Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

11 Ergebnisse für „arbeitgeber mobbing klage job“


| 1.7.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
-Finanziell vom Job Abhängige werden unterdrückt und in die Ecke getrieben -Zerbricht eine Kellnerin/ein Kellner einen Teller oder eine Tasse muss sie/er den Preis des zerbrochenen Geschirrs aus eigener Tasche zahlen und kann den Schaden nicht bei seiner Haftpflichtversicherung geltend machen -Dem Personal steht oftmals keine gesetzlich festgelegte Pause zu. ... Persönlich halte ich diese Umgangsformen meiner Chefin nicht mehr aus… Momentan sehe ich mich nach einem anderen Job um, deshalb habe ich den Mut gefasst Ihnen unsere Arbeitssituation zu schildern, da ich nicht allzu viel wie andere zu verlieren habe und ich es nicht ertragen kann wie menschenunwürdig und rücksichtslos mit dem Personal umgesprungen wird.
29.11.2012
Das werde ich natürlich nicht tun, da ich bisher keinen neuen Job habe bzw. die 2. ... Welche Möglichkeiten haben sowohl ich als auch mein Arbeitgeber (AöR) bei einer Klage vor Gericht z.B. wegen Mobbing, Verstoß gegen AGG, Verleumdung oder Beschwerde gegen das Verhalten des Personalchefs (Beamter) und anderer Abteilungsleiter??? Ist solch eine Klage aussichtsreich?

| 15.5.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Da ich meinen Job nicht verlieren wollte, war ich gezwungen, den neuen Vertrag zu unterschreiben. ... Der neue Vertrag wurde noch wie folgt ergänzt: "Löst die Arbeitnehmerin das Arbeitsverhältnis vorsätzlich oder fahrlässig ohne Einhaltung der Kündigungsfrist auf oder veranlasst ER (=Fehler) vorsätzlich oder fahrlässig die Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber, so hat ER (=Fehler) dem Arbeitgeber eine Vertragsstrafe zu zahlen. ... 2.Kann ich aufgrund des Mobbings fristlos kündigen?

| 13.12.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte/r Rechtsberater/in, ich habe mich auf die Stellenanzeige "2 nette Verkäufer gesucht" hin auf einen 400-EURO-Job beworben und diesen auch bekommen.
19.2.2008
Ich leide unter einer chronischen Krankheit und habe auch einen Schwerbehindertengrad von 20%, welches meinem Arbeitgeber bei Einstellung bewusst war. ... Nach diesem Krankenhausaufenthaltes wurde es fast unerträglich in der Arbeit, da er auch hinter meinem Rücken mit Kollegen über mich redete und diese aufhetzte und sagte ich sei zu labil für diesen Job, ich wäre nicht teamfähig und lauter solche Dinge (ich hatte wirklich noch nie irgendwo in einer anderen Arbeitsstelle Probleme davor – im Gegenteil)Kurz und gut er trieb es soweit, dass ich nachts nicht schlafen konnte aus Angst vor dem nächsten Tag in der Arbeit und ich wirklich einen Nervenzusammenbruch hatte und jetzt erst einmal auf ungewisse Zeit krankgeschrieben bin. ... D.h. ich will, dass die Firma mich kündigt während meiner Krankheit, damit ich vor Gericht klagen kann und wenigstens eine angemessene „Entschädigung“ für die ganzen Schikanen erhalten kann.
15.3.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Experten, meine Freundin ist bei ihrem neuen Job unglücklich, weil sie von ihrer Chefin in - aus meiner Sicht - unglaublicher Weise schikaniert wird. ... Bitte setzen Sie voraus, dass meine Freundin über mehr als 10 Jahre Berufserfahrung in z.T. höherer Qualifikation verfügt und es nicht nötig hat, Arbeitsnachweise zu fälschen, weil sie den Job tatsächlich gut macht. ... Wie kann man sich legal Freiräume verschaffen, um Vorstellungsgespräche für einen neuen Job zu absolvieren, wenn man doch während der Probezeit keinen Urlaubsanspruch hat?

| 9.7.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Nachdem ich mir bei einer Mobbing-Beratung Hilfe geholt hatte, wurde mir u.a. empfohlen, die Chefs um eine Lösung zu bitten. ... Auf den Vorschlag wurde überhaupt gar nicht eingegangen, mir wurde nur daraufhin als einzig übrigbleibende Lösung eine Kündigung nahegelegt. :-( Mein Hauptproblem mit der Kündigung ist, daß ich nicht nach einem neuen Job suchen kann, wenn ich noch krank bin, da ich bei einem Bewerbungsgespräch nicht als nervöses Wrack vor meinem potentiellen neuen Arbeitgeber stehen möchte. ... Ich will auf keinen Fall klagen und auch nichts machen, was zuviel Zeit/Geld/Ärger kostet.
11.7.2005
von Rechtsanwalt Markus Timm
Sehr geehrte Damen und Herren Ich gehöre nun schon seit 10 Jahren (inkl. Ausbildung) dem Unternehmen, bei dem ich arbeite, an. Seit 2,5 Jahren werde ich massiv gemobbt.
28.10.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Der Syndikusanwalt fragt, ob der Arbeitnehmer denn in diesem Falle klagen würde. ... Dieser ist sehr unbeliebt beim Arbeitgeber, besonders beim Vorgesetzten. ... (Das mit der Sekretärin ist ein Witz und wohl als Mobbing zu werten, oder?)
26.7.2012
Hallo, ich wende mich an Sie, weil ich nicht mehr weiß, was ich noch tun soll. Hier ist meine Geschichte. Ich (21) befand mich von 08.2009-06.2012 in einer kfm.
1