Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

113 Ergebnisse für „arbeitgeber zahlung krank arbeitsleistung“

17.9.2012
Weiterhin gibt es die Festlegung, daß bei mehr als 4 Kranktagen, außer bei Betriebsunfall, keine Zahlung erfolgt. Meine Fragen: Sind diese Zahlungmodalitäten rechtens?

| 12.11.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Jan Bergmann
Von 28.09.2020-31.10.2020 (5 Wochen) war ich wieder krankgeschrieben aber wegen eine andere Krankheit ; Handgelenk Operation. Die Lohnfortzahlung wegen Krankheit habe ich September erhalten jedoch für Oktober verweigert meine Arbeitgeber die Zahlung. ... Ich bin sozusagen 10 Wochen durchgehend krankgeschrieben.

| 30.11.2010
Folgende Vereinbarung steht im Arbeitsvertrag (AG ist nicht tarifgebunden): Der Arbeitgeber zahlt dem Arbeitnehmer erstmalig nach einer Betriebszugehörigkeit von 1 Jahr eine Weihnachtsgratifikation. Bei dieser Weihnachtsgratifikation handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers, auf die auch im Falle wiederholter Zahlung kein Rechtsanspruch besteht. Die Weihnachtsgratifikation staffelt sich wie folgt: - 30 % des Bruttomonatsgehaltes nach einer Betriebszugehörigkeit von einem Jahr - 40 % nach einer Betriebszugehörigkeit von 2 Jahren - 50 % nach einer Betriebszugehörigkeit von 3 Jahren Meines Erachtens ist die vollständige Kürzung des Weihnachtsgeldes nicht rechtens, denn "Ist die Zahlung von Weihnachtsgeld nicht an die Arbeitsleistung, sondern an die Betriebszugehörigkeit gekoppelt, sind Kürzungen für Fehlzeiten nicht zulässig.

| 2.4.2015
von Rechtsanwalt René Piper
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Zusage von einem Arbeitgeber erhalten. Dieser Arbeitgeber möchte mir einen Stundenvertrag geben. ... Ich befürchte, dass dies hier der Arbeitgeber umgehen möchte.

| 29.1.2009
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Der Arbeitgeber stimmte einer Übertragung der Elternzeit zu und somit endete diese am 22.12.2008. ... Bei der Geburt meines 2ten Kindes erhielt ich ganz normal Mutterschaftsgeld und den vollen Zuschuss vom Arbeitgeber. ... Nachdem ich nun noch keine Zahlung von meinem Arbeitgeber erhalten habe fragte ich höflichst an und erhielt die Auskunft: Ein Anspruch auf Zuschuss zum Mutterschaftsgeld besteht nicht, da Sie in den letzten 3 Monaten vor Beginn der Schutzfrist keinen Anspruch auf Arbeitsentgelt hatten.
30.5.2011
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Bis heute habe ich keine weitere Zahlung von meinem Arbeitgeber erhalten. ... Meine Krankenkasse hat dort angerufen, doch mein AG verweigert die Zahlung ab dem 01.04.2011 bis 12.05.2011. Da ich alleine wohne und auf mein Geld angewiesen bin hat die Krankenkasse entschlossen 75% des Gehaltes zu übernehmen und beim Arbeitgeber wieder einzuholen.

| 24.9.2017
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Guten Tag, ich war vom 01.01.2017 bis 24.05.2017 krank geschrieben.
19.11.2020
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Johanna Feßler
., der wohl eher wahrscheinliche Fall: Ich bin zu Hause zurück in Quarantäne, arbeite regulär (zwischen geplanter Rückkehr und Ende des Urlaubs liegen 5 Tage) im Home Office, werde aber nach wenigen Tagen krank (Erkältung, Grippe, oder schlimmstenfalls Covid-19). Habe ich dann Anspruch auf Entgeltfortzahlung/Krankengeld? Kann mir die Krankenkasse die Zahlungen von Krankengeld strikt verweigern, auch wenn klar ist, dass die Krankheit nicht auf den Aufenthalt im Risikogebiet zurückzuführen ist?
12.8.2005
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Der Arbeitgeber hat bei der Einstellung ein Informationsblatt zum Bereitschaftsdienst ausgehändigt, nach dem die Bereitschaften im Krankheitsfall "als nicht angetreten gelten" und noch im gleichen Monat nachgearbeitet werden müssen. Als krank werden nur die 2 Stunden aktiver Dienst angerechnet. ... Der Arbeitgeber berief sich bei einer Nachfrage meinerseits auf den BAT- Vertrag, nach dem Bereitschaftsdienst von der Krankeits- und Urlaubsregelung ausgenommen sei.
4.9.2006
Ich habe mit meinem derzeitigen Arbeitgeber per ultimo September 2006 einen Aufhebungsvertrag abgeschlossen. ... Folgende Fakten sind dabei zu berücksichtigen: - ich habe einen tariflichen Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen p.a. - im Aufhebungsvertrag wurde u.a. folgendes vereinbart: § 3 Herr xy wird bis zum Zeitpunkt der Beendigung des Arbeitsverhältnisses unter Anrechnung sämtlicher Urlaubsansprüche und unter Zahlung seiner normalen Vergütung von der Arbeitsleistung freigestellt. ... Muss der Arbeitgeber einen Resturlaubsanspruch bescheinigen und wenn ja, in welcher Höhe?

