplatz aufzuräumen, alle Arbeitsmittel der Firma abzugeben und ab sofort nicht mehr zur Arbeit vorbeizukommen, da ich freigestellt wurde. Darüber hinaus wurde mir gebeten, die betriebsbedingte Kündigung zu unterschreiben, was ich natürlich NICHT unterschrieben habe. Bisher gab es keine Abmahnung seitens der Geschäftsführung und laut der Geschäftsführer sind sie sind mit meiner Arbeit voll zufrieden.
14.2.2015
Fragen: - macht eine Kündigungsschutzklage Sinn?

| 6.6.2011
Ein Arbeitnehmer in einem Kleinbetrieb in fester, unbefristeter Anstellung wird dringend vom behandelnden Arzt gebeten zur Vorstellung in die Praxis zu kommen. ... Der Arbeitnehmer war immer zuverlässig und pünktlich. ... Wie schätzen Sie die Erfolgsaussichten ein, wenn gegen die Kündigung vorgegangen wird (Kündigungsschutzklage / Klage wegen sittenwidriger Kündigung) bzw.
14.2.2011
Hier ist es die Tatsache, das der jetzt gegen die ordentliche Kündigung klagende Arbeitnehmer, beim Arbeitsgericht einen ungültigen weil nie vollzogenen Vertrag / Entwurf vorgelegt hat, der eine völlig andere Art der Arbeit betraf. ... Unabhängig von dem vermeintlichen Betrugsversuch // ungültiger Vertrag als ECHT ausgewiesen, den echten Vertrag aber unterschlagen hat // hat der Arbeitnehmer seit der Kündigung unentschuldigt gefehlt bis heute. Auch in der Zeit vor der ordentlichen Kündigung, hatte er wiederholt unentschuldigt gefehlt und wurde in dem Kleinbetrieb (drei Angestellte) mündlich einmal mit Zeugen, abgemahnt.

| 26.10.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sachverhalt: Ich bin Inhaber einer Ein-Mann-GmbH und beschäftige einen Arbeitnehmer, der seit dem 1.12.1998 bei mir angestellt ist. ... Dennoch haben Arbeitnehmer immer wieder Erfolg bei Arbeitsgerichten und können im Vergleichswege eine Abfindung erreichen. ... Kann ich als Kleinbetrieb einfach unter Berufung auf die vereinbarten Kündigungsfristen ohne Nennung weiterer Gründe wirksam kündigen, ohne dass der Arbeitnehmer mit Aussicht auf Erfolg und Abfindung eine Arbeitsplatzschutzklage erheben kann?
1.8.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
(2) Die Rechtfertigung des fehlenden Kündigungsschutz bei weniger als 10 Mitarbeitern wird ja damit begründet dass ja vor allem Inhabergeführte finanzschwache Kleinbetriebe vor Kündigungsschutzklagen geschützt werden sollen. Kann unsere deutsche Niederlassung als eigenständiger Kleinbetrieb angesehen werden, obwohl die fachliche und personelle Leitung von der europäischen Zentrale aus mit mehr als 10 Mitarbeitern erfolgt und der eingetragene Geschäftsführer der deutschen Zweigniederlassung nicht in Deutschland direkt angestellt ist? ... Für die Feststellung der für die Anwendbarkeit des ersten Abschnitts des Kündigungsschutzgesetzes notwendigen Arbeitnehmerzahl sind von anderen Arbeitgebern (Unternehmen) beschäftigte Arbeitnehmer grundsätzlich nicht zu berücksichtigen; es ist verfassungsrechtlich unbedenklich, daß eine darüber hinausgreifende Berechnung der Arbeitnehmerzahl – abgesehen von Mißbrauchsfällen – nur dann in Betracht kommt, wenn aufgrund einer Führungsvereinbarung der beteiligten Arbeitgeber (Unternehmen) eine einheitliche institutionelle Leitung hinsichtlich des Kerns der Arbeitgeberfunktionen im sozialen und personellen Bereich besteht.
8.6.2013
Wir sind eine kleine Manufaktur ( Kleinbetrieb-3 Mitarbeiter) und stellen spezielle und artgerechte Qualitätsnahrung in Bioqualität für Katzen und Hunde her.
24.2.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Frage: Habe ich im Falle einer ordentlichen Kündigung während ihrer Krankschreibung mit Konsquenzen (Kündigungsschutzklage, Abfindung etc.)zu rechnen oder ist alles rechtens?
5.9.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe meinem einzigen Arbeitnehmer (AN) ordentlich gekündigt. Der AN hat nun eine Kündigungsschutzklage eingereicht.

| 7.6.2011
Der Fall: besagte Arbeitnehmerin hat nach Ausbildungsende in der eigenen Firma ca. 2 Monate gearbeitet, wurde dann schwanger und anschliessende Elternzeit. ... Ein gütliches Gespräch ist bereits gescheitert. - Es handelt sich um einen Kleinbetrieb.
6.10.2009
Da es einige Spannungen zwischen mir und einem Arbeitnehmer gibt und er schon mehrmals versucht hat, mich mit Gerüchten und Unwahrheiten los zu werden, denke ich das mein Chef, aufgrund dieser Spannungen und weil ich seiner Ansicht nach mit Kind, sowieso nicht mehr flexibel bin ( Habe ihm aber gesagt das Schichten, Wochenende arbeiten u.s.w kein Problem wäre) mich nicht weiterbeschäftigen will.
17.10.2012
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Hallo, ich hatte vor einer Woche einen Arbeitnehmer gekündigt, er war damit einverstanden und unterschrieb dies mit der Klausel "Kündigung erhalten" Hat er ein Recht auf Kündigungschutzklage ????

| 19.8.2018
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Eine Mitarbeiterin arbeitet über 25 Jahre in einem Kleinbetrieb mit weniger als 10 Beschäftigten (Apotheke). ... Muss die Arbeitnehmerin die Kündigung ohne jeden Ausgleich hinnehmen?

| 28.8.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich bin Student und arbeite seit 5 Jahren in einem Kleinbetrieb (ständig ca. 5 Mitarbeiter).
123