Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

393 Ergebnisse für „arbeitgeber probezeit bgb 622“


| 8.3.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich bein seit dem 01.03.2002 bei meinem jetzigen Arbeitgeber, möchte aber den AG wechseln. ... Meine Frage nun ist dies überhaupt zulässig nach § 622 (6) BGB. Wenn mir mein AG kündigt muss er sich doch an die 2Monatfrist halten § 622 (2) BGB.
7.7.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Punkt 2) Außerhalb der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis auch während der Laufzeit dieses Vertrages beiderseits unter Einhaltung der jeweils gültigen, gesetzlichen Kündigungsfristen gekündigt werden. Und nun zu meiner Frage: Kann der Arbeitgeber mir in der Probezeit kündigen ?

| 17.3.2015
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Guten Tag, laut § 622 Abs. 3 BGB kann "während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, (...) das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden". Der Tarifvertrag, dem ich unterliege (hier § 33 Abs. 4 TV-BA), sieht Folgendes vor: "Innerhalb der Probezeit kann der Arbeitsvertrag mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende gekündigt werden." Damit bin ich offensichtlich schlechter gestellt als das BGB es vorsieht.
28.12.2011
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Hallo ich habe folgendes Problem: Ich arbeite seit ca 3 monaten in einer neuen Firma, ich habe 3 mon. probezeit die zum jahreswechsel beendet sein sollte. nun hat man mir am kurz vor weihnachten gesagt das die probezeit um weitere 3 mon verlängert werden soll. das gespräch war telefonisch und ziemlich kurz gehalten. ... Mittlerweile weiß ich das ich nicht zustimmen muss und sehe eigentlich auch davon ab, da ich vermute das ich ein wichtiges thema noch bearbeiten soll anfang des jahres. wenn das erledigt ist ist es einfach innerhalb der probezeit mir die kündigung zu schicken. ... oder bin ich das automatisch weil ich die verlängerung der probezeit ablehne?

| 25.8.2010
Der Arbeitsvertrag sieht eine Probezeit von 6 Monaten mit einer Kündigungsfrist in der Probezeit von 6 Wochen vor. ... Der Arbeitgeber möchte nun die Vertragsstrafe geltend machen, da die vereinbarte Kündigungsfrist nicht eingehalten wurde, und er keinen Ersatz so schnell finden und einarbeiten kann. ... Hat der Arbeitgeber Recht?
28.10.2014
Nun ist er 14 Tage krank gewesen, einen Tag davon ohne Krankenschein und hat darauf hin eine fristlose Kündigung innerhalb der 4 montägigen Probezeit bekommen? Meine Frage: ist eine 4 montägige Probezeit rechtmäßig obwohl er schon 1 Jahr Ausbildung in der Firma, wenn auch über einen anderen Träger, hinter sich hat.
14.10.2014
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Anwälte, ich bin bei meinem Arbeitgeber seit über einem Jahr beschäftigt. ... In dem neuen Vertrag wurde eine neue Probezeit vereinbart. ... Nun wurde ich innerhalb der Probezeit des 2.

| 16.6.2015
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Geregelt ist: "Das Arbeitsverhältnis kann nach Ablauf der Probezeit mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende gekündigt werden." Allerdings fehlt eine Bestimmung darüber, wie lang die Probezeit sein soll. Dass es überhaupt eine Probezeit geben soll, ergibt sich auch nur indirekt aus dem eben zitierten Satz, weil sie dort ja in der Mitte erwähnt wird.
31.8.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Es folgt ein Auszug meines Arbeitsvertrages: ...Beendigung des Arbeitsverhältnisses: a) Das Arbeitsverhältnis kann nach der Probezeit von beiden Vertragsparteien mit einer Frist von 6 Wochen zum Quartalsende gekündigt werden. ... Trifft für mich der § 622 BGB<&#x2F;a> zu?

