Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.656 Ergebnisse für „arbeitgeber urlaub“

25.11.2016
372 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Hallo Mein Arbeitgeber verlangt jeweils im November des aktuellen Jahres, die Urlaubsanmeldungen für das kommende Jahr von allen Mitarbeitern. ... Er verlangt das der komplette Urlaub - bis auf den letzten Tag!! ... Es muss bei Beantragung von Urlaub +immer+ auch eine entsprechende Vertretungsregelung bestehen.
14.6.2017
211 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich würde gere wissen ob die Möglichkeit gibt, sich Urlaubstage vom Arbeitgeber auszahlen zu lassen. ... Urlaubstage zu stehen. ... Bei fristloser Kündigung oder bei Freistellungen ist der Urlaub finanziell abzugelten.

| 29.7.2016
419 Aufrufe
Mein Arbeitgeber hat mir mitgeteilt, dass er mir am liebsten meinen Urlaub entweder auszahlen oder "auf den neuen Arbeitgeber übertragen (?)" ... Kann mein Arbeitgeber mir den Urlaub verweigern und auf eine Auszahlung bestehen, selbst wenn ich dem nicht zustimme? ... Zudem kann doch nicht ernsthaft von einem neuen Arbeitgeber verlangt werden, dass er einem neuen Mitarbeiter erst einmal Urlaub gewährt?

| 11.1.2006
3499 Aufrufe
Da ich das gesamte letzte Jahr krank geschrieben war, habe ich noch einen Urlaubsanspruch von 26 Tagen. ... Meine Frage ist, ob das geht und ob der Arbeitgeber mir diesen Urlaub verwehren kann. ... Der März hat 23 Arbeitstage, ich habe noch 26 Urlaubstage aus 2005 und 4 Urlaubstage anteilsmäßig aus 2006. ( Für Jan und Febr. ) Also wären nach Abzug der Kündigungsfrist immer noch 7 Urlaubtage abzugelten!?

| 1.8.2011
8788 Aufrufe
Ich habe bereits gekündigt und trete ab 1.9. die Arbeit bei einem neuem Arbeitgeber an. 2. ... Mein Chef hat mit heute informiert, dass mein Urlaub vom 3.8. bis 5.8., den ich im April genehmigt bekommen habe, nun betriebsbedingt widerrufen wird, weil kein anderer die Arbeit machen kann. ... Für mich sieht das ein wenig wie Mobbing aus mich extra in eine Abteilung zu setzen wo er meinen Urlaub noch streichen kann.

| 8.11.2015
1061 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Darf der Arbeitgeber nach über einem Jahr Krankheit den laut Firma zustehenden Urlaub von 27 Tagen auf 20 Tage kürzen und dürfen sogenannte Minusstunden mit dem Urlaub verrechnet werden?... Für 2014 standen mir ursprünglich 27 Tage Urlaub zu. ... Kann mein Arbeitgeber diese Freizeiten abziehen?
28.5.2014
513 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Hallo meine Frage bis jetzt hat bei uns immer gezählt 30 Tage Urlaub 5 Tage Woche. ... Ich habe mein Gehalt verhandelt und Urlaub auch. Was ist wenn die das ändern habe ich dann automatisch 36 Tage Urlaub.
12.5.2008
2987 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
. - Da über 30, stehen mir jährlich 25 Werktage Urlaub zu. • Mein Arbeitsvertrag ist am 31.5.08 abgelaufen, seither arbeite ich ohne Vertrag. • Im Januar 2008 wurde mein Gehalt auf 2,200 € erhöht. • Realer Alltag: - Meine durchschnittliche monatliche Arbeitszeit beträgt 190 Stunden. Ich erhalte das Gehalt für 100 Stunden, zusätzliche Stunden werden mit Stundenlohn 19 € vergütet. - Mein Arbeitgeber zahlt den Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung und an die berufsständische Vorsorgeeinrichtung (ersichtlich in der Lohnsteuerbescheinigung). - Mein Arbeitgeber zahlt keine Zuschüsse zur Kranken- und Pflegeversicherung (ersichtlich in der Lohnsteuerbescheinigung) - Mein Urlaub in 2006 und 2007 betrug je 10 Tage und wurde nicht vergütet. - Bei kurzer Krankheit (1-2 Tage) wurde mir kein Geld gutgeschrieben. ... - bezahltem Urlaub – zukünftig und rückwirkend?
25.2.2011
2364 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren, muss dem neuen Arbeitgeber das genau Kündigungsdatum des alten Arbeitsvertrages mitgeteilt werden? Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, wie dieser das Kündigungsdatum des Vertrages beim alten Arbeitgeber erfahren kann? Erfährt der neue Arbeitgeber, dass ich im letzten Monat beim alten Arbeitgeber unbezahlten Urlaub genommen habe?

| 19.9.2014
1143 Aufrufe
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Hallo, ich bin seit 1998 beim selben Arbeitgeber und wurde im Juli 2013 krank und bin bis auf weiteres noch krankgeschrieben. ... Davon habe ich bis zu meinem Krankenstand 9 Tage Urlaub in Anspruch genommen. 2014 habe ich wieder 26 Tage Grundurlaub plus 4 Tage durch GdB. ... Am Telefon sagte mein Arbeitgeber, ich hätte nur noch 30 Tage insgesamt, konnte mir aber nicht erklären warum.

