Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

255 Ergebnisse für „arbeitgeber schwanger krank“


| 11.3.2014
46866 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Wir haben eine Schwangere, die häufig krank ist, da es ihr im Rahmen der Schwangerschaft nicht gut geht. ... Angenommen ihre Gynäkologin stellt kein Beschäftigungsverbot aus, können wir dies als Arbeitgeber auf Grundlage der o.g.
20.1.2012
4308 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
-Nun weiß ich seit ein paar Tagen das ich Schwanger bin (4.Monat) und mein chef dreht am rad u droht mit Kündigung. -Ein Freund meines Chefs sucht zwar jemanden u will mich auch sofort fest einstellen aber er weiß nicht das ich Schwanger bin, will auf keinen fall eine Schwangere u der Chef meiner Zeitarbeit verbietet mir den Kontakt u sagt ich muss da hin weil er nichts hat u er mir in 2 wochen dann auch kündigen müsste. ... Kann ich mich aufgrund des mobbings u der drohungen bis zur Geburt krank schreiben lassen o bin ich dann auch vom amt abhängig??
9.6.2009
1916 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Nun bin ich schwanger und bin derzeit krankgeschrieben. Ich befürchte, dass mich mein Arbeitgeber jetzt kündigen wird. ... Möglickeit, eine schwangere Mitarbeiterin los zu werden?
26.11.2014
982 Aufrufe
Kurz danach brachte sie zur Aussage, dass sie gestern beim Arzt gewesen sein und festgestellt wurde dass sie schwanger sei. ... Die Kündigung wurde ja ausgesprochen bevor wir Kenntnis von der Schwangerschaft hatten.

| 7.4.2005
5327 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Seit Januar diesen Jahres arbeite ich bei dem selben Arbeitgeber als geringfügig Beschäftigte für ca. 200,-/Monat.Nun bin ich wieder schwanger.Muß mir der Arbeitgeber die 6 Wochen vorher und 8 Wochen nachher das Gehalt weiterzahlen?... Ich habe mich schon mal bei meinem Arbeitgeber(EDEKA) erkundigt ob ich nach Ablauf der Elternzeit als Teilzeitkraft(15/Std. die Woche auf Lohnsteuerkarte)anfangen könnte.Da ich aber nur zu bestimmten Zeiten arbeiten kann und sie nur flexible Kräfte einstellen, hat man abgelehnt. ... Muß mir der Arbeitgeber kündigen?

| 13.7.2011
9586 Aufrufe
von Rechtsanwalt Felix M. Safadi
(Ich Krankenschwester, seit 01.12.09 in einer Praxis angestellt, unbefristet, nie krank gewesen, keine Abmahnungen erhalten, Betrieb hat 5 Angestellte) Ich hatte Anfang Juni ein Schwangerschafttest gemacht, dieser ist positiv ausgefallen. ... Habe am selben Tag ein Schreiben aufgesetzt an mein alten Arbeitgeber, da ich zum Zeitpunkt der Kündigungfrist schwanger geworden bin (ungewollt!!) und es per Einschreiben denen zukommen lassen das die Kündigung unwirksam ist, da ich zum Zeitpunkt der Frist schwanger geworden bin, mit einer Kopie der Schwangerschaftbescheinigung.
13.6.2019
| 51,00 €
44 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Bin dieses jahr am 02.01.2019 krank geworden und die Krankmeldung ging bis 12.02.2019. ... Hierzu gab es die Aussage das es dieses jahr eine Änderung gegeben hätte und das Arbeitgeber nicht mehr solange sie in schlecht Wetter sind Krankengeld zahlen müssen ,da gewisse Arbeitnehmer im Bauwesen anfang des Jahres diese zeit ausgenutzt hätten. ... Ich hätte es ja verstanden wenn in dieser Zeit 60% vom brutto gezahlt worden wären denn dann wäre es krank in schlecht wetter gewesen.

| 21.12.2012
1204 Aufrufe
Bei uns werden Schwangere und kranke ausgemustert. Die 2 Schwangeren vor mir sind auf den Aufhebungsvertrag eingegangen. ... Wann erlischt mein Urlaubsanspruch aus dem Vorjahr, wenn ich krank bin?

| 27.2.2014
2914 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sollte ich schwanger werden und dies bis Ende März wissen, wäre es sicherlich ratsam, nicht zu kündigen – oder?. Wegen meines Jobs und einer Erkrankung wäre ich für die Zeit der Schwangerschaft sehr wahrscheinlich eh arbeitsunfähig, also krank geschrieben. Was wäre aber, wenn ich erst nach meiner Kündigung, also nach Ende März schwanger werden würde?

