Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

226 Ergebnisse für „arbeitgeber probezeit befristung frage“


| 15.6.2014
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Meine Frage: Ist die Vereinbarung einer Probezeit in diesem Vertragsverhältnis noch zulässig oder nicht? Mir ist sehr daran gelegen, keine Probezeit zu vereinbaren.

| 20.2.2015
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
"Die Probezeit entfällt." ... Die Probezeit entfällt im aktuellen Vertrag. ... Im Falle, dass die Befristung hinfällig ist, greift die Probezeit dennoch oder könnte ich bei meinem Arbeitgeber seinen Fehler in der zweiten Befristung ansprechen, ohne befürchten zu müssen, dass ich innerhalb von 2 Wochen ohne Grund entlassen werden kann?
26.8.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Es wurde eine 6 monatige Probezeit vereinbart. Die Probezeit würde enden am 31.08.2014. ... Soweit ich es im Internet gelesen habe, ist eine Befristung immer nur Sachgebunden möglich (Aushilfe/Urlaubsvertretung). 2.
23.3.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Eine Befristung des neuen Arbeitsverhältnisses ist eventuell nicht immer wirksam? Eine Vereinbarung einer neuen Probezeit vermutlich auch nicht? Eventuell wäre es eine Option, dem Mitarbeiter jetzt zu kündigen, die Kündigung aber erst in einem halben Jahr wirksam werden zu lassen, ihn zu versetzen und die Zeit dazwischen als "Probezeit" zu nutzen?
27.7.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
In dieser Zeit wurde sie schwanger und hat dies dem Arbeitgeber bekanntgegeben. Logischerweise wurde ihr Arbeitsverhältnis nicht über diese Befristung hin verlängert. ... Wir sehen es aber so, daß der AG "mit Grund" befristet hat, und dieser ja nun nicht eingetreten ist (Bestehen der Probezeit und Schutz der Mutter).

| 30.7.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
" Um die Möglichkeit zu haben, auch nach dem Ablauf der Probezeit einmal eine Kündigung ohne Nennung der Gründe auszusprechen (quasi Verlängerung der Probezeit), hat der Arbeitgeber nun eine Zusatzvereinbarung mit folgendem Wortlaut vorgelegt: "Der Arbeitnehmer wird von xx.xx.2008 bis xx.xx.2008 für 4 Monate weiter beschäftigt. ... Vertrag in der Probezeit: in einem befristeten oder unbefristeten? ... Die Logik leuchtet mir derzeit nicht ein. 4) Obwohl unbefristete Verträge nachträglich nicht befristet werden dürfen, kann es jedoch so ausgelegt werden, dass der Vertrag in der Probezeit befristet ist, also die nachträgliche Befristung durch Zusatzvereinbarung rechtens ist?
7.7.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Punkt 2) Außerhalb der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis auch während der Laufzeit dieses Vertrages beiderseits unter Einhaltung der jeweils gültigen, gesetzlichen Kündigungsfristen gekündigt werden. Und nun zu meiner Frage: Kann der Arbeitgeber mir in der Probezeit kündigen ?
2.4.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Hier die Auszüge Probezeit + Urlaub aus meinem Vertrag: Probezeit Dieses Arbeitsverhältnis wird zunächst vom 01.09.2007 bis 28.02.2008 zur Probe eingegangen und endet mit Ablauf dieser Probezeit, ohne dass es einer Kündigung bedarf. ... Wird in der Probezeit Urlaub genommen, verlängert sich die Probezeit um diesen Urlaub. ... Ich würde es dann meinem Arbeitgeber schriftl. abgeben bzw. in den Briefkasten werfen (mein Arbeitgeber ist leider bis Ende nächster Woche in Urlaub...).
8.1.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Dadurch wird seitens meines Arbeitgebers vorgeschlagen, einen komplett neuen Arbeitsvertrag zu schließen und den bisherigen Vertrag aufzuheben. ... Ist es seitens meines Arbeitgebers zulässig, bei einem Wechsel meiner Anstellung von der Muttergesellschaft zu einer 100%igen Tochtergesellschaft mir eine neue Probezeit und/oder befristete Anstellung in den neuen Arbeitsvertrag zu schreiben?

| 6.1.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Eine Probezeit ist in diesem Arbeitsvertrag nicht explizit geregelt. Stattdessen liegt mir eine Bescheinigung der Personalabteilung vor, die kurz nach Beginn meiner Tätigkeit ausgestellt worden war: "... ist seit dem ... bei ... ohne Probezeit beschäftigt." ... Sie scheiden somit am ... aus unserem Unternehmen aus." --- Meine Frage --- Liegt im Arbeitsvertrag aus Ihrer Sicht eine wirksame Befristung vor oder handelt es sich um eine "unechte Befristung"?