| 14.2.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
guten tag, -----grundlegende infos----- ---------------------------- seit mitte dezember 06 arbeite ich bei einem dienstleistungsunternehmen. dort bin ich unbefristet angestellt und habe probezeit bis ende februar. meine person wird einem kunden via werkvertrag überlassen, dh. ich bin ein externer mitarbeiter des kunden meines arbeitgebers. nun habe ich die möglichkeit auf einen tätigkeit, die mir besser liegt und gefällt, sowie bessere bedingungen mit sich bringt. AG=arbeitgeber, direkt angestellt AG2=kunde meines AG, hier arbeite ich (werkvertrag, personenüberlassung) ich habe keinerlei lehrgänge oder ähnliches während der arbeitszeit in anspruch genommen, dh. dem AG sind keine kosten entstanden ----------die fragen-------- ---------------------------- 1. wenn ich innerhalb der probezeit (2 wochen frist) kündige, hat der AG ansprüche, die er geltend machen kann, weil ich kündige. der AG hat einen Vertrag mit AG2, muss wohl für ersatz sorgen, - das wird wohl kaum klappen, da kein ersatz zu finden ist. ich kündige ordentlich innerhalb der probezeit. habe jedoch trotzdem etwas bedenken, daß er irgendetwas geltend machen will&#x2F;kann. im vertrag ist nichts spezielles geregelt, außer weihnachtsgeldrückzahlung (freiwillige zahlung), die ich jedoch nicht erhalten habe. 2. da ich noch in der einlernphase bin und die letzten wochen kaum etwas zu tun war (sehr merkwürdig!)

| 15.6.2014
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Meine Frage: Ist die Vereinbarung einer Probezeit in diesem Vertragsverhältnis noch zulässig oder nicht? Mir ist sehr daran gelegen, keine Probezeit zu vereinbaren.
7.11.2005
von Rechtsanwalt Markus Timm
Ich befinde mich in der Probezeit und somit beträgt die Kündigungsfrist doch 14 Tage!? ... Nach § 622 BGB wird aber nur zum 15. bzw. zum Monatsende gekündigt. Ist das in der Probezeit anders?
3.9.2013
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Jetzt habe ich erfahren, dass ich eine Kündigungszeit innerhalb der Probezeit (einen Monat zum Monatsende) habe.

| 11.6.2007
Selbstkündigung während der Probezeitund ob ein Anspruchgrund auf Arbeitslosengeld für die Übergangszeit bis zum Studiumbeginn existieren würde, wenn man selbst kündigt. ... Ab dem 01.01.2007 bin ich wieder vollzeit beschäftigt und befinde mich im letzten Monat meiner 6-monatiger Probezeit. ... Nun zur meiner eigentlichen Frage: Wenn ich jetzt diese Woche (gemäß § 622 III BGB) selbst zum 30.06.07 kündigen würde, mit dem Grund dass ich zum WS2007 studieren möchte, habe ich für die Zeit (Jul&#x2F;Aug&#x2F;Sep) bis zum Studiumbeginn Anspruch auf Arbeitslosengeld oder muss ich mit einer Sperre rechnen?

| 9.7.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Am 23.06.2009 unterschrieben mein Arbeitgeber und ich einen befristeten Arbeitsvertrag, der den Beginn des regulären Arbeitsverhältnisses auf den 07.02.2009 festlegt und eine Probezeit von 6 Monaten vereinbart, die am 07.02.2009 beginnt und während dessen eine 2-wöchige Kündigungsfrist besteht. Nach Ablauf der Probezeit beruft sich der Vertrag auf $622BGB bzgl. der Kündigungsfristen. Anm.: Wie ich im Nachhinein feststellen musste, war der Arbeitsvertrag auf den 05.02.2009 rückdatiert. 2 Tage später, am 25.06.2009 kündigte mir mein Arbeitgeber ohne Angabe von Gründen "innerhalb der vereinbarten Probezeit, innerhalb der 2-Wochen-Frist zum 09.07.2009 und stellte mich bis zu diesem Datum von der Arbeit frei.

| 3.10.2016
Ich habe im Juni 2016 den Arbeitgeber aber nicht die Arbeitsstelle gewechselt ( der Alte Arbeitgeber war ein Suppunternehmen im gleichen Objekt).Somit fing ich wieder neu mit der Probezeit von 6 Monaten an.Im August 2016 stellten die Ärtzte ein Hüftschaden bei mir fest der im Sep.16 Operiert wurde.Mein Chef wusste darüber Bescheid das es ein längeren Ausfall geben wird.Am Ende 09&#x2F;2016 bekam ich meine Kündigung ob wohl mir gesagt wurde ich braue mir darüber keine Gedanken zu machen.Meine Frage : Ist die Kündigung gerechtferdigd.
14.5.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich habe 6 Monate Probezeit bis zum 22.07.2012. ... Ich bin davon ausgegangen, dass für mich eine zweiwöchige Kündigungsfrist gilt, wie in § 622 (3) BGB vereinbart. Jetzt sagt mein Arbeitgeber, es gilt nach AVR eine Kündigungsfrist während der Probezeit von 1 Monat zum Monatsende.
123·5·10·15·20