| 22.10.2016
427 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Kurz darauf habe ich erfahren, dass ich ungeplant schwanger bin. ... Könnte darin stehen, dass ich nicht arbeitsfähig bin wegen der Schwangerschaft und dem Beschäftigungsverbot und ich die Stelle deswegen verlieren?

| 13.12.2006
2768 Aufrufe
Ende Juni wurde meine Frau schwanger (Entbindungstermin Ende Februar 2007). ... Der Arbeitgeber will nun – verständlicher Weise – keinen Lohn zahlen. Für Krankengeld/ Mutterschutzlohn bei Beschäftigungsverbot (§§ 3, 11 MuSchG) gibt es ja nun keine Bemessungsgrundlage.

| 28.2.2013
893 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Nun haben mir meine Arbeitgeber (Angestelltenanzahl inkl. ... Im Januar 2012 hatte ich eine unvorhergesehene OP und war daraufhin bis März krank geschrieben. ... Den Aufhebungsvertrag habe ich nicht unterschrieben und bekam zugleich das Ergebnis, das ich schwanger war (ungeplant).
17.2.2013
1312 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Ich habe derzeit 2 Arbeitsverhältnisse: 1) AG 1 seit 01/2002 - unbefristeter Vertrag - genehmigte Elternzeit bis 02.08.2013 (keine weitere Verlaengerung moeglich) - Genehmigung zur Arbeit in Teilzeit bei AG 2 wurde am 15.03.2011 erteilt 2) AG 2 seit 04/2011 - unbefristeter Vertrag - Wochenarbeitszeit derzeit 20h - AG 2 weiss, dass die Genehmigung von AG 1 vorliegt Nun bin ich wieder schwanger mit voraussichtlichem Geburtstermin am 20.08.2013. ... Meine Fragen dazu: a) Bis wann muss spaetestens an welchen Arbeitgeber welche Information erfolgen (z.B. Hinweis Schwangerschaft, Antrag Mutterschutz, Antrag Elternzeit, etc.)?

| 31.1.2014
1325 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin schwanger geworden. ... Ich arbeite in Cabaret als Barfrau und will gerne wissen wie es weiter geht denn ich habe gehört das der Arbeitgeber der Cabaret und Tabledance ungern oder absolut nicht die schwangere Mitarbeiterin unterstützen.
17.6.2010
4859 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Der Gynäkologe spricht für die 37 jährige Patientin Beschäftigungsverbot aus, weil sie durch Bücken und ständig Aufrichten massive Rückenschmerzen hat und der stress auf dem arbeitsplatz negativ die schwangerschaft beeinflusst. Der Arbeitgeber von der Patientin legt widerspruch ein und gibt die sache an den anwalt weiter.
8.9.2009
5276 Aufrufe
Ich habe am 1.4.09 eine Ausbildung als Gesundheits-und Krankenpflegerin angefangen.Nun bin ich seit dem 24.7. krankgeschrieben,also schon länger als 6 Wochen.Am 30.7. habe ich erfahren,das ich Schwanger bin.Am 7.9. habe ich nun ein Beschäftigungsverbot Laut §3 Absatz 1 von meiner Frauenärztin bekommen,wegen drohender Fehlgeburt.Ich befinde mich bis Ende September in der Probezeit,kann ich trotz dem ich ein Beschäftigungsverbot habe gekündigt werden?... Ich denke das mein Arbeitgeber es darauf hinaus laufen lassen will,das ich selbst kündige oder wir einen Aufhebungsvertrag schließen,was ich aber nicht tun werde,da ich seit Juni eine eigene Wohnung habe und auch noch Leben muss.Oder mein Arbeitgeber lässt die Probezeit einfach auslaufen,ist dies möglich?... Die Krankenkasse oder muss ich zum Amt gehen?
15.1.2016
538 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Woche schwanger und Studentin. ... Also Fakt ist: Sie ist schwanger, der Arbeitgeber ist informiert. ... Jetzt sagt man, man könne sie aufgrund der Schwangerschaft nicht mehr einsetzen.
29.12.2010
2713 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Hallo, ich bin Ende des 6ten Monat Schwanger und immer wieder krank. Teilweise auch länger als 6 Wochen krank aber nie wegen der gleichen Ursache. Seit Beginn der SS stellt mein Arbeitgeber immer wieder die Lohnfortzahlung ein und besteht darauf ein Schreiben des Arztes einzureichen, der mich krankgeschrieben hat um zu beweisen das es sich nicht um ein und die selbe Krankheit handelt sondern um eine erneute Erkrankung.
123·5·10·13