| 10.11.2010
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Kurz vor Ende der Probezeit wurde der Vertrag aufgelöst und durch einen auf ein Jahr befristeten Arbeitsvertrag ersetzt. ... Frage: Ist es möglich, auf diese Weise die üblicherweise auf zwei Jahre begrenzte Befristung eines Arbeitsvertrages zu verlängern (und wo finde ich im Gesetz entsprechende Hinweise)? Und - ganz naiv gefragt - was würde den Arbeitgeber eigentlich daran hindern, eine Kündigung mit gesetzlicher Kündigungsfrist auszusprechen, wenn man ihn dazu zwingt, den befristeten in einen unbefristeten Arbeitsvertrag umzuwandeln?

| 19.8.2008
Die Einstellung erfolgt zunächst für eine Probezeit, die auf 6 Monate befristet ist. ... Mein neuer Arbeitgeber verlangt eine ärztliche Untersuchung: „Frau X wird unter der Voraussetzung eingestellt, dass aus ärztlicher Sicht keine Bedenken bestehen. ... Welche Ergebnisse werden an den neuen Arbeitgeber weiter gegeben?
19.6.2009
Die Kündigungsfrist nach der Probezeit betrug im alten Vertrag 3 Monate. ... Ist eine solche anschließende Befristung rechtswirksam? ... Wenn die Befristung rechtmäßig ist,kann mich der Arbeitgeber dann innerhalb dieser zwei Jahre aus ordentlichem Grund kündigen?
24.1.2020
von Rechtsanwalt Marko Schroth
Nun hat mein AG von meiner Schwangerschaft erfahren und hat mich gekündigt mit dem Vermerk, dass das Arbeitsverhältnis nur ‚befristet' gewesen ist und ich meinem Probezeitsziel nicht nachgekommen bin (war viel krank.) Nun beruht er sich auf den Bestandteil des Vertrags in dem steht ‚Die Probezeit beträgt 6 Monate und endet am 28.02.2020. mit Ablauf der Probezeit erfolgt bei vorheriger schriftlicher Vereinbarung die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, ansonsten endet dieses mit Ablauf der probezeit' Oben drüber steht Arbeitsvertrag ganz normal, also kein Probearbeitsvertrag.

| 3.10.2016
Ich habe im Juni 2016 den Arbeitgeber aber nicht die Arbeitsstelle gewechselt ( der Alte Arbeitgeber war ein Suppunternehmen im gleichen Objekt).Somit fing ich wieder neu mit der Probezeit von 6 Monaten an.Im August 2016 stellten die Ärtzte ein Hüftschaden bei mir fest der im Sep.16 Operiert wurde.Mein Chef wusste darüber Bescheid das es ein längeren Ausfall geben wird.Am Ende 09/2016 bekam ich meine Kündigung ob wohl mir gesagt wurde ich braue mir darüber keine Gedanken zu machen.Meine Frage : Ist die Kündigung gerechtferdigd.
30.3.2019
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Gegeben ist folgender Sachverhalt: Im Juni 2017 bestand ein Arbeitsvertrag welcher vom AN innerhalb der ersten 4 Wochen (Probezeit) wieder gekündigt wurde. ... Im Arbeitsvertrag ist erneut eine Probezeit und eine sachgrundlose 12 monatige Befristung vereinbart. Ist die Probezeit / Befristung aufgrund der Vorbeschäftigung rechtlich möglich?
7.1.2014
Unser Mitarbeiterin ist noch in der Probezeit und wir haben einen befristeten Arbeitsvertrag abgeschlossen. ... Kann ich sie nun auch innerhalb der Probezeit mit der 14 Tage Regelung kündigen oder muss ich sie bis Auslaufen der Befristung im Arbeitsvertrag behalten.
31.10.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Folgender Fall: Im öffentlichen Dienst wurde ein außertariflicher, unbefristeter Arbeitsvertrag geschlossen, der eine sechsmonatige Probezeit einschließt. Sechs Wochen vor Ablauf der Probezeit wird dem Arbeitnehmer mündlich mitgeteilt, dass man mit ihm sehr zufrieden sei, ihm aber aufgrund des Stellenschlüssels, nach dem nur 20 oder 30 Prozent aller Arbeitsverhältnisse entfristet werden dürften, nunmehr nur einen befristeten Vertrag für zehn Jahre anbieten könne.
123·5·10·12