| 5.6.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ich war nach schwerer Krankheit in 2013 für 12 Monate krankgeschrieben und erhielt erst 6 Wochen weiter mein Gehalt vom Arbeitgeber, danach Krankengeld von der Krankenkasse. ... Bekomme ich nach Krankschreibung in den letzten vierzehn Tagen bis zum Ende meines Arbeitsverhältnisses mein vereinbartes Gehalt vom Arbeitgeber, oder sofort bei Krankschreibung Krankengeld von der Krankenkasse? Ist dies von der Krankheitsdiagnose abhängig?

| 16.9.2009
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Hallo, ich bin seit letzter Woche, dem 10.09. krank geschrieben, da mein Sohn erkrankt ist und ich ihn in der zeit betreuen muss. Ich habe dem arbeitgeber die AU geschickt und mitgeteilt, dass ich danach wieder wie gewohnt zur Verfügung stehe. ... Die Kündigung ist also insgesamt so datiert, auf den Tag, bevor ich die Krankmeldung habe.

| 14.1.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Guten Tag, mein Arbeitgeber hat arbeitsvertragsgemäß 50% des letzten Bruttogehaltes als Weihnachtsgeld/Winterprämie im November ausgezahlt. Diese Prämie wurde nach §4a EFZG aufgrund von Fehlzeiten (Krankheit) gekürzt. ... Gibt es ein Gesetz, in dem explizit geregelt ist, dass der Arbeitgeber "Ohne Kürzungsabsprache und ausdrücklicher Regelung darf er Prämien oder andere Zahlungen nicht einseitig kürzen oder wegnehmen".
9.9.2018
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wenn er krank ist an einem Tag an dem er angekündigt hat, dass er für uns etwas erledigen wird, müssen wir diesen Tag /Tage zahlen, oder soll er uns einfach sagen dass er krank ist und die Zeit auf andere Tage verlegen wenn er nicht krank ist?
9.11.2012
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Ihr Arbeitgeber ist mit uns gut befreundet, sein Geschäft (Gartenlandschaftsbau) ist gerade am wachsen. ... Meine Frau ist krank geschrieben (gesetzlich versichert). Derzeit kann er sie in der Ausfallzeit ohne Arbeitsleistung nicht bezahlen was wir auch einsehen.

| 27.6.2014
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Bei rückwirkenden Rentenbescheiden endet das Anstellungsverhältnis mit Ablauf des Monats, in dem der Bescheid dem Arbeitgeber zugestellt wurde." ... Bevor ich mit meinem Arbeitgeber Kontakt aufnehme und den Rentenbescheid zustelle sollte ich dies natürlich zwingend wissen. ... Kann ich meinen Arbeitgeber evtl. noch etwas hinhalten was die Information des Bescheids betreffend angeht?
1.12.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Nun sind mir in den vergangenen Monaten mehrere private Schicksale passiert, die auch meine Arbeitsleistung verringert haben. ... Meine Frage: Wenn ich mich, und ich hätte allen Grund dazu, mich von meinem Hausarzt bis Ende diesen Jahres krank schreiben lasse, darf mein AG mich während dieser Zeit kündigen?

| 23.7.2010
Darüber hinaus werden keine Zahlungen geleistet. ... 2.Welcher Urlaubsanspruch besteht und muss durch Zahlungen ausgeglichen werden? 3.Bestehen bis zum Kündigungstermin Ende August Zahlungsansprüche, wenn bis dahin keine Arbeitsleistung mehr erbracht wird?
123·5·6