Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

5 Ergebnisse für „arbeitnehmer aufhebungsvertrag abmahnung lohnfortzahlung“

7.3.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ein Arbeitnehmer lebt von seiner Verlobten 600 KM getrennt. Diese Trennung führte zu psyschichen und physischen Problemen beim Arbeitnehmer. ... Der Arbeitnehmer ist aber durch eine lange Kündigungsfrist an den Arbeitnehmer gebunden (6 Monate).
22.11.2006
Krankmeldungen wurden bis zum Ende der Lohnfortzahlungsperiode vorgelegt. Die Lohnfortzahlung für 6 Wochen endete Mitte Februar 2006.
29.1.2015
von Rechtsanwältin Anja Möhring
Arbeitnehmer und Arbeitgeber als erheblich gestört erachte, gibt es hier eine andere Möglichkeit zu kündigen?

| 9.9.2010
Mein AG hat mich vor die Wahl gestellt: Entweder ich willige in einen Aufhebungsvertrag mit verkürzter Kündigungsfrist ein (2 statt 3 Monate), keine Abfindung. ... Die Frage ist nun - sollte ich in diesen Aufhebungsvertrag einwilligen bzw. wie stehen die Chancen des AG, mit einer Kündigung (fristlos oder fristgemäß) durchzukommen?

| 15.9.2015
Guten Tag, in einer Zahnarztpraxis wurde mit einer Helferin am 01.09.2015 ein Arbeitsvertrag mit Beginn-Datum 15.09.2015 geschlossen, die zu diesem Zeitpunkt arbeitslos gemeldet war. Am 12.09. teilte die Helferin mit die Stelle nicht antreten zu wollen. Einem Auflösungsvertrag - den Sie tel. vorab selbst ins Spiel gebracht hatte - wollte Sie dann doch nicht unterzeichnen, und stattdessen eine Kündigung Seitens des Arbeitgebers erhalten, um weiterhin die Leistungen der Arbeitsagentur beziehen zu können (keine Sperrzeit).
1