| 7.11.2010
15100 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Mein Arbeitgeber sieht für mich 13 Schichten Erholungsurlaub pro Jahr vor. ... Kann der Arbeitgeber mir wirklich vorschreiben, das ich meinen Urlaub in 2 Schichtblöcken nehmen muss? ... Im Bundesurlaubsgesetz steht das "empfohlen" wird den Urlaub in Blöcken zu nehmen.
20.5.2011
19048 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Darf ich trotzdem in Urlaub fahren und muss ich den Arbeitgeber davon unterrichten? Muss ich dafür Urlaub nehmen und gelten evtl.
11.8.2015
809 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Mein Arbeitgeber hat mir daher am 10.08.2015 mitgeteilt, dass mein Urlaub vom 16.08-29.08.2015 "bei Bedarf gestrichen wird, da sonst ''''finanzielle Einbußen'''' für das Unternehmen entstehen könnten." ... Das betrifft außer mir auch zwei Kollegen meiner Abteilung, die in etwa demselben Zeitraum Urlaub haben sollten. ... Oder gilt es vielleicht z.T. als vom Arbeitgeber selbstverschuldet, da 50% der Besetzung meiner Abteilung etwa gleichzeitig Urlaub haben sollten?
14.11.2011
1471 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Nun ist das erste Jahr der Elternzeit vorbei und meine Frau hat mit ihrem Arbeitgeber eine Teilzeitbeschäftigung von 30 Std.... Wie wird mit diesem Urlaub umgegangen? Kann meine Frau diese Tage auch im Rahmen ihrer Teilzeitbeschäftigung abbauen oder darf sie diesen Urlaub erst am Ende der Elternzeit nach drei Jahren nehmen und aktuell nur den Urlaubsanspruch aus der Teilzeit nehmen?

| 8.11.2014
765 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Nun stehe ich in Vertragsverhandlung mit einem neuen Arbeitgeber (Zeitarbeitsfirma). ... Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob mir mein neuer Arbeitgeber (die Zeitarbeitsfirma) für 2014 dann noch 2 Tage Urlaub gewähren müsste, da ich bis Ende Dezember dann ja einen vollen Monat beschäftigt bin (24 Tage / 12 Monate = 2 Tage Urlaub pro voll gearbeitetem Monat). Ich habe von meinem alten Arbeitgeber schließlich nur 9/12 des Urlaubs geltend gemacht und nicht für das gesamte Jahr.
17.1.2009
2138 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
sehr geehrte damen und herren, am 29.09.2008 meldetet mein damaliger arbeitgeber insolvenz an. ich habe noch 28 tage urlaub und offene positinen aus reisekosten inhöhe von 2000euro. da ich eine variable vergütung durch erträge aus umsätzen erhielt und meine fixvergütung nur 1800euro brutto ausmachte und alle geschäfte und somit auch umsätze zum 29.09 eingestellt wurden reichte ich eine fristlose kündigung zum 30.09.2008 ein um einen neuen job zu beginnen welcher mein wettbewerbsrecht in meinem bestehenden vertrag mit dem insolventen unternehmen gebrochen hätte. bis dato habe ich innerhalb von 3 jahren niemals mehr als 10 tage am stück urlaub nehmen können, da immer etwas extrem wichtiges für die firma dazwischen kam. im jahre 2005 nahm ich 22 tage urlaub mit ins jahr 2006 welche laut vertrag im märz 2006 verfielen. im 2006 nahm ich 15 tage mit ins jahr 2007 welche laut vertrag im märz 2008 verfielen. nun frage ich mich fehle summe ich in die unterlagen welche ich dem insolvenzverwalter bis zum 27.01 übergeben muß um meine forderungen gelten zu machen eintragen soll. mein schnittverdienst betrug 2200euro netto. also im schnitt 400euro brutto monatlich. gibt es hier einen richtwert welchen ich inkl. zinsen und nicht genommenem urlaub einbringen kann. in anderen ausführungen konnte ich lesen, dass mein arbeitgeber dazu verpflichtet war mir 14tage urlaub im jahr am stück zur verfügung zu stellen. welches recht tritt ein, wenn dies nicht umgesetzt wurde? kann ich hier eine öffentliche stelle ansprechen, da ich nicht damit rechne, dass mein früherer arbeitgeber noch zahlungsfähig ist tritt ggf eine behörde ein?

| 31.8.2010
39338 Aufrufe
Der Arbeitgeber ist von meiner Absicht unterrichtet,er weiß nur den genauen Kündigungstermin nicht (er rechnet mit dem Jahr 2011). ... Ist meine Arbeitgeber dazu verpflichtet? ... Wie geschrieben,ich poche UNBEDINGT auf Auszahlung dieser Überstunden und dem gesamten Urlaub!
4.5.2017
191 Aufrufe
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Das heißt Krankmeldung, Urlaub und wieder Krankmeldung. Meine Frage: Wo muss ich das klären, bei der Krankenkasse oder mit dem Arbeitgeber? und muss der Arbeitgeber mir den Urlaub gewähren?
123·25·50·75·100·125·133